Enthält kommerzielle Inhalte

Bei Sportwetten die richtigen Fragen stellen

Wie der Verfügbarkeitsfehler zu falschen Annahmen führt

Ist die richtige Antwort schon fast gegeben, wenn die Frage bekannt ist? Die meisten Menschen kennen nur selten die richtigen Fragen oder stellen sie sich zumindest nicht. Das kommt auch bei Sportwetten vor und ist da besonders gefährlich. Bei Fragen wird es knapp, um Antworten sind die meisten aber selten verlegen. Es zeigt sich, dass sich zwischen Fragen und Antworten ein großer Graben auftun kann, der schlichtweg nicht hilfreich ist. Auf dem ersten Blick klingen die vorangegangenen Sätze reichlich wirr. Dieser Artikel bringt aber Licht ins Dunkel und zeigt, warum es wirklich wichtig ist, bei Sportwetten die richtigen Fragen zu stellen.

Alle Menschen haben Antworten

Nur selten geben andere Menschen oder man selbst zu, von einer bestimmten Sache eigentlich keine Ahnung zu haben. Das hängt meist damit zusammen, dass die Fragen zu schwammig oder schwer zu verstehen sind. Es besteht ein Unterschied zwischen der Frage: Kennst du den Satz des Pythagoras? Und: Kannst du Mathematik? Die zweite Frage ist deutlich schwammiger, da Mathematik ein großes Feld ist. Dennoch würden wohl die meisten deutlicher bei der ersten Frage mit „Nein“ antworten und bei der zweiten Frage vielleicht auch mal mit „Ja“, da man sich auf die Fähigkeit des Rechnens bezieht. Nur ist das Zusammenzählen von Einkaufspreisen längst noch nicht Mathematik.

Auf dieselbe Art und Weise hat jeder eine Meinung zu allem. Etwa zur Politik, zu Sport, dem aktuellen Fernsehprogramm und so weiter. Es zeigt sich aber , dass die Antworten meist mit den eigentlichen Fragen nichts zu tun haben oder sogar Antworten vorhanden sind, zu denen gar keine Fragen gestellt worden sind.
 

 

Falsche Antworten

Bei der Frage, welche die beste Zahnpasta (für die eigenen Zweck ist), dürfte es meist Antworten geben, die aus der persönlichen Erfahrung desjenigen stammen und vermutlich wird eine Zahnpasta vorgeschlagen, die der Gefragte selbst nutzt oder zumindest in einer Werbung gesehen hat. Tatsächlich ist die Frage aber komplexer, denn niemand dürfte alle am Markt vorhandenen Marken und Sorten ausprobiert haben, noch Studien dazu durchgeführt haben. Aus: Welche ist die beste Zahnpasta? wird also: Welche Zahnpasta kennst du?

Diese Vereinfachung hat in manchen Fällen ihre Vorteile und ist eine ökonomische Arbeitsweise des Gehirns. Letztendlich führt es aber im schlimmsten Fall von einer richtigen Frage zu einer falschen Antwort, weil es eben die Antwort zu einer anderen Frage ist.

Die falschen Fragen bei Sportwetten

Es zeigt sich recht schnell, dass der Unterschied der Antwort zur passenden Frage auch bei Sportwetten für Probleme sorgen kann. Es fängt manchmal schon bei den Grundlagen an. Es geht bei Sportwetten eben nicht um die Frage, gewinnt Mannschaft A oder B, sondern um die Wahrscheinlichkeiten für beide Ereignisse. Wer sich dieser Sache nicht bewusst ist, wird auch in den Quoten keine Wahrscheinlichkeiten sehen können, die sie aber im Grunde implizieren. Die Gefahr dabei ist vor allem, dass die Graubereiche außer Acht gelassen werden, die zwischen den Wahrscheinlichkeiten liegen. Entsprechend werden auch die Fragen ungenauer oder sogar ganz falsch. Aus: Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit für Heimsieg? wird bei ungenauer Recherche schnell zum Beispiel: Hat die Heimmannschaft zuletzt gewonnen?

Der Verfügbarkeitsfehler bei Sportwetten

Es ist nicht so, dass der Kopf die Frage nach Lust und Laune umformt. Es hat meist etwas mit der Verfügbarkeitsheuristik zu tun. Mit diesem Fachbegriff ist gemeint, dass man in einer Entscheidungssituation auf die Informationen zurückgreift, die verfügbar sind und daraufhin die Entscheidung fällt. Das hat durchaus pragmatische Gründe, führt aber meist zum Verfügbarkeitsfehler. In manchen Fällen ist das nicht weiter schlimm, bei Sportwetten zum Beispiel führt das aber dazu, dass man sehr ungenaue beziehungsweise sogar falsche Prognosen aufstellt und damit meist langfristig verliert.

Konkret lässt sich das beim Sport erkennen. Man erinnert sich wesentlich häufiger an Tore nach Ecken als an Ecken ohne Tore. Das liegt einfach daran, dass das Tor dafür sorgt, dass es für uns erinnerungswürdiger wird. In einem Spiel kann das so aussehen: Eine Mannschaft schlägt zehn Ecken. Aus einer Ecke resultiert ein Tor, an das man sich erinnert. Im nächsten Spiel sieht man also durchaus eine hohe Chance dafür, dass die Mannschaft erneut ein Tor aus einer Ecke heraus macht. Dabei haben im vorherigen Spiel neun Ecken nicht zu einem Tor geführt.

Tatsächlich haben Analysen ergeben, dass gerade mal eine von fünf Ecken auch zu einem Abschluss aufs Tor endet und von diesen Abschlüssen nur einer von zehn Bällen reingeht. Mit anderen Worten: Ecken sind zwar Vorboten für Chancen, aber im Grunde doch relativ harmlos. Durch die Nähe zum Tor sehen sie aber gefährlich aus. Diese Werte sind aber auch nicht einfach so anzuwenden, sondern decken einen Durchschnitt ab.

Aus dem Betrachten der tatsächlichen Werte von Eckbällen könnte man jetzt eine einfache Strategie entwickeln und zwar einfach bei Livewetten gegen die Mannschaft mit dem Eckball setzen. Das klingt durchaus vielversprechend, selbst wenn ab und an mal ein Tor fallen sollte. Allerdings wäre es wohl zu einfach, wenn es so gehen würde. Entsprechend der Quoten muss man schauen, inwiefern sich das tatsächlich lohnt. Auch gibt es sehr wohl Unterschiede bei den Mannschaften, was den Erfolg nach Eckbällen angeht. Entsprechend ist so eine Strategie auch nicht einfach blind ausführen.

Der Verfügbarkeitsfehler führt zu interessanten Ergebnissen

In verschiedenen Tests haben Psychologen herausgefunden, dass Menschen in entsprechenden Situationen zu interessanten Ergebnissen kommen. Beispielsweise zur Frage, wie durchsetzungsfähig man sich hält. Diese Frage wurde zwei Versuchsgruppen gestellt, wobei zuvor die eine Gruppe 6 und die andere 12 Beispiele für diese Durchsetzungsfähigkeit nennen sollte. Erstaunlicherweise hat sich die Gruppe mit den 6 Beispielen als durchsetzungsfähiger eingeschätzt, obwohl die andere mehrere Beispiele dafür nennen sollte. Die Menge der geforderten Beispiele hat also für eine unterschiedliche Einschätzung gesorgt. In diesem Fall gab es ein Zögern bei der zweiten Gruppe, da natürlich 12 Beispiele langsamer als nur sechs gefunden werden. Solche Effekte konnte auch in anderen Zusammenhängen und Fragestellungen festgestellt werden.

Entsprechend dieser psychologischen Tests erklärt sich recht einfach, warum bei Sportwetten schnell mal falsche Wettentscheidungen getroffen werden. Das basiert beispielsweise auf einfachen Antworten zu komplexen Fragen. Eine Mannschaft gewinnt die letzten beiden Spiele, woraus ihr eine gute Form attestiert wird und ein Sieg im nächsten Spiel für wahrscheinlicher gehalten wird. Die Intuition führt zu verkürzten Antworten, die sich meist als falsch erweisen.
 

 

Der Verfügbarkeitsfehler auf dem Markt

Die Wettquoten verändern sich mit den Einsätzen. Entsprechend ist nicht selten bei Topspielen zu sehen, dass kurz vor Anpfiff die Quote sinken. Viele Wetten dann auf den Favoriten. Wer in einer solchen Situationen, beispielsweise auch im Abstiegskampf, den Verfügbarkeitsfehler nachvollziehen kann, könnte in einem solchen Fall auch gegen das entsprechende Ereignis setzen. Beispielsweise könnten auch einige auf die Idee kommen, dass ein Aufsteiger, der gerade drei Spiele gewonnen hat, jetzt gegen den starken Favoriten gewinnen wird. In den meisten Fällen dürfte das nicht der Fall sein. Dennoch wetten womöglich einige mehr auf den Aufsteiger, als es ohne diese Siege der Fall gewesen wäre. Von den reinen Stärken der Teams wäre die Sache aber klarer.

Diese ganze psychologische Komponente zeigt auch auf, warum man als Fan nicht unbedingt mehr Ahnung haben muss. Gerade das Fokussieren auf eine Mannschaft und deren Ergebnisse kann zu einem Tunnelblick führen, der die sonstige Realität ausblendet und geradezu zu einem Verfügbarkeitsfehler einlädt. Nur wer rational denkt und großflächig analysiert, wird langfristig Erfolg haben!
 
Eine Übersicht über alle Sportwetten Empfehlungen, Wetttipps und Strategien finden Sie in unserem Artikel: Wettempfehlungen, Tipps & Strategien in der Übersicht