Enthält kommerzielle Inhalte

Unterhaltungswetten

Wird Baerbock Bundeskanzlerin? Chancen, Quoten & Prognose

Kann Baerbock die CDU schlagen?

Philipp Stottan   19. April 2021
Baerbock Bundeskanzlerin
Heißt es künftig Annalena Baerbock Bundeskanzlerin? (© IMAGO / sepp spiegl)

Die Grünen haben sich in ihrer persönlichen K-Frage entschieden. Geht es nach den Grünen, soll Annalena Baerbock Bundeskanzlerin werden! Die 40-Jährige hat sich im internen Duell gegen Robert Habeck durchgesetzt.

Das kommt insofern nicht überraschend, da Baerbock den Kanzlerquoten der Buchmacher relativ nah an den Favoriten der CDU/CSU lag, weit vor ihrem Konkurrenten Habeck.

Nun stellt sich aber die Frage, ob sie bei den Bundestagswahlen am 26. September 2021 tatsächlich Chancen hat Bundeskanzlerin und damit der weibliche Merkel Nachfolger zu werden?

 

Wird Annalena Baerbock Kanzlerin? Buchmacher-Prognose:

Betway
Armin Laschet (CDU) 1.40
Annalena Baerbock (Grüne) 2.87
Olaf Scholz (SPD) 34.0
Wette jetzt bei Betway

Quoten Stand vom 21.04.2021, 10.35 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben. 18+ | AGB gelten

Hinweis: Aus rechtlichen Gründen sind derzeit Wetten in Deutschland auf politische Ereignisse nicht möglich. In Österreich jedoch schon. Aufgrund des großen öffentlichen Interesses hinsichtlich der Wahl zum Bundeskanzler, zeigen wir hier trotzdem die aktuellen Wettquoten.


 

Inhaltsverzeichnis

Was spricht für eine Annalena Baerbock als Bundeskanzlerin?

Annalena Baerbock galt bei den Einschätzungen der Parteikollegen von Beginn an als bessere Kanzlerkandidatin. Nun ist die Kandidatur somit die Möglichkeit auf eine Baerbock Bundeskanzlerin offiziell und die Chancen stehen nicht schlecht.

Einerseits ist da die so wichtige Vernetzung in der Politik. Vor allem in der eigenen Partei, aber auch darüber hinaus, weiß Baerbock einige Verbündete auf ihrer Seite.

Andererseits kann die bisherige politische Karriere Baerbocks angeführt werden. Die Hannoveranerin entwickelte sich langsam aber sicher an die politische Spitze. Dies begann mit ihrer Wahl zur Vorsitzenden des Landesverbands Brandenburg im Jahr 2009, ein Amt, das sie bis 2013 bekleidete.

 

Steckbrief: Das ist Annalena Baerbock

  • Geboren am 15. Dezember 1980 in Hannover.
  • Studierte ihren Master in Public International Law in London.
  • Seit 2013 Mitglied des Bundestages.
  • Seit Januar 2018 Bundesvorsitzende der Grünen mit Robert Habeck.
  • Verheiratet mit Politikberater und PR-Manager Daniel Holefleisch.
  • Vorsitzende des Vereins „Hand in Hand Potsdam e.V.“ für Migrantenhilfe.

 

Ein Jahr zuvor wurde Baerbock zum Mitglied des Parteirats von Bündnis 90/Die Grünen ernannt. 2013 stieg sie schließlich ebenfalls in den Bundestag auf, ehe sie 2018 zur Parteichefin wurde. Mit 40 Jahren ist Baerbock für eine Spitzenpolitikerin noch extrem jung, lässt sich diese Unerfahrenheit aber praktisch nie anmerken.

In der Coronakrise machte sie ebenfalls viele nützliche Vorschläge, insbesondere im Hinblick auf Konzepte zur Schulöffnung und zum Distanzunterricht. Diese brachten ihr nicht nur parteiintern viel Lob ein, auch wenn es nicht immer zur Umsetzung kam.

Bis zu 100€ Exklusiv-Bonus auf die ersten 2 Einzahlungen
  • 18+
  • AGB gelten

 

Ergebnisse bei Landtagswahlen führen zu Kanzlerkandidatin Baerbock

Als erste Landtagswahlen des Superwahljahres 2021 standen Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg auf dem Programm. Während die CDU infolge der Maskenaffäre beachtliche Stimmverluste beklagen musste, waren die Grünen auf dem Vormarsch.

Im wichtigen Flächenland Baden-Württemberg legten die Grünen um 2,3% zu. Schon 2016 waren sie die stärkste Kraft in diesem Bundesland, bauten diesen Vorsprung gegenüber der CDU um insgesamt 5,2 Prozentpunkte aus.

In Rheinland-Pfalz sind die Grünen zwar weit von der Spitze der Wählerpopularität entfernt, was große Zugewinne jedoch nicht stoppte. Um 4% ging es von 5,3% auf 9,3% – und damit zur drittstärksten Kraft des Landes sowie vorbei an der AfD.

 

Umfragewerte vom 4. April: Die Baerbock Kanzler Chancen stehen gut wie nie!


 

Die guten Ergebnisse zeigen, dass die grünen Themen nach wie vor ziehen, weil die vermeintlichen Volksparteien eine konsequente Linie bzw. einen Plan vermissen lassen. Skandale umgaben die Union im Rahmen der Pandemie, die ebenfalls zu oft durch Misswirtschaft geprägt war.

Die Grünen verstehen dies als Chance, auch auf Bundesebene die Führung zu übernehmen.

Selbst wenn am Ende nicht die meisten Stimmen herauskommen, wird die Partei aller Voraussicht nach das beste Ergebnis aller Zeiten einfahren – unter der Führung von Baerbock.

 

Prognose: Wird Söder Kanzler?

 

Starke Umfragewerte werfen weitere Aufmerksamkeit auf K-Frage der Grünen

Doch nicht nur bei den Landtagswahlen präsentieren sich die Grünen stark in Form. Auch in der allseits beliebten Sonntagsfrage wird der einst riesige Vorsprung der Union immer kleiner.

Bei der Forsa sieht das Bild aktuell wie folgt aus:

 
Sonntagsfrage in Deutschland: Wer holt die meisten Stimmen?

ParteiStimmenanteil
CDU/CSU27%
Grüne23%
SPD15%
FDP10%
AfD10%
Die Linke7%
Sonstige8%

Telefonische Umfrage von Forsa. Es wurden 1.501 zufällig ausgewählte Menschen zwischen 30.03. und 01.04.2021 befragt.
 

Nur noch 4 Prozentpunkte liegen nunmehr zwischen Union und Grünen. Im Februar waren es noch gigantisch anmutende knapp 20%. Der Trend spricht demnach klar gegen CDU/CSU, die sich selbst ebenfalls noch nicht auf den Kanzlerkandidaten festgelegt hat.

Der neue CDU-Chef Armin Laschet und CSU-Kanzlerkandidat Markus Söder sind die Optionen der Union.

Die SPD, mit der eine Koalition am ehesten vorstellbar wäre, befindet sich bereits deutlich hinter der Grünen, was auch in den Kanzler Wettquoten zu erkennen ist. Topkandidat Olaf Scholz hat fast sämtliche vagen Kanzler Chancen eingebüßt.

 

Prognose: Wird Baerbock Bundeskanzlerin für die Grünen?

Die Kanzler Prognose fällt für Annalena Baerbock verhalten positiv aus. Aktuell sind die Grünen gut in Schwung und die Parteichefin scheint mehr als bereit dazu, die Verantwortung auf Bundesebene zu übernehmen.

Allerdings ist ebenfalls klar, dass bis zur Bundestagswahl am 26. September 2021 noch eine Menge Zeit verstreichen wird. Die weiteren Entwicklungen sind angesichts der Lage innerhalb der EU nur schwer vorherzusagen.

So könnte beispielsweise auch die Union noch zulegen und ihren Vorsprung wieder ausbauen. Die restlichen Parteien scheint man vonseiten der Grünen allerdings zweifelsfrei distanziert zu haben. Profitiert davon am Ende Annalena Baerbock?

Ohnehin sieht sie es als Kampf der ganzen Partei, wie sie betont: „Das hat uns dreieinhalb Jahre stark gemacht.“

Das Rennen um das Amt des Bundeskanzlers ist offen wie selten in den letzten Jahren und die aktuelle Entwicklung spricht für einen weiteren weiblichen Bundeskanzler Baerbock.

 

Wettquoten: Wer wird neuer Bundeskanzler?

 

Passend zu diesem Artikel: