Enthält kommerzielle Inhalte

Saudi Arabien vs. Peru, 03.06.2018 – Freundschaftsspiel

Guerrero-Comeback schon gegen die Saudis

Saudi Arabia Saudi Arabien vs. Peru Peru 03.06.2018, 20:00 Uhr – Freundschaftsspiel (Endstand 0:3)

Die Vorbereitung der 32 WM-Teilnehmer geht jetzt langsam, aber sicher in den Endspurt. In nicht einmal zwei Wochen startet das Eröffnungsspiel bei der Weltmeisterschat in Russland. Saudi-Arabien hat die große Ehre, dieses Turnier im Duell mit dem Gastgeber zu eröffnen. Vorher stehen für die Saudis aber noch zwei Länderspiele auf dem Programm. Am Sonntag steht das Duell gegen die Mannschaft aus Peru auf dem Programm, ehe dann noch die Partie gegen den Weltmeister aus Deutschland durchgezogen wird. Die Peruaner werden die Kräfte vor der WM nach dem Match gegen die Saudis noch mit den Schweden messen. Wir haben an dieser Stelle schon einmal davon berichtet, dass Peru aktuell der inoffizielle Weltmeister ist.

Ausgehend vom ersten Länderspiel zwischen Schottland und England ist, gemäß Historikern und Statistik-Fans, immer das Land inoffizieller Weltmeister, das den amtierenden Titelträger besiegt. Demnach ist seit September des vergangenen Jahres Peru der inoffizielle Weltmeister und will den Titel nun gegen die Saudis verteidigen. Sollte Saudi-Arabien allerdings am Sonntag gewinnen, dann hätte der offizielle Titelträger aus Deutschland am kommenden Freitag die Chance auf die Titelverteidigung. Unter dem Strich sind es aber nicht mehr als Spielereien. Wir können uns nicht vorstellen, dass die Peruaner damit kokettieren, inoffizieller Weltmeister zu sein. Vielmehr wird es darum gehen, sich bestmöglich auf die Weltmeisterschaft vorzubereiten, um dort die Vorrunde zu überstehen. Größer werden die Ziele erst einmal bei beiden Nationen kaum sein. Das Achtelfinale soll aber mit aller Macht erreicht werden. Die besseren Aussichten haben da wohl die Südamerikaner, die aus unserer Sicht generell etwas stärker einzuschätzen sind als das Team von der arabischen Halbinsel. Von daher sehen wir Peru in diesem direkten Duell am Sonntag auch als Favoriten an. Ob nun der begnadigte Kapitän Paolo Guerrero bereits wieder zur Mannschaft gestoßen sein wird, wird sich zeigen. Sicher ist, dass der ehemalige Bundesligakicker nun wohl doch an der WM teilnahmen darf. Vielleicht gibt dieser Umstand den Peruanern noch einmal einen Schub. Der Anpfiff zum Freundschaftsspiel zwischen Saudi-Arabien und Peru im Kybunpark von St. Gallen erfolgt am 03.06.2018 um 20:00 Uhr.

Reicht es bei Neymar endlich wieder für einen Einsatz für Brasilien?
Brasilien vs. Kroatien 03.06.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Saudi Arabia Saudi Arabien – Statistik & aktuelle Form

Saudi Arabien Logo

Im Vorfeld der Weltmeisterschaft steht auch eine Mannschaft wie Saudi-Arabien etwas mehr im Fokus. Wären die Araber nicht bei der WM gelandet, dann hätte man hierzulande nicht viel von ihnen mitbekommen. So gibt es zumindest einige Informationen, die die Mannschaft aus Saudi-Arabien dem geneigten Fußballfan nähergebracht haben. In der Qualifikation wurden die Araber noch vom Holländer Bert van Marwijk trainiert. Inzwischen hat der spanische Argentinier Juan Antonio Pizzi das Amt übernommen. Noch immer ist er als Trainer der amtierende Champion bei der Copa America, die er 2016 mit Chile gewonnen hat. Unter ihm gab es schon einige Achtungserfolge. Immerhin gab es im Mai zwei Siege über Algerien und Griechenland. Das war in dieser Form auch nicht zwingend zu erwarten. Die Stärke dieser Mannschaft macht die mannschaftliche Geschlossenheit aus. Seit einigen Jahren spielt dieses Team weitgehend zusammen. Bis auf einige Akteure, die nach Spanien zur Entwicklung geschickt wurden, spielen alle in der Heimat und begegnen sich dort regelmäßig. Dieser Umstand macht es einfacher, die Nationalmannschaft auch einmal außerhalb des Rahmenkalenders zusammenzuziehen.

Die Bedingungen könnten bei Saudi-Arabien schlechter sein. Zwei Siege aus den letzten sechs Spielen hören sich erst einmal nicht sonderlich stark an. Allerdings gab es neben den angesprochenen Erfolgen auch ein Remis gegen die Ukraine sowie zuletzt eine sehr knappe 1:2-Niederlage gegen Italien. Die Italiener sind zwar nicht für die WM qualifiziert, spielen aber dennoch in einer anderen Liga als die Saudis. Trotzdem konnten die Araber diese Partie einigermaßen ausgeglichen gestalten, auch wenn Italien, das durchaus mit hochwertigem Personal angetreten ist, nach 70 Minuten mit 2:0 vorne lag. Yahya Al-Shehri gelang noch der Anschlusstreffer und unter dem Strich hat die Mannschaft von Juan Antonio Pizzi gezeigt, dass sie mehr als nur ein Sparringspartner bei der WM sein kann. Ob sich die Formation der Asiaten nun gegen Peru deutlich von der gegen Italien unterscheiden wird, ist schwer zu sagen. Dafür kommen die Informationen aus dem Lager der Saudis noch zu schleppend. Wahrscheinlich wird Juan Antonio Pizzi einigen Wackelkandidaten noch einmal die Gelegenheit geben, sich zu präsentieren, denn am Montag müssen auch die Saudis das endgültige WM-Aufgebot bekanntgeben. Das bedeutet, dass noch fünf Akteure nach Hause fliegen müssen.

Voraussichtliche Aufstellung von Saudi Arabien:
Abdullah Al-Maiouf – Mansour Al-Harbi, Osama Hawsawi, Omar Hawsawi, Yasir Al-Shahrani – Mohamed Kanu, Abdullah Ateef, Salman Al-Faraj – Taisir Al-Jassim, Yahya Al-Shehri – Mohammed Al-Sahlawi – Trainer: Juan Antonio Pizzi

Letzte Spiele von Saudi Arabien:
28.05.2018 – Italien vs. Saudi Arabien 2:1 (Internationale Freundschaftsspiele)
15.05.2018 – Saudi Arabien vs. Griechenland 2:0 (Internationale Freundschaftsspiele)
09.05.2018 – Saudi Arabien vs. Algerien 2:0 (Internationale Freundschaftsspiele)
27.03.2018 – Belgien vs. Saudi Arabien 4:0 (Internationale Freundschaftsspiele)
23.03.2018 – Saudi Arabien vs. Ukraine 1:1 (Internationale Freundschaftsspiele)

 

Costa Rica startet gegen die Schweiz in die WM-Vorbereitung!
Costa Rica vs. Nordirland 03.06.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Peru Peru – Statistik & aktuelle Form

Peru Logo

Seit Wochen geht es bei den Peruanern nur um das Thema Paolo Guerrero. Nach seiner Dopingsperre war die Weltmeisterschaft für den Kapitän der Blanquirroja eigentlich abgehakt, doch er hat sich als zäher Kämpfer erwiesen. Mit der Unterstützung einer ganzen Nation hat er versucht, seine Sperre für den Zeitraum der WM doch noch aussetzen zu lassen. Selbst die Gegner in der Vorrunde haben für einen Einsatz des Angreifers plädiert.

„Mit dieser Entscheidung erfahre ich nun Gerechtigkeit. Ich danke dem Schweizer Bundesgericht.“

Paolo Guerrero
Die letzte Instanz war das Oberste Gericht in der Schweiz, weil sich dort der Sitz der FIFA befindet. Dieses Gericht hat nun die Aussetzung der Sperre entschieden, was vom Internationalen Sportgerichtshof bestätigt wurde. Paolo Guerrero ist nun doch bei der WM mit dabei, wird aber einem seiner Teamkollegen den Platz wegnehmen. Coach Ricardo Gareca hatte seinen endgültigen 23-Mann-Kader bereits benannt. Nun muss er sich bis Montag Gedanken machen, wen er nicht mit zur WM nimmt. Wir können sicher sein, dass es nicht Paolo Guerrero selbst sein wird, den dieses bittere Los trifft. Dabei hat die Mannschaft auch ohne ihn hervorragend performt.

Die Peruaner haben nunmehr seit 13 Länderspielen nicht mehr verloren. Das ist eine beeindruckende Bilanz und diese macht die Mannschaft hungrig auf mehr. Es könnte also durchaus sein, dass Peru auch bei der WM eine gute Rolle spielen wird. Das letzte Match hat die Elf von Ricardo Gareca am vergangenen Mittwoch in Lima gegen eine B-Mannschaft aus Schottland ausgetragen. Dementsprechend war Peru in diesem Spiel auch in allen Belangen überlegen und kam nach 37 Minuten durch einen verwandelten Elfmeter von Christian Cueva zur 1:0-Führung. Kurz nach dem Wechsel erhöhte Jefferson Farfan dann auf den 2:0-Endstand. Insgesamt war es kein ruhmreicher Abschied aus der Heimat, aber die Peruaner haben sich zumindest stimmungsvoll von den Fans verabschiedet und sind nach Europa aufgebrochen, wo es nun den letzten Schliff vor der WM geben wird. Gerade in den Testspielen ist immer sehr schwer zu sagen, wie die Aufstellung aussehen wird. Womöglich wird Ricardo Gareca vermeintlich auf seine Stammformation zurückgreifen. Theoretisch könnte auch Paolo Guerrero am Sonntag mitwirken. Er war ohnehin bereits in der Schweiz. Wir denken aber eher nicht, dass er gegen Saudi-Arabien bereits zum Einsatz kommen wird, es sei denn Ricardo Gareca will seinem Angreifer nun vor dem WM noch unbedingt Matchpraxis verschaffen.

Voraussichtliche Aufstellung von Peru:
Pedro Gallese – Alberto Rodriguez, Miguel Trauco, Christian Ramos, Luis Advincula – Christian Cueva, Renato Tapia, Yoshimar Yotun – Jefferson Farfan, Andre Carillo, Edison Flores – Trainer: Ricardo Gareca

Letzte Spiele von Peru:
30.05.2018 – Peru vs. Schottland 2:0 (Internationale Freundschaftsspiele)
28.03.2018 – Island vs. Peru 1:3 (Internationale Freundschaftsspiele)
24.03.2018 – Peru vs. Kroatien 2:0 (Internationale Freundschaftsspiele)
16.11.2017 – Peru vs. Neuseeland 2:0 (WM-Qualifikation Play-off)
11.11.2017 – Neuseeland vs. Peru 0:0 (WM-Qualifikation Play-off)

 

Bleibt Spanien bis zur WM unter Lopetegui ungeschlagen?
Spanien vs. Schweiz 03.06.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Saudi Arabia Saudi Arabien vs. Peru Peru Direkter Vergleich

Wann können Saudi-Arabien und Peru in einem Fußballspiel aufeinandertreffen? Klar gibt es die Möglichkeit eines Testspiels, aber in aller Regel sucht man sich seine Konkurrenten, wenn es nicht gerade in Richtung WM geht, eher in der eigenen Region oder zumindest auf dem eigenen Kontinent – bleiben in der WM-Qualifikation noch die interkontinentalen Playoffs, wobei diese Möglichkeit eher verschwindend gering ist. Außerdem waren Saudi-Arabien und Peru noch nie gemeinsam bei einer Weltmeisterschaft. Peru hat zuletzt 1982 an den Titelkämpfen teilgenommen, während Saudi-Arabien erstmals 1994 mit dabei war. Aus den zuvor genannten Gründen standen sich Saudi-Arabien und Peru noch nie in einem Fußballspiel gegenüber.

Prognose & Wettbasis-Trend Saudi Arabia Saudi Arabien vs. Peru Peru

Die Saudis haben in den letzten Wochen deutlich gemacht, dass sie bei der WM zwar als Außenseiter antreten, sich aber in einer Gruppe mit Russland, Uruguay und Ägypten durchaus auch Hoffnungen auf das Achtelfinale machen dürfen. Die knappe Niederlage am letzten Mittwoch gegen Italien hat diesen Eindruck eher noch untermauert. Richtig stark sind aktuell die Peruaner unterwegs, die nun sogar wieder mit Paolo Guerrero rechnen dürfen. Seit 13 Spielen hat Peru inzwischen nicht mehr verloren. Als Geheimtipp würden wir die Blanquirroja bei der WM nicht bezeichnen, aber der Sprung ins Achtelfinale erscheint nicht unrealistisch. Gegen die Saudis will Peru im ersten Aufeinandertreffen die gute Form weiterhin unter Beweis stellen.

 

Key-Facts – Saudi Arabien vs. Peru

  • Saudi-Arabien konnte in den vergangenen sechs Länderspielen nur zwei Siege feiern.
  • Seit 13 Partien hat Peru inzwischen kein Länderspiel mehr verloren.
  • Zum ersten Mal überhaupt stehen sich Saudi-Arabien und Peru am Sonntag gegenüber.

 

Wir denken, dass Peru in St. Gallen der Favorit sein wird, wobei Saudi-Arabien ebenfalls das Zeug dazu hat, ein unangenehmer Gegner zu sein. Die maximalen Wettquoten auf einen Erfolg der Südamerikaner liegen gerade einmal bei 1,50. So ein wenig fällt es uns schwer, in diesen Quoten den Value zu erkennen. Wir hätten schon gedacht, dass die Wettquoten etwas enger beisammen liegen. Von daher geht unsere Tendenz eher in Richtung der Quoten auf ein Remis. Wir halten es durchaus für möglich, dass Saudi-Arabien sich ein Unentschieden erkämpft. Am Ende des Tages lehnen wir uns wahrscheinlich weit aus dem Fenster, würden aber darauf wetten, dass es in der Partie zwischen Saudi-Arabien und Peru keinen Sieger gibt.

 

Beste Wettquoten* für Saudi Arabia Saudi Arabien vs. Peru Peru 03.06.2018

Saudi Arabia Sieg Saudi Arabien: 8.50 @Bet3000
Unentschieden: 3.60 @Bet3000
Peru Sieg Peru: 1.50 @Unibet

(Wettquoten vom 01.06.2018, 07:05 Uhr)

Quoten-Wahrscheinlichkeiten für Sieg Saudi Arabien / Unentschieden / Sieg Peru:

10%
X: 25%
2: 65%

 

 

[TABLE_NEWS=3721]