Shkendija Tetovo – Red Bull Salzburg, Tipp: Unter 2,5 Tore – 14.08.2018

Erreicht Salzburg im 11. Versuch endlich die erste CL-Gruppenphase?

/
Marco Rose
Marco Rose (RB Salzburg) © GEPA pict

Spiel: Macedonia, The Former Yugoslav Republic of Shkendija Tetovo – Austria Red Bull Salzburg
Tipp: Unter 2,5 Tore
(Endergebnis: 0:1)
Wettbewerb: Champions League Europa
Datum: 14.08.2018
Uhrzeit: 20:15 Uhr
Wettquote: 1.95* (Stand: 13.08.2018, 10:19)
Wettanbieter: Bet365
Einsatz: 3 Units

Zur Bet365 Website

Am Dienstagabend kommt es in der Telekom Arena von Skopje zum Rückspiel der 3. Runde der Champions League-Qualifikation. Der mazedonische Meister und Pokalsieger Shkendija Tetovo empfängt RB Salzburg. Der Meister aus Österreich hatte das Hinspiel zu Hause mit 3:0 gewonnen und steht nun mit einem Bein in den Playoffs zur Gruppenphase. Die Bullen aus der Mozartstadt versuchen es zum inzwischen elften Mal, die Gruppenphase der Königsklasse zu erreichen. In der letzten Runde vor dem großen Ziel würden dann in den Playoffs entweder Roter Stern Belgrad oder der slowakische Meister Spartak Trnava warten. Die Wettbasis liefert eine genaue Analyse zum Spiel Shkendija Tetovo vs. Red Bull Salzburg und verrät die besten Tipps und Wettquoten zu der Partie.

 

Formcheck Shkendija Tetovo

Shkendija Tetovo konnte in der letzten Spielzeit zum zweiten Mal nach 2011 den Meistertitel in der mazedonischen Prva Liga gewinnen. Dabei gelang der Titel mit einem Rekordvorsprung von 35 Punkten vor Rekordmeister Vardar Skopje. In 36 Saisonspielen hatte Shkendija nur drei Niederlagen hinnehmen müssen, alle auswärts. Zudem schaffte der Meister 101 Treffer. In der heimischen Telekom Arena gab es 16 Siege und zwei Remis bei einem Torverhältnis von 50:8. 2018 konnte der KF Shkendija nach 2016 auch zum zweiten Mal den Pokal in Mazedonien gewinnen. In diesem Jahr geht der Verein das siebte Mal in seiner Geschichte im Europapokal an den Start. In bisher 29 internationalen Spielen gab es 11 Siege, sechs Remis und 12 Niederlagen. Eine Gruppenphase erreichte Tetovo noch nie. In den ersten beiden Runden der CL-Quali setzten sich die Mazedonier gegen die New Saints aus Wales und Sheriff Tiraspol aus Moldawien durch. Schon in Runde eins hätte es aber beinahe eine Bruchlandung gegeben: Shkendija hatte das Hinspiel gegen die New Saints mit 5:0 gewonnen. Im Rückspiel in Wales lag man schon nach 35 Minuten mit 0:3 hinten. Doch die New Saints konnten erst in der 96. Minute den Treffer zum 4:0-Endstand erzielen. Am vergangenen Wochenende startete auch die Prva Liga in ihre neue Saison. Die Rot-Schwarzen mussten sich zu Hause gegen Vardar Skopje zum Auftakt mit einem 2:2 zufrieden geben. Trainer Qatip Osmani lässt seine Mannschaft meistens in einem 4-2-3-1 spielen.

Formcheck Red Bull Salzburg

[pullquote align=“right“ cite=“Marco Rose“ link=““ color=““ class=““ size=““]“Wenn wir dort nicht aufpassen, kann es schneller als man glaubt 0:1 stehen, und dann können Dinge losgetreten werden, die schon oft im Fußball passiert sind.“[/pullquote]

Die Champions League und Red Bull Salzburg: Diese Geschichte ist seit 2006 Jahren von Mißerfolgen geprägt. Seit der Saison 2006/07 wurde RB Salzburg neun Mal Meister in Österreich, zuletzt sogar fünf Mal in Folge. Zehn Mal scheiterten die Bullen schon vor der CL-Gruppenphase: Vier Mal in den Playoffs und fünf Mal in Runde Drei. Teilweise gab es bittere Blamagen, wie 2012 als man in der 2. Runde an Düdelingen aus Luxemburg scheiterte. Auch in der letzten Saison reichte es nicht für eine Gruppe in der Königsklasse. Dafür spielte das Team des deutschen Trainers Marco Rose aber in der Europa League weiter. Hier kam Salzburg immerhin bis ins Halbfinale und scheiterte dort knapp an Marseille. Im Juni 2017 hatte Rose das Traineramt in Salzburg übernommen. Der gebürtige Leipziger hatte im April 2017 mit der U19 von RB Salzburg die UEFA Youth League gewonnen. Unter Rose gab es für Red Bull Salzburg bisher erst sechs Auswärts-Pflichtspielniederlagen: drei in der Liga, eine im Pokal und zwei in der Europa League. Zu Hause sind die Bullen unter Rose in Pflichtspielen noch ungeschlagen. Diese Heimstärke zeigte Salzburg auch im Hinspiel am vergangenen Mittwoch. Durch einen Doppelpack von Stürmer Munas Dabbur gingen Red Bull schon in Halbzeit eins mit 2:0 in Führung. In der 81. Minute stellte Diadie Samassekou per Foulelfmeter den Endstand her. Ex-Bremer Zlatko Junuzovic muss in Skopje aussetzen. Er sah in der 83. Minute die Gelb-Rote-Karte. Zudem fehlen die Langzeitverletzten Patrick Farkas und Fredrik Gulbrandsen. Auch in die neue Saison der österreichischen Bundesliga ist RB bestens gestartet. Nach drei Spieltagen grüßen die Mozartstädter schon wieder mit der Ausbeute von neun Punkte von der Tabellenspitze. Zu Hause gab es Siege gegen LASK (3:1) und Austria Wien (2:0). Auswärts gewann die Rose-Elf 2:0 in Mattersburg. Auch die erste Pokalrunde hatte man locker mit einem 6:0 bei ASKÖ Oedt gewonnen. In Topform ist der Israeli Dabbur, der in fünf Saisonspielen bereits sieben Saisontore erzielen konnte.

Kann Salzburg auch das Rückspiel für sich entscheiden?
Shkendija Tetovo vs. Red Bull Salzburg, 14.08.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Shkendija Tetovo – Red Bull Salzburg, Tipp & Fazit – 14.08.2018

Salzburg geht mit einem sicheren Polster ins Rückspiel. Der Serienmeister aus Österreich kann eigentlich schon für die Playoffs planen. Dort will man dann endlich im 11. Anlauf die erste Teilnahme an der Champions League-Gruppenphase klar machen. Doch auch im Hinspiel hatten die Bullen einige Probleme. Nach dem 1:0 verlor Salzburg die Kontrolle und auch oft viel zu schnell den Ball. Die Mazedonier hatten einige gute Chancen zum Ausgleich. Erst mit dem 2:0 kurz vor der Pause und dem heftigen Regen in Durchgang zwei geriet der Sieg der Gastgeber nicht mehr in Gefahr. Am Wochenende zeigte sich Marco Rose sehr zufrieden mit dem 2:0 gegen die Austria: „Es war eine Topleistung meiner Mannschaft von A bis Z. Wir waren extrem präsent, laufstark und haben auch unsere Chancen verwertet. Dinge, die am Mittwoch noch nicht so gut gelaufen sind, wurden heute viel besser umgesetzt.“ Für das Rückspiel in Skopje erwartet Rose aber noch einen richtig harten Job. Auch Tetovo-Trainer Qatip Osmani wollte nach der klaren Pleite in Salzburg noch nicht aufhören, an Wunder zu glauben.

 

Key-Facts – Shkendija Tetovo vs. Red Bull Salzburg Tipp

  • Tetovo konnte von den letzten sechs Pflichtspielen nur eines gewinnen
  • In den letzten 14 Spielen verlor RB nur einmal
  • Im Hinspiel trafen erstmals eine österreichische und eine mazedonische Mannschaft im Europacup aufeinander

 

Für die Buchmacher sind die Österreicher die klaren Favoriten. Für einen Sieg von RB im Rückspiel gibt es bei Bet365 Wettquoten von 1,40. Wer bei der Partie zwischen Tetovo und Salzburg darauf wetten möchte, dass sich die Gäste nach dem klaren Heimsieg mit einem Remis zufrieden geben, bekommt für seinen Tipp vom Wettanbieter eine 4,40. Ein Heimsieg der Mazedonier wird von Bet365 mit hohen Wettquoten von 8,00 belohnt. Salzburg ist toll in die neue Saison gestartet. Aus fünf Pflichtspielen gab es fünf Siege. In Mazedonien muss die Elf von Coach Rose am Dienstag nun aber nicht gewinnen. Die Salzburger werden sich sicher erstmal auf ihre gute Defensive konzentrieren, damit nicht bei Tetovo Hoffnungen auf die nächste Runde aufkommen. In der ersten fünf Pflichtspielen der neuen Saison hat RB erst einen Gegentreffer kassiert. Auch in fünf Testspielen stand bei den Bullen immer die Null. Wir rechnen somit nicht damit, dass viele Tore fallen und setzen bei Shkendija Tetovo gegen Red Bull Salzburg unseren Tipp auf die „Unter 2,5 Tore“ Wetten. Dafür gibt es bei Bet365 Wettquoten von 1,95. Salzburg wird nicht viel zulassen und selbst nicht mit letzter Konsequenz den Weg nach vorne suchen. Wir spielen bei Shkendija Tetovo vs. Red Bull Salzburg den Tipp „Unter 2,5 Tore“ mit drei Units an.

Zur Bet365 Website

Macedonia, The Former Yugoslav Republic of Shkendija Tetovo – Red Bull Salzburg Austria Statistik Highlights