Enthält kommerzielle Inhalte

Bundesliga-Wetten

Kommt Frankfurt in die Champions League? Wettquoten, Chancen & Prognose

Die Eintracht träumt von der Königsklasse

Philipp Stottan  10. Mai 2021
Frankfurt Champions League
Können Filip Kostic und Andre Silva Frankfurt in die Champions League schießen? (© IMAGO / Nordphoto)

Eintracht Frankfurt und Champions League. Diese Begriffskombination könnte bald Realität werden. Die Hessen sind das Überraschungs-Team der deutschen Bundesliga und nehmen seit Monaten Kurs Richtung Königsklasse.

Es ist vor allem die Art und Weise, wie die Mannschaft bislang aufgetreten ist. Spielerische Klasse paart sich mit Mentalität und Kampfkraft, eingebettet in gewachsenem Selbstvertrauen.

Wer Allesgewinner Bayern München besiegt, so passiert am 22. Spieltag, und auch beim BVB gewinnt, der kann es am Ende auch in die Königsklasse schaffen. Oder?

Bwin
Wettquoten: Wer kommt in die Top-4?
Wolfsburg 1.13
Dortmund 1.28
Frankfurt 2.20
Wette jetzt bei Bwin

Quoten Stand vom 14.05.2021, 15.00 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben. 18+ | AGB beachten!

 

Frankfurt: Champions League ist zum Greifen nahe

Wirft man einen Blick auf die Wettquoten zu den Top 4 der Bundesliga zeigen sich sofort zwei Dinge:

Erstens haben die Bayern und Leipzig ihren CL-Platz offenbar schon so gut wie fix und zweitens ringen dahinter realistisch gesehen vier Teams um zwei freie Plätze.

Allerdings kämpfte sich die SGE erst relativ spät ins Spitzenfeld. Immerhin blieben sie ja vom 4. bis zum 12. Spieltag sieglos.

Der Rückstand auf Leipzig betrug damals satte 17 Punkte. Acht Spieltage später waren es nur mehr fünf Punkte Rückstand und die Quoten für „Kommt Frankfurt in die Champions League“ sind zuletzt stark gesunken.

 

Zu den Bundesliga Tipps

 

Denn nach besagtem 12. Spieltag gab es bei der Eintracht einen Umschwung. Seither bejubelten sie elf Siege aus 15 Spielen.

Es kam der Sprung vom Mittelfeld-Team zum Champions-League-Aspiranten.

Frankfurts Abwehrchef Martin Hinteregger ins Schwärmen: „Natürlich registriert man die Spiele der Konkurrenten und natürlich registriert man die Tabelle. Wir haben gesehen, dass wir einen riesigen Schritt machen können. Genau so müssen wir weitermachen. Wir sind jetzt gut dabei und schauen auf die Tabelle. Wir wollen international spielen. Die Eintracht hat noch nie Champions League gespielt, das wäre natürlich ein Riesentraum.“

 

Wer Frankfurt die Champions League noch nehmen kann

Frankfurt darf sich eben auch deshalb Chancen auf die Champions League ausrechnen, weil die Topteams Deutschlands nicht konstant performen. Selbst der FC Bayern tritt nicht so souverän auf wie gewohnt, dank der fehlenden Konkurrenz fällt dies aber nicht ins Gewicht.

Denn eben auch Leipzig oder Dortmund – eigentlich erste Anwärter auf den Titel hinter dem FCB – haben mit Leistungsschwankungen zu kämpfen. Der BVB musste sogar schon seinen Trainer entlassen, unter dessen Nachfolger Edin Terzic läuft es aber weiterhin nicht rund.

Auch Gladbach, vergangene Saison noch unter den Top 4, hat mit dem engen Kalender zu kämpfen. Rotation und fehlende Intensität zollen ihren Tribut. Da mit den beiden Borussen zwei potenzielle CL-Klubs wegzufallen drohen, öffnet sich ein Vakuum.

 

frankfurt champions league

Bundesliga: Diese Plätze sind für die Qualifikation berechtigt

Die ersten vier Teams der Bundesliga qualifizieren sich für die Champions League. Der Fünfte landet in der Gruppenphase der Europa League.

Der Sechste muss ins Playoff der neuen Conference League. Außer der DFB-Pokalsieger, der direkt in der Europa League einsteigt, ist unter den ersten Sechs – dann reicht Platz sieben fürs Conference League Playoff.

 

Immerhin Leverkusen wusste über weite Strecke zu überzeugen, vom Rest absetzen konnte sich Peter Bosz‘ Team aber nie – mittlerweile ist der Niederländer sogar entlassen.

Daher hat mittlerweile auch der VfL Wolfsburg die Top-4 ins Visier genommen.

Die Wölfe überzeugen mit Oliver Glasners Ideen: Kompakter Defensive, gepaart mit Pressing und schnellem Umschalten. Die Folge sind die zweitbeste Defensive der Liga und Kurs Champions League.

 

Check: Kommt Wolfsburg in die CL?

 

Frankfurt & Champions League? Mit dieser Taktik klappt es!

Der Wendepunkt für die Saison der Eintracht kann relativ klar benannt werden. Trainer Adi Hütter vertraute zwar weiterhin auf seine 3er/5er-Kette, doch baute die Formation in der Offensive etwas um.

Statt zwei Stürmern – vor allem auch weil Bas Dost nicht so zu überzeugen wusste wie erwünscht – setzte der Österreicher zwei Zehner hinter Stürmer Andre Silva ein. Die Folge war ein wesentlich potenterer Angriff, der die zahlreichen Remis in Siege umwandelte.

 

Video: Schießt Andre Silva die Eintracht in die Champions League? (Quelle: Youtube / MBcomps)
 

Daichi Kamada, Aymen Barkok und vor allem Neuzugang Amin Younes belebten die Adler, denn plötzlich wurde Stürmer Silva noch besser bedient als ohnehin schon. Die vermeintlich kleineren Teams der Liga werden erfolgreicher bespielt und oftmals eben besiegt.

Lohn ist obendrein die drittbeste Offensive der Liga (Stand nach dem 25. Spieltag) hinter dem Krösus aus München und dem BVB, mitsamt dem zweitbesten Bundesliga-Torschützen mit Silva (19) – gleichauf mit Haaland.

Die Crunch Time für Frankfurt und deren Weg in die Champions League steht aber erst im Laufe des Frühjahrs bevor. Mit dem Sieg gegen die Bayern hat Hütters Truppe aber ein echtes Ausrufezeichen gesetzt!

 

Die besten Fußball Wettanbieter

Kommerzieller Inhalt | 18+ | AGB gelten

 

Passend zu diesem Artikel: