Falkos WM Tipp des Tages: Russland – Saudi Arabien, Tipp: Unter 2,5 Tore

Dreht Russland endlich an der Offensivschraube?

/
Falko
Falko

Spiel: Russian Federation RusslandSaudi Arabien
Tipp: Unter 2,5 Tore – Endergebnis 5:0 (- 1 Unit/Gesamt WM Bilanz: – 1 Unit)
Datum: 14.06.2018
Uhrzeit: 17:00 Uhr
Wettbewerb: WM 2018 in Russland
Wettquote: 1.70* (Stand: 12.06.2018, 11:56)
Wettanbieter: Interwetten
Einsatz: 1 Unit

Zur Interwetten Website

Sehr geehrte Leser,

wie der Titel bereits erahnen lässt, erwartet Sie hier und jetzt aber auch während der gesamten WM täglich ein WM Tipp von mir persönlich. Was Sie von dieser täglichen WM-Kolumne und Tippreihe erwarten können, will ich Ihnen jetzt verraten.
Mir wurde die Ehre zuteil, an jedem Spieltag der Weltmeisterschaft genau eine Sportwette für Sie herauszupicken und zu veröffentlichen. Ziel ist, dass Sie am Ende der WM mehr Geld auf Ihrem Konto haben als zu Beginn.

Meine Artikel werden so aufgebaut sein, dass ich natürlich a) den Tipp veröffentliche, aber auch b) bestmöglich versuche, die Theorie der Sportwettenmethodik dahinter zu erklären. Ein drittes Anliegen wird sein, auf einen speziellen Aspekt einzugehen, so dass Sie in jedem Artikel neben dem Tipp und seiner Analyse auch ein weiteres Tool mit an die Hand bekommen.

Es soll quasi ein kleines Tutorial in jeden Artikel mit eingebaut werden. Als kleines Bonbon während der WM gebe ich Ihnen die Chance, mir persönlich eine Email zu schreiben, wenn bei Ihnen Fragen zum Artikel auftauchen sollten. Ich werde dann in den folgenden Tagen in meinen Artikeln auf die meist gestellten Fragen kurz eingehen.
Meine persönliche Email lautet: falkobaeker@gmail.com. Bitte schreiben Sie in den Betreff stets wettbasis.com.

Startschuss für die WM 2018 in Russland
Russland vs. Saudi Arabien WM 2018 – Wettbasis.com Analyse

 

WM Tipp des Tages

Auf geht‘s zum ersten Tipp. Natürlich haben wir hier leider wenig Auswahlmöglichkeiten. Es steht nur ein Spiel zur Verfügung. Russland gegen Saudi Arabien lautet also unser erster WM Tipp.

RusslandSaudi Arabien Logo

Ich muss gestehen, es fiel mir sehr schwer, hier einen etwaigen Valuetipp zu finden. Mein erster Gedanke war, dass Russland vermutlich überbewertet ist. Wäre die Quote ein klein wenig tiefer, hätte ich vermutlich im asiatischen Handicap auf Saudi Arabien getippt. Aber ich halte die Quote für zu exakt, um hier einen Tipp zu wagen. Nach langen Recherchen habe ich mich dann für einen „Under 2,5“ Tipp entschieden.

Das Problem

Im Regelfall bedarf es einer sehr großen Samplesize, um Rückschlüsse aus einer speziellen Datenbank zu ziehen. Während der WM ist dies gerade zu Beginn nahezu unmöglich. Wir als Sportwetter analysieren meistens die letzten Spiele, um Prognosen für die Zukunft zu erstellen. Dies allein ist schon sehr schwierig. Hier haben wir jedoch noch das zusätzliche Problem, dass im Vorfeld der WM viele Freundschaftsspiele stattfanden oder eine sehr lang zurückliegende Qualifikation, mit zum Teil komplett anderem Personal. In diesem Spiel kommt noch dazu, dass Russland nur auf Testspiele angewiesen war. Saudi Arabien spielte zwar eine Qualifikation. Jedoch kann man diese nicht ansatzweise mit der Situation jetzt vergleichen. Und um dem ganzen noch die Krone aufzusetzen, spielten beide Nation zuletzt ausschließlich gegen sehr starke Nationalmannschaften. Es lässt sich also schwer eine vergleichbare Situation finden. Aber vielleicht ist dies ja auch ein kleiner Vorteil im Laufe der WM, falls viele Leute zu viel Wert auf die letzten Ereignisse legen. Aber dafür müssen wir erst einmal abwarten und geduldig sein.

WM Tipphilfe 2018 – Ratschläge & Wettprognosen von Profis
Sportwetten-Insider-Tipps für die WM 2018 in Russland

 

Analyse

Analyse © kantate - Fotolia.com Wie eingangs erwähnt, lautet der WM Tipp des Tages „Under 2,5“. Es gibt verschiedene Methoden die zu erwartenden Tore eines Spiels zu berechnen. Da gibt es z. B. die Poisson Verteilung, man kann Durchschnitte kreieren, Kreuzvergleich bilden einen Median errechnen und vieles mehr. Entgegen der Meinung vieler anderer Experten bin ich absolut kein Fan der Poisson Verteilung. Deswegen werde ich sie nicht weiter berücksichtigen und auf andere Mittel zurückgreifen. Ich habe das Mittel des klassischen Kreuzvergleiches gewählt, um in etwa die Stärke der Offensive und der Defensive beider Teams abschätzen zu können, um sie dann miteinander vergleichen zu können.

Bevor wir damit anfangen, lassen Sie uns kurz eine Frage gleich zu Beginn stellen. Was ist für ein „Under“-Game die beste Voraussetzung? Genau. Die beste Voraussetzung wäre, wenn zwei Teams aufeinander treffen, die jeweils über eine schwache Offensive verfügen. Wir berechnen wir diese? Entweder an der Anzahl der geschossenen Tore oder an der Anzahl der erspielten Chancen. Werfen wir zuerst einen Blick auf Russland. Analysieren wir die letzten zwanzig Spiele. Um von einer guten Offensive reden zu können, da sind wir uns sicher einig, sollte man im Schnitt mindestens zwei Tore pro Spiel erzielen. Immerhin ist bei einem „Over 2,5“ ein 2:1 oder ein 3:0 stets abzudecken. Auch ein 2:2 wäre möglich. Aber in allen Fällen muss ein Team mindestens zwei Tore erzielen. Also zurück zu Russland.

  • In den letzten zwanzig Spielen erzielte Russland in nur sechs Partien zwei Tore oder mehr.
  • Russland duellierte sich aber auch häufig mit relativ starken Gegnern, um sich auf die Heim-WM vorzubereiten.

Von daher wäre vielleicht ein Blick auf die Spiele ratsam, in welchen Russland tatsächlich auch gewann. Wir tun dies, da rein vom Papier her, Russland durchaus der Favorit gegen Saudi Arabien ist. Folglich ist ein Sieg der wahrscheinlichste Fall. Russland fuhr seine Siege gegen Südkorea ein (4:2), Neuseeland (2:0), Ungarn (0:3), Rumänien (1:0) und Ghana (1:0) ein. Man sieht also, dass selbst in den Spielen, in welchen sie gewannen, die Mehrheit der Spiele „Under“-Games waren (davon zwei sogar nur mit 1:0).

Schaut man sich die letzten Spiele etwas genauer an, fällt auch hier eine klare Tendenz auf, die Richtung „Under 2,5“ deutet. Das letzte Spiel bestritt Russland gegen die Türkei, welches mit einem 1:1 endete. In diesem Spiel reichte Russland genau ein Schuss aufs Tor. Davor verloren die Russen gegen Österreich. Hier war es gar noch schlechter. Russland schoss viermal gen österreichisches Tor, wovon nicht einer als „Schuss aufs Tor“ gezählt werden konnte.

Was gegen ein „Under 2,5“ sprechen würde, ist natürlich der Fakt, dass Russland in den letzten zehn Spielen jeweils mindestens ein Gegentor kassierte. Es wäre natürlich schön für unsere Theorie, wenn Russland neben seiner schlechten Offensive über eine Bombenabwehr verfügen würde (es wären noch weniger Tore zu erwarten). Doch diese Angst relativiert sich schnell, schaut man doch auf die Gegner, welche u. a. die Tore gegen Russland erzielten: Diese waren z. B. Frankreich, Brasilien, Spanien und Argentinien. Allesamt verfügen mit Sicherheit über eine bessere Offensive als Saudi Arabien.

Werfen wir nun einen Blick auf die Angriffsstärke aus Saudi Arabien.

  • In acht Spielen erzielte Saudi Arabien zwei oder mehr Tore (ebenfalls in den letzten zwanzig Spielen).

Unter anderem befinden sich jedoch in unserer kleinen Datenbank Spiele mit Siegen wie z. B. 2:0 gegen Griechenland, 2:0 gegen Algerien, 3:0 gegen Moldawien, 2:1 gegen Kuwait, 2:0 gegen Lettland und ein 5:2 gegen Jamaika. Bei aller negativen Berichterstattung gegenüber dem Gastgeberland, bin ich dennoch der Meinung, dass diese Gegner keinen Vergleich zu Russland zulassen.

 

Zusammenfassung WM Tipp des Tages

Zusammenfassung © kantate - Fotolia.com Wir haben gezeigt, dass Russland in nur sechs der letzten zwanzig Spiele zwei oder mehr Tore erzielen konnte. Ferner haben wir gezeigt, dass Russland zwar auch nicht gerade über eine super Abwehr verfügt. Doch haben wir dies ein wenig relativieren können, indem wir zeigten, dass die Gegentore meistens gegen sehr starke Gegner kassiert wurden. Weiterhin haben wir gezeigt, dass Saudi Arabien ein wenig häufiger als Russland zwei oder mehr Tore schießt. Doch wir zeigten auch, dass die Gegner stärkenmässig nicht mit Russland zu vergleichen sind.
Es bleibt festzuhalten, dass sowohl Russland als auch Saudi Arabien über eine relativ schlechte Offensive verfügen. Die Abwehr von beiden Nationen ist zwar relativ anfällig für Gegentore, doch um ein Gegentor zu kassieren, muss der Gegner ja erst einmal eins schießen.

 

Key-Facts – Russland vs. Saudi Arabien WM Tipp des Tages

  • Russland erzielte in nur sechs der letzten zwanzig Spiele zwei oder mehr Tore.
  • Russlands Abwehr ist zwar anfällig für Gegentore, doch lauteten die letzten Gegner Argentinien, Spanien und Frankreich.
  • Saudi Arabien erzielte in nur acht der letzten zwanzig Spiele zwei oder mehr Tore.

 

Das kleine Tutorial zu dieser Wette

Tutorial © kantate - Fotolia.com Als ich mich mit diesem Spiel auseinandersetzte, tat ich, was ich immer zuerst mache. Ich schaute mir die Wettquoten an. Oder besser gesagt den Wettquotenverlauf seit der Veröffentlichung der ersten Quoten. Die ersten Quoten für dieses Spiel wurden bereits am ersten Dezember 2017 veröffentlicht. Einige wenn auch weniger Buchmacher sahen die Chancen eher bei einem „Over 2,5“ andere eher bei einem „Under 2,5“.

Doch je mehr Zeit verging, änderten auch die Buchmacher ihre Meinung, die zuerst zu einem „Over“ tendierten. Dies ist ein relativ starkes Instrument, welches ein Sportwetter nutzen kann. Lassen Sie mich kurz erklären warum. Einige kleinere Buchmacher eröffnen relativ früh Ihre Quote, welche Sie mehr oder weniger als ganz vage Vorhersage in den Raum werfen. Dann eröffnen meist etwas später die etwas größeren Buchmacher aus Asien, die schon erste statistische Methoden nutzen und näher an der Realität sind.

In unserem Fall war es so, dass sich die ersten Quoten noch über 2,0 befanden (für ein Wette auf ein „Under 2,5“), etwas später, als dann die besser informierteren Buchmacher eröffneten, war die Quote schon auf unter 2,0 gefallen. Was passierte war, dass die Buchmacher die früher eröffneten, schnell nachzogen und ihre Quoten rasch senkten. Dies ist ein erstes Indiz dafür, dass die fallende Quote wohl in die richtige Richtung geht.

Denn stellen Sie es sich so vor:
Sie haben eine Meinung zum Thema X. Etwas später kommt ein Kollege zu Ihnen und behauptet das exakte Gegenteil. Wären Sie von Ihrer Meinung tatsächlich überzeugt, würden Sie auf Ihrem Standpunkt beharren. Wenn Sie jedoch nun fluchtartig die Meinung ändern, hat ihr Kollege Sie wohl mit guten Argumenten sehr schnell und sehr einfach überzeugen können. Nichts anderes ist hier passiert. Der weise große Riese aus Asien hat die anderen Leute sehr schnell überzeugen können, dass ihre Anfangsvermutung wohl falsch war.

Somit haben wir also ein erstes Indiz dafür, dass die fallenden Quoten auf ein „Under“ wohl in die richtige Richtung zeigen. Doch was dann passierte ist noch viel auffälliger. Es gibt auch Buchmacher die erst sehr spät in den Markt einsteigen, um etwaigen „Surebets“ aus dem Weg zu gehen. Aber auch diese Quoten waren erneut noch tiefer. Wir erkennen also desto später es wurde und umso mehr Informationen zur Verfügung standen, dass die Quote immer weiter fiel.

Was viele Anfänger in diesem Geschäft nicht wissen, ist, dass Buchmacher oft selbst als Anleger fungieren. Sie haben oft selbst eine relativ sichere Meinung über ein gewisses Spiel und wollen durch hohe Quoten, die Wetter auf die Seite ziehen, wo sie ihrer Meinung nach am wenigsten Value haben. In unserem Fall wurde dies bestätigt, indem wir sahen, dass selbst Buchmacher, die immer später einstiegen, immer noch höhere Quoten für ein „Over“ anboten, in der Vermutung, dass es wohl ein „Under“-Spiel wird.

Durch den Austausch in meinem Umfeld und auch durch öffentlich zugängliche Websites konnte man dennoch sehen, dass die Masse der Sportwetter, nicht auf die hohen Quoten reagierte und trotz fallender Quoten immer weiter auf das „Under“ wetteten. Dies wollten die Buchmacher anscheinend verhindern. Die Quoten wurden für ein „Over“ immer höher und höher. Man kann also aus diesem Quotenverlauf als auch aus dem zeitlichen Rahmen in welchem sich die Quoten bewegten, erkennen, dass die Buchmacher es schon begrüßen würden, wenn die Mehrheit dann doch lieber auf das „Over“ gegangen wäre. Aber diesen Gefallen erfüllen wir ihnen natürlich nicht und gehen auf das „Under“.

ABER wir haben ein Problem. Die Quoten sind mittlerweile sehr lange gefallen und dadurch auf ein relativ niedriges Niveau gelangt. Von daher werden wir vermutlich nicht mehr die besten Quoten erwischen. Wenn wir unseren Vergleich von oben zur Hilfe nehmen, können wir sehen, dass Russland und Saudi Arabien in Summe in 26 von 40 Spielen nicht mehr als ein Tor erzielten. Sollten wir dies als Grundlage nehmen, wäre unsere Quote bei etwa 1,5. Da es derzeit noch Quoten von 1,7 auf dem Markt gibt, wäre eine Valuebet auf ein „Under“ dennoch möglich.

Bwin WM Experten Tipps-Special: Bis zu 100€ in Freebets zur Fussball WM 2018
5€ Gratiswette für jeden richtigen WM Tipp, bis zu 25€ pro Fachgebiet

 

Fazit zum WM Tipp vom 14.06.2018

Fazit © kantate - Fotolia.com Wir befinden uns erst in der Anfangsphase der Weltmeisterschaft in Russland. Wir haben von jedem Team noch kein einziges Spiel unter Wettkampfbedingungen gesehen. Von daher ist es enorm schwierig aussagekräftige Wettprognosen abzugeben. Unser gemeinsames Ziel sollte sein, dass wir am Ende der WM im Plus landen. Jedes einzelne Unit zählt. Bei so wenigen Spielen spielt der Faktor Varianz eine enorm große Rolle. Von daher ist selbst bei guten Sportwetten möglich, die WM im Minus zu beenden.

Das macht das Moneymanagement so enorm wichtig. Wir beginnen daher unseren gemeinsamen Weg mit einem Einsatz von nur einem Unit. Wettquoten von 1,7 sollten Sie in diesem Spiel nicht unterschreiten, da selbst diese Quote nur einen marginal positiven Erwartungswert hat. Lassen Sie uns erst einmal ein Gefühl für die WM bekommen und ein paar Spiele sehen, bevor wir uns an größere Einsätze heranwagen.

Seien Sie nicht enttäuscht, wenn Sie diese Wette verlieren. A) tätigen wir nur einen sehr kleinen Einsatz und B) sind noch sehr viele unbekannte Variablen im Spiel. Zudem spielen die Varianz und der Zufall immer eine große Rolle. So ist es z. B. vollkommen möglich, dass Russland dieses Spiel mit 3:1 gewinnt. Es ist zwar in meinen Augen nicht so wahrscheinlich, aber natürlich dennoch möglich. Also behalten Sie ihr Moneymanagement im Auge und setzen erst mehr Geld, wenn uns ein paar mehr Informationen zur Verfügung stehen. Viel Erfolg!

Ihr Falko Baeker

Zur Interwetten Website

 

Russian Federation Russland – Saudi-Arabien Saudi Arabia Statistik Highlights