Kevin Anderson – John Isner, Tipp: Sieg Isner – 13.07.2018

Anderson oder Isner - Wer erfüllt sich einen Lebenstraum?

/
John Isner (USA)
John Isner (USA) © GEPA pictures

Match: South Africa Kevin AndersonUnited States John Isner
Tipp: 2
Turnier: Wimbledon
Datum: 13.07.2018
Uhrzeit: ab 14:00 Uhr Uhr
Wettquote: 1.91* (Stand: 12.07.2018, 09:25)
Wettanbieter: Unibet
Einsatz: 5 Units

Zur Unibet Website
Es war der wohl größte Erfolg in seiner Karriere. Kevin Anderson hat den König von Wimbledon, King Roger, in dessen Wohnzimmer geschlagen. Im Viertelfinale gelang dem Mann aus Südafrika ein nicht für möglich gehaltenes Comeback gegen den Maestro, nachdem er schon im dritten Satz einen Matchball abwehren musste. Mit 13:11 im fünften Satz sollte Anderson am Ende den Platz als Sieger verlassen und damit in das Halbfinale einziehen. Dort steht er John Isner gegenüber, der sich im Duell der Aufschlagriesen gegen Milos Raonic behauptete. Die Wettquoten vor diesem Semifinale sind komplett ausgeglichen und es gibt keinen klaren Favoriten. Um Wetten auf den Sieger des Matches abzuschließen, müssen diesmal demnach keine Quoten mit Wahrscheinlichkeiten verglichen werden, sondern es geht ganz simpel um die Frage: Wer ist der bessere Spieler? Mit dem Tipp auf John Isner haben wir die Antwort bereits gegeben und die Aufschlagstärke des US-Boys könnte den Unterschied ausmachen. Die Partie wird aller Voraussicht nach als erstes Halbfinale am Freitagnachmittag ausgetragen. Im Anschluss werden dann noch die Giganten Novak Djokovic und Rafael Nadal die Schwerter kreuzen.

20€ Tennis-Kombiwette platzieren & 5€ Bonusguthaben kassieren
Bwin Wimbledon 5€ Freebet täglich

 

Formcheck Kevin Anderson

Kevin Anderson hat viele Jahre seiner Karriere recht unscheinbar in den Top 50 der Weltrangliste verbracht. Der wirklich große Durchbruch gelang ihm erst im Vorjahr bei den US Open, als er völlig überraschend in das Endspiel einzog und dort Rafael Nadal unterlag. Dieses Resultat könnte er mit dem Finaleinzug in Wimbledon nun noch einmal übertreffen. Auf Rasen fühlt sich der Südafrikaner noch wohler als auf Hartplatz, da dort sein gewaltiger Aufschlag und die schnellen Grundschläge noch effektiver sind. So hatte Anderson im bisherigen Turnierverlauf kaum Mühe. Der Weg ins Viertelfinale gegen Spieler wie Philipp Kohlschreiber und Gael Monfils gelang problemlos.

Dann folgte das epische Match gegen Roger Federer. Der Schweizer hat schon manchmal in seiner Karriere eine 2:0-Satzführung verspielt. Doch eine Niederlage auf dem heiligen Rasen im fünften Satz, nachdem er bereits im dritten Durchgang Matchball hatte, das ist auch für den Eidgenossen eine bittere Premiere. Gleichzeitig durfte Kevin Anderson mit dem Sieg gegen den Titelverteidiger den wohl größten Erfolg seiner Laufbahn feiern. Nach derartig großen Triumpfen fällt es oftmals schwer, sich auf die nächste Aufgabe zu fokussieren. Dies muss Anderson aber gelingen, denn die Aufgabe gegen John Isner im Halbfinale wird nicht einfacher.

Gelingt Anderson nach dem Federer-Coup der Schritt ins Finale?
Kevin Anderson vs. John Isner, Wimbledon 2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Formcheck John Isner

Die Serie von Roger Federer im Vorjahr war beeindruckend. Der beste Rasenspieler aller Zeiten holte sich den Titel an der Church Road ohne Satzverlust. Fast noch unfassbarer ist der aktuelle Lauf von John Isner im bisherigen Turnier. Der Rekordmann (Marathon-Match 2011 gegen Nicolas Mahut) überzeugt mal wieder mit seinem gewaltigen Aufschlag und hat bis zum Halbfinale noch immer kein einziges Break kassiert. Exakt 100 Aufschlagspiele hat er bislang absolviert und trotz einiger Breakchancen gegen sich noch nicht eines davon abgegeben. Es besteht kein Zweifel, dass der Einzug von Isner ins Halbfinale absolut verdient ist.

In Miami gelang ihm in dieser Saison ein Turniersieg bei einem Masters-Event und der US-Amerikaner schlug Alexander Zverev im Endspiel. Noch größer wäre nun ein Finaleinzug beim wichtigsten Tennisturnier des Jahres. Der bisherige Weg in London war keineswegs ohne Stolpersteine für den Aufschlagriesen. Schon gegen Ruben Bemelmans musste er in Runde 2 hart über fünf Sätze kämpfen. Mit Spannung wurde das nordamerikanische Duell im Viertelfinale gegen Milos Raonic erwartet. Trotz Satzrückstand setzte sich John Isner in vier Sätzen durch und es gelang ihm sogar, zweimal den Aufschlag seines Gegners abzunehmen. Die Form könnte also nicht besser sein. Die Nummer 10 der Welt ist bereit für den ganz großen Wurf.

Unibet Geld zurück Bonus: Bis zu 60€ Cash Back bei Wimbledon
Bis zu 60€ Cash Back sollte Ihr Favorit mit zwei Sätzen führen aber dennoch verlieren

 

Kevin Anderson – John Isner, Wimbledon – Tipp & Fazit

Eines steht schon vor den Halbfinals fest. Im Endspiel wird es einen Premieren-Teilnehmer und einen ehemaligen Champion geben. Der Neuling kommt aus diesem Halbfinale zwischen Kevin Anderson und John Isner. Beide Spieler müssen versuchen, ihre Nerven so dicht vor diesem riesigen Erfolg im Griff zu behalten. Im Turnierverlauf haben die Akteure schon bewiesen, dass sie mit Drucksituationen bestens umgehen können. Es wundert nicht, dass die Wettquoten sehr eng beisammen liegen. Tatsächlich ist von einem engen Match auszugehen, welches am Ende durch Kleinigkeiten entschieden wird. Diese Kleinigkeiten sprechen eher für John Isner, der bislang im Turnierverlauf den konstanteren Eindruck hinterlassen hat. 100 gewonnene Aufschlagspiele ohne ein einziges Break sind der Beweis dafür.

 

Key-Facts – Kevin Anderson vs. John Isner

  • Beide Spieler wollen zum ersten Mal ins Wimbledon-Finale einziehen
  • John Isner ist im gesamten Turnierverlauf noch ohne Aufschlagverlust
  • Der Amerikaner gewann acht der elf direkten Duelle, zuletzt vier in Serie

 

Kevin Anderson spielt ebenfalls ein sensationelles Turnier in der britischen Hauptstadt, erlebte in seinen Begegnungen jedoch immer wieder kleine Schwächephasen. Eine kurze Schwächephase bei eigenem Aufschlag bedeutet gegen Isner schon fast den sicheren Satzverlust und so sehen wir alles in allem den Mann aus den Staaten im Vorteil. Wetten auf die Nummer 10 der Welt sind die richtige Wahl und die Quoten ausreichend hoch, um bei Kevin Anderson vs. John Isner diesen Tipp als Value-Bet einzustufen. Als Einsatz sind fünf Einheiten das richtige Mittelmaß.

Zur Unibet Website