Rafael Nadal – Stefanos Tsitsipas, Tipp & Quoten – ATP Finals 2019

Besiegt der Grieche jetzt auch noch die Nummer 1 der Welt?

/
Nadal (Spanien)
Nadal (Spanien) © imago images / Xin

Spannend bis zum Schluss bleibt es in der Gruppe A der Nitto ATP Finals 2019, die nach Legende Andre Agassi benannt ist. Obwohl Stefanos Tsitsipas mit zwei souveränen 2:0-Siegen startete, jann der Weltranglistenerste Rafael Nadal ihn theoretisch noch von Platz eins verdrängen.

Dabei ist es mitnichten erstrebenswert, Gruppensieger zu werden. Weil Dominic Thiem die andere Gruppe schon gewonnen hat, steht schließlich bereits fest, dass der Sieger der Gruppe A im Halbfinale auf den Gewinner der Partie zwischen Novak Djokovic und Roger Federer trifft.

So wäre es für den griechischen Überflieger nach seinen beiden Sensationssiegen über Daniil Medvedev und Alexander Zverev fast schon das bessere Los, den Stier von Manacor passieren zu lassen und mit Platz 2 und Dominic Thiem im Halbfinale vorlieb zu nehmen.

Möglicherweise fließt auch genau das bei Rafael Nadal gegen Stefanos Tsitsipas in die Quoten ein. Diese schlagen nämlich klar in Richtung des Mallorquiners aus, obwohl der junge Grieche bei einem Sieg von Alexander Zverev interessanterweise auch mit einer 0:2-Niederlage Gruppensieger werden könnte.

Für Sportwetten ist es dennoch kein einfaches Spiel, zumal dem Spanier nach seinem Sensationscomeback gegen Daniil Medvedev alles zuzutrauen ist. Wir entscheiden uns daher bei Rafael Nadal gegen Stefanos Tsitsipas für den Tipp auf unter 22,5 Spiele.

Tie-Break während des Matches?
JA
2.20
NEIN
1.60

Bei Interwetten wetten

(Wettquoten vom 14.11.2019, 14:35 Uhr)

Spain Rafael Nadal – Statistik & aktuelle Form

Aktuelle Platzierung in der Weltrangliste: 1.
Position in der Setzliste: 1.

Dass der 33-jährige Spanier Rafael Nadal immer noch im Rennen ist und mit einem Sieg über Stefanos Tsitsipas gar Gruppensieger in der nach Andre Agassi benannten Gruppe werden könnte, ist gemessen an seinem Spielverlauf gegen Daniil Medvedev schon eine Riesenüberraschung.

Mit 1:5 lag der Stier von Manacor bereits gegen den Russen zurück und musste bei diesem Stand im dritten Satz gar einen Matchball abwehren. Dann kehrte Rafa fulminant zurück, erzwang irgendwie noch den Tiebreak und holte sich dort das Match.

Es war sein 52. Einzelsieg in einem bärenstarken Jahr 2019, in dem er gegen Alexander Zverev im ersten Spiel des Turniers seine erst siebte Niederlage hinnehmen musste – die erste seit dem Halbfinale der Wimbledon Championships im Juli.

Dazwischen hatte der Mallorquiner unter anderem die US Open gewonnen, wo er sich seinen bereits 19. Gesamtsieg bei einem Grand Slam Turnier sicherte, was ihm aktuell auch die Führungsposition in der ATP Weltrangliste einbringt, die nur Novak Djokovic ihm noch streitig machen kann.

Ob es nun ein gutes Omen für ihn ist, in der nach Andre Agassi benannten Gruppe zu spielen? Immerhin sind er und der Amerikaner die einzigen beiden Spieler der Welt, die den sogenannten Golden Slam holten, also alle vier Grand Slam Turniere und die Olympischen Spiele im Einzel in ihrer Karriere gewannen.

Was er gegenüber dem Amerikaner aber noch aufholen muss, sind die ATP Finals. Diese gewann Agassi im Jahr 1990 gegen Stefan Edberg. Rafael Nadal selbst stand lediglich 2010 und 2013 im Finale, ließ den Titel allerdings liegen.

Zwar schlägt bei Rafael Nadal gegen Stefanos Tsitsipas die Quote der Buchmacher klar in Richtung des Spaniers aus, dennoch liegt noch ein langer Weg bis zum potenziell ersten Weltmeister-Titel seiner Karriere vor ihm.

Gewinnt Nadal gegen den Griechen und avanciert bei einer Niederlage von Zverev damit tatsächlich zum Gruppensieger, so wartet im Halbfinale schließlich entweder Roger Federer oder Novak Djokovic auf ihn – und damit einer der beiden Spieler, gegen die er in seinen beiden Endspielen bei den ATP Finals am Titelgewinn scheiterte…

Letzte Matches von Rafael Nadal:
13.11.2018 – Nadal vs. Medvedev 6-7, 6-3, 7-6 (Masters Cup ATP)
11.11.2018 – Zverev vs. Nadal 6-2, 6-4 (Masters Cup ATP)
02.11.2018 – Shapovalov vs. Nadal (Paris – Masters)
01.11.2018 – Nadal vs. Tsonga 7-6, 6-1 (Paris – Masters)
31.10.2019 – Nadal vs. Wawrinka 6-4, 6-4 (Paris – Masters)

Nadal vs. Tsitsipas – Wettquoten Vergleich * – ATP Finals 2019

Bet365 Logo Betfair Logo Unibet Logo Bethard Logo
Hier zu
Bet365
Hier zu
Betfair
Hier zu
Unibet
Hier zu
Bethard
Rafael Nadal
1.53 1.54 1.56 1.64
Stefanos Tsitsipas
2.50 2.40 2.45 2.45

(Wettquoten vom 14.11.2019, 14:35 Uhr)

Greece Stefanos Tsitsipas – Statistik & aktuelle Form

Aktuelle Platzierung in der Weltrangliste: 6.
Position in der Setzliste: 6.

Der 21-jährige Grieche Stefanos Tsitsipas wandelt dieser Tage auf den Spuren von Alexander Zverev. Der Deutsche wurde 2017 Sieger bei den Next Generation ATP Finals und 2018 bei seinem Debüt bei den ATP Finals auf Anhieb auch bei den „Großen“.

Tsitsipas selbst gewann derweil 2018 als Nachfolger von Sascha die Next Gen ATP Finals – und hat die Chancen darauf, nun auch bei den Nitto ATP Finals nachzuziehen, mit zwei überzeugenden Auftritten zum Turnierauftakt dramatisch gesteigert.

So hatten den Griechen, der mit Jahresbilanz von 50 Siegen gegenüber 24 Niederlagen nach London gereist ist, sicherlich die wenigsten Experten in der Gruppe A auf dem Zettel. Als zu stark galt neben Rafael Nadal schließlich auch Daniil Medvedev, der in diesem Jahr mit Pauken und Trompeten seinen großen Durchbruch feierte.

Und dann war da ja auch immer noch Alexander Zverev, der als Titelverteidiger vielversprechend mit dem 2:0-Sieg über den Stier von Manacor ins Turnier gestartet war.

Stefanos Tsitsipas hingegen agierte gänzlich unaufgeregt und nutzte seine Außenseiterchance bislang maximal. 2:0 schlug er zunächst den Russen, ehe er am Mittwochabend gegen den amtierenden Weltmeister aus Deutschland einen weiteren 2:0-Sieg nachlegte. 4:0-Sätze, 25:15-Spiele – damit ist ihm ein Platz im Semifinale nicht mehr zu nehmen.

Bleibt nur die Frage, ob Tsitsipas als Erster oder Zweiter in die Runde der besten vier Spieler einzieht. Seinen Fans hat er zumindest versprochen, alles zu geben. Und wirklich auf Platz zwei und das vermeintlich leichtere Los im Semifinale schielen, sofern ein Dominic Thiem, der sowohl King Roger als auch den Djoker besiegte, dieses Prädikat überhaupt verdient, kann er ohnehin nicht.

Schließlich könnte, wenn auch Zverev gegen Medvedev gewinnt, bei einer Niederlage gegen Rafa eine Konstellation entstehen, bei der alle drei Akteure je zwei Siege und eine Niederlage auf dem Konto hätten. Und dann würde nicht das direkte Duell zählen, das Nadal bei Zverev-Niederlage den Gruppensieg einbrächte, sondern die prozentual gewonnenen Sätze und Spiele.

Somit könnte Stefanos Tsitsipas rein theoretisch auch mit einer 0:2-Niederlage den Gruppensieg davontragen. Eine Situation also, in deren Rahmen der Grieche das Match gegen den Weltranglistenersten, für den es hier um alles oder nichts geht, wirklich als Härtetest für die kommenden Spiele mitnehmen kann.

Das macht bei Rafael Nadal gegen Stefanos Tsitsipas einen Tipp auf den dritten Vorrundensieg des glänzend aufgelegten Griechen nicht gerade realistischer, zumal es keinesfalls in seinem Sinn sein kann, sich in einem besseren Trainingsspiel – und nichts anderes ist es bei der komfortablen Ausgangslage schließlich – bis aufs Äußerste zu verausgaben.

Letzte Matches von Stefanos Tsitsipas:
13.11.2018 – Tsitsipas vs. Zverev 6-3, 6-2 (Masters Cup ATP)
11.11.2018 – Tsitsipas vs. Medvedev 7-6, 6-4 (Masters Cup ATP)
01.11.2018 – Djokovic vs. Tsitsipas 6-1, 6-2 (Paris – Masters)
31.10.2019 – Tsitsipas vs. De-Minaur 6-3, 6-4 (Paris – Masters)
30.10.2019 – Tsitsipas vs. Fritz 7-6, 6-3 (Paris – Masters)

 

Wer gewinnt die Jubiläumsausgabe der ATP Finals?
ATP Finals 2019 London – Wettquoten, Favoriten & Wetten

 

Nadal gegen Tsitsipas – Head to Head Statistik

Head to head: 4:1

Fünf Aufeinandertreffen hat es zwischen Rafael Nadal und Stefanos Tsitsipas bislang gegeben und in vier dieser fünf Matches ging der Stier von Manacor als Sieger vom Platz, ohne auch nur einen einzigen Satz abzugeben.

Ein Sieg geht allerdings auch auf das Konto des aufstrebenden Griechen, der den Mallorquiner im Frühjahr 2019 ausgerechnet in dessen eigenen Land auf seinem Lieblingsbelag bezwingen konnte – ein 2:1-Erfolg bei den Madrid Masters auf Sand.
 

Sportempire Bonus:

Sportempire Bonus

Bonus Code: SE100WC
Anbieter: Sportempire im Test | AGB gelten | 18+

 

Rafael Nadal – Stefanos Tsitsipas, ATP Finals 2019 – Tipp & Quote

Bei Rafael Nadal gegen Stefanos Tsitsipas fließt in die Prognose in erster Linie die Ausgangslage ein. Der Grieche ist unabhängig von dem Ergebnis des Spiels zwischen Alexander Zverev und Daniil Medvedev selbst mit einer 0:2-Niederlage sicher im Semifinale.

Rafael Nadal hingegen hätte zwar auch bei Niederlage und parallelem Sieg von Medvedev noch theoretische Chancen, das Semifinale mit nur einem gewonnenen Spiel zu erreichen, bräuchte dazu aber erstens mindestens einen gewonnenen Satz mit möglichst hohem Ergebnis sowie zwei Sätze, die er nur knapp verlieren würde.

Noch besser wäre es, das Spiel direkt mit 2:0 zu gewinnen, auch wenn Nadal selbst dann der verlorene Satz gegen Medvedev im Dreiervergleich mit Tsitsipas und Zverev zum Verhängnis werden könnte, falls der Deutsche sich gegen den Russen durchsetzt.

Umso wichtiger, dass der Mallorquiner sich frei von diesen Rechenspielen macht und sich ausschließlich auf sein eigenes Spiel konzentriert, um die möglichst beste Ausgangslage in einer möglichen Dreierkonstellation zu erreichen.

 

Key-Facts – Rafael Nadal vs. Stefanos Tsitsipas Tipp

  • Stefanos Tsitsipas gibt in diesem Jahr sein Debüt bei den ATP Finals
  • Die ATP Finals sind das einzige große Turnier, das Rafael Nadal niemals gewinnen konnte
  • Rafael Nadal führt den „Head to head“-Vergleich mit 4:1 an

 

Insgesamt glauben wir, dass der Spanier als Favorit in dieses Match geht. Weil die Buchmacher das allerdings ebenso bewerten, ist in der Sieg-Wette kein ausreichender Value zu finden. Wir bevorzugen daher bei Rafael Nadal gegen Stefanos Tsitsipas den Tipp darauf, dass am Ende weniger als 22,5 Spiele absolviert werden.

Dies würde auf die meisten Resultate in einem Match über zwei Sätze zutreffen, die der Spanier anstreben muss. Hinzu kommt, dass der Grieche mit Blick auf das Match am Samstag, welches das bislang bedeutendste seiner Karriere werden könnte, kein Interesse daran haben kann, mit dem Mallorquiner einen stundenlangen Krimi über drei Sätze auszufechten.

Für weniger als 22,5 Spiele steht bei Rafael Nadal gegen Stefanos Tsitsipas eine Quote von 1.94* (@Unibet) zur Verfügung. Wir investieren vier Units in diese Wette.

Tipp: Unter 22,5 Spiele

Hier bei Unibet auf Unter 22,5 tippen