Ingolstadt – St. Pauli, Tipp: Über 2,5 Tore – 21.09.2018

Steht Coach Stefan Leitl in Ingolstadt vor dem Aus?

/
Kauczinski (St. Pauli)
Trainer Markus Kauczinski (St. Pauli) &co

Spiel: Germany IngolstadtGermany St. Pauli
Tipp: Über 2,5 Tore
(Endergebnis: 0:1)
Wettbewerb: 2. Bundesliga Deutschland
Datum: 21.09.2018
Uhrzeit: 18:30 Uhr
Wettquote: 1.90* (Stand: 19.09.2018, 13:52)
Wettanbieter: Bet365
Einsatz: 3 Units

Bei Bet365 auf die 2. Bundesliga wetten!

Der 6. Spieltag der 2. Bundesliga in der Saison 2018/19 wird mit zwei Partien eröffnet. Ein Spiel findet dabei im Audi Sportpark statt: Der FC Ingolstadt empfängt den FC St. Pauli. Die Schanzer stehen aktuell mit fünf Punkten auf Platz 13 der Liga. Am letzten Wochenende musste der FCI eine bittere 0:6-Pleite in Bochum hinnehmen. Die Kiezkicker waren dagegen mit zwei Siegen aus den ersten zwei Ligaspielen bestens in die neue Spielzeit gestartet. Doch drei Niederlagen am Stück haben den FC St. Pauli danach wieder unsanft auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Nach der Tabellenführung vor dem 3. Spieltag steht die Elf von Coach Kauczinski nun nur noch auf Platz 11. Zwischen dem FCI und dem FCSP gab es bisher 13 Spiele. Die Schanzer konnten nur drei Spiele gegen die Kiezkicker gewinnen. Auf der Seite der Hamburger stehen fünf Erfolge. In den letzten zwei Spielen gab es zwei Siege für Ingolstadt. Die Wettbasis blickt auf das Spiel zwischen Ingolstadt und St. Pauli voraus. In ihrem Tipp verraten die Wettexperten alle wichtigen Informationen und die besten Wettquoten zu der Partie.

 

Formcheck Ingolstadt

In Ingolstadt herrscht Alarmstufe Rot nach dem 0:6-Debakel in Bochum. Sportdirektor Angelo Vier nannte den Auftritt bei der höchsten Zweitliga-Niederlage der Vereinsgeschichte „nicht akzeptabel“. In der Berichterstattung zu dem Spiel wurden Wörter wie „vogelwild“, „beschämend“ und „unterirdisch“ bemüht. Schon nach 19 Minuten hatten die Schanzer mit 0:3 zurückgelegen. Die Defensive war komplett überfordert. Eigentlich ging man mit der Zielsetzung in die Saison, dass man die großen Aufstiegsfavoriten ärgern wolle. Die Einzigen, die man aktuell ärgert, sind aber die eigenen Fans und Verantwortlichen. Neuzugänge und Stammkräfte leisteten sich haarsträubende Fehler. So eine Leistung wie gegen den VfL darf sich nicht wiederholen. Darüber sind sich alle einig. Doch Trainer Stefan Leitl bekommt einfach keine Konstanz in die Mannschaft. Zudem nahm er Verteidiger Lucas Galvao nicht vom Feld, der eigentlich Glück hatte, dass er nicht schon in der dritten Minute Gelb-Rot gesehen hatte.

[pullquote align=“right“ cite=“Sportdirektor Angelo Vier“ link=““ color=““ class=““ size=““]“Das hat nichts mit der Repräsentation unseres Vereins zu tun. Wir werden das knallhart analysieren und die Konsequenzen daraus ziehen.“[/pullquote]Die fällige zweite gelbe Karte folgte dann in Minute 57. Wie lange darf der Trainer noch weitermachen? Immer mehr Fans und Experten sprechen sich gegen den Coach aus. Aktuell bekommt er vom Sportdirektor noch Rückendeckung. Noch vor dem Spiel in Bochum hatte der Coach betont, wie „unfassbar“ gut seine Mannschaft in der Länderspielpause trainiert habe. Die Intensität sei sehr hoch gewesen und die Stimmung sehr gut. Doch beim VfL war davon nichts mehr zu spüren. Der FCI hat in dieser Saison schon zwölf Gegentore kassiert. Das ist der zweitschlechteste Wert hinter Pauli. Aus den jüngsten zwölf Pflichtspielen holte Ingolstadt nur zwei Siege. Sechs Spiele gingen in diesem Zeitraum verloren. Bei den Schanzern fehlen am Freitag Spieler wie Breitfeld, Träsch und Cohen wegen einer Verletzung. Lucas Galvao sitzt seine Gelb-Rot-Sperre ab. Nichtsdestotrotz ist Ingolstadt gegen St. Pauli den Wettquoten zufolge in der Favoritenrolle. Mit erfolgreichen Wetten auf den Heimsieg lässt sich der Einsatz verdoppeln.

Formcheck St. Pauli

Nach der vierten Pleite in Folge wirkte Trainer Markus Kauczinski ziemlich ratlos. Seine Mannschaft gab dem Gegner beim 1:3 in Aue wieder viel zu viele Räume und lud quasi zum Toreschießen ein. Auch die Umstellungen in der Vierer-Abwehrkette brachten keine Verbesserungen. Wieder kassierten die Kiezkicker extrem einfache Gegentreffer durch individuelle Fehler. Mit 13 Gegentoren hat Pauli die schlechteste Defensive der Liga.

[pullquote align=“left“ cite=“Robin Himmelmann“ link=““ color=““ class=““ size=““]“Wir werden nach zehn Minuten als Auswärtsmannschaft ausgekontert. Das darf einfach nicht passieren. Wir hatten Probleme bei der Zuteilung, so war es relativ einfach für Aue.“[/pullquote]Zwölf Gegentreffer gab es dabei in den letzten drei Spielen. Von den letzten 16 Pflichtspielen konnte Pauli vier gewinnen, dabei gab es neun Niederlagen und drei Remis. Gegen die Schanzer will der Coach nun jeden Stein umdrehen. Man müsse wieder besser verteidigen und die richtige Balance zwischen Defensive und Offensive finden. Doch konkrete Lösungsvorschläge scheint der ehemalige KSC-Trainer noch nicht zu haben. Der Coach kehrt zudem an seine alte Wirkungsstätte zurück, wo er in der Saison 2016/17 aber nach zehn sieglosen Ligaspielen wieder entlassen wurde. Pauli muss in Ingolstadt auf Spieler wie Allagui, Hornschuh, Kalla, Nehrig und Zander verzichten.
 

Zwei ehemalige Bundesligisten in der Krise
Ingolstadt vs. St. Pauli, 21.09.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Ingolstadt – St. Pauli, Tipp & Fazit – 21.09.2018

Ingolstadt und Trainer Leitl stehen im Heimspiel gegen Pauli unter Druck. Bei einer weiteren Pleite könnten die Tage des FCI-Coaches gezählt sein. Ingolstadt-Vereinsboss Peter Jackwerth fordert von seinen Spielern Wiedergutmachung. Er wolle Spieler sehen, die Gras fressen. Für die Hausherren zählt nur ein Sieg. Doch auch auf dem Kiez läuten die Alarmglocken. Die Mannschaft musste nach dem tollen Saisonstart wieder einen Rückschlag hinnehmen. Erneut spielen die Jungs vom Kiez ungeordnet und leidenschaftslos. Erst am 31. Spieltag der Vorsaison hatte sich Pauli auf Grundtugenden wie Stabilität und Mentalität besonnen und damit im Endspurt doch noch den Klassenerhalt geschafft.

 

Key-Facts – Ingolstadt vs. St. Pauli Tipp

  • Ingolstadt konnte nur eines der letzten sechs Pflichtspiele gewinnen
  • St. Pauli hat vier Pflichtspiele in Folge verloren und dabei 15 Gegentore kassiert
  • In 13 Zweitliga-Spielen konnte der FCI nur drei Mal gegen Pauli gewinnen

 

Die Wettanbieter sehen die Gastgeber vorne. Ein Sieg der Schanzer wird von Bet365 mit Wettquoten von 2,00 belohnt. Wer damit rechnet, dass sich beide Teams mit einem Unentschieden trennen, bekommt bei der Zweitligapartie Ingolstadt vs. St. Pauli für diesen Tipp vom Buchmacher Wettquoten von 3,60. Für einen Sieg der Gäste aus Hamburg hat Bet365 Wettquoten von 3,50 im Angebot. Der Ausgang der Partie ist schwer vorherzusagen. Beide Mannschaften wollen nach den Negativerlebnissen der letzten Wochen dringend Wiedergutmachung leisten. Doch wer kann das auch wirklich umsetzen? In der Partie empfängt aber die zweitschlechteste Abwehr die schlechteste Defensive der 2. Bundesliga. Das verspricht viele Tore. Somit setzen wir unseren Tipp auf den Markt „Über 2,5 Tore“. Dafür gibt es bei Bet365 Wettquoten von 1,90. Unser Fazit zur Zweitligapartie Ingolstadt vs. St. Pauli lautet demnach: Wir spielen den Tipp „Über 2,5 Tore“ zu Quoten von 1,90 mit drei Units.

Bei Bet365 auf die 2. Bundesliga wetten!

Germany Ingolstadt – St. Pauli Germany Statistik Highlights