Stan Wawrinka – Ruben Bemelmans, Tipp & Quote – Wimbledon 2019

Hält Wawrinkas Wimbledon-Fluch weiter an?

/
Stan Wawrinka (Schweiz)
Stan Wawrinka (Schweiz) © GEPA pictu
Spiel: Stan Wawrinka - Ruben Bemelmans
Tipp:
Quote: 2.75 (Stand: 01.07.2019, 07:40)
Wettbewerb: Wimbledon 2019
Datum: 01.07.2019, 12:00 Uhr
Wettanbieter: Comeon
Einsatz: 5 / 10
Wette hier auf:

Was macht das Wimbledon-Turnier so besonders? Klar, die Tradition ist ein wichtiger Punkt. Doch der andere ist ganz klar der Belag, auf dem gespielt wird. Der heilige Rasen unterscheidet sich sehr deutlich von den Sand- und Hartplätzen auf dem übrigen Tenniszirkus. Deshalb gibt es auch immer wieder die ein oder andere Überraschung zu bewundern. Einige Spieler freuen sich auf dieses Grand Slam-Event am allermeisten, weil sie auf dem schnellen Grün herausragend zurechtkommen. Marin Cilic, Kevin Anderson, John Isner oder Milos Raonic sind Beispiele hierfür. Genauso gibt es aber auch Akteure, denen das schnelle und flache Spiel überhaupt nicht entgegenkommt. Ein Paradebeispiel hierfür ist Stan Wawrinka. Der Schweizer hat bereits aller anderen drei Major-Titel in Melbourne, Paris und New York einsammeln können, doch in der britischen Hauptstadt kam er in seiner Laufbahn noch nie über das Viertelfinale hinaus. Ganze sechsmal musste er in Runde eins die Segel streichen.

Es wundert also nicht, dass zwischen Stan Wawrinka und Ruben Bemelmans die Quote für einen Tipp auf den Favoriten nicht so tief ist wie bei vielen anderen Spielern der Setzliste. Diese Partie beinhaltet nicht nur deshalb Überraschungspotential. Auch der Gegner aus Belgien ist eine kleine Wundertüte. Bemelmans kämpfte sich durch drei Qualirunden und zeigte dabei sehr konstante Leistungen. Ein Selbstläufer wird das Auftaktmatch für den Eidgenossen keinesfalls und gerade im Handicap erscheint eine Wette auf den Underdog als sehr reizvoll. Die exakte Terminierung des Veranstalters wurde noch nicht bekanntgegeben. Die Begegnung kann also sowohl am ersten Wettkampftag, dem Montag, als auch am Dienstag stattfinden.

Wawrinka ohne Satzverlust?
Ja
2.10
Nein
1.70

Bei Comeon wetten

(Wettquoten vom 29.06.2019, 18:17 Uhr)

SwitzerlandStan Wawrinka – Statistik & aktuelle Form

Aktuelle Platzierung in der Weltrangliste: 19.
Position in der Setzliste:22.

Tennis ist in der Schweiz eine der bekanntesten und wichtigsten Sportarten. Das liegt allein schon an Roger Federer, einem der größten Stars aller Zeiten. Dass das kleine Land zeitgleich noch einen zweiten Akteur in der Weltspitze hat, der ebenfalls in der Lage ist, Grand Slam-Titel zu gewinnen, ist umso bemerkenswerter. Stan Wawrinka hat bereits drei Major-Titel in seiner Laufbahn geholt und es fehlt ihm eigentlich nur noch der Triumph auf dem heiligen Rasen von London, um seinen Karriere-Grand Slam zu vollenden. Ob er jedoch überhaupt einmal in die Nähe dieses Erfolges kommt, ist zu bezweifeln. Dem Eidgenossen liegt das schnelle und flache Spiel auf dem Grün überhaupt nicht und er zählt deshalb auch in diesem Jahr vor Turnierstart nicht zum engeren Favoritenkreis.

Seine hohen Spinschläge mit Vor- und Rückhand sind bei weitem nicht so effektiv wie zum Beispiel auf Sand. Nicht umsonst nimmt er in der Gras-Saison meist an nicht so vielen Events teil. Nach seiner schweren Knie-Verletzung mit Operation im Vorjahr hat Wawrinka sein Pensum ohnehin zurückgeschraubt, doch auf Rasen ist er schon auffällig selten zu sehen. Im Vorfeld von Wimbledon war er nur beim Turnier im Londoner Queens Club am Start. Nach einem Auftakterfolg gegen den Lokalmatadoren Daniel Evans unterlag Stan the Man dem Franzosen Nicolas Mahut im Tiebreak des dritten Satzes – trotz klarer Favoritenstellung. Es war nicht die erste überraschende Niederlage des Schweizers in den vergangenen Jahren und Stan Wawrinka hat auch gegen Ruben Bemelmans die niedrigere Quote. Die Erfahrung hat gelehrt, dass dies jedoch nichts heißen muss und ein Erfolg der Nummer 23 der Setzliste gegen den Qualifikanten keinesfalls garantiert ist.

Letzte Matches von Stan Wawrinka:
20.06.2019 – Mahut vs. Wawrinka 3-6, 7-5, 7-6 (Queen’s Club)
19.06.2019 – Wawrinka vs. Evans 6-3, 6-4 (Queen’s Club)
04.06.2019 – Federer vs. Wawrinka 7-6, 4-6, 7-6, 6-4 (French Open)
02.06.2019 – Wawrinka vs. Tsitsipas 7-6, 5-7, 6-4, 3-6, 8-6 (French Open)
01.06.2019 – Wawrinka vs. Dimitrov 7-6, 7-6, 7-6 (French Open)

Wawrinka vs. Bemelmans – Wettquoten Vergleich * – Wimbledon 2019

Bet365 Logo Bet at Home Logo William Hill Logo Bet3000 Logo
Hier zu
Bet365
Hier zu
Bet at Home
Hier zu
William Hill
Hier zu
Bet3000
Stan Wawrinka
1.20 1.19 1.20 1.17
Ruben Bemelmans
4.50 4.35 4.50 4.50

(Wettquoten vom 29.06.2019, 18:17 Uhr)

Belgium Ruben Bemelmans – Statistik & aktuelle Form

Aktuelle Platzierung in der Weltrangliste: 171.
Position in der Setzliste:Qualifikant

Allein schon die Anzahl der Spiele auf Rasen in den letzten Wochen zeigt, wie unterschiedliche das Wohlbefinden von Stan Wawrinka und Ruben Bemelmans ist und weshalb eine Analyse bei dieser Partie sehr schwer ist. Der Belgier bestritt zwölf Partien auf dem schnellen Grün. Bei drei Challenger-Events in Surbiton, Nottingham und Ilkley holte er sich Selbstvertrauen und Spielpraxis. Damit ging er dann schließlich in die Qualifikation für das Wimbledon-Turnier. Nach zwei knappen Erfolgen gegen Elias Ymer und Akira Santillan stand er vor dem entscheidenden Duell. Gerade gegen Santillan war es schon einmal sehr eng und die Nummer 171 der Welt musste sogar zwei Matchbälle im entscheidenden Durchgang abwehren. Das finale Spiel fand am Donnerstag gegen den US-Boy Donald Young statt. Zwar wurde Bemelmans vor dem Start als Favorit gehandelt, doch war die Deutlichkeit des Sieges am Ende dennoch überraschend. Mit 6:4 6:4 und 6:1 ließ der 31-Jährige seinem Kontrahenten keine Chance.

Vor allem beim Aufschlag gab es große Unterschiede. Young gab seinen Service insgesamt ganze siebenmal ab, Bemelmans nur zweimal. Somit darf er sich auf seine nächste Teilnahme beim wichtigsten Rasen-Turnier der Welt freuen, bei dem er 2011 auch sein Grand Slam-Debüt feierte. Für einen Spieler, dessen beste Karriere-Platzierung in der Weltrangliste Platz 84 (2015) war, ist das schon ein großes Highlight. Ein Vorteil ist für ihn gewiss, dass er als Linkshänder mit seiner Vorhand cross auf die Rückhand von Wawrinka Druck machen kann. Dort wirkt der Schweizer oftmals auf Rasen nicht sonderlich sicher. Mit dem Selbstvertrauen der Qualifikation, der größeren Spielpraxis und einem guten Matchplan darf sich der Belgier durchaus Hoffnungen machen. Zwischen Stan Wawrinka und Ruben Bemelmans ist ein Tipp auf die hohe Quote des Underdogs zwar riskant, aber nicht völlig aus der Luft gegriffen.

Letzte Matches von Ruben Bemelmans:
27.06.2019 – Bemelmans vs. Young 6-4, 6-4, 6-1 (Wimbledon)
26.06.2019 – Bemelmans vs. Santillan 6-7, 6-3, 2-1 (Wimbledon)
24.06.2019 – Bemelmans vs. Ymer 6-3, 6-7, 6-4 (Wimbledon)
20.06.2019 – Hoang vs. Bemelmans 6-1, 6-1 (Ilkley Challenger)
19.06.2019 – Bemelmans vs. Karlovskiy 6-4, 6-1 (Ilkley Challenger)

 

5 Tipps & Tricks für erfolgreiche Tenniswetten
Achten Sie bei Tennisspielern auf den zweiten Aufschlag?

 

Wawrinka gegen Bemelmans – Head to Head Statistik

Der direkte Vergleich zwischen Stan Wawrinka und Ruben Bemelmans ist für eine Analyse nur zum Teil hilfreich. Die beiden Akteure trafen schon einmal in einem Best of five-Match aufeinander – bei den US Open 2015. Damals setzte sich der Schweizer in drei Sätzen mit 6:3 7:6 6:4 durch und hätte das Handicap (-4,5 Games) also geschlagen. Jedoch ist Wawrinka in Bestform (er erreichte damals das Halbfinale) und auf Hartplatz nicht zu vergleichen mit einem Wawrinka auf Rasen, der wenig Spielpraxis hat und nach seiner langen Verletzungspause noch nicht wieder bei 100% ist.

Stan Wawrinka – Ruben Bemelmans, Wimbledon 2019 – Tipp & Quote

Es ist sicherlich eines der Duelle in Runde eins, bei dem die Zuschauer genauer hinsehen. Ein Selbstläufer wird der Auftritt des Weltranglisten-19. gegen den belgischen Außenseiter nicht. Im Gegenteil – die Konstellation für eine Überraschung ist perfekt. Stan the Man kommt mit wenig Matchpraxis in London an und tut sich regelmäßig in den ersten Runden eines Grand Slams schwer. Er schied insgesamt sogar schon sechsmal in der ersten Runde von Wimbledon aus. Sein Gegner dagegen konnte sich in der Qualifikation perfekt an die Bedingungen gewöhnen und strotzt vor Selbstvertrauen. Zu verlieren hat der 31-Jährige nichts und mit einer ähnlichen Leistung wie gegen Donald Young kann er das Match zumindest lange offen gestalten.

Key-Facts – Stan Wawrinka vs. Ruben Bemelmans Tipp

  • Wawrinka ist auf Rasen mit Abstand am schwächsten und gewann in vier Jahren nur vier Matches auf dem schnellen Grün
  • Bemelmans kämpfte sich souverän durch die Quali und hat Matchpraxis gesammelt sowie Selbstvertrauen getankt
  • Im bisher einzigne Duell der beiden Akteure bei den US Open 2015 setzte sich der Schweizer glatt durch

Alles in allem ist zwischen Stan Wawrinka und Ruben Bemelmans die Quote für einen Favoritensieg in etwa richtig gewählt. Möglicherweise ist etwas Value beim Qualifikanten zu finden, doch ein Tipp auf die Überraschung erscheint doch sehr riskant. Als Alternative bietet sich perfekt die Handicap-Wette an. Das Games-Handicap (+4,5) beim Belgier ist auch mit einer knappen Niederlage schlagbar. Möglicherweise gelingt Bemelmans ein Satzgewinn oder er kämpft sich zumindest in den ein oder anderen Tiebreak. Schlussendlich geht es nur darum, wer den Platz als Sieger verlässt und die spielerische Qualität spricht ganz klar für de Eidgenossen. Deshalb ist der Handicap-Tipp bei diesem Match in der ersten Runde von Wimbledon die beste Wahl und die fünf Units sind gut investiert.

 

Tipp: Sieg Ruben Bemelmans ( +4,5 )

Hier bei Comeon auf Handicap wetten