Milwaukee Bucks vs. Utah Jazz, Tipp, Prognose & Quote, 25.11.2019 – NBA

Bleiben die Bucks auch gegen Utah in der Spur?

/
Antetokounmpo (Bucks)
Antetokounmpo (Bucks) © imago images

Die Milwaukee Bucks empfangen als Tabellenführer im Osten die formstarken Basketballer der Utah Jazz. Die Hausherren waren in dieser Saison bisher mehrheitlich in der Fremde tätig, weshalb ihrer Ausbeute von 13 Siegen und nur drei Pleiten umso eindrucksvoller ausfällt. Lediglich die LA Lakers im Westen toppen diese Bilanz.

Wie im Vorjahr zählt die Truppe von Coach Mike Budenhölzer zurecht zu den heißesten Titelkandidaten. Der größte Verdienst an dieser Einschätzung gebührt einmal mehr dem Greek Freak. Giannis Antetokounmpo ist mit seiner flexiblen Spielweise abermals der leistungsstarke Dreh- und Angelpunkt der Mannschaft.

Seine rund 30 Punkte pro Partie werden aktuell lediglich durch James Harden von den Rockets sowie hauchdünn von Bradley Beal von den Wizards aus Washington übertroffen. Mit Utah haben die Bucks nun einen starken Gegner vor der Brust. Dieser zittert aber noch um den Einsatz von Center Rudy Gobert.

Sollte der Franzose ausfallen, wäre dies ein spürbare Schwächung der Gäste. Ob mit oder ohne Gobert, bei Milwaukee Bucks gegen Utah Jazz zielt der Tipp darauf ab, dass der Tabellenprimus im Osten als Sieger vom Court des Fiserv Forum geht, wobei ein Handicap von -5,5 für die Hausherren ausgewählt wird. Die Bucks sind schlichtweg eine Ecke stärker einzuschätzen und haben on top den Heimvorteil.

Die Bucks gegen Jazz Prognose sieht vier Units als Einsatz vor. Auf DAZN kann die Partie via NBA Livestream ab 02:00 Uhr am 26. November verfolgt werden!

Wer gewinnt?
Bucks
1.42
Jazz
2.90

Bei Betfair wetten

(Wettquoten vom 25.11.2019, 08:44 Uhr)

United States Milwaukee Bucks – Statistik & aktuelle Form

Milwaukee hätte im Vorjahr fast die Finals erreicht. Gegen den späteren Meister aus Toronto reichte es aber doch nicht. Die Kanadier fanden eine Verteidigungsstrategie gegen Giannis Antetokounmpo, wodurch die Serie zu ihren Gunsten ausging. In der Bierstadt ist man auch aktuell wieder komplett von dem Griechen abhängig.

Umso nervöser sind die Fans, wenn sie an das Jahr 2021 denken. Dann wird das Arbeitspapier des letztjährigen Saison-MVP auslaufen. Ob selbst der schon angekündigte Max-Vertrag ihn weiterhin bei den Bucks hält, ist unsicher. Wenn es also mit dem Titel klappen soll, dann am besten bald, denn ohne ihn, kann Milwaukee diesen Traum ganz schnell abschreiben.

Noch ist Giannis Antetokounmpo aber verfügbar und wie im Vorjahr liefert der 24-Jährige reihenweise Top-Leistungen ab. Kein anderer Spieler in den Reihen scort mehr, schnappt sich mehr Rebounds oder legt seinen Mitstreitern Assists auf. Dass der Meister von 1971 mit durchschnittlich 119,8 Punkten die zweitbeste Offensive aufweist, ist zuvorderst sein Verdienst.

Der gute Start des Tabellenprimus im Osten lässt sich außerdem dadurch erklären, dass im Sommer das meiste Geld in die Verlängerung von bereits bestehenden Verträgen gesteckt wurde. So sind unter anderem Point Guard Eric Bledsoe, Center Brook Lopez oder Small Forward Khris Middleton weiterhin an Bord.

Hierdurch verfügen die Bucks über eine bestens eingespielte Mannschaft auf dem Court. Größere Anlaufschwierigkeiten durch personelle Änderungen stellen sich nicht. Allerdings fällt momentan der erwähnte Khris Middleton und damit zweitbeste Scorer aufseiten von Milwaukee aufgrund einer Verletzung aus. Angesichts des sehr starken Saisonauftakts der Bucks lässt sich die Verteilung der Milwaukee gegen Utah Quoten zugunsten der Hausherren leicht nachvollziehen.

Ein interessanter Neuzugang ist noch Thanasis Antetokounmpo. Der Greek Freak Two wurde von Panathinaikos Athen geholt. Der 27-Jährige agiert auf der Position des Small Forward. Seine Rolle bei den Bucks beschränkt sich jedoch bislang auf Kurzeinsätze als Ergänzungsspieler.

Nachdem er nun ebenso in der NBA tätig ist, sind in der Liga neben Giannis und Kostas bei den Lakers mittlerweile alle drei Antetokounmpo-Brüder am Start!
 

200% Bonus bei Unibet:

Unibet Bonus

Zahle 50€, wette mit 150€
AGB gelten | 18+

 

United States Utah Jazz – Statistik & aktuelle Form

Einen MVP hatte Utah im Gegensatz zum kommenden Gegner schon sehr lang nicht mehr in den eigenen Reihen. Letztmalig wurde diese Ehre 1999 einem Spieler der Franchise zuteil. Hierbei handelte es sich um Karl Malone. Der “Mailman” ist fraglos bis heute einer der stärksten Power Forward, der jemals in Utah unter Vertrag stand.

Die Auszeichnung hatte er bereits 1997 erhalten, als man zum ersten Mal und nicht zuletzt dank seiner Dienste in den Finals stand. Dort musste sich Utah den Chicago Bulls um Michael Jordan geschlagen geben. Ein Schicksal, das sich im folgenden Jahr wiederholte.

Einen Titel hat Utah entsprechend noch nie gewonnen, doch mittlerweile ist das Franchise wieder ein Stammgast in den Playoffs. So wurde die Postseason in den jüngsten drei Spielzeiten erreicht. Die Mannschaft vom Salt Lake präsentiert sich in der laufenden Saison auch schon wieder robust.

Mit elf Siegen und nur fünf Pleiten liegt sie im Soll. Zudem verfügt Utah mit Rudy Gobert weiterhin über einen der stärksten Center der NBA. Der Franzose ist mit seinen 2.16 Metern Körpergröße in dieser Spielzeit erneut ein verlässlicher Rim-Protector.

Etwas mehr als zwei Blocks liefert Gobert pro Partie ab und seine enormen defensiven Fähigkeiten  zeigen durchschnittliche 14,1 Rebounds nicht weniger auf. Doch ob er in der Bierstadt auflaufen wird, steht noch nicht fest. Beim jüngsten Sieg gegen New Orleans am vergangenen Sonntag musste der „Stifle Tower“ verletzungsbedingt passen.

Neben ihm ist der Combo Guard Donovan Mitchell nicht weniger gut aufgelegt. Knapp 26 Zähler lieferte der Slam Dunk Champion des letzten Jahres im Durchschnitt pro Partie ab. In seiner dritten NBA-Spielzeit ist der 23-Jährige auf dem besten Weg einen neuen Karrierebestwert hinzulegen. Schon im Vorjahr hatte sich Mitchell im Vergleich zur Rookie-Saison gesteigert.

Seine Entwicklung ist augenscheinlich noch lange nicht abgeschlossen. Mit Spielern wie Bojan Bogdanovic als Small Forward, der von den Indiana Pacers kam, oder Memphis-Neuzugang Mike Conley als Point Guard kann sich zumindest die Starting Five von Utah sehen lassen. Die Qualität in der Tiefe ist jedoch im Vergleich zu den Bucks geringer ausgeprägt.

Milwaukee Bucks vs. Utah Jazz – Wettquoten Vergleich * – NBA

Sportingbet Logo Betvictor Logo Bwin Logo Betfair Logo
Hier zu
Sportingbet
Hier zu
Betvictor
Hier zu
Bwin
Hier zu
Betfair
Milwaukee Bucks
1.42 1.44 1.42 1.42
Utah Jazz
2.90 2.88 2.90 2.90

(Wettquoten vom 25.11.2019, 08:44 Uhr)

United States Milwaukee Bucks gegen Utah Jazz – Head to Head Statistik

In der vergangenen Saison standen sich die Bucks und die Korbballjäger aus dem Mormonenstaat zweimal gegenüber. Hierbei setzte sich jeweils das Heimteam durch. Der Erfolg von Milwaukee fiel vor eigener Kulisse mit 34 Punkten an Vorsprung deutlich klarer aus, verglichen mit dem knappen 103:100, das Utah zu Hause für sich verbuchte.

Die Bucks sind obendrein seit drei Heimspielen gegen die Jazz ungeschlagen. Im kommenden Duell zwischen Milwaukee und Utah deuten die Quoten auf eine Fortsetzung dieser Serie hin.
 

Wer kann die neuen Super-Teams aus Los Angeles aufhalten?
NBA Saison Vorschau 2019/20, Favoriten, Wetten & Quoten

 

Milwaukee Bucks – Utah Jazz, NBA – Tipp & Quote

Die Bucks haben erst sechs Heimspiele absolviert. Außer zum Auftakt, als eine Niederlage nach Overtime gegen Miami Heat kassiert wurde, konnten die folgenden fünf Spiele im Fiserv Forum gewonnen werden. Mit Toronto oder Portland ging es zumindest teilweise gegen schwere Gegner.

In diese Kategorie fällt ohne Frage Utah Jazz. Das Franchise ist gut in die Saison gestartet und hat den Kader im Vergleich zum Vorjahr aufpoliert. Utah wartet vor allem mit einer starken Defensive auf, obgleich sie nicht mehr ganz so sattelfest ist, bedingt durch die Trades im Sommer, die vor allem die Offensive stärken sollten.

 

Key-Facts – Milwaukee Bucks vs. Utah Jazz Tipp

  • Bucks sind Tabellenführer im Osten und zweitbestes Team in der NBA
  • Milwaukee gewann die letzten drei Heimspiele gegen Utah
  • im Vorjahr erzielten die Hausherren ein Blowout mit 34 Punkten Vorsprung gegen Utah

 

Dennoch kann sich Utah unter anderem einmal mehr voll und ganz auf Rudy Gobert verlassen. Wenn er so weitermacht, hat der Franzose gute Chancen auf den dritten Titel in Folge als “Defensive Player of the Year”. Noch steht aber nicht fest, ob der angeschlagene Center im kommenden Game mitwirken wird.

Angesichts der bisher noch dominanteren Leistungen der Gastgeber umfasst der Milwaukee Bucks gegen Utah Jazz Tipp jedoch ohnehin einen Heimsieg, inklusive eines Handicaps von -5,5 Punkten. Die Hausherren haben mit Giannis Antetokounmpo den amtierenden MVP in ihren Reihen.

Der Greek Freak hat in dieser Saison trotz einer zusätzlichen WM im Sommer an seine sehr guten Auftritte im Vorjahr nahtlos angeknüpft. Sein Auflaufen macht in einem Match wie dem kommenden den Unterschied aus. Bei Sportingbet stehen für Bucks gegen Jazz Wettquoten von 1,91 für die genannte Prognose zur Verfügung.

Tipp: Milwaukee Bucks (-5,5)

Hier bei Sportingbet auf MBucks (-5,5) wetten