Enthält kommerzielle Inhalte

Formel 1 GP von Sachir (Bahrain) 08.04.2018 Favoriten & Wettquoten

Ferrari sichert sich Reihe 1

Formel 1 Großer Preis von Bahrain 2018 Bahrain 08.04.2018 – Vorschau (Endstand: Zur Feier seines 200. Grand Prix sichert sich Vettel spektakulär die Pole-Position. Aufgrund seines zu knappen Vorsprungs konnte er sich keinen zweiten Boxenstopp mehr leisten. Seine Reifen, die im Training höchstens 30 Runden überstanden hatten, strapazierte Vettel über eine Strecke von 39 Runden! Bottas und Hamilton ließ er auf Platz zwei und drei somit hinter sich. Außerdem konnte Gasly auf Position vier sein bisher bestes Formel-1-Ergebnis feiern.)

„Wir sind getrieben von einem Wunsch: die führende Sportmarke der Welt zu erschaffen.“

Chase Carey
Die Formel 1 bleibt turbulent. Nach unzähligen Regeländerungen soll sich auch in den kommenden Saisons die Königsklasse des Motorsports weiterentwickeln. Deshalb stellten die Verantwortlichen einen neuen Masterplan vor, welcher ab 2021 die Budgets und die Boliden deutlich verändern soll. Zum einen planen sie, die Gelder für die einzelnen Teams deutlich zu senken und mit einer Obergrenze zu deckeln, um auch den kleineren Rennställen bessere Chancen zu geben. Zum anderen soll dieses Vorhaben aber auch durch einfacher gebaute Motoren gelingen. Außerdem wird geplant, alle Teams mit der gleichen Power auszustatten, die ebenfalls die einzelnen Boliden deutlich enger zusammenschieben soll.

Zahlreiche Teams zeigten sich deshalb begeistert, denn unter anderem erhoffen sich Red Bull und andere Ställe dadurch bessere Karten im Kampf um den WM-Titel. Im Gegensatz dazu bedauern aber die beiden Top-Teams Ferrari und Mercedes den vorgestellten Plan. Schon vor einigen Monaten kritisierten sie die voranschreitenden Änderungen und auch nach den konkreteren Vorstellungen zeigen sich beide keineswegs begeistert. Beide befürchten, ihre Vormachtstellung zu verlieren, weshalb sie sogar mit einem Austritt aus der Formel 1 drohen.

Inhaltsverzeichnis

Dabei betonen sie unter anderem, dass überhaupt keine weiteren Änderungen vonnöten seien, denn bereits die letzte Saison zeigte, dass längst wieder die einstige Spannung der Formel 1 wiedererlangt wurde. Durch die neuen Hybrid-Modelle zeichnete sich im vergangenen Jahr schließlich ein deutlich engeres Weltmeister-Duell ab und auch in diesem Sommer scheint Ähnliches gelingen zu können. Neben den exzellent aufgestellten Mercedes sind nämlich auch die Ferraris wieder stark vertreten, die vor allem durch Vettels Überraschungssieg in Melbourne deutlich verblüfften. Ebenso sind aber auch die Red Bulls wieder heiß auf Siege, nachdem sie in diesem Jahr einen durchaus guten Saisonauftakt hinlegten. Die Formel 1 bleibt also spannend, weshalb auch die kommenden Rennen unbedingt verfolgt werden sollten. Zuerst geht es dabei an diesem Sonntag in Bahrain weiter, wo erneut ein spektakulärer Nacht-Grand-Prix ausgetragen wird. Der Startschuss für den Großen Preis von Bahrain ist am 08.04.2018 um 17:10 Uhr MEZ.
Infografik Formel 1 Bahrain 2018

Willkommen in Sachir – Der große Preis von Bahrain Bahrain

Bereits seit 2004 begeistert der Wüsten-Grand-Prix Zuschauer und Fahrer, denn vor allem seit seiner Verschiebung in die Nacht hinein ist er ein absolutes Highlight des Rennkalenders. Trotz seiner kontroversen Austragung kann das Rennen schließlich jährlich für einen spannenden Formel-1-Sonntag sorgen, was vor allem durch den einmaligen Kurs stets gelingt.

Denn als einziges Wüsten-Rennen der Formel 1 bekommen es die Fahrer und Teams in Bahrain mit einigen Besonderheiten zu tun, mit welchen sie in den restlichen Wochen nicht mehr zu kämpfen haben werden. Unter anderem sind die Temperaturen in Sachir enorm hoch, womit vor allem die Motoren deutlich strapaziert werden. Ebenso bereiten aber auch die Wüstenstürme und die Verwehungen den Piloten einige Schwierigkeiten, denn diese machen die Strecke deutlich rutschiger, womit das Auto schnell die Bekanntschaft mit der Bande machen kann. Außerdem leiden die Reifen durch die schmutzige Strecke, weshalb die Fahrer die anfälligen Pirelli-Reifen vorsichtig behandeln müssen.

Neben den schwierigen Gegebenheiten für die Technik fordert aber auch der Streckenverlauf selbst einiges ab.  Abwechslungsreiche Links- und Rechtskurven laden des Öfteren zum Überholen ein. Ebenso sind lange Geraden mit mehreren DRS-Zonen bestens für direkte Duelle geeignet, womit auch Piloten aus dem Mittelfeld auf deutliche Platzierungsverbesserungen hoffen dürfen. Gezeigt hat sich dies unter anderem im letzten Jahr, als sich Vettel trotz eines eher schwachen Qualifyings den Sieg schnappte. Ihm gelang damals sein dritter Erfolg in Bahrain, womit er gemeinsam mit Alonso in der Wüste die meisten Siege für sich verzeichnen darf.

 

Das Qualifying-Ergebnis in Bahrain 2018

Nach engen Trainingszeiten und mehreren Überraschungen zeigte sich auch im Qualifying ein harter Kampf um die vordersten Plätze. Dabei galten die Ferraris allerdings als klare Pole-Favoriten, nachdem vor allem Räikkönen in den Trainings bestens hervorstach.

Schwieriger gestalteten sich dagegen die ersten Strecken-Runden für die Mercedes, die nach dominierenden Bestzeiten aus Australien deutlich schwächer unterwegs waren. Vor allem Hamilton erlitt dabei einen deutlichen Rückschlag, denn nach mehreren Untersuchungen an seinem Auto stellte sich heraus, dass er noch vor dem dieswöchigen Rennen sein Getriebe auswechseln muss. Folglich wird er am Sonntag um fünf Plätze strafversetzt, weshalb er selbst mit einer Machtdemonstration nicht mehr auf der Pole-Position hätte stehen können. Doch diese blieb sowieso aus, denn wie bereits vermutet wurde, überzeugte im Qualifying vielmehr Ferrari.

„Ich fühle mich wirklich stark und positiv und habe eine klare Vorstellung davon, wie ich vorwärts komme.“

Sebastian Vettel
Gewonnen hat die heiß ersehnte Pole, wie prognostizierte allerdings nicht Räikkönen sondern Vettel, der sich nach bereits guten Zeiten aus der ersten und zweiten Session im internen Duell durchsetzte. Der Heppenheimer sicherte sich folglich seine 51. Pole-Position, mit welcher er nach dem Sieg aus Melbourne einen weiteren Erfolg anpeilen darf. Ebenso ist aber auch der Finne noch immer heiß auf den Sieg. Der Bahrain-Spezialist steht als Zweiter des Qualifyings schließlich ebenfalls in Startreihe eins, von welcher auch er beste Chancen genießen darf.

Geschlagen geben mussten sich dagegen die Mercedes mit Bottas und Hamilton, die beide nicht an die Ferraris herankamen. Besonders bitter is dies für den vierplatzierten Briten, der durch seine Strafversetzung auf einen schwierigen neunten Rang zurückfällt. Etwas besser ist Bottas mit Rang drei zu bewerten, doch auch er wird mit Vettel und Räikkönen in Reihe eins das Rennen nur wenig genießen können. Nicht verwunderlich sind deshalb auch seine hohen Wettquoten, die den Eindruck der letzten Tage deutlich untermauern.

Noch etwas bitter beurteilen außerdem die Red Bulls ihren Qualifying-Tag. Trotz schwacher Bestzeiten in den Trainings wurden ihnen schließlich gute Möglichkeiten für das entscheidende Rennen zugesprochen, denn vor allem durch starke Longruns schien eine Überraschung am Sonntag tatsächlich gelingen zu können. Diese Chancen verspielten sie im Qualiying aber etwas, denn bereits in Q1 schoss sich Verstappen durch einen Frontalcrash in die Bande aus dem Rennen und aus seinen Möglichkeiten. Er muss deshalb von einem schwachen 15. Rang starten, von welchem er wohl nicht auf das Podest fahren kann. Besser lief es dagegen für Ricciardo, der zumindest einen aussichtsreichen vierten Startplatz genießt. Dieser ist zwar mit Sicherheit nicht die beste Voraussetzung für Sonntag, mit einem guten Start und einem glücklichen Rennverlauf scheint er aber dennoch eine Sensation hervorbringen zu können.

Positiv bewerten wollen wir außerdem die Leistungssteigerungen von Toro Rosso und Force India, die beide zumindest einen ihrer Fahrer in Q3 katapultierten. Nach äußerst enttäuschenden Ergebnissen in Melbourne scheint sich bei ihnen eine Verbesserung abzuzeichnen. Außerdem überzeugten wiedermal die Renaults, die ebenfalls den Sprung in die dritte Runde erreichten. Deutlich schwächer sind dagegen die McLaren zu bewerten, die trotz ihres neuen Motoren-Zulieferers noch immer ihren Erwartungen hinterherhinken. Ähnlich verläuft es bei Williams, bei denen ein weiteres Mal beide Fahrer in der ersten Session ausschieden.

Insgesamt war somit das dieswöchige Qualifying äußerst spannend, mit den beiden Ferraris in Reihe eins blieben größere Überraschungen allerdings aus. Dennoch verspricht das Ergebnis des Samstags ein abwechslungsreiches Rennen zu werden, welches vor allem durch Verstappens und Hamiltons Start aus dem Mittelfeld einige Überholmanöver vermuten lässt.

Die Startaufstellung vom Großen Preis von Bahrain 2018 im Überblick:

  1. Sebastian Vettel (Ferrari)
  2. Kimi Räikkönen (Ferrari)
  3. Valtteri Bottas (Mercedes)
  4. Daniel Ricciardo (Red Bull)
  5. Pierre Gasly (Toro Rosso)
  6. Kevin Magnussen (Haas F1)
  7. Nico Hülkenberg (Renault)
  8. Esteban Ocon (Force India)
  9. Lewis Hamilton (Mercedes)
  10. Carlos Sainz (Renault)

Die Ergebnisse in der Vergangenheit:

2017:

  1. Sebastian Vettel
  2. Lewis Hamilton
  3. Valtteri Bottas

2016:

  1. Nico Rosberg
  2. Kimi Räikkönen
  3. Lewis Hamilton

2015:

  1. Lewis Hamilton
  2. Kimi Räikkönen
  3. Nico Rosberg

Wettbasis-Podest-Prognose für den großen Preis von Bahrain am 08.04.2018

Mit den engen Zeiten aus den Trainings und dem Qualifying verspricht auch das Rennen eine spannende Angelegenheit zu werden, bei der einige Favoriten zu nennen sind. Neben den beiden Ferraris erhoffen sich nämlich die Mercedes-Piloten einen Sieg, wobei Bottas Chancen aus Reihe zwei natürlich als deutlich besser angesehen werden müssen. Hamilton möchte trotz seiner Strafversetzung punkten, wobei er vor allem auf eine alternative Reifenstrategie setzt. Außerdem ist Ricciardo nicht zu unterschätzen, er darf im Bullen ebenfalls auf ein aussichtsreiches Rennen setzen, denn gerade durch die gezeigten Longrun-Zeiten wird auch den Red Bulls ein schnelles Rennen prophezeit. Sonderlich wenig wird dies allerdings Verstappen nützen, der sich mit Startplatz 15 trotz verlockender Wettquoten nicht für Wetten empfiehlt.

Key-Facts – Formel 1 Großer Preis von Bahrain

  • Vettel gewinnt seine 51. Pole-Position
  • Hamilton muss nach seiner Strafversetzung aus Startplatz 9 das Rennen bestreiten
  • Verstappen crasht im Qualifying

Trotz der starken Konkurrenz würden wir aber dennoch die Ferraris als am stärksten ansehen. Beide präsentierten sich in den letzten Tagen bestens, weshalb dies auch für Sonntag zu erwarten ist. Dabei gewann Vettel zwar die Pole-Position, doch auch Räikkönen ist aufgrund seiner Bestzeiten in den Trainings keinesfalls schwächer einzuschätzen. Vor allem durch seine höheren Quoten können folglich auch Wetten auf den Finnen abgeschlossen werden.

Unser Podest-Tipp:

  1. Kimi Räikkönen 
  2. Sebastian Vettel 
  3. Lewis Hamilton 

 

 

Beste Wettquoten* für den Sieger beim Großen Preis von Bahrain – 08.04.2018

Gute Wettquoten finden Sie wie immer bei unseren besten Wettanbietern, wie z.b. Bet365, Tipico und Bwin:

 

Germany Sebastian Vettel – 1,50 – bwin

Finland Kimi Räikkönen – 6,00 bwin

United Kingdom Lewis Hamilton – 2,10 – 9,00 bet365

Finland Valtteri Bottas – 3,00 – 9,00 bet365

Australia Daniel Ricciardo – 13,00 – bet365

Belgium Max Verstappen – 51,00 – bet365

Germany Nico Hülkenberg 351,00 – bet365

(Wettquoten vom 07.04.2018 um 19.07 Uhr MEZ)