Enthält kommerzielle Inhalte

Jeremy Chardy – Denis Shapovalov, Tipp: Chardy gewinnt – Wimbledon 2018

Chardy auf Rasen eine Nummer zu groß für den Youngster?

Match: France Jeremy ChardyCanada Denis Shapovalov[createcustomfield name=’tipp-match‘ value=’Jeremy Chardy – Denis Shapovalov‘]
Tipp: 1[createcustomfield name=’tipp‘ value=’1′]
Turnier: Wimbledon 2018
Datum: 03.07.2018[createcustomfield name=’tipp-datum‘ value=’03.07.2018′]
Uhrzeit: [createcustomfield name=’tipp-uhrzeit‘ value=’ab 12:30 Uhr‘]ab 12:30 Uhr
Wettquote: 1.70* (Stand: 02.07.2018, 08:55) [createcustomfield name=’tipp-quote‘ value=’1.70′]
Wettanbieter: Interwetten[createcustomfield name=’tipp-wettanbieter‘ value=‘Interwetten‚]
Einsatz: 8 Units
[createcustomfield name=’tipp-units‘ value=’8′]
Zur Interwetten Website

Am zweiten Turniertag finden wie schon zum Auftakt am Montag jeweils 32 Einzel-Partien bei den Herren und Damen statt. Es ist gar nicht so einfach, passende Wetten aus dieser großen Menge an Spielen herauszufiltern. Nach den gestrigen Tipps auf Lucas Pouille und Stefano Travaglia gibt es diesmal zwei Favoriten-Tipps im Angebot. Erneut ist ein Franzose zu empfehlen – nämlich Jeremy Chardy. Einer der besten Rasenspieler in dieser Saison überhaupt wird von den Buchmachern deutlich unterschätzt und kann zur großen Überraschung in Wimbledon werden. Die Auslosung meint es insgesamt sehr gut mit dem 31-Jährigen und wenn Chardy sein Auftaktmatch gegen Denis Shapovalov übersteht, ist ihm ein Weg bis tief in die zweite Turnierwoche zuzutrauen. Obwohl der kanadische Youngster in der Weltrangliste weit vor seinem Gegner platziert ist, geht er völlig zu Recht als Außenseiter in das Match. Die Tatsache, dass sich die Wettquoten seit der Veröffentlichung am Freitag immer weiter in Richtung des Franzosen verschoben haben, sind ein weiters Indiz für eine Value-Bet.

 

Formcheck Jeremy Chardy

Von den Top 50-Spielern hat Jeremy Chardy 2018 die meisten Siege auf Rasen eingefahren. Dies liegt auch daran, dass er schon während den French Open nach seinem frühen Aus ein Challenger-Event in Surbiton spielte und dieses auch gewann. Die Gegner waren mit Denis Kudla, Alex de Minaur und Daniel Evans keinesfalls nur Laufkundschaft. Seine Form nahm er dann mit nach ’s-Hertogenbosch und auch in den Niederlanden war der Weltranglisten-46. nicht zu stoppen. Erst im Finale wurde ihm durch seinen Landsmann Richard Gasquet die erste Niederlage zugefügt.

Der letzte Auftritt im Londoner Queens Club war dann im Halbfinale zu Ende. Nach drei glatten Erfolgen war Novak Djokovic eine zu hohe Hürde. Das Spiel von Chardy ist perfekt für den schnellen Untergrund geeignet. Sein Aufschlag und die Vorhand sind extrem druckvoll, seine Volleys flach und sicher, die Rückhand ebenfalls sehr schnörkellos. Auf dem Weg in ein mögliches Halbfinale ist der schwerste Gegner Rafal Nadal. Wir trauen Chardy auf Rasen auch gegen den Mallorquiner einen Sieg zu und würden ein ernstes Auge auf Jeremy Chardy beim Wimbledon-Turnier werfen. Für sein Match gegen Shapovalov bietet sich in Anbetracht der Wettquoten daher bereits ein Wimbledon 2018 Tipp auf Chardy an.

Formcheck Denis Shapovalov

Das Gegenstück zu Jeremy Chardy ist Denis Shapovalov. Nicht nur die Tatsache, dass der Kanadier zwölf Jahre jünger als sein Kontrahent ist – ihm fehlt auf Rasen auch noch viel Erfahrung. Derzeit hat Shapovalov nur einen Plan A – das ultimative Powertennis. Um auf dem Grün erfolgreich zu sein, benötigt es allerdings deutlich mehr Variationen, welche der Youngster noch nicht in seinem Repertoire hat.

Die sehr magere Bilanz auf Gras mit einem Sieg und drei Niederlagen überrascht deshalb nur wenig. Den einzigen Sieg feierte die Nummer 25 der Welt in Eastbourne gegen Denis Shapovalov. Ansonsten gab es gegen Mischa Zverev, Gilles Müller und sogar den unbekannten Prajnesh Gunneswaran ausschließlich Pleiten. Es gibt keine Anzeichen, dass sich an der Form von Shapovalov kurzfristig etwas ändern sollte und ein frühes Aus ist gegen Chardy fast vorprogrammiert.

Den Tennisbelag für Wetten passend einschätzen lernen!
Die unterschiedlichen Tennisbeläge für passende Wetten nutzen

 

Jeremy Chardy – Denis Shapovalov, Wimbledon 2018 – Tipp & Fazit

Zwölf Siege, zwei Niederlagen – so lautet die eindrucksvolle Bilanz von Jeremy Chardy in dieser Saison auf Rasen. Dieser Bilanz stehen ein Sieg und drei Niederlagen von Denis Shapovalov gegenüber. Dieser riesige Unterschied macht deutlich, weshalb der Franzose in Wimbledon 2018 als Favorit in das Match geht und auch, weshalb Wetten auf den Routinier die richtige Wahl sind. Shapovalov müsste einen perfekten Tag erwischen, um die Partie überhaupt offen gestalten zu können. Chardy dagegen wird, wenn er sein Normal-Level der vergangenen Wochen abrufen kann, in die nächste Runde einziehen und womöglich seinen Landsmann Benoit Paire zum französischen Duell herausfordern.

 

Key-Facts – Jeremy Chardy vs. Denis Shapovalov

  • Chardy war einer der besten Spieler während der Rasen-Saison
  • Shapovalov dagegen kam auf dem schnellen Grün überhaupt nicht zurecht
  • Die beiden Akteure treffen erstmals aufeinander

 

Im unteren Turnierviertel ist nach der verletzungsbedingten Absage von Andy Murray vieles möglich. Nach Rafael Nadal muss schon sehr bald der Name Jeremy Chardy genannt werden, wenn es um die Wimbledon 2018 Favoriten für einen möglichen Halbfinal-Einzug geht. Doch der 31-Jährige muss wie jeder andere Akteur Match für Match absolvieren und sollte sich zuerst auf Denis Shapovalov konzentrieren. Wetten auf den Favoriten in diesem Match sind aus genannten Gründen sehr lukrativ und der Tipp auf Chardy gegen Shapovalov eine der besten Optionen am zweiten Turniertag in London. Der Einsatz wird mit acht Einheiten demnach auch sehr großzügig gewählt.

Zur Interwetten Website