Dresden – Duisburg, Tipp: Beide treffen – 06.08.2018

Dresden will Heimpublikum mal wieder verwöhnen

/
Dynamo Dresden
Stefaniak, Kreuzer, Kutschke (Dresden) &c

Spiel: Germany DresdenGermany Duisburg
Tipp: Treffen beide Teams? Ja (Endergebnis 1:0)
Wettbewerb: 2. Bundesliga Deutschland
Datum: 06.08.2018
Uhrzeit: 20:30 Uhr
Wettquote: 1.80* (Stand: 03.08.2018, 14:25)
Wettanbieter: Bet3000
Einsatz: 5 Units

Zur Bet3000 Website

Das erste Montagsspiel in der neuen Saison in der 2. Bundesliga bestreiten Dynamo Dresden und der MSV Duisburg. Dresden war in der letzten Saison für viele so etwas wie der Geheimfavorit auf den Aufstieg in die Bundesliga, am Ende belegte Dynamo einen enttäuschenden 14. Platz. Bis zum letzten Spieltag mussten die Dresdner um den sicheren Klassenerhalt zittern, der dank der Mithilfe der Konkurrenz am Ende dann auch feststand.

Aufsteiger Duisburg auf der anderen Seite spielte eine sehr solide Saison und war immer wieder auf Tuchfühlung mit den Aufstiegsplätzen. In der Endabrechnung reichte es in einer starken 2. Bundesliga zu Rang Sieben. In der Partie zwischen Dresden und Duisburg gelten gemäß den Wettquoten zwar die Hausherren als Favorit, was allerdings wohl hauptsächlich dem Heimvorteil geschuldet sein dürfte.
 

Kann Dresden mit einem Heimsieg gegen Duisburg starten?
Dresden vs. Duisburg, 06.08.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Formcheck Dresden

Dynamo Dresden enttäuschte in der letzten Saison in der 2. Bundesliga allen voran zu Hause. Im heimischen DDV Stadion kam Dresden auf nur fünf Siege, vier Remis und acht Niederlagen. Bei einem Torverhältnis im eigenen Stadion von 19:27 war Dresden dann auch das schlechteste Heimteam der Liga. Dass Dynamo nicht abgestiegen ist, verdankte der Klub den guten Auftritten auf des Gegners Platz. Mit sechs Siegen, vier Remis und sieben Niederlagen holte Dresden in der Fremde zwar nur drei Zähler mehr als daheim, das reichte dann aber auch für einen guten sechsten Platz in der Auswärtstabelle.

Auch in Dresden blieb der bisherige Sommer nicht ohne Transfers. Niklas Hauptmann (1. FC Köln), Andreas Lambertz (Fortuna Düsseldorf II), Peniel Mlapa (nach Leihe zurück nach Venlo), Marcel Franke (nach Leihe zurück zu Norwich City) und Paul Seguin (nach Leihe zurück zum VfL Wolfsburg) sind die vielleicht erwähnenswertesten Abgänge.

[pullquote align=“left“ cite=“Dresden-Trainer Uwe Neuhaus über seine Zukunftspläne“ link=““ color=““ class=““ size=““]“Die Bundesliga ist nach wie vor mein Ziel. Ich will das nochmal schaffen.“[/pullquote]

Mit unter anderem Baris Atik (Hoffenheim), Linus Wahlqvist (Norrköping), Brian Hamalainen (Zulte Waregem) und Patrick Ebert (Ingolstadt) will Dresden versuchen, die Abgänge zu kompensieren. Die Vorbereitung war passabel. Siegen gegen die Amateure der BSG Stahl Riesa (8:0), den Regionalligisten Chemnitzer FC (1:0) und den FSV Zwickau (3:2) folgte ein respektables Unentschieden gegen Huddersfield Town (0:0) sowie zuletzt zwei Niederlagen gegen Kaiserslautern (1:2) und Aston Villa (1:2). In der Vorsaison verlor Dresden seine letzten drei Heimspiele in Serie und konnte überhaupt keine der letzten vier Heimpartien gewinnen. Mit einem Sieg zum Auftakt gegen Duisburg will sich Dynamo bei den heimischen Fans somit ein stückweit rehabilitieren.

Formcheck Duisburg

Der MSV Duisburg vergab in der letzten Saison eine bessere Platzierung durch die mäßigen Auftritte im heimischen Stadion. Wie der Gegner aus Dresden war auch Duisburg in der Vorsaison auswärts minimal besser als zu Hause. Während sechs Dreier, fünf Unentschieden und sechs Pleiten bei 27:28 Toren nur zu Rang 15 in der Heimtabelle reichten, belegte Duisburg mit sieben Siegen, vier Remis und sechs Niederlagen – und damit nur zwei Punkten mehr als daheim – bei einem Torverhältnis von 25:28 Rang Fnf in der Auswärtstabelle. Insgesamt stand bei Duisburg in der Endabrechnung Platz Sieben zu Buche, der aber auch nur aufgrund der schwachen Torbilanz. Wie der Vierte Arminia Bielefeld brachte auch Duisburg am Ende 48 Punkte auf die Waage, hatte aber gegenüber Bielefeld sowie den ebenfalls punktgleichen Teams von Jahn Regensburg und Bochum das schlechtere Torverhältnis.

[pullquote align=“left“ cite=“Auch Duisburg-Präsident Ingo Wald träumt vom Oberhaus“ link=““ color=““ class=““ size=““]“Ich will irgendwann einmal wieder in der Bundesliga spielen.“[/pullquote]

Bei Duisburg sind Torwart Mark Flekken (Freiburg) und Kingsley Onuegbu (Nea Salamis) die wohl prominentesten Abgänge. Geld auf dem Transfermarkt hat Duisburg keines ausgegeben. Die Neuzugänge Sebastian Neumann (Würzburger Kickers), Torwart Daniel Mesenhöler (Union Berlin), Joseph-Claude Gyau (Sonnenhof-Großaspach), Richard Sukuta-Pasu (Sandhausen), John Verhoek (Heidenheim) und Young-jae Seo (HSV II) kamen alle ablösefrei. Die Vorbereitung von Duisburg war etwas besser als die des Gegners aus Dresden. Es gab Siege gegen den Amateurklub Gunnigfeld (10:0), Borussia Dortmund II (3:0) und Al Sadd aus Qatar (4:1). Gegen Bundesligist Werder Bremen gab es eine knappe 0:1-Niederlage und auch beim torlosen Remis gegen die Fiorentina aus der Serie A, gegen die Duisburg erst im Elfmeterschießen verlor sowie dem 1:1 gegen Athletic Bilbao aus La Liga machten die Zebras eine gute Figur. Die Partien gegen Florenz und Bilbao gingen allerdings nur über 45 Minuten.
 

 

Dresden – Duisburg, Tipp & Fazit – 06.08.2018

In der letzten Saison konnte jeweils das Heimteam gewinnen und das, obwohl – wie erwähnt – beide Klubs zu Hause schwächer waren als auswärts. Dresden gewann im eigenen Stadion im 1:0, Duisburg dann das Rückspiel mit 2:0. Am ersten Spieltag kann man noch nicht viel über die Form der beiden Klubs sagen, da man nur die Testspiele als Gradmesser hat und auch sonst die Vereine durchaus als auf einem Level befindlich bezeichnen kann. Die Wettanbieter sehen zwar einen Favoriten aber keinen deutlichen. Im Spiel zwischen Dresden und Duisburg bringt ein Tipp auf Heimsieg nämlich Wettquoten von bis zu 2,35. Wetten auf die Zebras werden mit Quoten von bis zu 3,30 ausgegeben.

 

Key-Facts – Dresden vs. Duisburg

  • Dresden war in der letzten Saison das schwächste Heimteam der 2. Bundesliga
  • Duisburg beendete die letzte Spielzeit als Aufsteiger auf einem respektablen siebten Platz und war punktgleich mit dem Vierten Bielefeld
  • Sowohl Dresden als auch Duisburg spielten insgesamt gesehen eine ordentliche Vorbereitung

 

Dresden hat bekanntlich ein frenetisches Heimpublikum, das in der Vorsaison mehr enttäuscht als erfreut wurde. Man darf davon ausgehen, dass Dynamo im ersten Heimspiel der neuen Saison von Beginn an druckvoll agieren wird, um die schlechte Heimbilanz aus dem letzten Jahr vergessen zu machen. Duisburg auf der anderen Seite bringt das Selbstvertrauen aus den beiden Partien gegen die Fiorentina und Athletic Bilbao mit. Von daher empfehle ich in der Begegnung zwischen Dresden und Duisburg den Tipp darauf, dass beide treffen zu guten Wettquoten. Im besten Fall bringen solche Wetten Quoten von 1,80.

Zur Bet3000 Website

Germany Dresden – Duisburg Germany Statistik Highlights