Enthält kommerzielle Inhalte

Diverse Gründe für Auszahlungsschwierigkeiten bei Wettanbietern

Warum kann die Auszahlung verweigert werden?

Es ist die größte Sorge, die Sportwetter haben: Wird meine Auszahlung beim Online Wettanbieter tatsächlich ankommen? Bei seriösen Buchmachern gibt es vermeintlich keine Probleme, sofern man nicht selbst gegen die AGB verstößt. Doch gerade bei größeren ausstehenden Auszahlungsbeträgen werden Kunden gern nervöst, wenn die Auszahlungsanforderungen nach einigen Stunden nicht erledigt wurde oder Dokumente verlangt werden.

Hier bei Comeon wetten & auszahlen

Inhaltsverzeichnis

Dieser Artikel versucht Ihnen ein wenig die Angst zu nehmen, das Verhalten des Wettanbieters zu erklären und ihnen einige interessante Empfehlungen zu geben. Lassen Sie uns nachfolgend einmal überblicken, warum der Buchmacher eine Auszahlung ablehnen könnte, ohne direkt als unseriös zu gelten. Nötige Verifizierungen unterstreichen schließlich sogar die Seriösität der Wettanbieters.

Skrill, Paypal, Kreditkarte, Paysafecard und mehr!
Beste Einzahlungsmethoden für Sportwetten – Wettbasis.com Ratgeber

 

Ablehnung der Auszahlung, weil ein offener Bonus existiert

Ein Grund kommt sehr häufig vor: Es sollte vorweg genau darauf geachtet werden, dass kein Bonus mehr „offen“ ist. Das führt nämlich automatisch zur Ablehnung der Auszahlungsanforderung. Das heißt, man muss sich die Frage stellen, ob das in Anspruch genommene Bonusangebot nach den jeweils gültigen Bonusbedingungen vollständig erfüllt wurde. Wenn nicht, so muss dies geschehen, damit es zu einer Bearbeitung der Auszahlung kommen kann. Sollten Sie die gültigen Bonusbedingungen für dieses in Anspruch genommene Bonusangebot nicht mehr kennen, erkundigen Sie sich bitte beim Wettanbieter. Dieser wird Ihnen sicherlich sehr gerne Auskunft darüber erteilen. Im schlimmsten Fall stornieren Wettanbieter sogar den Bonus und daraus entstandene Gewinne, wenn Sie dennoch eine Auszahlung verlangen. Es lohnt sich somit, selbst den Überblick zu behalten.

Auszahlung erst nach Vorlage von Dokumenten – Identiätsnacheis

Welche Gründe gibt es allgemein für das Verlangen von solchen Dokumenten als Identitätsnachweis?

  1. aus Sicherheitsgründen,
  2. aufgrund rechtlicher Vorgaben („Geldwäsche“),
  3. wegen Bonusbetrugs.

Weiters kann bei höheren Auszahlungsbeträgen meistens davon ausgegangen werden, dass nach den oben bereits erwähnten und vor allem aktuell gültigen Dokumenten automatisch verlangt werden wird.

HINWEIS: Es kann durchaus vorkommen, dass 2 verschiedene Wettkunden von ein und demselben Sportwettenanbieter bei einer Auszahlungsanforderung anders behandelt werden. Das heißt, es kann passieren, dass bei einem Kunden eine Auszahlung in Höhe von zum Beispiel EUR 200,- problemlos durchgeführt wird, während bei einem anderen Kunden plötzlich Dokumente als Nachweis verlangt werden. Warum ist das so?

Das hängt in erster Linie vom Anbieter und seiner Einschätzung ab, ob es sich um einen Kunden handelt, der unter Verdacht steht, beispielsweise Surebets zu spielen oder vom Wettverlauf her ungewöhnliche / auffällige Wetten abgegeben wurden. So gesehen kann man dabei keine pauschalen Aussagen darüber treffen und im Endeffekt ist es von Kunde zu Kunde beziehungsweise von Fall zu Fall unterschiedlich. Doch selbst wenn Sie von einem Bekannten ein anderes Vorgehen bestätigt bekamen, sollten Sie sich keine Sorgen haben. Es gibt wie angesprochen viele Gründe für eine kurze Hinauszögerung der Zahlung.

Wie läuft die Verifizierung bei einem Wettanbieter ab?

Als Beispiel haben wir den Sportwettenanbieter Tipico herausgegriffen, wobei auch die zahlreichen anderen am Markt vertretenen Buchmacher von den geforderten Dokumenten beziehungsweise der allgemein gültigen Vorgehensweise nicht wesentlich abweichen:

„Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir aus Sicherheitsgründen keine Scans annehmen können. Aus diesem Grund müssen wir Sie nochmals darum bitten, uns Ihre Dokumente zuzusenden. Senden Sie uns die Dokumente ausschließlich als farbige Digitalfotos zu, die Sie mit einer Digitalkamera oder einer gleichwertigen Handykamera erstellen können.

Zur Verifizierung Ihrer Daten werden noch folgende Dokumente benötigt:

– IDENTIFIKATIONSNACHWEIS: Wir möchten Sie um ein Foto der Vorder- und Rückseite Ihres Personalausweises oder Ihres Reisepasses bitten. Beachten Sie dabei, dass der Ausweis noch mindestens 4 Monate gültig sein muss.

Bitte beachten Sie dabei folgende Richtlinien, um die Verifizierung so zügig wie möglich abschließen zu können:

» Keine Scans, benötigt werden Farbfotos einer Digital- oder Handykamera, etc.
» Ein Foto sollte etwa der Größe des Monitors entsprechen (ca. 2 Megapixel).
» Alle vier Ränder des gesamten Dokuments müssen sichtbar sein.
» Achten Sie auf eine leserliche Qualität, vermeiden Sie unscharfe, dunkle oder verpixelte Fotos.
» Adressnachweis und Bankauszug müssen auf Papier ausgestellt sein, keine Screenshots oder PDF Dateien.
» Die Gesamtgröße einer E-Mail darf 5 MB nicht überschreiten. Gerne können Sie die Dateien auf mehrere E-Mails aufteilen.

Bitte senden Sie uns die Dokumente per Upload (zu finden unter „Persönliche Daten“) oder als Emailanhang an [email protected].“

 

Werden Wetten per Bankeinzug noch angeboten?
Wettanbieter mit Lastschrift? Wettbasis.com Ratgeber

 

Aufgrund leichterer Fälschbarkeit werden Screenshots oder pdf-Dateien beim Adressnachweis und Bankauszug nicht akzeptiert sondern ausschließlich im Papierformat angenommen! Die Upload-Funktion beim jeweiligen Wettanbieter sollte zum Hochladen genutzt werden, weil beim Zusenden per Fax besteht die Gefahr, dass die Dokumente unleserlich (viel zu dunkel) sind und man sich die Arbeit mehrfach antun muss, bis die Dokumente in akzeptabler Qualität vom Anbieter verifiziert werden können.

Durch vermehrten Bonusbetrug und begründeten Verdacht kann es auch zusätzlich noch durchaus leicht möglich sein, dass ein Wettanbieter danach verlangt, ein Profilfoto samt dem Personalausweis in der Hand haltend gemeinsam zu fotografieren und hinzuschicken. Das heißt, die vielen möglichen Variationen mit dem Identitätsnachweis können sich von Anbieter zu Anbieter mitunter beträchtlich unterscheiden.

Üblicherweise wird in den meisten Fällen vom Buchmacher weiters eine Verbraucherrechnung (z.B. Strom-, Gas-, Wasserrechnung, Handyrechnung usw.) eingefordert.  Die Rechnungen müssen auf den Namen des Wettkonto-Inhabers lauten. Falls man beispielsweise noch zu Hause bei den Eltern im gemeinsamen Haushalt wohnen sollte und diesen Nachweis nicht wie gewünscht erbringen kann, empfehlen wir Ihnen, sich direkt an den jeweiligen Wettanbieter zu wenden, um dort nachzufragen, welche möglichen Alternativen es in einem solchen speziellen Fall geben würde. Dabei könnten möglicherweise auch andere auf Ihren Namen lautende Rechnungen anerkannt werden, aber fragen Sie besser beim in Frage kommenden Anbieter nach.

All das ist notwendig, weil die Wettanbieter den gesetzlichen Verpflichtungen Folge leisten müssen und das erfordert die erwähnten Dokumente als Identitäts- beziehungsweise Adressnachweis. Mit dem Personalausweis oder Reisepass wird sichergestellt, dass die Identität einwandfrei festgestellt werden kann und mit den beispielhaft genannten Verbraucherrechnungen wird der Nachweis einer aktuell gültigen und existierenden Adresse erbracht. Kann man diese bisher angeführten Punkte nicht erfüllen, so wird die Auszahlung vorübergehend – bis zur Erbringung der jeweiligen Dokumente – nicht durchgeführt und es kommt zu einer Verzögerung oder vorläufigen Ablehnung der Bearbeitung!

Gründe für die generelle Ablehnung des Auszahlungswunsches

Abschließend wollen wir noch andere mögliche Varianten für die generelle Ablehnung einer Auszahlung anführen:

  • Ohne einmaliges Umsetzen des Einzahlungsbetrags ist keine Auszahlung möglich, weil dies dem „Geldwäsche-Paragraphen“ widerspricht. Deshalb beachten Sie vorab bitte, ob Sie auch tatsächlich eine Wette abgeben wollen bevor Sie einbezahlen bzw. ob die beworbene Bonusaktion noch gültig ist oder Sie als Kunde dafür überhaupt in Frage kommen. Dabei hilft es, vorher beim Kundenservice nachzufragen um Missverständnissen und möglichem Ärger vorzubeugen. Es handelt sich hierbei um keine Willkür des Wettanbieters, sondern kann im schlimmsten Fall beim Verstoß gegen das Geldwäsche-Gesetz den Verlust der Konzession bedeuten, weshalb strikt (ohne jegliche Ausnahme) darauf geachtet und danach gehandelt wird. Für sämtliche Wettanbieter zählen bankübliche Geschäfte wie von typischen Bankinstituten nicht zum primären Aufgabenbereich. Speziell meinen wir damit, dass Buchmacher nicht als „Wechselstube“ tätig sein werden. Deswegen ist das einmalige Umsetzen des Einzahlungsbetrags Pflicht!
  • Bei nicht anonymisierten Einzahlungsoptionen wie beispielsweise mittels Kreditkarte und späterer Auszahlungsanweisung per Paysafecard als anonyme Auszahlungsvariante wird diese abgelehnt, weil die Kreditkarte gestohlen sein kann und danach ein Betrug vorliegt, da ohne Einverständnis in fremdem Namen die Einzahlung getätigt wurde. Erst nach Erbringen eines Nachweises, z.B. Scan der Kreditkarte samt Unterschrift, kann diese Möglichkeit eventuell in Betracht gezogen werden. Sonst wird meistens bei Betrugsverdacht mit einer nicht auf den eigenen Namen lautenden Kreditkarte der Einzahlungsbetrag von der Kreditkarte erneut auf die Kreditkarte zurückgebucht, um Betrug ausschließen zu können. Wir warnen eindringlich davor, eine fremde Kreditkarte als eigene auszugeben. Sogar Einzahlungen mit Kreditkarten vom Ehepartner, einem Familienmitglied oder Verwandten beziehungsweise Bekannten (zum Beispiel Mann, Frau, Kind, Bruder, Schwester, Onkel oder Tante etc.) ziehen Probleme nach sich. Mit dieser „Idee“ riskieren Sie die Einbehaltung des einbezahlten Betrags seitens des Wettanbieters. Das Geld wird dann sozusagen beschlagnahmt und auf einem separaten Konto verwahrt. D.h., das Geld fließt nicht wie von den Meisten wahrscheinlich fälschlicherweise vermutet, in den Geldkreislauf (Bilanz, GuV) des Buchmachers mehr mit ein, sondern wird auf einem eigenen Konto extra „geparkt“ und nicht weiter berührt.

 

Ohne eigenes Geld Wettgutscheine und sonstige Preise gewinnen!
Sportwetten ohne Geld – Wettbasis.com Ratgeber

Grundsätzlich kann eben wegen möglichem Betrug bestimmt werden, dass die beantragte Erstauszahlung immer verpflichtend aufs Bankkonto zu erfolgen hat. Damit kann gewährleistet werden, dass Geldbeträge im Vergleich zu anonymen Auszahlungsoptionen (zum Beispiel Western Union, Paysafecard etc.) nicht unwiederbringlich weg sind und gegebenenfalls noch immer mit einem Rückbuchungsauftrag erneut zurückgeholt werden können.

Rechtlich Ansprüche geltend machen

Falls all diese Tipps nicht weiterhelfen sollten, dann müsste man sich wenn man im Recht ist, andere, möglicherweise rechtliche Schritte, überlegen oder eine Kontaktaufnahme mit einer dafür verantwortlichen Schlichtungsstelle in Betracht ziehen. Dabei können Sie sich an folgende Institutionen wenden:

 

 

Besonders die IBAS ist in Streitfällen mit dort registrierten Wettanbietern eine sehr gute Adresse. Dort gibt es nämlich eine unabhängige Schlichtungsstelle und wenn diese Stelle ein Urteil in einem Streit fällt, ist das für den jeweiligen Wettanbieter bindend. Gültig ist das z.B. für Wettanbieter wie 888sport, Bet365, Centrebet, Canbet, Jaxx, Paddy Power, Sportingbet, Unibet, Victor Chandler, William Hill (die komplette Liste gibt’s hier bei der IBAS).

Die Wettbasis als Vermittler bei Auszahlungsschwierigkeiten

Wenn Sie über uns auf einen Wettanbieter aufmerksam geworden sind, lassen wir Sie bei Problemen aber natürlich auch nicht im Regen stehen, sondern versuchen, Ihnen zu helfen. Durch unsere langjährige Erfahrung in der Sportwetten-Branche haben wir bei einigen Wettanbietern gute Kontakte, die wir für Sie einsetzen können. Kontaktieren Sie uns am besten über den Wettbasis.com-Live Chat Support, falls alle oben angesprochenen Punkte erfüllt wurden und es trotzdem kein Weiterkommen gibt.

Wir hoffen Ihnen wertvolle Tipps gegeben zu haben um künftige Schwierigkeiten mit getätigten Auszahlungsanforderungen ab jetzt im Vorhinein vermeiden zu können.

Fazit – Wie vorgehen bei Auszahlungsschwierigkeiten

Zusammenfassend wollen wir nochmals unsere Empfehlungen anführen:

  1. Haben Sie Geduld beziehungsweise bewahren Sie Ruhe und denken Sie nicht gleich an das Worst-Case-Szenario.
  2. Bitte nicht sofort mit einem Rechtsanwalt drohen und auch nicht mehrere Mails an einem Tag versenden.
  3. Suchen Sie sich einen kompetenten Ansprechpartner beim Wettanbieter und schildern Sie diesem das vorliegende Problem. (Tipp: Mail bevorzugt!)
  4. Bitte seien Sie ehrlich und informieren Sie den Anbieter beziehungsweise dortigen Ansprechpartner genauso. (Sprichwort: „Ehrlich währt am längsten!“)
  5. Versuchen Sie ansonsten einen Konsens (Einigung) mit dem Wettanbieter zu finden.

Eine Übersicht aller Newsartikel der Wettbasis über Ein- und Auszahlungen, Sicherheit & Co. finden Sie in unserem Artikel: Die Wettanbieter – Wettangebot, Ein- und Auszahlungen, Sicherheit & Co.