Thomas Fabbiano – Cedrik Marcel Stebe, Tipp & Quote – Gstaad 2019

Setzt Stebe seinen Lauf in der Schweiz fort?

/
Cedrik-Marcel Stebe (Deutschland)
Cedrik-Marcel Stebe (Deutschland) ©
Spiel: Thomas Fabbiano - Cedrik Marcel Stebe
Tipp:
Quote: 2 (Stand: 25.07.2019, 10:14)
Wettbewerb: ATP Gstaad
Datum: 26.07.2019, 14:00 Uhr
Wettanbieter: Bet365
Einsatz: 5 / 10
Wette hier auf:

„Never change a winning Tipp!“ – so könnte abgeleitet vom bekannten Fußballspruch ein Leitsatz für das Sportwetten lauten. Getreu diesem Motto haben wir beim Spiel Thomas Fabbiano vs. Cedrik-Marcel Stebe am Freitagnachmittag einen Tipp mit schöner Quote parat. Zweimal in der letzten Woche lagen wir bei Partien des 28-jährigen DTB-Asses goldrichtig.

Zunächst stimmte die Vorhersage der knappen Dreisatzniederlage in Umag gegen Jiri Vesely und am Mittwoch besiegte Stebe dann den Tschechen im Re-Match von Gstaad. Nun ist der Nummer 455 der Welt auch der nächste Coup mit dem Halbfinaleinzug zuzutrauen. Sein italienischer Gegner Thomas Fabbiano ist bei weitem kein Sandspezialist, obwohl er im Achtelfinale gegen seinen Landsmann Lorenzo Sonego auf ganzer Linie überzeugte. Beide Akteure sind ungesetzt und wollen ihren guten Lauf in der Schweiz fortsetzen, Ein klarer Favorit ist vor dem Match nicht auszumachen, wenn auch Thomas Fabbiano gegenüber Cedric-Marcel Stebe die etwas niedrigere Quote hat, was eine Prognose in Richtung des Südeuropäers ein wenig wahrscheinlicher macht.

Die beiden Akteure standen sich in ihrer Laufbahn auch schon zweimal gegenüber und der Deutsche setzte sich jeweils durch. Die Partien fanden jedoch auf Hartplatz und vor langer Zeit, vor der langen Verletzung von Stebe, statt, weshalb sie als Vergleich nur ungenügend dienen. Am Freitag wird ein neues Kapitel aufgeschlagen und der Ausgang ist völlig offen. Die Begegnung wird frühestens um 11:00 Uhr beginnen, wenn das erste Viertelfinale startet. Mit dem spanischen Duell Carballes Baena vs. Ramos Vinolas steht auch eine weitere Partie in der Runde der letzten 8 fest. Der topgesetzte Bautista Agut, Jaume Munar und Pablo Andujar sorgen weiterhin für eine iberische Dominanz in Gstaad. Fabbiano und Stebe würden dies gerne kippen und das Teilnehmerfeld weiter aufmischen.

Stebes Lauf geht weiter?
Ja
1.92
Nein
1.89

Bei Unibet wetten

(Wettquoten vom 25.07.2019, 10:14 Uhr)

Italy Thomas Fabbiano – Statistik & aktuelle Form

Aktuelle Platzierung in der Weltrangliste: 90.
Position in der Setzliste:ungesetzt

Thomas Fabbiano hat sich mit seinen 30 Jahren in den Top 100 der Weltrangliste festgesetzt und in dieser Saison 2019 konsequent auf der ATP Tour angegriffen. Auf Einsätze bei Challenger-Events wie in den vergangenen Spielzeiten hat der Italiener gänzlich verzichtet. Dementsprechend ist seine Siegbilanz auch nicht so gut und starke Resultate waren bisher Mangelware. Auf Hartplatz und Sand konnte Fabbiano bei keinem Turnier mehr als ein Match gewinnen, die ersten besseren Ergebnisse fuhr er dann erst auf seinem Lieblingsbelag, dem Rasen, ein.

In Eastbourne kämpfte Fabbiano sich aus der Quali heraus bis in das Halbfinale und scheiterte dort in drei Sätzen an Sam Querrey aus den USA. Auch beim Highlight auf dem heiligen Rasen von Wimbledon sorgte der Italiener für Furore. Er bezwang zunächst völlig überraschend Stefanos Tsitsipas in fünf Sätzen, um anschließend erneut über die volle Distanz gegen Ivo Karlovic zu bestehen. Erst Fernando Verdasco war eine Nummer zu groß für den 30-Jährigen. Dieses neugewonnene Selbstvertrauen will er mit in die zweite Saisonhälfte nehmen. Der Auftakt in Umag ging komplett schief und Fabbiano scheiterte in Runde 1 an seinem Landsmann Travaglia deutlich mit 3:6 und 2:6.

Besser läuft es in Gstaad, wo die Nummer 90 der Welt schon zwei Siege feierte. Zunächst war der Erfolg gegen den Lokalmatadoren Sandro Ehrat (ATP Nummer 386) kein allzu großes Problem. Anschließend gelang Fabbiano jedoch gegen seinen Landsmann Lorenzo Sonego, der sich auf der roten Asche deutlich heimischer fühlt, eine Überraschung. Beim 7:6, 3:6, 6:1-Erfolg war vor allem der Aufschlag ausschlaggebend. Mit 80% Punkten, wenn sein erster Service im Feld landete, dominierte Thomas Fabbiano das Match. Selbst gelangen ihm drei Breaks und so war der Sieg am Ende des Tages vollkommen verdient.

Sonego war anzumerken, dass er sein erstes Match seit Ende der Rasensaison absolvierte und keinen Rhythmus fand. Im Viertelfinale wird der Deutsche Cedrik-Marcel Stebe für Thomas Fabbiano, diese Prognose kann gewagt werden, eine größere Herausforderung darstellen.

Letzte Matches von Thomas Fabbiano:
24.07.2019 – Fabbiano vs. Sonego 7-6, 3-6, 6-1 (Gstaad)
22.07.2019 – Fabbiano vs. Ehrat 6-4, 7-5 (Gstaad)
21.07.2019 – Fabbiano vs. Jahn 3-6, 7-6, 2-1 (Bundesliga – men)
16.07.2019 – Travaglia vs. Fabbiano 6-3, 6-2 (Umag)
05.07.2019 – Verdasco vs. Fabbiano 6-4, 7-6, 6-4 (Wimbledon)

Fabbiano vs. Stebe – Wettquoten Vergleich * – Gstaad 2019

Bet365 Logo Bet at Home Logo William Hill Logo Bet3000 Logo
Hier zu
Bet365
Hier zu
Bet at Home
Hier zu
William Hill
Hier zu
Bet3000
Thomas Fabbiano
1.80 1.77 1.80 1.80
Cedrik Marcel Stebe
2.00 1.94 2.00 1.90

(Wettquoten vom 25.07.2019, 10:14 Uhr)

Germany Cedrik Marcel Stebe – Statistik & aktuelle Form

Aktuelle Platzierung in der Weltrangliste: 455.
Position in der Setzliste:ungesetzt (PR)

Auch ohne deutsche Brille ist Cedric-Marcel Stebe der momentane Lauf einfach nur zu gönnen. Der 28-Jährige hat eine lange Leidensgeschichte mit zwei Handgelenk-OPs 2018 hinter sich und feiert momentan sein Comeback auf der Tour. Nach Anlaufschwierigkeiten gelang ihm in Gstaad der erste Sieg gegen Correntin Moutet. Schon gegen den Franzosen wurde klar, dass das DTB-Ass wieder auf dem richtigen Weg ist und er näher an seine Bestform herankommt. Ein weiterer Beweis hierfür war das Achtelfinal-Match gegen Viri Vesely, gegen der er vor einer Woche in Umag noch verlor.

Erneut war der Deutsche bei den Wettquoten der Buchmacher der Außenseiter, doch gelang ihm eine weitere Überraschung. Mit 7:6, 4:6, 6:3 siegte Stebe nach knapp über zwei Stunden und steht nun im Viertelfinale. Sein Lauf muss noch nicht zu Ende sein, wenn er an die guten Leistungen der ersten beiden Matches anknüpft.

Als Linkshänder ist er für alle Gegner unangenehm zu bespielen und auch gegen Fabbiano wird er seine spinlastigen Cross-Schläge wieder einsetzen, um in den Rallys die Kontrolle zu übernehmen. Wenn es ihm gelingt, den Italiener genau in diese langen Ballwechsel zu verwickeln, hat der Deutsche klare Vorteile. Auch sein Aufschlag wird immer stärker. 46 von 62 Punkte machte Stebe gegen Vesely, wenn sein erster Service im Feld landete – eine starke Quote. Die gute Form, das Selbstvertrauen, der Belag und auch die Unterstützung des Publikums sprechen für den leichten Underdog, weshalb zwischen Thomas Fabbiano und Cedric-Marcel Stebe ein Tipp auf die Quote des Deutschen keine schlechte Wahl ist.

Letzte Matches von Cedric Marcel Stebe:
24.07.2019 – Stebe vs. Vesely 7-6, 4-6, 6-3 (Gstaad)
22.07.2019 – Stebe vs. Moutet 6-4, 6-4 (Gstaad)
15.07.2019 – Vesely vs. Stebe 7-6, 3-6, 7-6 (Umag)
12.07.2019 – Collarini vs. Stebe 6-2, 6-2 (Bundesliga – men)
07.07.2019 – Haerteis vs. Stebe 3-6, 7-5, 6-4 (Braunschweig Challenger)

 

5 Tipps & Tricks für erfolgreiche Tenniswetten
Achten Sie bei Tennisspielern auf den zweiten Aufschlag?

 

Fabbiano gegen Stebe – Head to Head Statistik

Die Datenbank spuckt zwei Duelle der beiden Akteure in der Vergangenheit aus, die schon recht lange zurückliegen. 2011 gab es die Premiere im japanischen Kyoto im Zuge eines Challenger-Turniers. 6:3 und 6:1 siegte Stebe damals deutlich. Auch im zweiten Match behielt das DTB-Ass die Oberhand. 2016 standen sie sich erneut auf Hartplatz, diesmal im slowakischen Bratislava, gegenüber. Beim 6:3, 7:5 war Stebe wiederum der glückliche Sieger, obwohl er dieses Mal als Außenseiter in das Match ging. Dieselbe Ausgangslage gibt es auch vor dem Match am Freitag in Gstaad und womöglich wird am Ende zum dritten Mal der 28-Jährige jubeln.

Thomas Fabbiano – Cedrik Marcel Stebe, Gstaad 2019 – Tipp & Quote

Es sind nicht nur die zwei siegreichen direkten Duelle, die beim Spiel zwischen Thomas Fabbiano und Cedric-Marcel Stebe für eine Prognose auf den Deutschen sprechen. Die Nummer 455 der Welt wird nach seiner langen Verletzung von den Buchmachern weiterhin ein wenig unterschätzt und könnte nun sein drittes Match in der Schweiz gewinnen, bei dem er vor Spielstart die höhere Siegquote hatte.

Sein italienischer Widersacher hat auf Sand 2019 noch nie zuvor zwei Matches bei einem Turnier gewonnen. In Gstaad profitierte er von der Auslosung. Der Wildcard-Besitzer Sandro Ehrat und Lorenzo Sonego, der nach dem Wechsel von Rasen auf Sand keinen Rhythmus fand, waren nicht die größten Herausforderungen. Gegen Stebe wird der 30-Jährige nun erstmals richtig gefordert und anhand der Leistungen im bisherigen Turnierverlauf ist die Favoritenstellung des Italieners nicht zu begründen.

Key-Facts – Thomas Fabbiano vs. Cedrik Marcel Stebe Tipp

  • Stebe feierte in Gstaad schon zwei Siege als Underdog und wird nach seiner langen Verletzung ein wenig unterschätzt
  • Fabbiano hatte bei der Auslosung Glück und hat 2019, gerade auf Sand, noch fast gar nichts gerissen
  • Die beiden direkten Duelle holte sich jeweils der Deutsche – allerdings auf Hartplatz

Die Siegwahrscheinlichkeit bei Cedric-Marcel Stebe liegt bei mindestens 50%, weshalb die 2,00er Quote Value besitzt. Der Lauf des 28-Jährigen könnte in Gstaad noch weiter gehen. Im Halbfinale würde womöglich mit dem topgesetzten Roberto Bautista-Agut eine nicht zu überwindende Hürde warten. Doch all das ist Zukunftsmusik. Zunächst gilt es den vollen Fokus auf das Match am Freitag zu richten. Ein deutscher Erfolg ist der beste Tipp bei dieser Paarung und fünf Units als Einsatzhöhe absolut angemessen.

 

 

Tipp: 2

Hier bei Bet365 auf Stebe wetten