Enthält kommerzielle Inhalte

Fenerbahce vs. Galatasaray – Wettbasis Derby Guide

Das interkontinentale Derby

Turkey Fenerbahce vs. Galatasaray Turkey – Süper Lig

Der Wettbasis Derby Guide wächst und gedeiht und auch in diesem Artikel werden wir ein internationales Top Derby unter die Lupe nehmen. Die Rede ist vom sogenannten Interkontinentalen Derby in der Türkei. Der Fußball boomt bei den Türken seit jeher und mit den drei Zugpferden der heimischen Liga Besiktas Istanbul, Fenerbahce Istanbul und natürlich Galatasaray Istanbul hat man auch drei Teams von internationalem Format, die auf europäischer Bühne für Aufsehen sorgen können. Das wichtigste Stadtderby in Istanbul ist aber ohne Zweifel das interkontinentale Derby zwischen Galatasaray und Fenerbahce.
 

Istanbuler Derby versetzt Stadt in Ausnahmezustand!
Fenerbahce – Galatasaray 17.03.2018 – Wettbasis.com Analyse

 
Besiktas Istanbul sieht sich hierbei in einer Außenseiterrolle und ist in der städtischen Rivalität nicht so verwickelt wie die beiden anderen Top Teams! Wie der Name schon sagt handelt es sich streng genommen um ein Derby zwischen einem Club aus dem europäischen Teil von Istanbul und einem Club aus dem asiatischen Teil der Stadt. In der Türkei spricht man ehrfurchtsvoll vom Kitalar Arasi Derbi – der Bosporus ist an Tages des Derbies definitiv gespalten! Glanz, Gloria und Gewalt prägten die Geschichte des interkontinentalen Derbies nachhaltig. Die Wettbasis geht dem Flair dieser Rivalität auf die Spur!

Die euphorischen Fans der türkischen Fußballmannschaften machen das interkontinentale Derby zu einem echten Erlebnis. Allerdings häuften sich in der Vergangenheit die Anzahl an Gewalttaten im Rahmen des Fußballderbies, wie wir in unserem Artikel noch feststellen werden. Galatasaray Istanbul verkörpert das europäische Element der Istanbuler Fußballszene, während Fenerbahce im asiatischen Teil von Istanbul seine Wurzeln hat. Religiöse oder sozialpolitische Differenzen zwischen den Fangemeinschaften existieren zumindest heute nicht mehr, aber die Konkurrenz ist in Istanbul immens und danke zahlreicher Meisterschaften haben beide Teams eine sehr intensive wie prägende Rivalität für den türkischen Fußball inne.
 

Turkey Fenerbahce vs. Galatasaray Turkey Geschichte

Fenerbahce Logo

Fenerbahce Istanbul wurde am 3. Mai 1907 gegründet. Gegründet wurde der Traditionsverein im Kadiköyer Stadteil und zwar unter Ausschluss der Öffentlichkeit und im Geheimen, denn damals war es den türkischen Bürgern untersagt Fußball zu spielen. Dieses Gesetz von Sultan Abdulhamit II. wurde aber just ein Jahr darauf geändert, sodass es zu einer offiziellen Registrierung von Fenerbahce kommen konnte. Fenerbahce Spor Kulübü war somit der erste offizielle Fußballverein der Türkei. Der Traditionsverein spielte während des ersten Weltkrieges gegen Auswahlmannschaften der Besatzermächte aus England und Frankreich, wobei die türkischen Spieler von Fenerbahce den Hobbyfußballern natürlich stets überlegen waren. So dominierten man die Anfangstage des türkischen Fußballs und auch in den sogenannten Istanbuler Meisterschaften war man den Konkurrenten überlegen. Seit der Gründung der Süper Lig 1959 ist man ununterbrochen in der ersten Liga aktiv und gehört selbstredend zu den besten türkischen Teams überhaupt. Nicht umsonst führt Fenerbahce die ewige Tabelle der Süper Lig noch vor Galatasaray und Besiktas an! Fenerbahce Istanbul war der erste Meister der Süper Lig 1959 und hat unzählige Trophäen im Schrank stehen. Damit blickt man auf eine sehr stolze Vereinshistorie zurück.

Galatasaray Logo

Galatasaray Istanbul wurde im Oktober 1905 gegründet und existierte sogar zwei Jahre vor Fenerbahce Istanbul. Gegründet wurde der Verein im Stadteil Beyoglu auf der europäischen Seite von Istanbul. Benannt wurde das Team nach dem Galatasaray Gymnasium und so liegt der Schluss nahe, dass Galatasaray zunächst ein Team für Schüler und Studenten war. Zwar ist Galatasaray zeitlich vor Fenerbahce gegründet, doch ließ man sich erst 1912 offiziell registrieren, sodass man nicht zwingend als der „ältere Club“ in die Geschichte eingeht. Galatasaray konnte in der ersten Spielzeit der Süper Lig den zweiten Rang hinter Fenerbahce Istanbul erreichen – die erste Meisterschaft folgte 1961/62! Die stärkste Phase der Clubgeschichte erlebte Galatasaray in den 90er Jahren, als man zahlreiche internationale Topstars nach Istanbul lotsen konnte und sich eine Vormachtsstellung erarbeitete. Der Höhepunkt im Hinblick auf die internationalen Tätigkeiten des Vereins war definitiv der Gewinn der UEFA Europa League 1999/2000, aber auch heute noch spielt Galatasaray in der Champions League identisch zu Fenerbahce eine nicht zu unterschätzende Rolle.

Für die Fans beider Vereine ist der jeweilige Club natürlich der „größte Verein in der Türkei“. Möchte man den Erfolg an Fakten messen, dann führt nach aktuellem Stand (Juli 2017) Galatasaray mit 20 nationalen Meisterschaften die Rangliste knapp vor Fenerbahce mit 19 Meisterschaften an, während der dritte im Bunde – Besiktas Istanbul – mit 15 Meisterschaften beiden Teams doch klar unterlegen war über die Jahre. Fenerbahce wurde zwar einmal weniger Meister, dafür hält man den traurigen Rekord an Vizemeisterschaften, womit man zumindest öfters um die Meisterschaft gekämpft hat als Galatasaray. Gala hält einige weitere Rekorde und zwar mit den meisten Titeln des türkischen Supercups und auch im Türkiye Kupasi! International konnte Gala 1999/2000 die UEFA Europa League gewinnen. Im Endspiel setzte man sich mit 4:1 nach Elfmeterschießen gegen Arsenal durch, nachdem die Türken ein 0:0 in Unterzahl über die Zeit retten konnten. Gegen Real Madrid holte man das Jahr darauf beim 2:1 nach Verlängerung sogar den UEFA Super Cup!

Wenn Galatasaray auf Fenerbahce trifft, dann prallen zwei Welten aufeinander. Die Stimmung bei den Derbies ist immer extrem angespannt und nicht selten aggressiv. Dabei haben beide Teams ähnliche Wurzeln und spielten während des ersten Weltkrieges von Mal zu Mal auch auf derselben Seite gegen Auswahlspieler der Besatzer. Es war sogar in den 20er und 30er Jahre geplant beide Teams zu fusionieren – heute eine undenkbare Sache! Der Legende nach kam es am 23. Februar 1934 beim Derby zwischen Galatasaray und Fenerbahce zu Handgreiflichkeiten zwischen den Fans und auch zwischen den Spielern. Durch den Aufstieg des Fußballs in der Türkei waren dann solche brisanten Begegnungen an der Tagesordnung. Fenerbahce und Galatasaray sind erbitterte Konkurrenten und liefern sich auch heute noch martialische Schlachten ab – auf dem Feld, aber auch neben dem Spielplatz!

 

Turkey Fenerbahce vs. Galatasaray Turkey Fans

Tatsächlich waren Fans von Galatasaray und Fenerbahce zumindest ursprünglich gewissen soziale Schichten zugehörig. So bediente Galatasaray, welches ja nach dem Gymnasium benannt wurde, die gebildete Schicht und die Mittelschicht von Istanbul, während Fenerbahce Istanbul typischerweise der Verein der Arbeiter und sozial Ausgegrenzten war. In der Moderne sind solche Differenzierung in Istanbul nicht mehr anwendbar, allerdings hat sich Fenerbahce aufgrund der Vereinsstruktur (mit Investoren) eher zu einem Club für die reicheren Fans gemausert. Fans von Fenerbahce Istanbul pflegen neben der großen Rivalität zu Galatasaray auch eine Rivalität zu Besiktas, allerdings ist diese Feindschaft bei weitem nicht so intensiv und ausgeprägt wie gegenüber Galatasaray. Außerdem ist Fenerbahce nicht gut auf den Verein Trabzonspor zu sprechen. Eine Fanfreundschaft existiert auf Seiten der Fans von Fenerbahce mit Fans von Novi Pazar aus Bosnien und mit Fans von Partizan Belgrad aus Serbien! Im Gegensatz zu Fenerbahce hat Galatasaray zwar auch eine gewisse Städterivaltiät zu Besiktas, allerdings gibt es tatsächlich auch Gruppierungen von Galatasaray und Besiktas, die eine Fanfreundschaft unterhalten. Auch Fans von Trabzonspor sind mit Fans von Galatasaray Verbündete gegen Fenerbahce!

Das interkontinentale Derby ist berüchtigt wegen des großen Gewaltpotenzials und wird mittlerweile nur noch unter größten Sicherheitsvorkehrungen ausgetragen. Mittlerweile hat es sich beim Derby etabliert, dass jeweils die Fans der Gastmannschaft mit Polizeibussen zum Stadion gefahren werden und dass die Fanscharen sich vor dem Spiel nach Möglichkeit nicht treffen. Dennoch reicht dies oft nicht aus, um Schlägereien und Eskapaden zu verhindern. Einen traurigen Höhepunkt erreichten die Straßenkämpfe von Istanbul im Mai 2013, als ein Fenerbahce Fan in der Innenstadt von Istanbul niedergestochen wurde und im Alter von 19 Jahren verstarb. Diese hitzigen Stimmungen übertragen sich nicht selten auch auf die Feldspieler und so gab es auch bösartige Fouls und zahlreiche rote Karten während des Derbies. Ganz traurig waren auch die Duelle in den Jahren 2006 und 2007, als Fenerbahce Fans mit Rauchbomben und anderen Geschossen die Galatasaray Spieler Karan und Mondragon während eines Spiels außer Gefecht setzten. Die Galatasaray Anhänger „revanchierten“ sich beim Rückspiel, indem sie Fenerbahce Spieler mit Flaschen und anderen Sachen bewarfen. Das Derby ist berüchtigt für die schwierige Stimmung zwischen den Fanlagern.

Turkey Fenerbahce vs. Galatasaray Turkey Stadion

Ursprünglich spielten sowohl Galatasaray als auch Besiktas und Fenerbahce im Taksim Stadion, welches allerdings während des zweiten Weltkrieges abgerissen wurde. Fortan gab es Pläne für ein eigenes Stadion bei den einzelnen Teams. Galatasaray spielte im Anschluss eine Weile im Inönü Stadion, ehe es ab 1964 ins vereinseigene Ali Sami Yen Stadion ging. Bis 2011 spielte Galatasaray überwiegend in dem nach dem ersten Vereinspräsidenten benannten Stadion, in einigen Spielzeiten wich man jedoch ins Atatürk Stadion aus. Seit 2011 ist Galatasaray in der neu erbauten Türk Telekom Arena beheimatet. Mit einer Fassung von 52.650 Plätzen ist das neue Stadion deutlich größer als das vorherige Ali Sami Yen Stadion (24.000 Plätze). Darüber hinaus bietet es die modernen Innovationen, die in den europäischen Stadien mittlerweile üblich sind. Das Stadion wird sporadisch von der türkischen Nationalmannschaft genutzt. Unter anderem fand am 07. Oktober 2011 das EM Qualifikationsspiel zwischen der Türkei und Deutschland dort statt.

Fenerbahce Istanbul trägt seine Heimspiele seit 1908 im Sükrü Saracoglu Stadion aus, auch wenn man sich mit Galatasaray und Besiktas über Jahrzehnte hinweg auch das Taksim Stadion teilte. Dieses Stadion wurde aber weniger von Fenerbahce wie von den anderen beiden Teams verwendet. Das Stadion ist bis heute noch in Vereinsbesitz und wurde über die Jahre mehrmals umgebaut und modernisiert. Aktuell hat man eine Fassung von etwa 50.500 Plätzen. In jenem Stadion fand 2009 das Endspiel der UEFA Europa League zwischen Werder Bremen und Schachtar Donezk statt, welches die Ukrainer gewinnen konnten.

 

Turkey Fenerbahce vs. Galatasaray Turkey Prägende Spieler

Sowohl Fenerbahce als auch Galatasaray haben über die Jahrzehnte hinweg zahlreiche Topspieler verpflichten können und türkische Talente aufgebaut. In den Dekaden hatte man jede Menge Spieler, welche die Clubgeschichte der jeweiligen Vereine mitgeprägt haben. Bei Fenerbahce Istanbul bestritt Müjdat Yetkiner zwischen 1979 und 1995 die meisten Pflichtspiele mit 570 Partien, womit der Türke eine Clublegende ist. Auch ein bekannter Name dürfte Keeper Rüstü Recber sein, der zwischen 1994 und 2007 immerhin 381x für Fenerbahce aufgelaufen ist. Demirel hat ihn überholt. Berühmte türkische Spieler die Fenerbahce hervorbrachte waren sicherlich Recber, Emre Belözöglu, Seref Has, Murat Yakin, Semih Sentürk, Tuncay Sanli und Burak Yilmaz. Aber auch internationale Stars wie Raul Meireles, Nicolas Anelka, Pierre van Hooijdonk, Ariel Ortega, Jay Jay Okocha, Alex, Roberto Carlos und sogar die deutschen Keeper Robert Enke und Toni Schumacher standen einst im Kader von Fenerbahce Istanbul. Auch Galatasaray hat einige Legenden im Verein, wie Rekordspieler Bülent Korkmaz, der zwischen 1987 und 2005 598x für Galatasaray auflief. Dicht gefolgt wird der Türke von Stürmerstar Hakan Sükür, der mit 536 Partien auf Rang 2 dieser Liste folgt und auch mit 283 Pflichtspieltoren Zweiter einer wichtigen Clubstatistik ist. Die meisten Treffer der Clubgeschichte erzielte Metin Oktay, der zwischen 1955 und 1970 insgesamt 354 Treffer für Galatasaray erzielte. Auch Galatasaray brachte viele einheimische Talente heraus wie beispielsweise Korkmaz und Sükür, aber auch Hasan Sas, Ümit Davala, Arda Turan, ebenfalls Emre Belözöglu und Arif Erdem. Darüber hinaus spielten noch die Brasilianer Taffarel, Mario Jardel und Melo, der Abwehrrecke Rigobert Song aus Kamerun, Kultkeeper Faryd Mondragon, Stürmer Milan Baros und die Rumänen Gheorghe Hagi sowie Gheorghe Popescu für den Club. An Starpower mangelte es am Bosporus gewiss nicht.

Turkey Fenerbahce vs. Galatasaray Turkey Rekorde

Um die Istanbuler Vereine ranken sich auch so manche Rekorde. Insgesamt gab es im türkischen Pokal, in der türkischen Liga und sonstigen Begegnungen knapp 400 Mal das interkontinentale Derby. Das sind rund vier Partien im Schnitt pro Jahr! Fenerbahce führt die Bilanz mit rund 20 Siegen mehr an. Den höchsten Sieg feierte Galatasaray 1911, als Fenerbahce ohne Torwart und mit sieben Feldspielern antrat und Galatasaray mit acht Spielern spielte. In der Süper Lig schaffte Galatasaray 1960 immerhin einen 5:0-Erfolg und somit den offiziellen höchsten Sieg. Fenerbahce selbst konnte 2002 ein Ligaspiel mit 6:0 für sich entscheiden! Rekordspieler des interkontinentalen Derby ist Turgay Seren von Galatasaray, der insgesamt 55 Mal auflief. Einen fulminanten Rekord stellten beide Vereine am 7. Februar 2001 auf, als man sich mit 4:4 trennte – nie zuvor fielen acht oder mehr Treffer in diesem Derby!

Turkey Fenerbahce vs. Galatasaray Turkey Wettmöglichkeiten

Im Schnitt fallen zwischen beiden Teams rund 2,7 Tore, wobei die Matches zuletzt immer torarmer wurden. Over Wetten sind doch eher Glückssache und es gibt keine klaren Muster, ob es sich um torreiche oder torarme Begegnungen handelt. Zuletzt gab es gefühlt in jedem zweiten Derby einen Platzverweis. Bei einem Pokalspiel 2007/08 gab es gleich vier rote Karten (eine für Galatasaray, drei bei Fenerbahce). Auch im Ligaspiel der Saison 2008/09 gab es vier rote Karten – zwei auf jeder Seite! Dieses Duell ist für seine Hitzigkeit bekannt, weswegen Kartenwetten immer eine gute Idee sind. Auch Over Wetten auf etwaige gelbe Karten ergeben definitiv Sinn! Bei einem solchen Topspiel aber kommt es auch auf die Form in der laufenden Saison an, weswegen sich die Favoritenrolle von Jahr zu Jahr verschieben kann. Da müssen wir die Empfehlung aussprechen, wenn das interkontinentale Derby ansteht, dass Sie sich in unserem Tipp Bereich umschauen, denn ein solches Topspiel wird immer in das Wettbasis-Repertoire aufgenommen und eine zeitnahe Analyse kann eine differenziertere Sicht des aktuellen Standes vermitteln und bei der Wettabgabe enorm weiterhelfen.
 

Einen Überblick über alle Derby Guide-Beiträge findet ihr in unserem Artikel: Die wichtigsten Fußballderbys von A bis Z