Werder Bremen – Nürnberg, Tipp: X – 16.09.2018

Geht die gute Serie von Nürnberg gegen Werder weiter?

/
Kohfeldt (Werder Bremen)
Trainer Florian Kohfeldt (Werder Bremen)

Spiel: Germany Werder BremenGermany Nürnberg
Tipp: X
(Endergebnis: 1:1)
Wettbewerb: Bundesliga Deutschland
Datum: 16.09.2018
Uhrzeit: 15:30 Uhr
Wettquote: 4.20* (Stand: 14.09.2018, 11:46)
Wettanbieter: Bet3000
Einsatz: 2 Units

Bei Bet3000 tolle Bundesliga Quoten absahnen!

Am 3. Spieltag der Bundesliga Saison 2018/19 trifft am Sonntagnachmittag um 15:30 im Weserstadion der SV Werder Bremen auf den Aufsteiger 1. FC Nürnberg. Der SV Werder ist mit vier Punkten gut in die neue Saison gestartet. Nun soll gegen die Franken der erste Heimsieg in der neuen Saison her. Im Weserstadion sind die Grün-Weißen saisonübergreifend seit 13 Partien ungeschlagen. In diesem Zeitraum gab es sechs Siege und sieben Unentschieden. Sollte Werder gegen Nürnberg am Sonntag nicht verlieren, würde SVW Coach Florian Kohfeldt damit den Rekord von Otto Rehagel einstellen.

Der Erfolgscoach der Bremer blieb 1981 14 Heimpartien in Folge ohne Niederlage. Der Club hat nach zwei Spieltagen nur einen Punkt auf dem Konto. Gegen Bremen hat der FCN aber in den letzten Jahren gern gespielt: Die Franken sind bei den Bremern seit vier Bundesliga-Spielen ungeschlagen. In den letzten fünf Spielen an der Weser erzielte Nürnberg zehn Tore. Insgesamt trafen die Franken in Bremen schon 44 Mal – so oft wie bei keinem anderen Verein. Von den letzten sechs Duellen gegen den Club konnte Werder nur eines gewinnen. In ihrer ausführlichen Analyse nimmt die Wettbasis die Bundesliga-Partie Werder Bremen vs. Nürnberg hinsichtlich potenzieller Wetten genau unter die Lupe und präsentiert in ihrem Tipp die besten Wettquoten der Buchmacher zu dem Spiel.

Comeon Bundesliga Quiz: Fragen richtig beantworten & Preise gewinnen
Jede Woche tolle Preise beim ComeOn Bundesliga Quiz sichern

 

Formcheck Werder Bremen

Eigentlich kann man in Bremen im Vergleich zu den letzten Spielzeiten mit vier Punkten aus den ersten zwei Partien zufrieden sein. Doch mit dem selbsternannten Ziel „Rückkehr ins internationale Geschäft“ hat man sich in Bremen natürlich ganz anders unter Druck gesetzt als zuvor. Die Gegner an den ersten beiden Spieltagen lauteten dabei immerhin „nur“ Hannover und Frankfurt. Zudem kamen die vier Zähler auch nicht gerade souverän zustande. Zum Auftakt zu Hause gegen 96 schafften die Grün-Weißen den Ausgleich erst in der 85. Minute. Bei der Eintracht taten sich die Norddeutschen trotz einer Überzahl nach der 32. Minute schwer und konnten erst in der 96. Minute den Siegtreffer durch ein direkt verwandeltes Freistoßtor erzielen. Was definitiv für die Bremer spricht, ist die Reservebank: Wenn wie gegen die Frankfurter Harnik und Osako neben Kruse in der Startelf stehen, können die Werderaner von der Bank mit Spielern wie Kainz, Pizarro oder Rashica vor allem in der Offensive gehörig nachlegen.

[pullquote align=“right“ cite=“Florian Kohfeldt“ link=““ color=““ class=““ size=““]“Jeder von uns weiß, dass es ein sehr schweres Spiel gegen eine sehr gute Mannschaft wird. Bei allem Lob für den FCN sind wir die bessere Mannschaft und haben die besseren Einzelspieler.“[/pullquote]Mit Last-Minute-Neuzugang Nuri Sahin wurde der Kader weiter verstärkt. Doch was fängt der Trainer mit dem Ex-Dortmunder an? Muss Sahin erstmal auf der Bank Platz nehmen? Oder sprengt Kohfeldt für den Neuen die bewährte Mittelfeldformation mit Philipp Bargfrede, Maxi Eggestein und Davy Klaassen? Gute Nachrichten gibt es von Torhüter Jiri Pavlenka. Die Nummer eins ist nach überstandener Gehirnerschütterung aus dem Spiel gegen Frankfurt wieder voll einsatzbereit. Innenverteidiger Sebastian Langkamp fällt dagegen mit einer Oberschenkelzerrung aus. In der Länderspielpause verlor Werder ein Testspiel gegen den niederländischen Erstligisten FC Emmen mit 1:2 und gewann mit 5:2 gegen den SV Meppen.

Formcheck Nürnberg

Die Franken starteten mit einem 0:1 in Berlin und einem 1:1 gegen Mainz zu Hause in die neue Saison. Schaut man auf die Erstliga-Bilanz des Aufsteigers, wäre es mal wieder Zeit für einen Dreier: Der Club wartet seit dem 26. März 2014 auf einen Sieg in Deutschland höchster Spielklasse. In den ersten beiden Spielen der neuen Saison hatten die Franken Probleme mit ihrem Offensiv-Spiel über die Außenbahnen. Die auf den letzten Drücker verpflichteten Matheus Pereira und Virgil Misidjan sollen nun das Flügelspiel der Clubberer beleben. Misidjan war für 2,5 Millionen Euro von Ludogorez Rasgrad verpflichtet worden.

[pullquote align=“left“ cite=“Enrico Valentini“ link=““ color=““ class=““ size=““]“Mittlerweile sind wir hinten gut eingespielt. Wir wissen, dass wir da eine gewisse Qualität haben.“[/pullquote]Der Portugiese Pereira ist von Sporting Lissabon ausgeliehen. In der Offensive hat FCN-Coach Michael Köllner gegen Bremen somit die Qual der Wahl. In der Defensive stand Nürnberg dagegen bisher recht kompakt und sicher. Zu Hause gegen den FSV Mainz war Nürnberg nach einer Systemumstellung vom 4-4-2 mit Mittelfeldraute zum 4-1-4-1 viel besser ins Spiel gekommen. Mit dem japanischen Neuzugang Yuya Kubo im Zentrum war der FCN griffiger und gefährlicher. Am Ende reichte es trotz 19:6 Torschüssen nur für einen Punkt. In der Länderspielpause gewann der FCN ein Freundschaftsspiel beim Bezirksligisten TSG Roth mit 17:1 sowie 4:0 gegen Dukla Prag. Gegen Werder Bremen ist Nürnberg laut den Wettquoten für Wetten auf den Sieg der deutliche Außenseiter der anstehenden Partie.

Kann der Club die Kohfeldt-Festung erobern?
Werder Bremen vs. Nürnberg, 16.09.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Werder Bremen – Nürnberg, Tipp & Fazit – 16.09.2018

Werder ist seit sechs Pflichtspielen ohne Niederlage. Florian Kohfeldt erwartet mit Nürnberg eine spielstarke Mannschaft, die durchaus auch mutig auf hohes Pressing setzt. Die Bremer dürfen die Gäste nicht unterschätzen, sonst gibt es eine böse Überraschung. Nürnberg hat nach eigenen Angaben die Länderspielpause dazu genutzt, um die Integration der Neuzugänge voranzutreiben. Es sei laut Coach Köllner gut gelungen, alle drei Spieler näher ans Team heranzuführen.

 

Key-Facts – Werder Bremen vs. Nürnberg Tipp

  • Unter Trainer Kohfeldt ist Werder zu Hause noch ungeschlagen
  • Der FCN wartet seit März 2014 auf einen Sieg in Liga eins
  • Seit vier Ligaspielen ist der Club in Bremen ohne Niederlage

 

Für die Wettanbieter sind die heimstarken Bremer die Favoriten. Ein Heimsieg von Werder Bremen gegen Nürnberg wird mit Wettquoten von 1,65 belohnt. Wer damit rechnet, dass der Aufsteiger einen Punkt aus Bremen mit nach Franken nimmt, bekommt für diesen Tipp vom Buchmacher Wettquoten von 4,20. Für einen Sieg der Nürnberger hat Bet3000 Wettquoten von 5,20 parat.

Gehen die Bremer als Favorit ins Spiel, tun sie sich oft schwer. Grundsätzlich zählt Nürnberg auch nicht zu den Lieblingsgegnern von Werder. So rechnen wir damit, dass der SVW zwar unter Kohfeldt daheim ungeschlagen bleibt, sich aber mit einem Punkt zufriedengeben muss. Wir setzen unseren Tipp daher auf ein Remis. Das Fazit zum Bundesliga-Spiel Werder Bremen vs. Nürnberg lautet somit: Wir spielen den Tipp „Unentschieden“ zu Quoten von 4,20 mit zwei Units.

Zur Bet3000 Website

Germany Werder Bremen – Nürnberg Germany Statistik Highlights