Wir erhalten eine Provision von den hier angeführten Buchmachern. 18+ | AGB gelten

Jeremy Chardy – Andrey Rublev, Tipp: 1 – 27.08.2018

Hält Rublevs Formtief bei den US Open an?

Match: France Jeremy ChardyRussian Federation Andrey Rublev[createcustomfield name=’tipp-match’ value=’Jeremy Chardy – Andrey Rublev’]
Tipp: 1[createcustomfield name=’tipp’ value=’1′]
Turnier: US Open USA
Datum: 27.08.2018[createcustomfield name=’tipp-datum’ value=’27.08.2018′]
Uhrzeit: [createcustomfield name=’tipp-uhrzeit’ value=’20:30′]20:30 Uhr
Wettquote: 2.20* (Stand: 25.08.2018, 16:31) [createcustomfield name=’tipp-quote’ value=’2.20′]
Wettanbieter: Bet365[createcustomfield name=’tipp-wettanbieter’ value=’Bet365‘]
Einsatz: 7 Units
[createcustomfield name=’tipp-units’ value=’7′]
Zur Bet365 Website

Auch der dritte Tennis-Tipp auf der Wettbasis am ersten Wettkampftag handelt wieder von der Konstellation „Youngster vs. Oldie“. Diesmal trifft Andrey Rublev auf seinen elf Jahre jüngeren Gegner Jeremy Chardy. Der Russe zählt zur sogenannten Ära der Next Generation-Spieler und hat deshalb noch deutliche Leistungsschwankungen. Chardy dagegen ist seit Jahren einer der konstantesten Spieler auf der Tour und hält sich mit beständig guten Ergebnissen in den Top 50 der Weltrangliste. Der gute Aufschläger fühlt sich auf allen Belägen wohl und hat sich in New York Einiges vorgenommen. Die erste Hürde hat es für ihn gleich mächtig in sich. Gegen Andrey Rublev konnte der Franzose bisher keines der vier ausgetragenen Duelle für sich entscheiden. Die Wettquoten sehen auch deshalb den Youngster leicht im Vorteil. Wir glauben jedoch, dass die derzeitige Form der Protagonisten einen Premiere-Sieg des 31-Jährigen möglich macht. Um 20:30 Uhr deutscher Zeit wurde das Spiel am Montag vom Veranstalter vorerst angesetzt. Erfahrungsgemäß zieht sich der Startpunkt dann aber im Laufe des Tages noch ein wenig nach hinten.

Alle Spiele & Wettquoten im Überblick:
US Open – Spielplan Herren 2018

 

Formcheck Jeremy Chardy

Jeremy Chardy ist schon lange nicht mehr nur der Rasen-Experte früherer Tage. Auf dem schnellen Grün fühlt er sich immer noch am wohlsten und hat in dieser Saison die besten Ergebnisse eingefahren. In Surbiton gewann er ein Challenger-Turnier, in s`Hertogenbosch erreichte er das Endspiel gegen Richard Gasquet und im Londoner Queens Club wurde sein Weg erst im Semifinale von Novak Djokovic gestoppt.

Beim Heim-Grand Slam in Paris gelang Chardy in Runde 1 eine Überraschung gegen Tomas Berdych. In einem Match über fünf Sätze, welches an zwei Tagen ausgetragen wurde, bewies er starke Nerven. Seine enorme Erfahrung will er auch bei den US Open nutzen. Die Vorbereitung auf das vierte Major-Event war eher mittelmäßig. Nur beim letzten Turnier in Cincinnati gelang ihm ein Sieg gegen Fernando Verdasco (6:1 6:2). Anschließend war der 33-Jährige gegen Kevin Anderson chancenlos (6:7 2:6). Nur im ersten Durchgang konnte er dem Wimbledon-Finalisten Paroli bieten.

Formcheck Andrey Rublev

Die schnelle Entwicklung von Andrey Rublev fand in der Vorsaison seinen bisherigen Höhepunkt, als der Russe das Finale der Next Gen-Finals in Mailand erreichte. In dieser Spielzeit stockt der Motor beim 20-Jährigen Russen ein wenig. Seit Mitte Februar hat er von 17 Matches nur fünf gewinne können. Zehnmal unterlag er glatt in zwei Sätzen. Das powervolle Spiel des Youngsters ist an einem guten Tag für jeden Gegner gefährlich. Doch fehlt es zurzeit deutlich an Konstanz.

Außerdem hat Rublev nur selten einen Plan B, was gegen clevere Spieler oft zum Problem wird. In Toronto und Winston-Salem unterlag er zuletzt zweimal deutlich in Runde 1, obwohl er gegen Donskoi und Munar den Wettquoten nach zu urteilen, der klare Favorit war. Auch gegen Kei Nishikori in Cincinnati hatte er keine Chance. Die Form ist weg ausgerechnet vor dem letzten Grand Slam-Turnier des Jahres. Gegen seinen Lieblingsgegner aus Frankreich soll nun endlich wieder ein Erfolgserlebnis her.

Augen auf bei der Wahl des Wettanbieters bei Tennis Wetten
Die verschieden Walkover-Regelungen im Tennis

 

Jeremy Chardy – Andrey Rublev, US Open – Tipp & Fazit

Der direkte Vergleich spricht ganz klar für einen Sieg von Andrey Rublev. Von vier Duellen konnte der 20-Jährige bisher alle gewinnen – zuletzt Anfang Februar in dieser Saison. Doch alle weiteren Fakten zwischen Jeremy Chardy und Rublev legen einen Tipp auf den Oldie aus Frankreich nahe. Chardy zeigte in Cincinnati einen klaren Leistungsanstieg, während der russische Youngster bei den Vorbereitungsturnieren sehr enttäuschte. Auch die Erfahrung in einem Best of five-Match könnte bei dieser Paarung eine Rolle spielen. Die Quoten beim in der Weltrangliste sieben Plätze weiter hinten platzierten Chardy liegen über der 2,0er Marke.

 

Key-Facts – Jeremy Chardy vs. Andrey Rublev Tipp

  • Rublev hat die letzten vier Vorbereitungsspiele mit schwachen Leistungen verloren
  • Bei Chardy war zuletzt in Cincinnati eine Steigerung der Formkurve zu erkennen
  • Der junge Russe ist wegen den vier Siegen in vier direkten Duellen bei den Buchmachern der Favorit

 

Die Buchmacher rechnen also scheinbar mit dem fünften Sieg im fünften Vergleich von Andrey Rublev. Wir trauen dem Youngster eine für einen Erfolg nötige deutliche Leistungssteigerung in der kurzen Zeit nicht zu und denken, dass sich die Erfahrung des Franzosen durchsetzen wird. Den Einsatz beim Spiel Chardy vs. Rublev legen wir bei sieben Units fest und der Tipp auf den leichten Außenseiter ist eine der besten Empfehlungen in der ersten Runde bei den Herren.

Zur Bet365 Website

Max Gartner

Max Gartner

Alter: 31 Nationalität: Deutschland Lieblings-Wettanbieter: Bet365

Ich habe schon in jungen Jahren selbst erste Wetterfahrungen gemacht und fand es immer schon interessant, mit mathematischen Modellen Wahrscheinlichkeiten für Sportereignisse zu berechnen. Im Laufe meines Mathematikstudiums habe ich begonnen, mich immer tiefer in die Materie zu begeben und kam so schließlich auch zur Wettbasis.

Dort schreibe ich zahlreiche Artikel zum Tennis-Sport, da ich selbst ein leidenschaftlicher Tennisspieler bin. Ebenfalls bin ich als echter Werder-Fan, der in Bayern lebt, nicht nur leidgeprüft, sondern am deutschen Profi-Fußball auch sehr interessiert. Vor allem in unterklassigen Ligen sind häufig interessante Wettquoten zu finden, weshalb ich in der 2. und 3, Bundesliga die meiste Erfahrung besitze.

Ebenfalls bin ich ein absoluter Fan von Außenseiter-Wetten, die häufig einen großen Value bieten. Meine wöchentliche Serie bei der Wettbasis beschäftigt sich genau damit.

Meine beste Tipp-Empfehlung lautet deshalb auch: Geduld und Disziplin bringen langfristigen Erfolg und gerade bei riskanten Wetten braucht man hierfür oft einen langen Atem… Aber dieser lohnt sich!   Mehr lesen