Novak Djokovic – David Goffin, Tipp & Quote – Wimbledon 2019

Kann Goffin den Djoker gefährden?

/
David Goffin (Belgien)
David Goffin (Belgien) © GEPA pictur
Spiel: Novak Djokovic - David Goffin
Tipp:
Quote: 4 (Stand: 09.07.2019, 08:45)
Wettbewerb: Wimbledon 2019
Datum: 10.07.2019, 14:00 Uhr
Wettanbieter: Bet365
Einsatz: 3 / 10
Wette hier auf:

Match: Serbia Novak DjokovicBelgium David Goffin
Tipp: Djokovic gewinnt 3:1
Turnier: Wimbledon 2019
Datum: 10.07.2019
Uhrzeit: ab 14:00 Uhr
Wettquote: 4.00* (Stand: 09.07.2019, 08:45)
Wettanbieter: Bet365
Einsatz: 3 Units

Hier bei Bet365 auf Djokovic gewinnt 3:1 wetten

Gibt es einen leichteren Weg in das Finale, als den von Novak Djokovic? Diese Frage wurde in den letzten Tagen in den Social Media-Kanälen immer wieder gestellt. Tatsächlich wirkt der Draw des Djokers rein nach Bewertung der Setzliste recht einfach. Felix Auger-Aliassime, Daniil Medvedev, Stefanos Tsitsipas oder Dusan Lajovic – es gibt einige Namen, die im Viertel des Serben bereits früh die Segel streichen mussten. So trifft Djokovic im Viertelfinale am Mittwoch mit David Goffin auf den bestgesetzten Spieler (21) in seiner Hälfte. Im Semifinale würde ein Duell mit Roberto Bautista-Agut oder Guido Pella warten. Doch die vielen guten Spieler sind ja nicht umsonst ausgeschieden, sondern wurden von den verbleibenden Akteuren eliminiert, weshalb es keinen Grund gibt, irgendeinen Gegner zu unterschätzen.

Beim Spiel zwischen Novak Djokovic und David Goffin gilt es mit einer Prognose vorsichtig zu sein. Der erste Eindruck und auch der Bick auf die Quote kann trügerisch sein. Mit größtenteils zweistelligen Wettquoten scheint der Belgier komplett chancenlos zu sein. Dies lässt sich so nicht unterschreiben. Wer den Auftritt des Laufwunders in Halle/Westfalen gegen Roger Federer gesehen hat, der weiß, dass Goffin auch mit den ganz Großen der Szene mithalten kann.

Die Nummer 21 der Setzliste ist in einer bärenstarken Verfassung und strotz nur so vor Selbstvertrauen. Nach dem Fünfsatz-Krimi gegen Medvedev in Runde 3 setzte er sich am Manic Monday gegen Fernando Verdasco durch. Die größte Herausforderung wartet allerdings jetzt gegen Nole. Immerhin konnte Goffin den Serben in den bisherigen sieben direkten Duellen schon zweimal bezwingen – einmal sogar auf Rasen. Dies sollte dem Underdog Mut machen. Auch das britische Publikum, welches stets ein Herz für Außenseiter hat, wird eher auf der Seite des 28-Jährigen sein. Allerdings gilt es auch zu sagen, dass Novak Djokovic sich bislang überhaupt keine Blöße gab und souverän durch das Turnier marschierte. Er ist zurecht der Favorit und zwischen Djokovic und Goffin wird ein Tipp auf einen Satzgewinn des Außenseiters wohl schon das Maximum sein.

Djoker in drei Sätzen?
Ja
1.56
Nein
2.40

Bei Unibet wetten

(Wettquoten vom 09.07.2019, 08:45 Uhr)

Serbia Novak Djokovic – Statistik & aktuelle Form

Aktuelle Platzierung in der Weltrangliste: 1.
Position in der Setzliste:1.

Wie so häufig in den letzten Jahren hat Novak Djokovic die Vorbereitung auf das Rasen-Highlight des Jahres ohne Turnierteilnahme bestritten. Er stand nur beim Exhibition-Event in Boodles zweimal auf dem Platz, bezwang einmal Christian Garin und unterlag anschließend Denis Shapovalov. Dies ist für den erfahrenen Serben allerdings kein Problem. Pünktlich zum Turnierstart ist er in seiner bestmöglichen Verfassung. Als Titelverteidiger und Nummer 1 der Welt galt Djokovic von Anfang an als der Topfavorit und bisher wurde er dieser Rolle auch gerecht. Nur gegen Hubert Hurkacz gab er in Runde 2 einen Satz über den Tiebreak ab, als der Pole zeitweise sensationelle Ballwechsel für sich entschied. Ansonsten hatten weder Philipp Kohlschreiber, noch Dennis Kudla oder Ugo Humbert auch nur den Ansatz einer Chance. Nole steigerte sich von Match zu Match – vor allem bei seinem eigenen Service. Gab er gegen Kohli und Kudla noch zweimal den eigenen Aufschlag ab, ließ er in den beiden vergangenen Matches kein Break mehr zu. Er ist also in der zweiten Woche nochmal stärker geworden und bereit für die großen Matches.

Ob sein Weg ins Viertelfinale nun leichter oder schwerer als von der Konkurrenz war, soll dahingestellt bleiben. Fakt ist, dass er nun auf die erste echte Hürde trifft. Obwohl Djokovic gegen Goffin eine Quote unterhalb der 1,1er-Marke besitzt, ist der Belgier mit seiner läuferischen Stärke ein sehr unangenehmer Gegner auf Rasen. Zumindest phasenweise kann und wird er den Djoker ärgern. Wenn der Serbe jedoch sein Niveau konstant über die Dauer des Matches hochhalten kann, hat er alle Trümpfe in der Hand. Seine Grundschläge sind trotz des hohen Tempos unfassbar sicher, der Aufschlag ist mittlerweile wieder eine Waffe geworden, das Netzspiel hat er deutlich verbessert und setzt es zudem zielgerichtet ein. Im Turnierverlauf gewann Nole circa 75% aller Punkte, wenn er nach vorne kam. Hinzu kommt noch die beeindruckende Physis, mit der er Bälle erläuft, die für die meisten anderen Spieler unerreichbar sind. Diese Mischung machte ihn zur Nummer 1 der Welt und zu dem Mann, den es in London zu schlagen gilt.

Letzte Matches von Novak Djokovic:
08.07.2019 – Djokovic vs. Humbert 6-3, 6-2, 6-3 (Wimbledon)
05.07.2019 – Djokovic vs. Hurkacz 7-5, 6-7, 6-1, 6-4 (Wimbledon)
03.07.2019 – Djokovic vs. Kudla 6-3, 6-2, 6-2 (Wimbledon)
01.07.2019 – Djokovic vs. Kohlschreiber 6-3, 7-5, 6-3 (Wimbledon)
26.06.2019 – Shapovalov vs. Djokovic 7-6, 6-4 (Boodles Tennis Challenge)

Djokovic vs. Goffin – Wettquoten Vergleich * – Wimbledon 2019

Bet365 Logo William Hill Logo Bet3000 Logo Betvictor Logo
Hier zu
Bet365
Hier zu
William Hill
Hier zu
Bet3000
Hier zu
Betvictor
Novak Djokovic
1.06 1.05 1.00 1.05
David Goffin
10.00 10.00 9.00 10.00

(Wettquoten vom 09.07.2019, 08:45 Uhr)

Belgium David Goffin – Statistik & aktuelle Form

Aktuelle Platzierung in der Weltrangliste: 23.
Position in der Setzliste:21.

David Goffin hat eine beeindruckende Entwicklung in den letzten Jahren hinter sich. Er kam auf die Tour als reiner Sandplatzexperte. Seine Sicherheit in den Schlägen sowie seine unheimliche Lauf- und Konterstärke waren die großen Waffen, mit denen er sich unter die Top 10 der Weltrangliste und in das Finale der ATP Tour Finals kämpfte. Nach einer schwächeren Saison 2018 hat er die Spielweise umgestellt, um so auch auf schnelleren Belägen, insbesondere auf Rasen gefährlicher zu werden. Speziell beim Aufschlag hat er große Fortschritte gemacht und kann nun die Früchte seiner Arbeit ernten. Nach einem Viertelfinaleinzug in s`Hertogenbosch glückte ihm in der Vorbereitung zu Wimbledon der große Wurf in Halle/Westfalen.

Goffin bezwang Lokalmatador Alexander Zverev und im Halbfinale den bis dahin auf Rasen ungeschlagenen Stuttgart-Sieger Matteo Berrettini. Im Finale gegen den mehrfachen Turniersieger Roger Federer war er vor allem im ersten Durchgang nah dran an einer Überraschung. Doch nach drei verpassten Breakchancen verlor er den Durchgang im Tiebreak und nach dem 1:6 in Satz 2 war das Endspiel entschieden. Trotz der Niederlage konnte der Belgier viel Positives mit nach London nehmen. Mit Bradley Klahn hatte er eine recht angenehme und lockere erste Hürde zu bewältigen. Ein souveränes 6:4 6:4 6:4 stand am Ende zu Buche. Goffin machte 90% der Punkte mit dem ersten Aufschlag und ließ nicht einmal einen einzige Breakball zu.

In allen vier Matches war seine Bilanz aus Winnern und vermeidbaren Fehlern positiv, was ein klares Leistungsmerkmal ist. Vor allem gegen Daniil Medvedev waren die Zahlen beeindruckend. 61 direkte Punkte konnte der 28-Jährige vorweisen und setzte sich damit gegen den Russen nach über dreieinhalb Stunden in fünf Sätzen durch. Mit einem spektakulären „Hot Shot“ beim Stand von 6:5 40:40 sorgte er für einen der Schläge des Turniers, als er einen Schmetterschlag aus vollem Lauf mit der Vorhand cross returnierte und sich damit den ersten Matchball erspielte, den er kurze Zeit später auch nutzte.

Am Manic Monday stand das Duell mit Fernando Verdasco auf dem Programm und gegen den erfahrenen Spanier holte der Belgier nach vier abgewehrten Satzbällen den ersten Durchgang. Dies war der Schlüssel zum Sieg in vier Sätzen. Die mentale Stärke des Weltranglisten-23. gilt es hervorzuheben und gerade gegen einen Mann wie Novak Djokovic, gegen den nur Minuten der Unaufmerksamkeit sofort bestraft werden, ist dies besonders wichtig. Auch wenn Goffin zurecht der klare Underdog ist, so hat er auf alle Fälle nichts zu verlieren gegen den Weltranglistenführenden und diese Unbekümmertheit kann ihm womöglich zumindest einen Satzgewinn bescheren. Zwischen Djokovic und Goffin ist ein Tipp auf einen Erfolg des Serben in vier Sätzen nicht die schlechteste Wahl.

Letzte Matches von David Goffin:
08.07.2019 – Goffin vs. Verdasco 7-6, 2-6, 6-3, 6-4 (Wimbledon)
05.07.2019 – Goffin vs. Medvedev 4-6, 6-2, 3-6, 6-3, 7-5 (Wimbledon)
03.07.2019 – Goffin vs. Chardy 6-2, 6-4, 6-3 (Wimbledon)
01.07.2019 – Goffin vs. Klahn 6-4, 6-4, 6-4 (Wimbledon)
23.06.2019 – Federer vs. Goffin 7-6, 6-1 (Halle)

 

3 x 10€ richtige Wimbledon-Einzelwetten platzieren & gewinnen
Wimbledon Bonus Special – VIP Tickets & Gratiswetten bei Comeon

 

Djokovic gegen Goffin – Head to Head Statistik

Wenn der direkte Vergleich zwischen Novak Djokovic und David Goffin betrachtet wird, dann ist eine Prognose in Richtung des belgischen Außenseiters eher naheliegend. Goffin konnte nämlich von den sieben Matches zwei gewinnen, darunter zwei der drei abgelaufenen Aufeinandertreffen. Sogar das bislang einzige Duell auf Rasen ging an den 28-Jährigen. Dieses Match fand vor drei Jahren im Zuge des Exhibition-Events in Boddles statt, weshalb die Partie nicht so stark bewertet werden sollte. Dennoch werden sich beide Akteure an dieses Match zurückerinnern und es wird Goffin die Gewissheit geben, dass er Mittel und Wege hat, um den serbischen Überflieger zu stoppen.

 

Novak Djokovic – David Goffin, Wimbledon 2019 – Tipp & Quote

In allen vier Viertelfinals sind die Wettquoten recht deutlich verteilt. Wenn man der Einschätzung der Buchmacher Glauben schenken mag, werden am Freitag Novak Djokovic, Roger Federer, Rafael Nadal und Roberto Bautista-Agut die Semifinals bestreiten. Am deutlichsten ist die Ausgangslage beim Match zwischen Novak Djokovic und David Goffin, bei dem ein Tipp auf den Belgier eine zweistellige Quote verspricht. Doch es gibt ein paar Hoffnungsschimmer für den Underdog gegen den scheinbar unüberwindbaren Weltranglistenführenden. Zum einen ist die Form von Goffin überragend und in Halle hat er vor kurzem gegen Roger Federer bewiesen, dass er auch mit den besten Spielern auf Rasen mithalten kann.

Selbst gegen Djokovic hat er auf dem schnellen Grün schon gespielt und gewonnen. Zwar war die Partie ein Exhibition-Match in Boodles – aber immerhin. Ein weiterer Punkt ist, dass Goffin der erste echte Herausforderer von Nole ist. Bisher traf der Serbe auf keinen einzigen gesetzten Spieler und wurde nicht so wirklich gefordert. Das Publikum wird ebenfalls hinter dem Underdog stehen.

Key-Facts – Novak Djokovic vs. David Goffin Tipp

  • Djokovic ist als Titelverteidiger und Nummer 1 der Welt der haushohe Favorit
  • Goffin hat gegen Federer in Halle beweisen, dass er zumindest phasenweise mit den besten Spielern auf Rasen mithalten kann
  • Der Belgier konnte Nole schon zweimal in sieben Duell schlagen – einmal sogar auf Rasen

Unter dem Strich erscheint beim Spiel Djokovic vs. Goffin die zweistellige Quote für einen Erfolg des Belgiers zu hoch. Auf der anderen Seite ist ein Tipp auf die Nummer 21 des Turniers gegen die Nummer 1 zur riskant und nicht unbedingt zu empfehlen. Neben möglichen Handicaps, die allerdings immer schwer einzuschätzen sind, weil ein Djoker auch schnell mal einen Satz mit 6:1 gewinnt, ergibt sich noch die alternative Wett-Option auf das genaue Ergebnis. Ein Viersatzerfolg des Favoriten erscheint als die beste Variante.

Während das möglicherweise etwas wahrscheinlichere 3:0 eine Quote von nur circa 1,50 aufweist, gibt es für den Tipp auf ein 3:1 des Serben eine 4,00er Quote im Angebot. Ein Durchgang ist dem Belgier auf alle Fälle zuzutrauen und ähnlich wie Hubert Hurkacz wird er in einer Hochphase einen Satz gegen Nole für sich entscheiden können. Zu mehr wird es dann aber gegen den Titelverteidiger wohl nicht reichen. Das Verhältnis von Eintrittswahrscheinlichkeit und Quote ist bei diesem Tipp ganz klar am besten, weshalb ein Einsatz von drei Units angemessen ist.

Tipp: Djokovic gewinnt 3:1

Hier bei Bet365 auf Djokovic 3:1 wetten