Enthält kommerzielle Inhalte

Young Boys vs. Feyenoord Rotterdam Tipp, Prognose & Quoten – Europa League 2019

Bleibt die Gruppe G die Gruppe der Heimmannschaften?

Dass es den Heimvorteil nicht nur auf nationaler Ebene, sondern vor allem auch international in den Wettbewerben der UEFA gibt, lässt sich anhand von Zahlen belegen. In circa 50% aller Fälle siegt statistisch betrachtet die Heimmannschaft. Was sich allerdings bislang in der Gruppe G der Vorrunde der Europa League 2019/20 abspielte, führt das Ganze auf die nächste Ebene.

Hier gewann nämlich bislang kurzerhand in jedem einzelnen Match das Team mit dem Heimrecht. Und weil an den ersten beiden Spieltagen alle vier Mannschaften je ein Mal zuhause spielen durften, stehen dementsprechend alle vier Klubs mit drei Punkten auf Augenhöhe da.

Inhaltsverzeichnis

Mit Blick auf diese Heimwerte überrascht es nicht, dass bei Young Boys vs. Feyenoord Rotterdam die Quoten der Buchmacher erneut klar in Richtung der Hausherren ausschlagen, die allerdings – was erschwerend hinzukommt – auch eine Heimmacht sind.

Zwölf der letzten 16 Heimspiele in der Gruppenphase der Europa League gewannen die Schweizer (ein Unentschieden, drei Niederlagen), was bei Young Boys gegen Feyenoord die Prognose klar beeinflusst. Schließlich gelten auch die Niederländer als extrem heimstarke Mannschaft, die insbesondere auswärts immer wieder wackelt. Das spiegelt sich auch international wider.

Nur zwei der letzten 22 europäischen Pflichtspiele in der Ferne konnte „De club van het volk“ gewinnen (vier Unentschieden, 16 Niederlagen), weshalb wir Ihnen bei Young Boys vs. Feyenoord Rotterdam den Tipp auf die Berner und damit die Wette auf den nächsten Heimsieg in der Gruppe der Heimmannschaften empfehlen.

Fallen mehr als 3,5 Tore?
JA
2.35
NEIN
1.55

Bei XTiP wetten

(Wettquoten vom 22.10.2019, 09:37 Uhr)

SwitzerlandYoung Boys – Statistik & aktuelle Form

Young Boys Logo

Zwei Meisterschaften in Serie konnten die BSC Young Boys zuletzt feiern. In der aktuellen Tabelle der Schweizer Super League steht allerdings nur Platz zwei hinter dem wiedererstarkten FC Basel zu Buche, gegen den zuhause Ende September eben „nur“ 1:1-Remis gespielt wurde. Eine kleine Schwächephase der Mannschaft von Gerardo Seoane, die auch im Spiel vor und nach dem Basel-Remis nur unentschieden spielte.

Verloren haben die Gelb-Schwarzen allerdings bislang noch nicht und stehen bei sieben Siegen und vier Remis aus den bisherigen elf Ligaspielen insgesamt doch sehr gut da. Umso positiver, dass die Truppe sehr gut aus der Länderspielpause kam und gegen Xamax Neuchâtel dort weitermachen konnte, wo sie vor der Unterbrechung aufgehört hat. So folgte auf einen 4:0-Auswärtssieg in Zürich der 4:1-Heimsieg gegen Xamax.

„Wir haben gebraucht, um ins Spiel reinzukommen, sind aber umso glücklicher, dass wir mit 4:1 gewonnen haben und nun umso positiver in die nächsten Spiele gehen. […] Wir werden uns gut regenerieren und den Fokus auf das nächste Spiel legen. So geht man Schritt für Schritt von Tag zu Tag zu Spiel zu Spiel.“

Gianluca Gaudino bei YB-TV

Zwar brauchte die Mannschaft von Gerardo Seoane etwas Zeit, um in dieses Spiel hineinzufinden, konnte am Ende aber einmal mehr souverän zuhause gewinnen, wo der Berner Sport Club ja ohnehin seine große Stärke hat. Zwölf der letzten 16 Gruppenspiele in der Europa League gewannen die Young Boys (ein Remis, drei Niederlagen). Darunter auch der 2:1-Last-Minute-Sieg über die Glasgow Rangers vom zweiten Spieltag, mit dem die 1:2-Pleite beim FC Porto ausgemerzt werden konnte.

Nun hat YB es zu 100% selbst in der Hand, mit einem Heimsieg über die Niederländer pünktlich zum Bergfest der Vorrunde auf Kurs Richtung Sechzehntelfinale zu liegen. Bei den letzten beiden Teilnahmen an der Europa League war der Einzug in die K.-o.-Phase den Schweizern schließlich noch verwehrt geblieben.

Nach geglückter Generalprobe schlagen bei Young Boys gegen Feyenoord Rotterdam die Quoten nun aber klar in Richtung der Gelb-Schwarzen aus, die mit Jean-Pierre Nsame zudem auch eine regelrechte Wunderwaffe im Sturmzentrum haben.

Bereits 14 Saisontore erzielte der Kameruner, der auch die französische Staatsbürgerschaft besitzt, bereits in den 17 Einsätzen der Saison 2019/20. Das sind nicht nur schon zehn Tore in der Super League, sondern auch in der Europa League war der Schlüsselspieler im Berner Angriff zusätzlich erfolgreich. Gegen die Niederländer wird es einmal mehr auf ihn ankommen.

Voraussichtliche Aufstellung von Young Boys:
von Ballmoos – Garcia – Sörensen – Bürgy – Janko – Lustenberger – Aebischer – Gaudino – Ngamaleu – Fassnacht – Nsamé

Letzte Spiele von Young Boys:
19.10.2019 – Young Boys vs. Xamax Neuchatel 4:1 (Super League)
06.10.2019 – FC Zürich vs. Young Boys 0:4 (Super League)
03.10.2019 – Young Boys vs. Glasgow Rangers 2:1 (Europa League)
28.09.2019 – Young Boys vs. Sion 3:2 (Super League)
25.09.2019 – Thun vs. Young Boys 1:1 (Super League)

Young Boys vs. Feyenoord Rotterdam – Wettquoten Vergleich * – Europa League 2019

Bet365 Logo Guts Logo Betsson Logo Comeon Logo
Hier zu
Bet365
Hier zu
Guts
Hier zu
Betsson
Hier zu
Comeon
Young Boys
1.90 1.96 1.91 2.00
Unentschieden 3.75 3.85 4.00 3.95
Feyenoord Rotterdam
3.60 3.45 3.65 3.65

(Wettquoten vom 22.10.2019, 09:37 Uhr)

Netherlands Feyenoord Rotterdam – Statistik & aktuelle Form

Feyenoord Rotterdam Logo

Bei Feyenoord Rotterdam stand in diesem Sommer ein sehr großer Umbruch an. Giovanni van Bronckhorst, der im Jahr 2015 das Traineramt übernahm, „De Stadionclub“ zwei Mal zum niederländischen Pokalsieg führte und 2017 gar die erste niederländische Meisterschaft seit 18 Jahren gewann, kehrte dem Verein nach vier sehr erfolgreichen Jahren den Rücken.

Mit ihm gingen zudem Spieler wie Tonny Vilhena, Jeremiah St. Juste und Emil Hansson, während die Leihen von Cuco Martina und Jordy Clasie nicht verlängert werden konnten. Aufgrund der verpassten Qualifikation für die Champions League und einer ungewissen Teilnahme an der Europa League, wofür die Rotterdamer zunächst durch zwei Qualifikationsrunden hindurch mussten, war die Kasse recht klamm war, sodass die Abgänge zudem nicht adäquat ersetzt werden.

Dass die Zwischenbilanz unter Nachfolgetrainer Jaap Stam, der nur drei Tage nach seiner Zusage beim „Club van het volk“ ein Angebot von Newcastle United aus der Premier League bekam, dieses aber ablehnte und zu seinem Wort stand, allerdings nach zehn Spieltagen in der Eredivisie so verheerend ausfallen würde, hatte sich sicherlich kaum jemand erträumt.

„Wir waren nicht geduldig genug und ließen den Ball nicht schnell genug von links nach rechts laufen. Damit machen wir es dem Gegner zu leicht, zu verteidigen. Das war Feyenoords unwürdig. Wir haben in mehreren Wettbewerben Punkte verloren. Das enttäuscht uns sehr.“

Jaap Stam bei De Telegraaf

Lediglich auf dem zehnten Platz rangiert der Stadionclub in der aktuellen Tabelle und verlor vor der Länderspielpause nicht nur einmal mehr auswärts – 2:4 bei Fortuna Sittard –, sondern patzte nun sogar auch zuhause in De Kuip, wo dem „Trots van Zuid“ sonst normalerweise kaum jemand gefährlich wird. Nur 1:1 gegen Heracles Almelo in einem Spiel, das Jaap Stam anschließend als dem Verein Feyenoord für unwürdig betitelte.

Das größte Manko ist dabei zurzeit gewiss die Defensive, die in zehn Ligaspielen bereits 18 Gegentore zuließ und wo auch wegen der Verletzung von Sven van Beek im Moment die nötige Ruhe fehlt, was bei Young Boys gegen Feyenoord Rotterdam den Tipp auf die nächste Auswärtsniederlage der Niederländer begünstigt.

Schließlich tut sich der Stadionclub nicht nur auf nationaler Ebene schwer in der Ferne, sondern vor allem auch international. Vom Sieg in Israel in den Play-offs zur Europa League einmal abgesehen, gewann Feyenoord nur zwei der letzten 22 europäischen Pflichtspiele auf fremden Plätzen (vier Unentschieden, 16 Niederlagen) und erzielte in all diesen 22 Partien nur zwei Mal mehr als ein Tor.

Dies ist nicht die allerbeste Voraussetzung für die Fahrt zu den offensivstarken Bernern, zumal in den Köpfen der Spieler ohnehin etwas ganz anderes herumspuken dürfte. Am kommenden Sonntag steht der niederländische „Klassieker“ gegen Ajax Amsterdam an.

Das Auswärtsspiel beim langjährigen Erzrivalen könnte den Stadionclub gar bis auf Platz zwölf in der Tabelle fallen lassen und in die Abstiegsregion stürzen. Umso geringer dürfte das Interesse daran sein, in einer noch recht ausgeglichenen Europa League Gruppe G bis zur vollständigen Verausgabung auf Sieg zu spielen…

Voraussichtliche Aufstellung von Feyenoord Rotterdam:
Vermeer – Haps – Senesi – Ié – Karsdorp – Fer – Toornstra – Kökcü – Sinisterra – Berghuis – Jörgensen

Letzte Spiele von Feyenoord Rotterdam:
20.10.2019 – Feyenoord Rotterdam vs. Heracles Almelo 1:1 (Eredivisie)
06.10.2019 – Fortuna Sittard vs. Feyenoord Rotterdam 4:2 (Eredivisie)
03.10.2019 – Feyenoord Rotterdam vs. Porto 2:0 (Europa League)
29.09.2019 – Feyenoord Rotterdam vs. Twente Enschede 5:1 (Eredivisie)
26.09.2019 – Feyenoord Rotterdam vs. AZ Alkmaar 0:3 (Eredivisie)

 

 

SwitzerlandYoung Boys vs. Feyenoord Rotterdam Netherlands Direkter Vergleich & Statistik Highlights

Head to head: 0 – 0 – 0

Noch nie hat es bislang ein Aufeinandertreffen zwischen den BSC Young Boys und Feyenoord Rotterdam gegeben. Beide Teams bestreiten nun folgerichtig ihr allererstes Duell gegeneinander.

Dabei konnten die Berner bislang nur eines von vier Duellen mit einem niederländischen Verein für sich entscheiden und haben die anderen drei Begegnungen allesamt verloren, während Feyenoord von elf Spielen gegen Vertreter der Schweizer Super League fünf Matches gewann (drei Remis und drei Niederlagen).

Auswärts ist die Bilanz der Rotterdamer allerdings ausgeglichen. Bei sechs Reisen in die Schweiz standen am Ende jeweils zwei Siege, Unentschieden und Niederlagen zu Buche.

 

 

SwitzerlandYoung Boys gegen Feyenoord Rotterdam Netherlands Tipp & Prognose – 24.10.2019

Bei Young Boys gegen Feyenoord Rotterdam geht unsere Prognose aufgrund insgesamt dreier Faktoren in Richtung der Schweizer. Erstens ist das die Tatsache, dass die Berner zuhause besonders stark sind und zwölf der 16 Heimspiele in der Europa League-Gruppenphase gewannen.

Zweitens ist das die Auswärtsschwäche der Niederländer, die nur zwei der letzten 22 europäischen Auswärtsspiele in einen Sieg verwandeln konnten und 16 dieser Partien verloren haben. Und drittens ist es das Momentum, das klar auf Seiten der Hausherren liegt, die in ihrer nationalen Liga immer noch ungeschlagen sind, während der Stadionclub in der Eredivisie auf einem völlig enttäuschenden zehnten Tabellenplatz rangiert.

 

Key-Facts – Young Boys vs. Feyenoord Rotterdam Tipp

  • Die Young Boys gewannen zwölf der letzten 16 Heimspiele in der Europa League-Gruppenphase (ein Remis, drei Niederlagen)
  • Feyenoord Rotterdam konnte, vom Play-off-Spiel in Israel abgesehen, nur zwei der letzten 22 europäischen Auswärtsspiele gewinnen (vier Remis, 16 Niederlagen)
  • Bislang siegte in allen vier Spielen der Gruppe G ausnahmslos immer die Heimmannschaft

 

Deshalb empfehlen wir Ihnen, bei Young Boys vs. Feyenoord Rotterdam die Prognose auf einen Erfolg der Schweizer zu spielen, womit auch das fünfte Spiel in der Gruppe G mit einem Heimsieg enden würde.

Mit dem niederländischen „Klassieker“ vor der Brust dürfte der „Club van het volk“ allerdings auch bei einem Rückstand nicht über die Belastbarkeitsgrenze hinausgehen, sondern sich darauf besinnen, dass noch drei Spieltage – und darunter eben auch noch zwei Heimspiele – Zeit sind, um die gerade einmal drei Punkte noch aufzuholen.

Bei Young Boys gegen Feyenoord Rotterdam stehen für diesen Tipp Quoten von bis zu 2.00* (@ Comeon) zur Verfügung, die wir mit sieben Units sehr hoch anspielen.
 

Wette beim Quotenmeister

Bet3000 Quotenmeister

AGB gelten | 18+

 

SwitzerlandYoung Boys – Feyenoord Rotterdam Netherlands beste Quoten * Europa League 2019

SwitzerlandSieg Young Boys: 2.00 @Comeon
Unentschieden: 4.00 @Betsson
Netherlands Sieg Feyenoord Rotterdam: 3.65 @Comeon

(Wettquoten vom 22.10.2019, 09:37 Uhr)

Quoten-Wahrscheinlichkeiten für Sieg Young Boys / Unentschieden / Sieg Feyenoord Rotterdam:

1: 50%
X: 24%
2: 26%

 

Hier bei Comeon auf Young Boys wetten

SwitzerlandYoung Boys – Feyenoord Rotterdam Netherlands – Wettquoten * & weitere interessante Wetten im Überblick:

Beim Buchmacher Bet365 werden für Young Boys vs. Feyenoord Rotterdam Wettquoten von gerade einmal 1.53 für mehr als 2,5 Tore angeboten. Weil zudem auch die Wettquote für einen Torerfolg beider Teams bei 1.50 sehr niedrig liegt, geht der Bookie wohl dementsprechend davon aus, dass es ein sehr torreiches Spiel im Stade de Suisse geben wird, bei dem sich beide Teams in die Torschützenliste eintragen werden.

Über / Unter 2,5 Tore
Über 2,5 Tore: 1.53 @Bet365
Unter 2,5 Tore: 2.50 @Bet365

Beide Teams treffen
JA: 1.50 @Bet365
NEIN: 2.50 @Bet365

(Wettquoten vom 22.10.2019, 09:37 Uhr)

Hier bei Bet365 wetten
Den aktuellen Tabellenstand, Spielplan, Ergebnisse, Torschützenkönig und mehr Statistiken finden Sie bei den Fußball Tabellen (einfach die Europa League EU & das gewünschte Thema auswählen).[TABLE_TIPS=397]