Südafrika vs. Marokko Tipp, Prognose & Quoten – Afrika Cup 2019

Hält die Serie von Bafana Bafana gegen Marokko?

/
Nabil Dirar (Marokko) & Jordi Alba (Spanien)
Nabil Dirar (Marokko) & Jordi Alba (Spani
Spiel: Südafrika - Marokko
Tipp:
Quote: 3.55 (Stand: 29.06.2019, 11:44)
Wettbewerb: Afrika Cup 2019
Datum: 01.07.2019, 18:00 Uhr
Wettanbieter: Bet365
Einsatz: 3 / 10
Wette hier auf:

Am letzten Spieltag in Gruppe D treffen Tabellenführer Marokko und der Drittplatzierte Südafrika aufeinander. Während die Löwen vom Atlas ohne Makel durch die Gruppenphase gekommen sind und dank zweier Siege für das Achtelfinale qualifiziert sind, startete die Bafana Bafana mit einer verdienten Niederlage gegen die ivorischen Elefanten. Die zweite Partie war ein Must-Win und das Team lieferte diesen in der Gestalt eines 1:0 gegen den Nachbarn aus Namibia. Allerdings konnte die Mannschaft spielerisch erneut nur wenig überzeugen. Der Erfolg war vor allem einer blamablen Harmlosigkeit vonseiten der Brave Warriors geschuldet. Aufgrund der drei Punkte ist Südafrika dennoch wieder im Rennen um die Qualifikation für das Achtelfinale.

Mit einem Sieg würde die südafrikanische Nationalmannschaft sogar am kommenden Gegner vorbeiziehen, da bei einem Gleichstand der Punkte der direkte Vergleich als Entscheidungskriterium greift. Allerdings wirkten die bisherigen Auftritte im Gegensatz zu Marokko doch schwächer. Darüber hinaus möchte die Elf um Kapitän Thulani Hlatshwayo durchaus Rang eins verteidigen, denn im Falle der Gruppe D darf der Erste im Achtelfinale gegen einen der vier qualifizierten Gruppendritten antreten. Um den Platz an der Sonne zu behalten, reicht Marokko ein Remis. Ein Spielausgang, der wahrscheinlich ebenso für Südafrika, abhängig von den ausstehenden Spielen in den weiteren Gruppen, das Ticket für die Playoffs löst. Der Südafrika gegen Marokko Tipp sieht somit vor, dass die Punkte geteilt werden und in der ersten Halbzeit weniger als 1,5 Tore fallen. Dies war bisher in den sehr torarmen Spielen von Südafrika und Marokko stets der Fall. Die Prognose sieht drei Units als Einsatz vor.

South Africa Südafrika – Statistik & aktuelle Form

Südafrika Logo

Der Fußball in Südafrika hat schon bessere Zeiten gesehen: Qualifikationen für eine Weltmeisterschaft wie 1998 und 2002 wurden mit Ausnahme der Heim-WM 2010 und der automatisch gesicherten Teilnahme nicht mehr erreicht. Auch beim Afrika Cup, bei dem die Bafana Bafana 1996 erstmals triumphierten und in den folgenden beiden Auflagen stets unter die Top-3 kamen, ging es in der jüngeren Vergangenheit ernüchternd zu. 2017 wurde die Qualifikation verpasst und zwei Jahre zuvor wurde lediglich der letzte Platz in der eigenen Gruppe eingenommen.

Der Einstieg in den laufenden Wettbewerb misslang ebenso. Mit 0:1 musste sich Südafrika den Kickern von der Elfenbeinküste vollkommen verdient geschlagen geben. Kein einziger direkter Torschuss wurde in der Partie von der Elf des schottischen Trainers Stuart Baxter abgegeben. Der jüngste Sieg gegen Namibia fiel wiederum mit 1:0 nur knapp aus und lässt sich als glücklicher Pflichterfolg gegen einen spielerisch doch arg limitierten Gegner einordnen.

Vor dem Afrika Cup absolvierte Südafrika bereits den COSAFA Cup, einer Art Meisterschaft des südlichen Teil des Kontinents. Mehr als der fünfte Platz aufgrund eines gewonnenen Elfmeterschießens gegen Malawi, lediglich die Nummer 128 in der Weltrangliste, war in diesem Jahr ebenfalls nicht drin. Des Weiteren haben die drei Partien bei diesem Wettbewerb, die Anfang Juni in nur sechs Tagen bestritten wurden, sicherlich Kraft gekostet. Bei Südafrika mangelt es ansonsten in allen Mannschaftsteilen an Qualität, wobei besonders die Offensive in der Regel an Harmlosigkeit kaum zu übertreffen ist. Mit dem 23-jährigen Lebo Mothiba vom französischen Ligapokal-Gewinner Racing Straßburg, bester Scorer des elsässischen Klubs in dieser Spielzeit, und dem zwei Jahre älteren Percy Tau von Brighton & Hove Albion, der seinerseits in dieser Saison in die zweite belgische Liga zum Brüsseler Verein Royale Union St. Gilles ausgeliehen war, weist der Kader zwar zwei talentierte Offensivkräfte auf, doch gleichwertige Mitstreiter fehlen.

Voraussichtliche Aufstellung von Südafrika:
Williams – Mkhize – Hlanti – Mkhwanazi – Hlatshwayo – Makotjo – Tau – Maboe – Furman – Mothiba – Zwane

Letzte Spiele von Südafrika:
28.06.2019 – Südafrika vs. Namibia 1:0 (Afrika-Cup)
24.06.2019 – Elfenbeinküste vs. Südafrika 1:0 (Afrika-Cup)
15.06.2019 – Ghana vs. Südafrika 0:0 (Freundschaftsspiel)
07.06.2019 – Südafrika vs. Malawi 0:0 (COSAFA Cup)
04.06.2019 – Uganda vs. Südafrika 1:1 (COSAFA Cup)

Südafrika vs. Marokko – Wettquoten Vergleich * – Afrika Cup 2019

Bet365 Logo Betfair Logo Interwetten Logo
Hier zu
Bet365
Hier zu
Betfair
Hier zu
Interwetten
Südafrika
3.75 4.00 3.80
Unentschieden 3.00 3.00 3.00
Marokko
2.10 2.05 2.00

(Wettquoten vom 29.06.2019, 11:44 Uhr)

Morocco Marokko – Statistik & aktuelle Form

Marokko Logo

Die Fans von Marokko warten seit 43 Jahren auf den nächsten Titel beim Africa Cup of Nations. Vor zwei Jahren führte der Weg zumindest schon einmal wieder bis ins Viertelfinale, nachdem es im Rahmen der vier vorherigen Teilnahmen stets nur für die Gruppenhase reichte. Der jüngste Aufwärtstrend des heimischen Fußballs kann ferner durch die erfolgreiche Qualifikation für die letzte WM in Russland festgemacht werden. Zwar verlor Marokko gegen den Iran und Portugal, doch zumindest gegen die Spanier wurde ein Remis eingeheimst. Die Teilnahme an sich war ein Erfolg, da diese erstmals nach 20 Jahren wieder geglückt war.

Der zarte Aufschwung lässt sich fraglos mit dem Trainer Herve Renard verknüpfen. Der Franzose übernahm das Amt vor drei Jahren und kennt sich mit dem Fußball auf dem Kontinent bestens aus. So war Renard bereits auch zweimal Trainer von Sambia und bei der Elfenbeinküste. Beide Länder führte er jeweils zu einem Titel beim Afrika Cup! Das Match zum Auftakt gegen Namibia hat der 50-Jährige seinen Spielern sicherlich noch einmal als Video vorgesetzt, um die mangelnde Chancenverwertung zu kritisieren. Zwar wurde der Gegner komplett beherrscht, doch aus den zahlreichen Gelegenheiten sprang nur ein Tor heraus. Eigentlich sogar keins, denn den goldenen Treffer zum 1:0-Sieg besorgte der Gegner mit einem Eigentor in der vorletzten Minute der regulären Spielzeit.

Im zweiten Gruppenspiel hieß der Gegner Elfenbeinküste und diesmal wurde wieder nur ein Treffer bejubelt. Trotzdem war der Sieg verdient und die Leistung fiel stärker aus. Erneut gab es kein Gegentor, wodurch einmal mehr aufgezeigt wurde, dass die Defensive bei Marokko besonders gut besetzt ist. Im Abwehrverbund tummeln sich so illustre Namen wie Achraf Hakimi von Borussia Dortmund oder Kapitän und Ex-Juve-Spieler Mehdi Benatia. Mit Hakim Ziyech lässt sich aber auch ein sehr guter Offensivspieler entdecken. In seinen erst 23 Länderspielen kommt der Rechtsaußen auf die stolze Ausbeute von 14 Toren. Seine außergewöhnliche Torgefährlichkeit stellte der 26-Jährige auch bei seinem Arbeitgeber und Double-Gewinner Ajax Amsterdam in dieser Spielzeit kontinuierlich unter Beweis: 16 Treffer in 29 Einsätzen waren ebenfalls ein Top-Wert. Das jüngste Tor gegen die Elefanten markierte aber der Stürmer Youssef En-Nesyri. Der 22-Jährige spielt bei CD Leganes in der La Liga und schoss bei seinem Klub die meisten Treffer (neun) in dieser Spielzeit.

Voraussichtliche Aufstellung von Marokko:
Bono – Benatia – Saiss – Hakimi – Dirar – Ait Benasser – Bourabia – Ziyech – Amrabat – Boussouffa – En-Nesyri

Letzte Spiele von Marokko:
28.06.2019 – Marokko vs. Elfenbeinküste 1:0 (Afrika-Cup)
23.06.2019 – Marokko vs. Namibia 1:0 (Afrika-Cup)
16.06.2019 – Marokko vs. Sambia 2:3 (Freundschaftsspiel)
12.06.2019 – Marokko vs. Gambia 0:1 (Freundschaftsspiel)
26.03.2019 – Marokko vs. Argentinien 0:1 (Freundschaftsspiel)

 

Die Elfenbeinküste will das Achtelfinal-Ticket lösen!
Namibia vs. Elfenbeinküste, 01.07.2019 – Wettbasis.com Analyse

 

South Africa Südafrika vs. Marokko Morocco Direkter Vergleich

Der Blick auf den direkten Vergleich hat bei dieser Paarung nur wenig Aussagekraft, da das letzte Duell schon knapp sechs Jahre zurückliegt. Damals trafen die Länder bei einem Freundschaftsspiel aufeinander und trennten sich 1:1. Es war das dritte Remis hintereinander. Südafrika gewann die beiden vorherigen Partien. Die Bafana Bafana sind bei dieser Paarung somit noch ohne Niederlage. Im kommenden Match im Al Salam Stadion in Kairo zwischen Südafrika und Marokko favorisieren die Quoten dennoch die Nordafrikaner.

South Africa Südafrika gegen Marokko Morocco Tipp & Prognose – 01.07.2019

Die Atlas-Löwen haben die Qualifikation für das Achtelfinale bereits sicher und im letzten Match gegen die Elfenbeinküste, verglichen zum Auftakt gegen Namibia, auch spielerisch zugelegt. Dies gilt nur eingeschränkt für Bafana Bafana. Nach der Pleite gegen die Elefanten gelang im zweiten Match lediglich ein schnöder Arbeitssieg gegen die Brave Warriors. Marokko weist nicht nur den besseren Kader auf, sondern hat mit Herve Renard einen ausgezeichneten Trainer, der als einziger Coach bislang mit zwei unterschiedlichen Ländern beim Africa Cup of Nations triumphierte. Speziell die Defensive der marokkanischen Auswahl steht in der Regel sehr sicher.

 

Key-Facts – Südafrika vs. Marokko Tipp

  • Marokko ist 45. und Südafrika 73. in der FIFA-Weltrangliste
  • Die Atlas-Löwen haben das Ticket fürs Achtelfinale schon gelöst
  • Der Toreschnitt beider Teams liegt bei einem Treffer pro Turnierspiel

 

In der Qualifikation wurden vier der sechs Gruppenspiele mit einem Clean Sheet beendet und im laufenden Wettbewerb kamen zwei weitere hinzu. Da die Qualifikation aber vorzeitig in trockenen Tüchern ist, wird Marokko im kommenden Match nicht ans eigene Limit gehen. Zu erwarten ist eher ein Match, in dem vor allem die Null gehalten wird, denn mit einem Remis ist der Gruppensieg sicher. Für Südafrika sollte dieses Ergebnis aller Voraussicht nach ebenso genügen, um in die Playoffs einzuziehen. Angesichts dieser Ausgangslage umfasst der Südafrika vs. Marokko Tipp ein Remis und die Prognose auf weniger als zwei Tore in der ersten Hälfte, denn in allen vier Partien der beiden Kontrahenten fiel sogar nur ein Treffer in der kompletten Spielzeit.

 

South Africa Südafrika – Marokko Morocco beste Quoten * Afrika Cup 2019

South Africa Sieg Südafrika: 4.00 @Betfair
Unentschieden: 3.10 @Titan Bet
Morocco Sieg Marokko: 2.10 @Bet365

(Wettquoten vom 29.06.2019, 11:44 Uhr)

Quoten-Wahrscheinlichkeiten für Sieg Südafrika / Unentschieden / Sieg Marokko:

1: 24%
X: 30%
2: 46%

 

South Africa Südafrika – Marokko Morocco – Wettquoten * & weitere interessante Wetten im Überblick:

Über / Unter 2,5 Tore
Über 2,5 Tore: 2.45 @Interwetten
Unter 2,5 Tore: 1.50 @Interwetten

Beide Teams treffen
JA: 1.90 @Bet365
NEIN: 1.80 @Bet365

Hier bei Bet365 wetten

Afrika Cup 2019 (3. Spieltag) vom 30.06. - 02.07.2019

Datum/Zeit Land Fussball-Spiele Bemerkung
30.06./21:00 world Uganda - Ägypten 0:2 Gruppe A
30.06./21:00 world Simbabwe - DR Kongo 0:4 Gruppe A
30.06./18:00 world Burundi - Guinea 0:2 Gruppe B
30.06./18:00 world Madagaskar - Nigeria 2:0 Gruppe B
01.07./21:00 world Tansania - Algerien 0:3 Gruppe C
01.07./21:00 world Kenia - Senegal 0:3 Gruppe C
01.07./18:00 world Südafrika - Marokko 0:1 Gruppe D
01.07./18:00 world Namibia - Elfenbeinküste 1:4 Gruppe D
02.07./21:00 world Angola - Mali 0:1 Gruppe E
02.07./21:00 world Mauretanien - Tunesien 0:0 Gruppe E
02.07./18:00 world Benin - Kamerun 0:0 Gruppe F
02.07./18:00 world Guinea Bissau - Ghana 0:2 Gruppe F