Enthält kommerzielle Inhalte

Dzumhur – Wawrinka, Tipp & Quote – Australian Open 2020

Der formschwache Dzumhur sollte kein Problem darstellen

Wird im Jahr 2020 die Wachablöse im Herren-Tennis vorangetrieben? Schon seit vielen Jahren wird davon gesprochen, doch gerade bei den Grand-Slam-Turnieren muss man die „Alte Garde“ auf der Rechnung haben. Stan Wawrinka ist einer der wenigen Spieler, der die Dominanz der Big-Four in den letzten Jahren durchbrechen konnte.

Aufgrund von Verletzungen musste Wawrinka in den letzten Monaten jedoch auch viele Rückschläge verkraften. Mittlerweile fühlt er sich jedoch wieder topfit und ist für den „Happy Slam“ in Down Under guter Dinge. In der ersten Runde kommt es dabei zum Duell zwischen Damir Dzumhur und Stan Wawrinka.

Inhaltsverzeichnis

Der Bosnier ist ein Spieler, der vor allem durch seine flinke Beinarbeit überzeugen kann. Die Ergebnisse in den letzten Monaten lassen jedoch deutlich zu wünschen übrig und nur noch hauchdünn gelang Dzumhur die direkte Qualifikation für den Hauptbewerb.

Wawrinka ist im Gegensatz zum Vorjahr wieder gesetzt (Nummer 15) und rechnet sich in den kommenden zwei Wochen durchaus Chancen aus. Trotz negativer Head-to-Head-Bilanz haben die Buchmacher kaum Zweifel am Schweizer! Für das Duell zwischen Damir Dzumhur und Stan Wawrinka werden Quoten von bis zu über 6,00 für den Bosnier angeboten.

Unser Value Tipp:
Stan 3:0
1.90

Bei Bethard wetten

(Wettquoten vom 19.01.2020, 00:26 Uhr)

Bosnia and Herzegovina Damir Dzumhur – Statistik & aktuelle Form

Aktuelle Platzierung in der Weltrangliste: 92.
Position in der Setzliste: ungesetzt

Titelgewinne in St. Petersburg und Moskau (jeweils 2017) sowie in Antalya (2018) sorgen dafür, dass der mittlerweile 27-jährige Damir Dzumhur der beste bosnische Tennisspieler aller Zeiten ist. Im Juli 2018 war er in der Weltrangliste sogar auf Platz 23 zu finden und klopfte an die Tür zur absoluten Weltspitze. Doch in den letzten eineinhalb Jahren lief es nicht mehr unbedingt nach Wunsch.

Mehrere kleine Verletzungen sorgten dafür, dass der Bosnier aus dem Tritt kam und immer wieder mit Rückschlägen zu kämpfen hat. An das Leistungsniveau rund um 2017/18 konnte Dzumhur seither nicht mehr anknüpfen und wurde in der Weltrangliste kräftig durchgereiht. Mittlerweile ist eine Positionierung um die Top 100 seine Heimat in der Tennis ATP-Weltrangliste.

Nachdem das Jahr 2020 mit einer Niederlage gegen Alexei Popyrin in Doha begann, verschlug es den Bosnier auf die Challenger-Tour. Gegen die No-Names Dane Sweeny und Yosuke Watanuki hatte der 27-Jährige überraschend viel Mühe.

Im Viertelfinale von Bendigo kam dann schließlich das Aus gegen Andrea Vavassori, die Nummer 341 der ATP-Weltrangliste. Noch immer fehlt dem Bosnier ein gutes Stück zu seinem einstigen Leistungsvermögen.

Seine größte Qualität ist zweifelsohne die überragende Beinarbeit. Der Bosnier ist extrem flink auf den Beinen und kann als Defensivspieler etliche Bälle ausgraben. Doch nüchtern betrachtet verfügt er nicht über die Waffen, um in den Ballwechseln die Kontrolle zu übernehmen und Wawrinka vor Probleme zu stellen.

Sollte „Stan the Man“ eine gute Mischung aus „Linien anvisieren“ und „geringer Fehlerquote“ finden, wird das Spiel nur in eine Richtung verlaufen. Ähnlich wie im Vorjahr, als Dzumhur in der ersten Australian Open Runde nur vier Games gegen Gael Monfils für sich verbuchte.

Aktuell ist das ATP Niveau für den Bosnier eine Nummer zu groß. Realistisch gesehen wird es in der Nacht von Montag auf Dienstag eine klare Niederlage geben. Dahingehend ist zwischen Dzumhur und Wawrinka eine Prognose auf den Drei-Satz-Erfolg des Schweizers eine interessante Option.

Letzte Matches von Damir Dzumhur:
16.01.2020 – Vavassori vs. Dzumhur 6-4, 7-5 (Bendigo Challenger)
16.01.2020 – Dzumhur vs. Watanuki 6-4, 3-6, 6-3 (Bendigo Challenger)
14.01.2020 – Dzumhur vs. Sweeny 7-6, 6-3 (Bendigo Challenger)
04.01.2020 – Popyrin vs. Dzumhur 4-6, 7-6, 7-5 (Doha)

 

10€ Freebet + 100€ Bonus bei Betano

Betano Freebet + Bonus
Jetzt 10€ Freebet sichern
AGB gelten | 18+
 

SwitzerlandStan Wawrinka – Statistik & aktuelle Form

Aktuelle Platzierung in der Weltrangliste: 15.
Position in der Setzliste: 15.

Verletzungen verhindern das einstige Leistungsniveau? Was bei Damir Dzumhur der Fall ist, trifft in gewissem Maße auch beim routinierten Schweizer zu. „Stan the Man“ musste einen anstrengenden Weg zurück beschreiten und hat sich mittlerweile wieder in der erweiterten Weltspitze festsetzen können. Trotzdem hat auch er nie mehr an die Leistungen vor seiner Verletzung (zwei schwere Knieoperationen) anknüpfen können. Immerhin stehen in seiner Vita bereits drei Grand-Slam-Titel.

Der Durchbruch gelang ihm dabei vor mittlerweile sechs Jahren, als er sich beim „Happy Slam“ in Melbourne zum großen Sieger kürte. Noch unvergessen sind die epischen Duelle mit Novak Djokovic.

Für Wawrinka-Trainer Magnus Norman ist dies auch ein Grund, wieso dem kampfstarken Schweizer in Melbourne noch immer die Herzen zufliegen. Und mit dieser Unterstützung im Rücken wusste der Mann aus Lausanne in Down Under schon des Öfteren zu überzeugen.

„Ich strebe die Qualifikation für die ATP Finals in London an“

Stan Wawrinka

Mit Tomas Berdych, Marcos Baghdatis und Nicolas Almagro haben zum Ende des Jahres 2019 drei „Jahrgänger“ von Wawrinka ihre Karriere beendet. Für die einstige Nummer drei der Welt ist das Karriereende noch lange kein Thema.

Vielmehr hat er auch mit 35 Jahren noch ehrgeizige Ziele und will am Jahresende bei den ATP Finals in London wieder vertreten sein. Dafür muss der 16-fache Turniersieger (zuletzt in Genf 2017) jedoch wieder Erfolge feiern.

Zum Jahresauftakt gab es in Doha ein Viertelfinal-Aus gegen Youngster Corentin Moutet. Der Umstand, zwei Spiele an einem Tag bestreiten zu müssen, war für ihn sicherlich ein großer Nachteil. Nach eigenen Aussagen fühlt er sich jedoch topfit, hat eine gute Vorbereitung in den Beinen und ist guter Dinge für die kommenden zwei Wochen.

Der Bosnier darf zum Auftakt keine Hürde darstellen und deshalb ist zwischen Damir Dzumhur und Stan Wawrinka der Tipp auf einen klaren Erfolg des Siegers von 2014 zu empfehlen.

Letzte Matches von Stan Wawrinka:
10.01.2020 – Moutet vs. Wawrinka 3-6, 7-5, 6-3 (Doha)
10.01.2020 – Wawrinka vs. Bedene 6-3, 6-4 (Doha)
07.01.2020 – Wawrinka vs. Chardy 6-3, 6-4 (Doha)

 

Lässt Thiem seinem Lieblingsgegner erneut keine Chance?
Mannarino vs. Thiem, Australian Open 2020 – Wettbasis.com Analyse

 

Dzumhur gegen Wawrinka – Head to Head Statistik

Head-to-Head: 2:1

Der bosnische Underdog liegt im direkten Vergleich mit dem Mann aus der Romandie durchaus überraschend in Führung. Drei Mal kreuzten sich bisher die Wege, dabei feierte Dzumhur zwei Siege. Bitter war für „Stan the Man“ vor allem die letzte Niederlage – im vergangenen Mai musste sich Wawrinka in seiner Heimat Genf bereits in der zweiten Runde dem Bosnier geschlagen geben.

Dzumhur vs. Wawrinka – Wettquoten Vergleich * – Australian Open 2020

Bet365 Logo Interwetten Logo OhmBet Logo
Hier zu
Bet365
Hier zu
Interwetten
Hier zu
STS
Hier zu
OhmBet
Damir Dzumhur
5.50 6.20 5.80 5.10
Stan Wawrinka
1.14 1.12 1.14 1.13

(Wettquoten vom 19.01.2020, 00:26 Uhr)

Damir Dzumhur – Stan Wawrinka, Australian Open 2020 – Tipp & Quote

Anhand des direkten Vergleichs scheint zwischen Dzumhur und Wawrinka die aktuell angebotene Quote nicht unbedingt nachvollziehbar zu sein. Der Bosnier hat zwei der drei Spiele gewonnen, war damals jedoch um mindestens ein bis zwei Klassen stärker unterwegs.

Wawrinka hat auch noch Luft nach oben und zählt 2020 sicherlich nicht zu den Favoriten bei den Australian Open. Trotzdem gibt es in der ersten Runde keine Zweifel am Ausgang der Partie. Aufgrund der aktuellen Wettquoten ist auf dem Sieg-Markt zwischen Dzumhur und Wawrinka eine Prognose jedoch nicht ertragreich. Nur knapp mehr als zehn Prozent Gewinn werden für den Wawrinka-Sieg angeboten.

Key-Facts – Damir Dzumhur vs. Stan Wawrinka Tipp

  • Dzumhur befindet sich im freien Fall – schon bald droht ihm der Fall aus den Top 100
  • Im Mai 2019 feierte Dzumhur in Genf (Sandplatz) einen Sieg gegen Wawrinka
  • Der Sieger von 2014 fühlt sich topfit und ist guter Dinge vor dem Turnierstart

Wawrinka wird seinem Gegenüber in allen Belangen überlegen sein und das Spiel diktieren. Sofern er seine Fehlerquote im normalen Bereich hält, wird das Spiel nach drei Sätzen beendet sein. Anstatt einer Wette auf den Drei-Satz-Erfolg empfehlen wir zwischen Dzumhur und Wawrinka angesichts der Quote den Tipp auf das Game-Handicap -7,5 zugunsten des Schweizers.

Im Notfall könnte sich Stan hier sogar einen knappen Satzverlust erlauben, denn als Rückschläger wird er zu vielen Chancen kommen und dann sind ein oder zwei deutliche Sätze auch keine Überraschung. Fünf Units wählen wir als Einsatz!

Tipp: Wawrinka -7,5 Games[createcustomfield name=’tipp‘ value=’Wawrinka -7,5 Games‘]

Hier bei Bethard auf ‚Australian Open 2020‘ wetten

Dominic Martin

Dominic Martin

Alter: 35 Nationalität: Österreich Lieblings-Wettanbieter: Bet365

Fußball ist seit Kindheitstagen meine große Leidenschaft und aktiv jage ich seit knapp 30 Jahren dem runden Leder hinterher. Doch auch passiv nimmt das runde Leder eine zentrale Rolle ein und es gibt kaum einen Spieler in den europäischen Topligen, der mir kein Begriff ist.

Ansonsten sind die Zahlen meine Heimat, nachdem sich mein beruflicher Werdegang in den Bereich Controlling verlagerte. Daraus ergibt sich eine Mischung aus meiner langjährigen Erfahrung bei der Wettbasis (seit über 10 Jahren), den Kenntnissen vieler Spieler/Mannschaften sowie der Interpretation von Zahlen und Statistiken, die die Basis für meine Analysen darstellen.

Neben dem runden Leder fasziniert mich dank Federer & Co. auch der gelbe Filzball. Somit gibt es von mir auch immer wieder Analysen und Empfehlungen für Tennisspiele zu lesen. Emotionen sind beim Ausüben des Sports wichtig, bei Wetten hingegen nicht. Deshalb ist mein Rat an euch – macht euch Gedanken vor einer Wette und besorgt euch Informationen, um den Value in einer Wette zu entdecken.   Mehr lesen