Enthält kommerzielle Inhalte

Peter Gojowczyk – Bernard Tomic, Tipp & Quote – Antalya 2019

Formkurve spricht gegen den Deutschen!

Die Rasensaison ist stets eine sehr spannende Zeit im Jahreskalender der ATP-Tour. Zum einen gibt es nur einen sehr kurzen Zeitraum, indem die Spieler auf dem schnellen Grün unterwegs sind, zum anderen sind dort völlig andere Eigenschaften und Stärken gefragt, als auf Sand oder Hartplatz. Deshalb gibt es nicht selten die ein oder andere Überraschung, was für Tennis Wetten natürlich lukrativ sein kann. In dieser Woche, unmittelbar vor dem Start des großen Highlights in London, dem Wimbledon-Turnier, bereiten sich die Athleten unterschiedlich vor. Einige Spieler, wie der Weltranglistenerste Novak Djokovic, gewöhnen sich beim Exhibition-Event in Boodles an den Belag, andere wiederum nehmen in Eastbourne oder Antalya noch an einem offiziellen Turnier teil. Zu letzterer Sorte gehören auch Peter Gojowczyk und Bernard Tomic, bei denen wir einen Tipp wagen wollen. Am Mittwoch stehen sie sich im Achtelfinale gegenüber.

Inhaltsverzeichnis

In der Runde der letzten 16 sind bei Turnieren der 250er-Kategorie nicht selten die acht gesetzten Spieler noch mit von der Partie. Doch bei diesem Duell treffen zwei ungesetzte Athleten aufeinander. Dies liegt daran, dass Bernard Tomic in Runde 1 die Nummer 7 der Setzliste, Andreas Seppi, ausgeschaltet hat. Dieser Erfolg sollte dem Australier Selbstvertrauen geben und war der Beweis dafür, dass die „Tennis-Diva“ aus Down Under, die nicht selten mit Motivationsproblemen kämpft, diesmal Lust auf Tennis hat. Die Hürde im Auftaktmatch war auf alle Fälle deutlich größer als die seines jetzigen Gegners aus dem deutschen Lager. Peter Gojowczyk erhält gegenüber Bernard Tomic auch deshalb eine niedrigere Quote, weil er gegen einen türkischen Spieler, der als Nummer 566 der Weltrangliste nur mit einer Wildcard beim heimischen Turnier antreten durfte, viel Mühe hatte und sich über drei Sätze knapp behauptete. Die Form spricht deshalb klar für den Australier, der in das Match am Mittwoch als Favorit geht. Die genaue Terminierung wird vom Veranstalter erst kurzfristig vorgenommen. Fest steht, dass die Partie frühestens um 13:00 Uhr deutscher Zeit starten wird.

Holt sich das DTB-Ass zumindest einen Satz?
Ja
1.45
Nein
2.70

Bei Comeon wetten

(Wettquoten vom 25.06.2019, 10:44 Uhr)

Germany Peter Gojowczyk – Statistik & aktuelle Form

Aktuelle Platzierung in der Weltrangliste: 123.
Position in der Setzliste:ungesetzt

Peter Gojowczyk ist ein deutscher Tennisspieler, der sich im Schatten der Zverev-Brüder, von Philipp Kohlschreiber oder Jan-Lennard Struff seit Jahren im Bereich der Top 200 der Welt aufhält. Mit seinen 29 Jahren ist er im besten Tennis-Alter und würde gerne noch ein paar größere Erfolge feiern. Doch 2019 ist bisher nicht sein Jahr. Gojowczyk versuchte sich ausschließlich auf der stets gut besetzten ATP-Tour und konnte dort im Hauptfeld noch nicht einmal zwei Matches in Serie gewinnen. Kürzlich stand bis hin zum Turnier in Halle sogar eine Niederlagen-Serie von acht Spielen. Der Wechsel von Sand auf Gras half vorerst nicht, in Stuttgart und Halle war jeweils nach der ersten Begegnung Endstation.

Mit Gilles Simon und Richard Gasquet waren die Gegner auch sehr namhaft, weshalb Gojowczyk froh war, dass er in Antalya mal etwas mehr Losglück hatte. Er traf am Montag auf den Türken Ergi Kirkin, der als Lokalmatador eine Wildcard vom Veranstalter erhielt und ansonsten aber ein völlig unbeschriebenes Blatt ist. Der 20-Jährige sollte also keine allzu schwere Auftakthürde sein, dachten viele. Doch das fehlende Selbstvertrauen war dem DTB-Ass deutlich anzumerken. Gerade der eigene Aufschlag, normalerweise eine der Stärken von Gojowczyk, funktionierte nicht. Sieben Doppelfehler und nur 48% erste Aufschläge im Feld sind viel zu wenig, gerade weil Gojowczyk mit seinem zweiten Service nur 40% der Punkte gewann.

So wundert es auch nicht, dass Kirkin im Verlauf der Partie ganze vier Breaks schaffte. Nur weil der Türke nicht der beste Aufschläger ist, konnte der Deutsche das Spiel am Ende dennoch in drei Sätzen mit 6:3, 6:7, 6:2 für sich entscheiden. Nun muss aber eine deutliche Leistungssteigerung her. Peter Gojowczyk muss gegen Bernard Tomic, diese Analyse ist leicht zu treffen, viel besser servieren, wenn er eine ernsthafte Chance auf sein erstes ATP-Viertelfinale im Jahr 2019 haben will. Die Spielanlage für den schnellen Rasen hat die Nummer 123 der Welt auf alle Fälle. Sein erster Aufschlag ist, wenn er denn kommt, eine Waffe und auch die gerade, flachen und schnörkellosen Grundschläge sind auf dem schnellen Grün sehr brauchbar. Doch im Tennis steht über allem einfach die Form eines Spielers – genau dort liegt momentan das Problem von Peter Gojowczyk.

Letzte Matches von Peter Gojowczyk:
24.06.2019 – Gojowczyk vs. Kirkin 6-3, 6-7, 6-2 (Antalya)
18.06.2019 – Gasquet vs. Gojowczyk 6-3, 6-4 (Halle)
11.06.2019 – Simon vs. Gojowczyk 4-6, 6-2, 6-3 (Stuttgart)
04.06.2019 – Lacko vs. Gojowczyk 7-6, 7-6 (Surbiton Challenger)
27.05.2019 – Tsonga vs. Gojowczyk 7-6, 6-1, 4-6, 6-3 (French Open)

Gojowczyk vs. Tomic – Wettquoten Vergleich * – Antalya 2019

Bet365 Logo Bet at Home Logo Betvictor Logo Bet3000 Logo
Hier zu
Bet365
Hier zu
Bet at Home
Hier zu
Betvictor
Hier zu
Bet3000
Peter Gojowczyk
2.10 2.04 2.20 2.05
Bernard Tomic
1.66 1.70 1.67 1.70

(Wettquoten vom 25.06.2019, 10:44 Uhr)

Australia Bernard Tomic – Statistik & aktuelle Form

Aktuelle Platzierung in der Weltrangliste: 101.
Position in der Setzliste:ungesetzt

Es gibt sie auch heute, diese Typen auf dem Tennisplatz. Ein Nick Kyrgios, Benoit Paire oder Fabio Fognini sorgen mit ihren Eskapaden regelmäßig sowohl für Unterhaltung, als auch für Verwunderung. In diese Reihe gliedert sich nahtlos auch Bernard Tomic, einst eines der größten Tennis-Talente der Welt, ein. Der mittlerweile 26-Jährige hat alles, um mit der absoluten Weltspitze mitzuhalten, doch seine Motivationsprobleme und der mangelnde Trainingsfleiß lassen ihn momentan nicht einmal innerhalb der Top 100 stehen. Im Davis Cup hat er sich mit Kapitän Lleyton Hewitt so gestritten, dass er nicht mehr für das eigene Land auflaufen darf und damit selbst den Kredit bei den heimischen Fans verbraucht hat.

Will er sich diesen wieder langsam zurückarbeiten, kann er dies nur mit Leistung und guten Resultaten tun. Bisher war davon 2019 nicht viel zu erkennen. Genau wie Peter Gojowczyk hat auch Bernard Tomic, dessen Quote ihm dennoch die Favoritenrolle zuschreibt, 2019 noch nicht einmal zwei Matches in Folge gewonnen. Bei einem der beiden Kontrahenten wird diese schwarze Serie also am Mittwoch reißen. Die Chancen für den Australier sind gar nicht so schlecht, wenn er an seine Leistung aus dem Erstrundenmatch anknüpfen kann. Dort bezwang er als Underdog etwas überraschend den Italiener Andreas Seppi nach Satzrückstand. Dieses Comeback war Tomic nicht zwingend zuzutrauen und spricht dafür, dass er „Lust“ hat auf das Turnier in der Türkei.

Kurz vor dem Wimbledon-Event kann ihm ein gutes Ergebnis und ein wenig Selbstvertrauen gewiss nicht schaden. Seine Spielanlage ist der des Deutschen sehr ähnlich. Tomic hat ebenfalls sehr gerade Grundschläge ohne viel Topspin. Vorteile besitzt er derzeit ganz klar beim Aufschlag. Gegen Seppi platzierte Tomic 68% der ersten Aufschläge im Feld und schlug insgesamt im Verlauf der zwei Stunden 24 Asse. Deshalb ließ er auch nur zwei Breaks zu. Mit einer ähnlichen Konstanz wird er im Matchverlauf immer wieder zu Chancen gegen Peter Gojowczyk kommen und Bernard Tomic ist gegen Gojowczyk für einen Tipp im Handicap eine gute Option. Breaks wird es in diesem Match gewiss geben, weshalb auch ein etwas deutlicherer Sieg vorstellbar ist.

Letzte Matches von Bernard Tomic:
24.06.2019 – Tomic vs. Seppi 4-6, 6-4, 6-4 (Antalya)
15.06.2019 – Davidovich-Fokina vs. Tomic 6-4, 7-6 (Queen’s Club)
12.06.2019 – Peniston vs. Tomic 7-6, 1-0 (Nottingham Challenger)
06.06.2019 – Granollers-Pujol vs. Tomic 7-6, 6-3 (Surbiton Challenger)
05.06.2019 – Tomic vs. Paul 6-4, 3-6, 6-3 (Surbiton Challenger)

 

5 Tipps & Tricks für erfolgreiche Tenniswetten
Achten Sie bei Tennisspielern auf den zweiten Aufschlag?

 

Gojowczyk gegen Tomic – Head to Head Statistik

Der direkte Vergleich zwischen Peter Gojowczyk und Bernard Tomic ist für eine Analyse nicht hilfreich. Die beiden Akteure standen sich bislang auf der Tour noch nie gegenüber. Am Mittwoch kommt es zu einer echten Premiere, welche äußerst interessant werden könnte. Der Spielstil ist sehr ähnlich und es wird spannend zu sehen sein, wer seinen Gegner mit dessen Waffen schlägt.

 

Peter Gojowczyk – Bernard Tomic, Antalya 2019 – Tipp & Quote

Der Unterschied zwischen Peter Gojowczyk und Bernard Tomic ist in der Quote ganz gut abgebildet. In der Weltrangliste ist der Australier circa 20 Plätze besser platziert und deshalb auch der leichte Favorit. Die Spielweise der beiden Athleten ist sehr ähnlich und auch die Ergebnisse und Erfolge 2019 sind fast identisch. Weshalb wir dennoch Value beim Spiel zwischen Peter Gojowczyk und Bernard Tomic im Tipp auf den Australier sehen, liegt an der Form der Kontrahenten und an den Auftritten in Runde 1. Beide benötigten jeweils drei Sätze, um sich durchzusetzen. Der Unterschied ist, dass Tomic gegen die Nummer 7 der Setzliste und einen echten Rasenexperten Andreas Seppi als Außenseiter bestanden hat, während sich der Deutsche gegen einen Spieler außerhalb der Top 500 der Welt ebenfalls schwer tat und deutlich schlechtere Zahlen vorweist nach dem Match.

Key-Facts – Peter Gojowczyk vs. Bernard Tomic Tipp

  • Gojowczyk tat sich in Runde 1 gegen einen Lokalmatadoren schwer, während Tomic gegen den Italiener Seppi eine Überraschung gelang
  • Vor allem beim eigenen Aufschlag sprechen die Zahlen klar für den Mann aus Down Under
  • Die beiden Akteure treffen erstmals aufeinander

Gerade die Daten und Statistiken beim eigenen Aufschlag sprechen klar für einen Erfolg des Mannes aus Down Under, der, wenn er denn motiviert ist, auch über das größere spielerische Potential verfügt. Deshalb ist davon auszugehen, dass Bernard Tomic, wenn er das Match denn gewinnt, auch ein Handicap von 2,5 Games schlagen wird. Die Quote für diesen Tipp liegt bei über 2,00 und ist deshalb deutlich profitabler als ein reiner Tipp auf den Sieger des Spiels.

Der Value wird dadurch um ein Vielfaches größer und der Einsatz für diese Wette mit sieben Units aus diesem Grund auch recht mutig gewählt. So sehr wir mit deutscher Brille Peter Gojowczyk einen Erfolg wünschen würden, so deutet es doch eher darauf hin, dass Bernard Tomic seine schwarze Serie beenden kann und 2019 erstmals ein zweites Match hintereinander gewinnt.

Tipp: Sieg Bernard Tomic ( -2,5 )[createcustomfield name=’tipp‘ value=’Sieg Bernard Tomic ( -2,5 )‘]

Hier bei Bet365 auf Handicap wetten