Enthält kommerzielle Inhalte

Darmstadt vs. Heidenheim Tipp, Prognose & Quoten 10.02.2019 – 2. Bundesliga

Setzt Pokal-Schreck Heidenheim den Lauf in der Liga fort?

Spiel: Germany DarmstadtGermany Heidenheim[createcustomfield name=’tipp-match‘ value=’Darmstadt – Heidenheim‘]
Tipp: Unter 2,5 Tore[createcustomfield name=’tipp‘ value=’Unter 2,5 Tore‘]
Wettbewerb: 2. Bundesliga Deutschland
Datum: 10.02.2019[createcustomfield name=’tipp-datum‘ value=’10.02.2019′]
Uhrzeit: [createcustomfield name=’tipp-uhrzeit‘ value=’13:30′]13:30 Uhr
Wettquote: 1.85* (Stand: 08.02.2019, 08:46) [createcustomfield name=’tipp-quote‘ value=’1.85′]
Wettanbieter: Bet365[createcustomfield name=’tipp-wettanbieter‘ value=‘Bet365‚]
Einsatz: 4 Units
[createcustomfield name=’tipp-units‘ value=’4′]
Hier bei Bet365 auf ‚Unter 2,5 Tore‘ wetten

Der Pokal schreibt seine eigenen Geschichten und am Dienstag war es die Geschichte des 1. FC Heidenheim. Wenn ein unterklassiges Team einen Erstligisten aus dem Pokal wirft, dann meist nach hartem Kampf und mit viel Glück. Ein spätes 1:0 nach einer Standardsituation und bedingungsloses Verteidigen führen nicht selten zum Erfolg. All dies trifft auf die Begegnung des FCH gegen Bayer 04 Leverkusen jedoch überhaupt nicht zu. Nach einem 0:1-Pausenrückstand übernehmen die Nordschwaben in Halbzeit 2 komplett das Kommando, waren spielerisch der Werkself in allen Belangen überlegen und hätten nach 90 Minuten sogar noch höher als mit 2:1 gewinnen können. Auch wenn ob der Leistung von Bayer Unverständnis aufzubringen ist, gilt es dem Zweitligisten und dessen Trainer Frank Schmidt allergrößten Respekt zu zollen. Was der kleine Verein aus Heidenheim an der Brenz geschafft hat, ist sensationell. Schnell wurde danach in den Social Medias der Hashtag #bayernsiegerbesieger erschaffen. Die Mannschaft von Frank Schmidt wird nach dem Erfolg gegen die Werkself in der Öffentlichkeit erst jetzt so richtig wahrgenommen, dabei hat sich der Erfolg durchaus angekündigt.

Inhaltsverzeichnis

In Liga 2 rangiert der FCH auf dem sechsten Tabellenplatz und ist mittendrin im Aufstiegsrennen. Obwohl von den Verantwortlichen stets Understatement betrieben wird, ist dies eine Tatsache. Ein Sieg in Darmstadt und Heidenheim ist ein heißer Tipp für einen der ersten drei Plätze. Am Abend wird dann die Runde der letzten Acht im DFB Pokal ausgelost. Mit einem Dreier im Rücken und einem Traumlos könnte der Sonntag zu einem echten Feiertag in Nordschwaben werden. Doch Darmstadt wird gegen Heidenheim nichts zu verschenken haben, weshalb eine Prognose nicht leicht zu treffen ist – die Quoten lasen sogar den Rückschluss zu, dass die Lilien in der Rolle des Favoriten das Spielfeld betreten werden. Ob die Gäste erneut für eine Überraschung sorgen können, wird sich am Sonntagnachmittag um 13:30 Uhr zeigen, wenn Michael Bacher die Begegnung anpfeift.

Darmstadt vs. Heidenheim – Wettquoten Vergleich * – 2. Bundesliga

Bet365 Logo Bet at Home Logo Bet3000 Logo Comeon Logo
Hier zu
Bet365
Hier zu
Bet at Home
Hier zu
Bet3000
Hier zu
Comeon
Darmstadt
2.20 2.20 2.30 2.25
Unentschieden 3.50 3.25 3.40 3.25
Heidenheim
3.10 3.15 3.30 3.15

(Wettquoten vom 08.02.2019, 08:46 Uhr)

Germany Darmstadt – Statistik & aktuelle Form

Darmstadt Logo

Dirk Schuster hat nach seinem Comeback in der Vorsaison auf der Trainerbank von Darmstadt 98 seinen Herzensverein vor dem Abstieg in die Dritte Liga bewahrt. In der laufenden Saison sollte der nächste Schritt nach vorne erfolgen. Dass dies nicht so einfach wird, wie in der Aufstiegssaison, als die Lilien einen Durchmarsch in die Bundesliga hinlegten, war klar. Etwas mehr als einen 14. Platz und 22 Punkte nach 20 Spielen hatten sich die Fans in Hessen aber schon erhofft. Um in der Rückrunde sich noch weiter nach vorne zu schieben und in erster Linie mit dem Abstieg nichts zu tun zu bekommen, haben die Verantwortlichen im Winter personell nachgelegt. Matthias Wittek, Victor Palsson, Christoph Moritz, Sören Bertram und Patrick Herrmann wurden von zumeist Ligakonkurrenten verpflichtet. Am Sonntag ist sogar vorstellbar, dass erstmals alle fünf Neuzugänge in der Startelf stehen.

Das 2:1 zum Auftakt ins Jahr 2019 gegen Aufstiegsaspirant St. Pauli war direkt sehr vielversprechend. Doch der Schwung konnte nicht mitgenommen werden. Schon am Wochenende folgte eine unnötige Pleite in Duisburg. 65% Ballbesitz und 18:9-Torschüsse reichten nicht aus, um das 2:3 bei den Zebras zu verhindern. Die vielen Fehler in der Defensive konnten nicht durch die Treffer von Bertram und Moritz kompensiert werden. Damit bleibt Darmstadt das auswärtsschwächste Team der Liga und wird froh sein, am Sonntag wieder zuhause am Bölle antreten zu dürfen. Mit Ausnahme von Selim Gündüz hat Trainer Dirk Schuster den kompletten Kader zur Verfügung. Vor allem defensiv ergeben sich einige Optionen für den Lilien-Coach. Am spannendsten wird die Frage sein, ob Matthias Wittek in der Innenverteidigung gegen seinen Ex-Verein spielen darf. Der 29-Jährige wäre sicherlich doppelt motiviert.

Voraussichtliche Aufstellung von Darmstadt:
Heuer Fernandes – Herrmann, Franke, Wittek, Holland – Palsson, Moritz, Heller, Kempe – Bertram, Dursun

Letzte Spiele von Darmstadt:
01.02.2019 – Duisburg vs. Darmstadt 3:2 (2. Bundesliga)
29.01.2019 – Darmstadt vs. St. Pauli 2:1 (2. Bundesliga)
22.01.2019 – Darmstadt vs. Paderborn 1:2 (Freundschaftsspiel)
17.01.2019 – Darmstadt vs. Rapperswil-Jona 0:0 (Freundschaftsspiel)
14.01.2019 – 1860 München vs. Darmstadt 0:1 (Freundschaftsspiel)

 

Geht der Lauf der Braunschweiger auch gegen selbstbewusste Hessen weiter?
Braunschweig vs. Wiesbaden, 10.02.2019 – Wettbasis.com Analyse

 

Germany Heidenheim – Statistik & aktuelle Form

Heidenheim Logo

„Einfach ein geiles Gefühl“, so beschrieb Trainer Frank Schmidt seine Gemütslage nach der Pokalsensation gegen Bayer 04 Leverkusen. Mit dem Begriff Sensation sollte mit Vorsicht umgegangen werden und da Heidenheim eine Spitzenmannschaft in Liga 2 ist, kann der Erfolg gegen Bayer 04 auch „nur“ als Überraschung bezeichnet werden. Sensationell war jedoch auf alle Fälle die Leistungsexplosion in der zweiten Hälfte, nachdem die Werkself in Halbzeit 1 die klar dominante Mannschaft war. Im zweiten Durchgang verdiente sich der FCH den Sieg und bewies zum einen eine gute Moral, zum anderen aber auch eine große taktische Flexibilität, sich sogar gegen Topmannschaften aus Liga 1 schnell anpassen zu können. Vater des Erfolgs an der Brenz ist ganz klar Frank Schmidt, der seit über einem Jahrzehnt als Trainer der Nordschwaben agiert. Er hat die Mannschaft kontinuierlich über die letzten Jahre weiterentwickelt und kann mit seinen Schützlingen nun die Früchte der Arbeit ernten.

Nicht nur im Pokal sorgen die Nordschwaben für Furore, auch in der Liga spielt der FCH eine bärenstarke Runde. Mit 34 Punkten sind die Aufstiegsplätze in direkter Reichweite und auch wenn davon niemand im Verein etwas wissen will, so sollte man den derzeitigen Tabellensechsten auf der Rechnung haben. Die Form passt und in Darmstadt kann Heidenheim auf Platz 3 springen – eine Prognose, die vor der Saison freilich niemand gewagt hätte. Außerdem hängt dies natürlich auch von den Ergebnissen auf den anderen Plätzen ab. Unstrittig ist einzig und allein die Tatsache, dass die Gäste gut drauf sind und ihr Coach eigentlich keinen Grund hat, große Änderungen im Vergleich zum Pokalspiel vorzunehmen – wäre da nicht die mögliche Übermüdung. Marc Schnatterer wird nach Verletzung auf alle Fälle in der Startelf stehen. Zudem stellt sich die Frage, ob Frank Schmidt dem ein oder anderen Spieler nach zwei englischen Wochen eine kurze Verschnaufpause verschafft.

Voraussichtliche Aufstellung von Heidenheim:
Müller – Busch, Mainka, Beermann, Feick – Griesbeck, Dorsch, Schnatterer, Dovedan – Thomalla, Glatzel

Letzte Spiele von Heidenheim:
05.02.2019 – 1. FC Heidenheim vs. Leverkusen 2:1 (DFB-Pokal)
02.02.2019 – 1. FC Heidenheim vs. Dresden 1:0 (2. Bundesliga)
30.01.2019 – 1. FC Heidenheim vs. Kiel 2:2 (2. Bundesliga)
25.01.2019 – 1. FC Heidenheim vs. Lustenau 4:0 (Freundschaftsspiel)
17.01.2019 – 1. FC Heidenheim vs. Xamax Neuchatel 1:0 (Freundschaftsspiel)

 

Welches Gesicht zeigt der FC Ingolstadt in Aue?
Aue vs. Ingolstadt, 10.02.2019 – Wettbasis.com Analyse

 

Germany Darmstadt vs. Heidenheim Germany Direkter Vergleich & Statistik Highlights

Der direkte Vergleich zwischen Darmstadt und Heidenheim lässt die Prognose zu, dass sich die Zuschauer am Sonntag auf ein enges und spannendes Spiel freuen dürfen. Sechs der insgesamt 13 Partien endeten mit einem Remis, in den übrigen sieben Partien hatte Heidenheim mit vier Siegen hauchdünn die Nase vorn. Obwohl nur 29 Tore und damit knapp über zwei Treffer im Schnitt gefallen sind, durften sich die Zuschauer nie über Langeweile beklagen. 71 gelbe und sieben rote Karten sind ein deutlich überdurchschnittlicher Wert. Beim Aufeinandertreffen der beiden Klubs geht es stets beinhart zur Sache. Auch im Hinspiel der laufenden Saison musste schon in der ersten Halbzeit dreimal der gelbe Karton gezeigt werden. Früh nahm die Begegnung durch den Führungstreffer von Marcel Franke Fahrt auf. Das Tor des Abwehrmannes reichte für die Lilien aus, um am Ende einen Dreier mit in die Heimat zu nehmen.

 

 

Germany Darmstadt gegen Heidenheim Germany Tipp & Prognose – 10.02.2019

Beim Spiel Darmstadt vs. Heidenheim ist ein Tipp auf eine der 1X2-Quoten sehr knifflig. Die Favoritenstellung der Gastgeber ist mit den guten Winter-Transfers, den beiden starken Auftritten nach der Winterpause und der Pokal-Belastung der Gäste zu erklären. Auf der anderen Seite hat Heidenheim durch den Sieg gegen Leverkusen eine sehr breite Brust und ist wettbewerbsübergreifend seit sieben Spielen unbesiegt. Die Einschätzung der Buchmacher kann in etwa geteilt werden, weshalb eine Value-Bet nicht möglich ist. Bei den Wett-Alternativen gibt es dann aber doch sehr interessante Angebot. Die Auswahl „Unter 2,5 Tore“ ist zwischen Darmstadt und Heidenheim zu favorisieren und ein Tipp darauf hat lukrative Quoten. Nicht nur die direkten Vergleiche aus der jüngeren Vergangenheit sprechen dafür, dass das Duell am Sonntag eher torarm endet.

 

Key-Facts – Darmstadt vs. Heidenheim Tipp

  • Bei diesem Duell ging es in der Vergangenheit stets hart zur Sache – viele Tore fielen allerdings selten
  • Heidenheim reitet nach sieben ungeschlagenen Partien und dem Pokal-Coup gegen Leverkusen auf einer Erfolgswelle
  • Darmstadt wird womöglich mit fünf Neuzugängen in der Startelf spielen und will die gute Form im Jahr 2019 bestätigen

 

Die Lilien haben zuhause erst 11, Heidenheim auswärts erst 13 Gegentore kassiert und eine Prognose unter diesen Gesichtspunkten muss in Richtung eines „Under-Spiels“ gehen. Der Pokalauftritt der Nordschwaben gegen Leverkusen lässt zudem vermuten, dass Frank Schmidt und seine Elf eher vorsichtig und kräftesparend zu Spielbeginn auftreten wird. Darmstadt braucht den Dreier auf alle Fälle und wird deshalb die Spielkontrolle übernehmen. Für die Lilien entwickelt sich ein Geduldsspiel gegen stets gefährliche Gäste, die mit einem Konter jederzeit zuschlagen können. Hohe Einsätze sind bei dieser Paarung nicht zu empfehle. Mit vier Units auf den Tipp auf unter 2,5 Tore bei Quoten von 1,85 macht man jedoch wenig falsch.

Germany Darmstadt – Heidenheim Germany beste Quoten * 2. Bundesliga

Germany Sieg Darmstadt: 2.20 @Bet365
Unentschieden: 3.50 @Bet365
Germany Sieg Heidenheim: 3.10 @Bet365

(Wettquoten vom 08.02.2019, 08:46 Uhr)

Quoten-Wahrscheinlichkeiten für Sieg Darmstadt / Unentschieden / Sieg Heidenheim:

1: 44%
X: 26%
2: 30%

 

Hier bei Bet365 auf ‚Unter 2,5 Tore‘ wetten

Germany Darmstadt – Heidenheim Germany – weitere interessante Wetten & Quoten * im Überblick:

Über / Unter 2,5 Tore
Über 2,5 Tore: 1,95 @Bet365
Unter 2,5 Tore: 1,85 @Bet365

Beide Teams treffen
JA: 1,72 @Bet365
NEIN: 2,00 @Bet365

Hier bei Bet365 wetten
Den aktuellen Tabellenstand, Spielplan, Ergebnisse, Torschützenkönig und mehr Statistiken finden Sie bei den Fußball Tabellen (einfach das Land Deutschland 2. Bundesliga & das gewünschte Thema auswählen).[TABLE_TIPS=50]