Saudi Arabien – Peru, Tipp: 2 – 03.06.2018

Die Defensive von Peru besteht auch gegen Saudi Arabien

/
Yoshimar Yotun (Peru)
Yoshimar Yotun (Peru) © GEPA picture

Spiel: Saudi ArabienPeru Peru
Tipp: 2 (Endergebnis 0:3)
Datum: 03.06.2018
Uhrzeit: 20:00 Uhr
Wettbewerb: Freundschaftsspiel
Wettquote: 1.62* (Stand: 01.06.2018, 18:47)
Wettanbieter: William Hill
Einsatz: 4 Units

Im Kybunpark im schweizerischen St. Gallen treffen am Sonntag die beiden Auswahlen von Saudi Arabien und Peru aufeinander. Beide Teams sind bei der WM in Russland dabei, gehören bei den Wettanbietern aber noch nicht einmal zum erweiterten Favoritenkreis. Das Erreichen der K.o.-Phase wäre für beide bereits ein Erfolg. Saudi Arabien wird bei der WM dabei ein ganz besonderer Status zuteil. Denn die Saudis treffen im Eröffnungsspiel auf Gastgeber Russland.

Guerrero-Comeback schon gegen die Saudis
Saudi Arabien vs. Peru 03.06.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Formcheck Saudi Arabien

Saudi Arabien hat die große Ehre, am 14. Juni 2018 die Weltmeisterschaft in Russland gegen den Gastgeber zu eröffnen. Die weiteren Gegner in Gruppe A heißen Uruguay und Ägypten. Das Weiterkommen ist zwar nicht unmöglich, allerdings sind Russland und Uruguay die klaren Favoriten auf das Erreichen des Achtelfinals. In der Gruppe B der Qualifikation in Asien setzte sich Saudi Arabien als Zweiter hinter Japan und vor Australien durch. Mit am Ende sechs Siegen, einem Remis und drei Niederlagen hatte Saudi Arabien 19 Punkte und damit genauso viele wie Australien. Nur aufgrund des besseren Torverhältnisses gegenüber Australien löste Saudi Arabien das Ticket für Russland direkt. Im letzten Qualifikationsspiel schlugen die Saudis dabei Gruppensieger Japan mit 1:0.

Im Anschluss an die Quali bestritt Saudi Arabien noch 15 Länderspiele. Sechs Partien konnte Saudi Arabien gewinnen, siebenmal gingen die Saudis als Verlierer vom Platz. Allein im Mai bestritt Saudi Arabien drei Testspiele. Gegen Algerien und Griechenland konnten die Grünen Falken jeweils mit 2:0 gewinnen. Den letzten Test gab es dann am Montag. Gegen Italien, das sich bekanntlich nicht für die WM qualifizieren konnte, verlor Saudi Arabien knapp mit 1:2, war der Squadra Azzurra gemessen an dem Chancenverhältnis von 7:22 aber doch über weite Strecken unterlegen. Der Kader von Saudi Arabien ist mit keinen bekannten Namen besetzt. Salem Al-Dawsari, Yehya Al-Shehri und Fahad Al-Muwallad waren zwar an Villarreal, Leganes und Levante ausgeliehen, allerdings dürften diese Akteure wohl nur den wenigsten Fans ein Begriff sein.

Formcheck Peru

Peru ist als letztes Team auf den WM-Zug aufgesprungen. Die Peruaner mussten als Fünfter der Qualifikation in Südamerika in die Playoffs und dort gegen Neuseeland ran. Nach dem 0:0 im Hinspiel konnte Peru das Rückspiel zu Hause mit 2:0 gewinnen. Das Erreichen der Playoffs war allerdings etwas glücklich. Am letzten Spieltag der Qualifikation erreichte Peru zu Hause ein 1:1 gegen Kolumbien. Weil Chile parallel bei der bereits seit längerem qualifizierten Auswahl Brasiliens verlor und Paraguay fast schon sensationell sein Heimspiel gegen das abgeschlagene Schlusslicht Venezuela ebenfalls verlor, reichte dieser eine Zähler gegen die Kolumbianer für Platz fünf. Betrachtet man die letzten Ergebnisse der Nationalmannschaft Perus, so ist das Erreichen der Endrunde der Weltmeisterschaft nicht unverdient.

Denn im kompletten Kalenderjahr 2017 blieb Peru ungeschlagen! In zehn Länderspielen gab es sechs Siege und vier Remis. Darunter war zum Beispiel auch ein Achtungserfolg beim torlosen Remis in Argentinien. In diesem Jahr knüpfte Peru bisher an die starken Leistungen aus 2017 an. Alle drei Länderspiele in diesem Kalenderjahr konnte Peru gewinnen. Mit Kroatien (2:0), Island (3:1) und Schottland (2:0) schlug Peru teils namhafte Gegner souverän. In Russland macht Peru den Auftakt gegen Dänemark und muss in der Folge gegen Frankreich und Australien ran. Platz zwei hinter den Franzosen ist sicherlich nicht unmöglich, wird aber dennoch ein hartes Stück Arbeit. Auch bei Peru sucht man die ganz großen Namen vergebens. Einzig Jefferson Farfan von Lokomotive Moskau und vielleicht Andre Carrillo vom Watford FC dürften den Fans auf Anhieb etwas sagen.

 

Saudi Arabien – Peru, Tipp & Fazit – 03.06.2018

Saudi Arabien bestritt schon seinen Test gegen Italien im Kybunpark von St. Gallen, während Peru noch am Mittwoch im heimischen Lima gegen Schottland unterwegs war. Nur drei Tage später in der Schweiz antreten zu müssen wird sicherlich etwas schwierig sein, allerdings darf man Peru hier dennoch favorisieren. Die Südamerikaner haben einen Lauf und sind durch die zugegeben etwas überraschende Qualifikation beflügelt. Auch die Wettanbieter sehen Peru in diesem Test vorne. Für Wetten auf Farfan und Co. gibt es beste Quoten von 1,62. Ein Tipp auf Saudi Arabien bringt dagegen Wettquoten von bis zu 8,00.

 

Key-Facts – Saudi Arabien vs. Peru

  • Saudi Arabien qualifizierte sich nur aufgrund des besseren Torverhältnisses gegenüber Australien direkt für die WM
  • Peru ist seit 13 Länderspielen ungeschlagen und gewann seine letzten vier Partien in Serie
  • Sowohl für Saudi Arabien als auch für Peru wäre das Überstehen der Gruppenphase bei der WM bereits ein Erfolg

 

Peru war zuletzt vor allem in der Defensive sehr stark. In seinen letzten fünf Länderspielen kassierte Peru nur einen einzigen Gegentreffer. Ich rechne hier mit einem knappen Erfolg für die Südamerikaner und empfehle deshalb nüchterne Wetten auf Peru zu den bereits angesprochenen Quoten. Die besten Wettquoten für diesen Tipp liefert aktuell William Hill.