Enthält kommerzielle Inhalte

EM Wetten

Deutschland – England Statistik: Vom Wembley-Tor bis Elfmeterschießen

England gewann letztes EM-Aufeinandertreffen 2000

Steffen Peters  26. Juni 2021
Deutschland - England Statistik
In der K.o.-Runde traf Deutschland bei der EURO zuletzt 1996 auf England, natürlich mit Elfmeterschießen. (© IMAGO / Pressefoto Baumann)

Vor dem Traditionsduell am Dienstagabend (18 Uhr, ARD & MagentaTV) bei der EM 2021 stellen sich viele die berechtigte Frage: Wie sieht eigentlich die Deutschland – England Statistik aus?

Hat Deutschland wirklich schon so oft im Elfmeterschießen gegen die Three Lions gewonnen, wie es die Legende will? Wann traf man bei großen Turnieren überhaupt schon einmal aufeinander?

Wir blicken auf die Bilanz zwischen Deutschland und England, und werfen zudem einen Blick auf die größten Spiele aller Zeiten zwischen den Widersachern.

 

Three Lions führen Deutschland – England Statistik an

Vorneweg die schlechte Nachricht, sodass sie einmal aus dem Weg ist: Für den DFB spricht die Deutschland – England Statistik leider nicht. 36 Mal kreuzten sich in der Vergangenheit die Wege der beiden Nationalmannschaften.

Deutschland gewann „nur“ 13 dieser Spiele, während England bislang 16 Mal siegreich war. Ganze sieben Mal ging es bislang unentschieden aus.

Doch wie repräsentativ ist diese Statistik, die vor allem auf den Anfangsjahren des Fußballs in beiden Nationen beruht? Letztmals trafen beide Mannschaften im November 2017 aufeinander. Das Testspiel in London endete 0:0.

Interessanter ist es da schon, auf die Aufeinandertreffen bei großen Turnieren zwischen Deutschland und England zu blicken.

 

Zweimal EM, doch nur 1996 bleibt im Gedächtnis

Zweimal trafen sich Deutschland und England bislang bei einer Fußball Europameisterschaft. Letztmals war dies bei der verkorksten Endrunde 2000 der Fall. England schlug Deutschland durch ein Tor von Alan Shearer mit 1:0.

Helfen tat den Briten dies vergleichsweise wenig. Sowohl England als auch die DFB-Auswahl mussten sich bereits in der EM Gruppenphase verabschieden. Stattdessen erreichten Portugal und Rumänien das Viertelfinale.

Deutlich dramatischer ging es hingegen 1996 zu. Die EM fand in England statt und es kam, wie es kommen musste: Ein direktes Aufeinandertreffen zwischen den Erzrivalen Deutschland und England im (damals noch alten) Wembley-Stadion.

Doch statt im EM Achtelfinale wie 2021 zu spielen, ging es damals im Halbfinale um den Einzug ins Endspiel. England war schnell gut im Spiel und ging durch Alan Shearer in Führung. Erst drei Minuten waren gespielt und Deutschland musste bereits hinterherlaufen.

Nichtsdestotrotz ließ sich die Elf von Berti Vogts nicht verunsichern. Stefan Kuntz, heute Trainer der U21-Europameister, traf nur 13 Zeigerumdrehungen später zum Ausgleich. Vor über 75.000 Zuschauern blieb der Rest des Spiels trotz Chancen auf beiden Seiten torlos.

Da auch die Verlängerung trotz damaliger Golden-Goal-Regelung keinen Sieger brachte, musste das Elfmeterschießen zur Entscheidungsfindung herhalten.

England durfte beginnen und verwandelte fünfmal souverän, doch stets hatte Deutschland die richtige Antwort parat. Doch dann: Als sechster Schütze trat der heutige Nationaltrainer Gareth Southgate an und schoss flach mittig links. Dort war jedoch schon Torwart Andreas Köpke und parierte den Ball.

Da Andreas Möller seinen nachfolgenden Elfmeter sicher verwandelte, durfte Deutschland schließlich ins EM Finale einziehen. Per Golden Goal fuhr das Team seinen dritten und bislang letzten Europameistertitel ein.

 

Die Highlights von Deutschland – England 1996


Video: Deutschland gewinnt das Elfmeterschießen gegen England im EM Halbfinale 1996. (Quelle: Youtube / Bastian Süd)

 

Zu unseren EM Tipps

 

Deutschland – England Statistik bei Weltmeisterschaften

Während sich die beiden großen Fußballnationen bei Europameisterschaften erst zweimal trafen, durften Deutschland und England gleich fünfmal bei Weltmeisterschaften gegeneinander spielen.

Und das letzte Aufeinandertreffen ist gar nicht lange her: 2010 kam es bei der WM in Südafrika zum Duell einer sehr jungen deutschen Elf und favorisierten Engländern. Das Endergebnis spiegelte die allseits propagierte Favoritenrolle nicht wider – 4:1 Deutschland.

Immerhin das nicht gegebene Tor von Frank Lampard blieb in Erinnerung. Der Ball hatte klar die Torlinie überschritten, doch der Linienrichter hatte es nicht gesehen. Stattdessen war die späte Revanche für 1966 geglückt.

Jenes EM Endspiel 1966 in London war zugleich der einzige englische WM-Sieg gegen Deutschland. Das legendäre Wembley-Tor in der Verlängerung erlegte den deutschen Spirit leider mit Nachdruck. 4:2 nach Verlängerung hieß es am Ende für die Three Lions, die seitdem nie wieder einen Titel gewinnen konnten.

Hält der Fluch auch 2021 an? Die Buchmacher schätzen England grundsätzlich leicht favorisiert ein, doch Deutschland ist in den Achtelfinal Quoten nicht weit entfernt:

 

Seit 1966 kein englischer WM-Sieg gegen Deutschland mehr in Statistik

Seit jenem Finaltag 1966 muss England bei Weltmeisterschaften auf einen Erfolg gegen Deutschland warten. Schon vier Jahre später gab es das nächste legendäre Duell, diesmal im Viertelfinale in Mexiko.

Deutschland kam nach 0:2 Rückstand durch Franz Beckenbauer und Uwe Seeler zurück, ehe Gerd Müller in der Verlängerung zuschlug und Deutschland ins Halbfinale schoss. Dort folgte dann direkt das Jahrhundertspiel gegen Italien (3:4 n.V.).

1982 gab es im Vorrundenspiel in Spanien ein fades 0:0.

Die Premiere des Elfmeterschießens zwischen Deutschland und England erlebten wir jedoch bereits 1990. Im Halbfinale traf das DFB-Team in Turin auf das Mutterland des Fußballs.

Andreas Brehme zimmerte in der 59. Minute einen indirekten Freistoß in die Maschen, den Gary Lineker jedoch nach 80 Minuten egalisierte. Die Verlängerung blieb torlos, sodass es aus elf Metern um alles ging.

Es sollte vorerst wie sechs Jahre später auch beginnen: Die ersten drei Schützen beider Teams verwandelten ihre Strafstöße relativ problemlos.

Dann jedoch tritt Stuart Pearce an den Punkt. Seinen mittig und flach geschossener Elfmeter pariert Bodo Illgner ohne große Schwierigkeiten. Da Olaf Thon im Anschluss souverän einschießt, liegt der ganze Druck auf Chris Waddle.

Der Profi von Olympique Marseille verliert die Nerven. Statt in die Maschen jagt der Engländer den Ball über die Querlatte. Somit konnte Deutschland auf dem Weg zu einem großen Titel abermals England im Halbfinale aus dem Weg räumen.

 

Highlights England – Deutschland 1990


Video: Deutschland setzt sich im WM-Halbfinale 1990 im Elfmeterschießen durch. (Quelle: Youtube / Stuart Allen)

 

Aktuelle EM News

 

Wie wird die Deutschland – England Bilanz fortgeschrieben?

Natürlich treffen 2021 zwei völlig andere Teams aufeinander, die nichts mit den Mannschaften von 1996, 1990 oder gar 1966 zu tun haben. Und dennoch bleibt die Vergangenheit und die EM sowie WM Historie stets in Hinterkopf der beiden Nationen vertreten.

Sowohl in England als auch in Deutschland denkt man mit unterschiedlichen Gefühlen direkt ans Elfmeterschießen, wenn man von diesem ganz speziellen Traditionsduell hört.

Und wenn wir uns die englische Turnierbilanz mit ganzen 2:0 Toren in der Vorrunde so ansehen, dann spricht durchaus einiges dafür, dass die Entscheidung vom Punkt eine klare Option am Dienstagabend darstellt.

Bet365
Wird es am Dienstagabend wieder dramatisch?
Deutschland gewinnt im Elfmeterschießen 11.0
Wette jetzt bei Bet365

* Wettquoten Stand vom 25.06.2021, 17:00 Uhr | 18+ | AGB gelten

 

Passend zu diesem Artikel:

 

Steffen Peters

Steffen Peters

Alter: 29 Nationalität: Deutschland Lieblings-Wettanbieter: Bwin

Schon seit mehr als einem Jahrzehnt schreibt Steffen journalistisch über die verschiedensten Sportarten. Seine größte Expertise besitzt er im Fußball, Eishockey, Motorsport und Handball. Bei der Wettbasis ist er neben dem Erstellen von Testberichten vor allem im News-Bereich tätig.

Privat tippt Steffen gerne auf Kombiwetten und vor allem auf Partien aus dem südamerikanischen Raum. In seinem eigenen Blog schreibt er zudem über alle möglichen Geschehnisse über die Top-Ligen aus Brasilien, Argentinien und Co.   Mehr lesen