Minnesota Timberwolves vs. Indiana Pacers Tipp, Prognose & Quoten 15.01.2020 – NBA

Setzt sich die Heimschwäche der Timberwolves fort?

/
Turner (Pacers)
Turner (Pacers) © imago images / ZUM
Spiel: Minnesota Timberwolves - Indiana Pacers
Tipp: 2
Quote: 1.72 (Stand: 15.01.2020, 09:35)
Wettbewerb: NBA
Datum: 16.01.2020, 02:00 Uhr
Wettanbieter: Bwin
Einsatz: 6 / 10

Während die Minnesota Timberwolves in der Tabelle nicht vorankommen, reist mit den Indiana Pacers ein Franchise auf dem aufsteigenden Ast an. Die Hausherren kassierten am vergangenen Spieltag eine klare 104:117-Niederlage gegen Oklahoma City Thunder – in der Rückschau auf die letzten zehn Games war es die fünfte Pleite.

Noch immer ist die Truppe aus der Northwest Division von schmerzhaften Ausfällen geplagt, weshalb die durchwachsene Bilanz nicht weiter verwundert. Auffällig ist jedoch die ausgeprägte Heimschwäche: So weisen die T-Wolves in der Fremde eine höhere Siegquote als vor eigenem Publikum im Target Center auf. Voll im Plan sind die Gäste.

Obwohl der zweifache All-Star Victor Oladipo noch kein Saisonspiel wegen seiner schweren Verletzung absolviert hat, präsentieren sich die Pacers stabil. In der Tabelle im Osten wird mittlerweile der fünfte Rang eingenommen.

Die Mannschaft wirkt vor allem sehr ausgewogen besetzt: Malcolm Brodgon fungiert als einer besten Passgeber in der NBA, daneben agiert der starke Rebounder Domantas Sabonis als verlässlicher “Glass Cleaner” und mit dem Center Myles Turner verfügt Indiana obendrein über einen der stärksten Spieler der Liga im Bereich “Blocks”.

Für die Begegnung zwischen den Timberwolves und Pacers umfasst der Tipp zu Quoten um 1.72 einen Auswärtssieg. Tip-Off ist am 16. Januar um 02:00 Uhr. Die genannte Minnesota gegen Indiana Prognose ist mit sechs Units Einsatz verbunden.

 

Unser Value Tipp:
M. Turner > 23 (P,R)
1.90

Bei Betvictor wetten

(Wettquoten vom 15.01.2020, 09:45 Uhr)

United States Minnesota Timberwolves – Statistik & aktuelle Form

Die Timberwolves sehen derzeit nur wenig Land. So lange der Center Karl-Anthony Towns nicht wieder an Bord ist, schleppt sich das Franchise aus dem „North Star State“ mit wenig Erfolg durch die Liga. Zudem fehlt nicht nur “Special-K”, sondern schon seit vielen Wochen ebenso der Small Forward Jake Layman. Zumindest steht seit fünf Spielen Andrew Wiggins auf dieser Position wieder zur Verfügung.

Der 24-Jährige konnte seit seiner Rückkehr aber noch noch nicht an seine sehr guten vorherigen Leistungen anknüpfen. Der First-Pick von 2014 präsentiert sich speziell beim Scoring unterdurchschnittlich. Sein Januar-Wert liegt knapp zehn Zähler unter seiner Ausbeute aus dem Dezember. Ein spielerischer Lichtblick war zuletzt andererseits Naz Reid.

Der Rookie erzielte im jüngsten Game gegen OKC mit 20 Punkten einen Karrierebestwert. Dem erst 20-Jährigen mangelt es natürlich noch an Konstanz in seinen Auftritten. Überzeugende Spiele wie gegen die Thunder wechseln sich mit Komplettausfällen wie vier Tage zuvor gegen Portland ab, als er zwar schnell fünf Fouls auf der Uhr hatte, doch ansonsten null Punkte in seinem Arbeitsnachweis vorfand.

Zuverlässiger in der Mannschaft aus der “City of Lakes” agiert Shabazz Napier. Der Point Guard steht im Januar bei einem durchschnittlichen Scoring-Wert von 13,9 – klar bester Monatswert in dieser Saison. Hierbei lieferte der 28-Jährige in vier von sieben Spielen eine zweistellige Ausbeute ab.

Wetten ohne Anmeldung bei Speedybet

Speedybet Wetten ohne AnmeldungMit BankID registrieren & wetten
AGB gelten | 18+ 

United States Indiana Pacers – Statistik & aktuelle Form

“The President” ist wieder da! Im jüngsten Spiel gegen Philadelphia kehrte Malcom Brodgon nach zwei Wochen verletzungsbedingter Pause wieder in die Starting Five der Pacers zurück. Der Point Guard spielte über 34 Minuten, weshalb er als fit betrachtet werden kann. Mit einer Bilanz von 21 Punkten, sieben Rebounds und stolzen neun Vorlagen wird diese Einschätzung bestätigt.

Vor allem die Dreier saßen, denn drei von sechs Versuchen fanden ihren Weg durch die Reuse. Einziges Manko war die Field-Quote, die mit 33,3 Prozent arg unterdurchschnittlich ausfiel. Für die Mannschaft von Coach Nate McMillan hat sich die personelle Situation somit aufgehellt. Hierzu gehört auch, dass Domantas Sabonis jüngst wieder spielte.

Das vorherige Match in Chicago verpasste der Litauer wegen Knieproblemen. Während der fünftbeste Rebounder der NBA bei den Brettern sofort mit 16 Stück wieder bestens zuschlug, wirkte “Sabas Jr.” beim Scoring noch angeschlagen. Zehn Punkte waren für seine Verhältnisse kein guter Wert.

Möglicherweise erfolgte die Rückkehr etwas zu früh, denn für das kommende Match wird Sabonis von den Pacers wieder als „fraglich“ gelistet. Dass sich der Erfolg in Indiana indessen längst nicht mehr nur durch die Leistungen von ihm und Brodgon erklären lässt, beweist seit geraumer Zeit der Center Myles Turner.

Der gebürtige Texaner blüht immer mehr auf. Der beste “Blocker” der NBA der letzten Saison lieferte gegen die 76ers sein zweites aufeinanderfolgendes Double-Double bezüglich der Bilanz an Zählern und Brettern ab. Zuvor schaffte er diese Leistung maximal einmal pro Monat. 

Bei Minnesota gegen Indiana erscheinen die Quoten für mehr als 23 Punkte und Rebounds durch Myles Turner vor diesem Hintergrund interessant zu sein. Betvictor bietet sie zu einer 1,90 an.

Der Sieger der Western Conference aus dem Jahr 2000 dürfte bei einer Beibehaltung der Form und vor dem Hintergrund, dass bald der MIP von 2018, Victor Oladipo, nach einem Jahr an Verletzungspause zurückkehrt, ein sicherer Playoff-Kandidat sein. Im Erfolgsfalls würde die fünfte aufeinanderfolgende Teilnahme an der Postseason unter Dach und Fach gebracht.

Minnesota Timberwolves vs. Indiana Pacers Tipp – Wettquoten Vergleich * – NBA

Bet365 Logo Betvictor Logo Bwin Logo Guts Logo
Hier zu
Bet365
Hier zu
Betvictor
Hier zu
Bwin
Hier zu
Guts
Minnesota Timberwolves 2.25 2.10 2.15 2.15
Indiana Pacers 1.68 1.68 1.72 1.72

(Wettquoten vom 15.01.2020, 09:47 Uhr)

United States Minnesota Timberwolves gegen Indiana Pacers – Head to Head Statistik

In dieser Spielzeit standen sich Mill City und die Korbballjäger aus Indianapolis noch nicht gegenüber. Allerdings gab es eine Begegnung in der Pre-Season. Diese entschieden die Basketballer aus Minny gegen den sechsfachen Division-Gewinner mit 119:111 für sich, wobei der nun verletzte Karl-Anthony Towns mit 33 Punkten einen entscheidenden Anteil hatte.

In der vergangenen Saison setzte sich jeweils das Heimteam bei dieser Paarung durch. Für das anstehende Game zwischen den Timberwolves und Pacers weisen die Quoten leicht den Gästen die Favoritenrolle zu.

 

Minnesota Timberwolves – Indiana Pacers, NBA – Tipp & Quote

Timberwolves-Coach Ryan Saunders erlebte zuletzt wie so oft in dieser Saison eine Heimpleite seiner Mannschaft. Nur die Golden State Warriors gewinnen in der Western Conference noch seltener vor eigenem Publikum. Ansonsten ist die Lage bei den Hausherren weiterhin angespannt, da mit Towns und Layman zwei wichtige Spieler fehlen.

Vor allem der Ausfall von “Big Kat” ist für Minnesota ein Riesenproblem. Ohne den leistungsstarken Center fehlt es ganz einfach an der notwendigen Qualität für bessere Leistungen. Ein Ticket für die Postseason wird wie im Vorjahr sehr wahrscheinlich nicht erreicht werden. Auf dem Weg in die Playoffs sind ihrerseits die Indiana Pacers.

 

Key-Facts – Minnesota Timberwolves vs. Indiana Pacers Tipp

  • Timberwolves sind das zweitschwächste Heimteam im Westen
  • Duell findet erstmals in dieser Saison statt
  • Hausherren müssen ohne ihren Top-Center Karl-Anthony Towns antreten

 

Das Franchise ruft derzeit robuste Leistungen so regelmäßig wie der namensgebende “Schrittmacher” ab. Zuletzt wurden die 76ers besiegt, wodurch der fünfte Platz in der Eastern Conference erobert werden konnte. Der Abstand zu den davor platzierten Raptors und Miami fällt ferner gering aus, weshalb es durchaus noch weiter nach oben gehen kann.

Mit Malcom Brodgon steht überdies ein wichtiger Spieler seit dem letzten Game wieder parat. Der Minnesota Timberwolves vs. Indiana Pacers Tipp umfasst daher einen Erfolg der formstarken Gäste. Selbst wenn Domantas Sabonis auf der Vier eventuell abermals ausfällt, wirkt die Mannschaft derzeit den ohnehin wenig heimstarken Gastgebern überlegen.

Bei Bwin stehen für Timberwolves – Pacers Wettquoten von 1,72 für die Prognose bereit.

Tipp: Indiana Pacers

Hier bei Bwin auf Indiana Pacers wetten