HSV – Regensburg, Tipp: Hamburg gewinnt – 23.09.2018

HSV verteidigt Tabellenführung!

/
Lewis Holtby (HSV)
Lewis Holtby (HSV) © GEPA pictures

Spiel: Germany HSVGermany Regensburg
Tipp: 1 (Ergebnis 0:5)
Wettbewerb: 2. Bundesliga Deutschland
Datum: 23.09.2018
Uhrzeit: 13:30 Uhr
Wettquote: 1.65* (Stand: 21.09.2018, 07:59)
Wettanbieter: Bet3000
Einsatz: 7 Units

Warte nicht bis ins Jahr 3000! Wette schon jetzt bei Bet3000!

Der Hamburger Sportverein hat nach der Auftaktpleite wohl endgültig in die Spur gefunden und sich zum Dominator der 2. Bundesliga aufgeschwungen. Am Sonntag (23.09.2018) empfängt der Zweitliga-Neuling die Regensburger, die ihrerseits nach einem Auftaktsieg bis in den Tabellenkeller durchgereicht wurden. Während es für den HSV also um den nächsten Schritt in Richtung Aufstieg geht, benötigt Regensburg dringend Punkte, um nicht jetzt schon den Anschluss an das Mittelfeld zu verlieren.

Aufgrund der unterschiedlichen Interessen erwarten wir ein durchaus spannendes Spiel, welches um 13:30 Uhr im Hamburger Volksparkstadion angepfiffen wird. Hierbei wäre nach dem bisherigen Saisonverlauf alles andere als ein Sieg der Hausherren eine ordentliche Überraschung. Aus diesem Grund empfehlen wir für die Partie Hamburg – Regensburg auch einen Tipp auf den Heimsieg. Entsprechende Wetten werden von bet3000 zu Quoten von 1,65 angeboten und von uns mit einem Einsatz von sieben Units gespielt.

Marschiert der HSV zum nächsten Sieg?
HSV vs. Regensburg, 23.09.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Formcheck HSV

Seit dem ersten Abstieg des HSV aus der höchsten deutschen Spielklasse hat sich einiges getan rund um das Volksparkstadion. Bereits in der Vorbereitung auf die neue Saison hat sich angedeutet, dass die von Chefcoach Christian Tietz trainierte Elf ein gehöriges Wörtchen im Kampf um den direkten Wiederaufstieg mitzureden hat. So wurde neben ZSKA Moskau (1:0), Rapid Wien (2:1) und Stoke City (2:1) in der Generalprobe auch der französische Vizemeister AS Monaco mit 3:0 geschlagen.

[pullquote align=“left“ cite=“Chefcoach Christian Tietz zur Tabellenführung“ link=““ color=““ class=““ size=““]„Das ist ein schönes Nebenwerk. Aber man hat wieder gesehen, wie hart wir in allen Spielen in der Liga, vor allem gegen sehr tief stehende Gegner, kämpfen müssen.“[/pullquote]

Umso überraschender kam dann die deutliche 0:3-Niederlage im Auftaktspiel gegen Holstein Kiel. Was auch immer in dieser Partie schiefgelaufen ist, konnte Christian Tietz aufarbeiten, denn im Anschluss konnten die Norddeutschen alle fünf wettbewerbsübergreifenden Pflichtspiele überwiegend deutlich für sich entscheiden. So konnten im DFB Pokal der TuS Erndtebrück in einer turbulenten Partie mit 5:3 und in der 2. Bundesliga der SV Sandhausen (3:0), Arminia Bielefeld (3:0), der 1. FC Heidenheim (3:2) und unter der Woche im Nachholspiel auch Dynamo Dresden (1:0) geschlagen werden. In allen gewonnenen Partien dominierte der HSV das Spielgeschehen, erarbeitete sich eine Vielzahl an Chancen und gewann diese letztlich auch vollkommen verdient. Mit einer Bilanz von vier Siegen und einer Niederlage, einem Torverhältnis von 10:5 und zwölf Punkten steht der Bundesliga-Absteiger nun auch erhobenen Hauptes auf dem ersten Platz der 2. Bundesliga. Eine feste Größe beim ’neuen‘ HSV scheint Rückkehrer Pierre Lasogga zu werden, der sich mit bislang fünf Treffern – einem Doppelpack gegen Bielefeld sowie einen lupenreinen Hattrick binnen neun Minuten gegen Heidenheim – ins Rampenlicht gespielt hat.

Formcheck Regensburg

Jahn Regensburg war in der 2. Bundesliga sicherlich eine der Überraschungsmannschaften der letzten Spielzeit. Nach dem direkten Durchmarsch aus der Regionalliga bis in die zweithöchste deutschen Spielklasse, war auch im letzten Jahr lange der Sprung unter die Top Drei möglich. Als Fünfter verpasste die Elf von Achim Beierlorzer aber die Aufstiegs-Relegation, fuhr aber trotzdem ein beachtliches Ergebnis ein und ging entsprechend ambitioniert in die neue Saison. Die Vorbereitung konnte zunächst überwiegend positiv gestaltet werden, allerdings waren die Gegner – wie 1. FC Schweinfurt (3:2), SV Wehen Wiesbaden (1:4), FSV Zwickau (1:0) und SpVgg Unterhaching (1:0) – von einem ganz anderen Format wie die des anstehenden Gegnern.

[pullquote align=“left“ cite=“Chefcoach Achim Beierlorzer zieht eine gemischte Zwischenbilanz “ link=““ color=““ class=““ size=““]“Wir haben drei Spiele in Folge einen hohen Invest gehabt, die Mannschaft versucht alles, aber wir bringen uns selbst um den Lohn. Ich kann aber versichern, dass wir weiter kämpferisch an unserem Ziel arbeiten werden.“[/pullquote]

Mit einem 2:1-Sieg gegen den FC Ingolstadt feierte der Jahn dann auch gleich einen Einstand nach Maß. Von den anschließenden fünf Pflichtspielen konnte dann aber keine mehr gewonnen werden. Nach der Pleite gegen den SC Paderborn (0:2), kassierten die Regensburger im DFB Pokal eine peinliche Schlappe gegen Oberligist Chemie Leipzig (1:2). Die Wiedergutmachung gegen Holstein Kiel gelang dann zwar nicht ganz, zumindest für ein torloses Remis und einen Punkt hat es aber gereicht. Im Spiel bei Arminia Bielefeld lieferten sich beide Teams lange ein spektakuläres und torreiches Duell auf Augenhöhe, wobei das bessere Ende aber beim Gegner lag (3:5). Gegen Dynamo Dresden sollte am vorletzten Freitag sollte dann ein klarer Sieg her, aus dem aber erneut nichts wurde (0:2). Mit einer deutlich negativen Bilanz von drei Niederlagen, einem Remis sowie einem Sieg, einem Torverhältnis von 5:10 und nur vier Punkten steht der SSV Jahn Regensburg nach dem fünften Spieltag auf dem fünfzehnten Platz und es steht zu befürchten, dass die Beierlorzer-Elf am Sonntag zumindest vorerst weiter abrutscht. So sind auch Wetten auf den Auswärtssieg bei Wettquoten bis 6,1 wohl nur etwas für Optimisten.

 

HSV – Regensburg, Tipp & Fazit – 23.09.2018

Nach dem ersten Spieltag schwante mir betreffend dem HSV bereits Böses, hatte ich doch selbst fest mit einem erfolgreichen Einstand der Rothosen in der 2. Bundesliga gerechnet. Nach dem Fehlstart sind die Hamburger bislang aber allen Erwartungen gerecht geworden und gelten zwischenzeitlich wieder als Top-Aufstiegskandidat. Deshalb wird sich auch der SSV Jahn Regensburg auch warm anziehen müssen, denn den zuletzt eingeschlagenen Weg wird der Hamburger Chefcoach Christian Tietz konsequent weiterverfolgen.

 

Key-Facts – HSV vs. Regensburg Tipp

  • HSV spielte nach der Auftaktpleite furios und steht verdient an der Tabellenspitze (Bilanz: 4-0-1).
  • Regensburg enttäuschte nach dem Auftaktsieg und droht auf einen Abstiegsplatz abzurutschen (Bilanz: 1-1-3).
  • Während der HSV bislang Offensiv überzeugt (10 Tore), gehört der Jahn zu den Schießbuden der Liga (10 Gegentore).

 

Die Regensburger hingegen dürften nach der ansprechenden Premierensaison in der 2. Bundesliga nun auf dem harten Boden der Tatsachen angekommen sein. Ziel wird weiter der Klassenerhalt sein und hier zählt jeder Punkt. Dass ausgerechnet am Sonntag ein weiterer hinzu kommt, scheint unwahrscheinlich. Zu abgeklärt präsentierte sich der HSV in den letzten Partien und der Jahn selbst fiel vor allem mit individuellen Fehlern auf, in deren Folge drei der letzten vier Partien punktlos abgeschenkt wurden.

Während die Leichtigkeit der letzten Saison bei der Jahnelf abhanden gekommen scheint, hat der HSV diese nach den Seuchenjahren im Oberhaus offensichtlich wiedergefunden. Alles andere als ein erneuter Dreier des Hamburger Sportvereins scheint uns daher abwegig, weswegen wir für die Partie Hamburg – Regensburg auch einen entsprechenden Tipp auf den Heimsieg des HSV empfehlen. Im Hinblick auf den bisherigen Saisonverlauf und die Top-Ergebnisse der offensivstarken Rothosen in den letzten Partien gehen wir diese Wetten bei Quoten bis 1,65 auch mit einem Einsatz von sieben Units an.

HSV-Tipp bei Bet3000 nachspielen

Germany HSV – Regensburg Germany Statistik Highlights