Stan Wawrinka – Grigor Dimitrov, Tipp & Quote – Montreal 2019

Liefern sich Wawrinka und Dimitrov erneut einen heißen Fight?

/
Stan Wawrinka (Schweiz)
Stan Wawrinka (Schweiz) © GEPA pictu
Spiel: Stan Wawrinka - Grigor Dimitrov
Tipp:
Quote: 4 (Stand: 04.08.2019, 17:14)
Wettbewerb: ATP Montreal 2019
Datum: 05.08.2019, 18:00 Uhr
Wettanbieter: Bet365
Einsatz: 3 / 10
Wette hier auf:

Wawrinka vs. Dimitrov – wenn Tennis-Fans diese Paarung hören, denken sie an Grand Slam-Viertel- oder Halbfinals. Zwei echte Stars der Szene treffen aufeinander – jedoch nicht in der zweiten Woche eines Majors, sondern in Runde 1 des Rogers Cups in Montreal. Beim Turnier der 1000er-Kategorie, welches abwechselnd in Montreal und Toronto stattfindet, kann dies passieren, da beide Akteure ungesetzt sind. Bei Wawrinka liegt dies zu einem Großteil noch am Rückstand in der Weltrangliste nach seiner langen Verletzung. Dimitrov dagegen hat 2019 mit einem echten Formtief zu kämpfen und befindet sich derzeit sogar außerhalb der Top 50.

Der Bulgare, dem als Mini-Federer schon früh Großes zugetraut wurde und der als neuer Superstar gehandelt wurde, kann aktuell sein vorhandenes Potential nicht ausschöpfen. Nach einer wiederholten Enttäuschung beim Wimbledon-Turnier (Aus in Runde 1 gegen Moutet), will er nun die Hartplatz-Serie in den Staaten nutzen, um sich gut auf die US Open vorzubereiten und auch endlich wieder wichtige Punkte zu sammeln. Das Los in Runde 1 wird ihm deshalb nicht sonderlich gefallen.

Gegen Stan Wawrinka hat Grigor Dimitrov die höhere Quote für einen Tipp auf den Sieger des Matches, was bei der momentanen Form des Bulgaren nicht verwundert. Jedoch gibt es auch beim Gegner aus der Schweiz das ein oder andere Fragezeichen. Der Eidgenosse hat seit dem Turnier auf dem heiligen Rasen vor über einem Monat eine Pause eingelegt und damit, im Gegensatz zu seinem Kontrahenten, noch kein Match auf Hartplatz absolviert. Ob diese fehlende Spielpraxis auf dem neuen Untergrund ein Faktor ist? Spannung ist bei dieser Paarung auf alle Fälle garantiert. Das einzige Duell der Beiden in diesem Jahr bei den French Open war an Dramatik kaum zu überbieten.

Die Athleten lieferten sich einen Schlagabtausch auf ganz hohem Niveau und mit einem 7:6 7:6 7:6-Erfolg setzte sich Stan the Man im Stile eines John Isner durch. In Montreal will er nun seine knappe Führung in der h2h-Bilanz gegen “Mini-Fed“ ausbauen. Die Partie steigt an einem der ersten beiden Wettkampftage und wurde von den Veranstaltern bislang noch nicht zeitgenau terminiert. Frühester Startpunkt wäre der Montagabend um 18:00 Uhr (deutscher Zeit).

Wawrinka in zwei Sätzen?
Ja
2.30
Nein
1.67

Bei Unibet wetten

(Wettquoten vom 04.08.2019, 17:14 Uhr)

SwitzerlandStan Wawrinka – Statistik & aktuelle Form

Aktuelle Platzierung in der Weltrangliste: 21.
Position in der Setzliste:ungesetzt

Nach seinem Verletzungspech in der Vorsaison fasst Stan Wawrinka 2019 auf der Tour wieder Fuß. Mit dem Halbfinale in Rotterdam im Februar meldete er sich endgültig in der Weltspitze zurück und durch viele weitere gute Resultate hat er sich mittlerweile auf Platz 21 in der Weltrangliste vorgeschoben. Das Potential des 34-Jährigen ist bei schon drei gewonnenen Grand Slam-Titeln unbestritten und auch wenn dem Eidgenossen manchmal ein wenig die Konstanz abgeht, so ist er jederzeit in der Lage, an einem guten Tag gegen jeden Gegner der Welt zu bestehen. Nach der sehr guten Leistung bei den French Open (Viertelfinaleinzug) war den Wawrinka-Fans klar, dass in der Rasensaison nicht sonderlich viel geht.

Gras ist der mit Abstand schwächste Belag von „Stanimal“ und so war das Zweitrunden-Aus in Wimbledon gegen Aufschlagriese Reilly Opelka auch kein Beinbruch. Umso früher konnte er eine kurze Pause einrichten und sich anschließend auf die Hartplatzserie in den Staaten vorbereiten. Die US Open gewann Wawrinka bereits einmal und auf Hartplatz muss mit dem Oldie auf alle Fälle wieder gerechnet werden. Trotz dieser Tatsache steht vor dem Leistungsvermögen des Schweizers beim Rogers Cup noch ein kleines Fragezeichen. Seit über einem Monat hat er kein Match mehr absolviert und nicht selten braucht Stan the Man ein paar Partien, um seinen Rhythmus zu finden. Diese Eingewöhnungszeit hat er in Montreal nun nicht und gegen Dimitrov muss er von der ersten Minute an bereits sein, um ein frühes aus zu vermeiden.

Insbesondere seine einhändige Rückhand ist oftmals nach einer längeren Pause ein wenig wackelig und daran lässt sich gut erkennen, wie wohl sich der 34-Jährige auf dem Platz fühlt. Die Form der letzten Monate deutet eigentlich auf einen klaren Sieg der Nummer 21 der Welt hin. Jedoch muss zwischen Stan Wawrinka und Grigor Dimitrov die Quote für den Tipp auf den Favoriten mit Vorsicht genossen werden. Gerade zu Beginn des Matches könnte der Bulgare leichte Vorteile besitzen und ein Erfolg in drei Sätzen ist demnach ein Resultat, welches aus Sicht von Wawrinka nicht unwahrscheinlich erscheint. Unterschreiben würde er dies mit Sicherheit sofort.

Letzte Matches von Stan Wawrinka:
03.07.2019 – Opelka vs. Wawrinka 7-5, 3-6, 4-6, 6-4, 8-6 (Wimbledon)
01.07.2019 – Wawrinka vs. Bemelmans 6-3, 6-2, 6-2 (Wimbledon)
20.06.2019 – Mahut vs. Wawrinka 3-6, 7-5, 7-6 (Queen’s Club)
19.06.2019 – Wawrinka vs. Evans 6-3, 6-4 (Queen’s Club)
04.06.2019 – Federer vs. Wawrinka 7-6, 4-6, 7-6, 6-4 (French Open)

Wawrinka vs. Dimitrov – Wettquoten Vergleich * – Montreal 2019

Bet365 Logo Bet at Home Logo Betvictor Logo William Hill Logo
Hier zu
Bet365
Hier zu
Bet at Home
Hier zu
Betvictor
Hier zu
William Hill
Stan Wawrinka
1.44 1.45 1.50 1.50
Grigor Dimitrov
2.62 2.55 2.60 2.60

(Wettquoten vom 04.08.2019, 17:14 Uhr)

Bulgaria Grigor Dimitrov – Statistik & aktuelle Form

Aktuelle Platzierung in der Weltrangliste: 57.
Position in der Setzliste:ungesetzt

Grigor Dimitrov wurde schon in jungen Jahren eine große Karriere prognostiziert. Lange Zeit scheiterte der Bulgare an diesen hohen Erwartungen. Der Durchbruch gelang ihm schließlich 2017, als er in ein Grand Slam-Halbfinale einzog und am Ende des Jahres die ATP World Tour Finals in London gewann. Doch genau wie in dieser Saison Alexander Zverev hatte er nach diesem Erfolg in der Folgespielzeit ein paar Probleme, an sein Niveau heranzukommen. 2019 ist noch keine Besserung in Sicht – im Gegenteil. Der 28-Jährige ist mittlerweile aus den Top 50 der Weltrangliste herausgefallen und hat mit dem Erstrunden-Aus in Wimbledon einen erneuten Tiefschlag hinnehmen müssen. Die Hoffnung, dass es auf Hartplatz nun besser läuft, verlief bislang ebenfalls im Sand. In Atlanta unterlag der Bulgare, mal wieder trotz niedrigerer Quote und als deutlicher Favorit, in Runde 1 gegen Kevin King (ATP Nummer 348).

In Los Cabos war die Ausbeute ein wenig besser. Hier überstand er zumindest das Match gegen Steve Johnson knapp, um anschließend gegen Guido Pella deutlich zu unterliegen. 58% erste Aufschläge im Feld, 36% gewonnene Punkte mit dem zweiten Service und sieben Doppelfehler unterstreichen sehr deutlich die momentanen Probleme. Gerade seine eigenen Aufschlagspiele sind viel zu wackelig und gegen den Argentinier kassierte er bei der glatten Zweisatz-Niederlage fünf Breaks. Es muss eine deutliche Leistungssteigerung her, wenn in Montreal nicht sofort wieder früh Endstation sein soll. Möglicherweise hat er zumindest den kleinen Pluspunkt, schon das dritte Turnier auf Hartplatz zu spielen. Seinen Rhythmus sollte Dimitrov also mittlerweile gefunden haben. Der Spielstil des 28-Jährigen ähnelt dem seines Gegners stark. Er agiert mit der Rückhand ebenfalls einhändig und nicht selten mit dem Slice cross. Wenn er es schafft, in den Rallys seine Vorhand einzusetzen, um die Ballwechsel damit zu dominieren und seinen Kontrahenten aus der Schweiz ins Laufen zu bringen, dann hat er eine Chance.

Bei den French Open hat er gezeigt, dass er mithalten kann – obwohl die Partie auf Sand, einem Belag, der Wawrinka deutlich mehr entgegenkommt, stattfand. Dies sollte ihm Hoffnung machen, auch in Montreal dem dreifachen Grand Slam-Champion Paroli bieten zu können. Ein Erfolg wäre unheimlich wichtig für den Bulgaren – zum einen für die Weltranglistenpunkte beim Masters-Event, zum anderen aber vor allem für sein Selbstvertrauen, das sehr gelitten hat in den letzten Monaten. Gegen Stan Wawrinka hat Grigor Dimitrov, diese Prognose kann trotz hoher Quote auf Seiten des Weltranglisten-57. gewagt werden, auf alle Fälle Chancen auf den Sieg, wenn er an sein Leistungsniveau endlich mal wieder herankommt.

Letzte Matches von Grigor Dimitrov:
01.08.2019 – Pella vs. Dimitrov 6-4, 6-2 (Los Cabos)
31.07.2019 – Dimitrov vs. Johnson 7-6, 4-6, 7-6 (Los Cabos)
24.07.2019 – King vs. Dimitrov 7-5, 6-4 (Atlanta)
01.07.2019 – Moutet vs. Dimitrov 2-6, 3-6, 7-6, 6-3, 6-1 (Wimbledon)
28.06.2019 – Dimitrov vs. Krajinovic 6-3, 7-6 (Boodles Tennis Challenge)

 

Sind Kerber & Nadal automatisch im Vorteil?
Haben Linkshänder einen Vorteil im Tennissport?

 

Wawrinka gegen Dimitrov – Head to Head Statistik

Das letzte, sehr enge Duell bei den French Open haben wir schon angesprochen. Nicht nur das 7:6 7:6 7:6 in Roland Garros deutet jedoch zwischen Stan Wawrinka und Grigor Dimitrov darauf hin, dass ein Tipp auf eine ausgeglichene Partie zu erwarten ist. Insgesamt steht es im Gesamtvergleich 5:4 für den Eidgenossen, der damit nur hauchdünn die Nase vorn hat. Bei den beiden Partien in den Staaten auf Hartplatz steht es 1:1. Einmal siegte Dimitrov 2016 in Cincinnati mit 6:4 6:4, anschließend revanchierte sich Wawrinka bei den US Open 2018 mit einem klaren Dreisatzerfolg. Diesmal ist der Sieger völlig offen und die Buchmacher liegen mit ihrer Einschätzung, dass Stan the Man leicht favorisiert wird, richtig.

Stan Wawrinka – Grigor Dimitrov, Montreal 2019 – Tipp & Quote

Um beim Match Stan Wawrinka vs. Grigor Dimitrov eine Prognose auf den Spielverlauf abzugeben, muss die Gesamtsituation betrachtet werden. Der Schweizer ist 2019 in der deutlich besseren Verfassung und zurecht der Favorit. Das Problem für die Tennisfans aus der Alpenrepublik: Ihr Superstar hat seit dem Wimbledon-Event kein Turnier mehr bestritten. Damit fehlt ihm nach über einem Monat womöglich die Matchpraxis und der Spielrhythmus. Auch den Belagwechsel von Rasen auf Hartplatz gilt es erst einmal zu bewältigen.

Gerade bei Wawrinka sind nicht selten zu Beginn eines Turniers ein paar Probleme zu erkennen, weshalb ein Gewinn des ersten Satzes von Grigor Dimitrov nicht sonderlich überraschend kommen würde. Ebenfalls keine Seltenheit wäre es aber dann, wenn der Schweizer im Anschluss immer besser in das Match findet und näher an sein Leistungsmaximum herankommt. Dies würde bedeuten, dass er die Partie noch drehen kann, da seine Klasse momentan deutlich höher ist als die des schwächelnden Bulgaren.

Key-Facts – Stan Wawrinka vs. Grigor Dimitrov Tipp

  • Die Form von Stan Wawrinka ist in dieser Saison deutlich stärker als die des Bulgaren
  • Der Eidgenosse hat seit Wimbledon kein Match mehr absolviert und wird wegen mangelnder Spielpraxis und Belagwechsel zu Beginn der Partie ein paar Probleme haben
  • „Stan the Man“ führt in der direkten Bilanz gegen Dimitrov mit 5:4 – der Schweizer gewann auch das letzte Duell bei den French Open mit 7:6 7:6 7:6

Natürlich ist diese Theorie etwas gewagt und mit einer gehörigen Portion Risiko verbunden. Das Verhältnis von Wahrscheinlichkeit und Quote gefällt zwischen Stan Wawrinka und Grigor Dimitrov beim Tipp auf einen 2:1-Erfolg des Schweizers allerdings besser, als auf einen reinen Sieg der Nummer 21 der Welt zu setzen, der ebenfalls nicht garantiert ist. Der Value ist bei der gewählten Option am größten und ein weiterer Vorteil besteht in der 4,00er Quote für diese Wette. Schon ein Einsatz von nur drei Units reicht vollkommen aus, um einen ordentlichen Gewinn abzuräumen. Risikominimierung kann auch so funktionieren.

 

 

Tipp: Wawrinka gewinnt 2:1

Hier bei Bet365 auf ‚Montreal 2019‘ wetten