Cleveland Cavaliers vs. Indiana Pacers Tipp, Prognose & Quoten 29.02.2020 – NBA

Cleveland weiter im Aufschwung?

/
Oladipo (Indiana Pacers)
Oladipo (Indiana Pacers) © imago ima
Spiel: Cleveland Cavaliers - Indiana Pacers
Tipp: Handicap: Sieg Heim + 6,5
Quote: 1.91 (Stand: 29.02.2020, 09:06)
Wettbewerb: NBA
Datum: 01.03.2020, 02:00 Uhr
Wettanbieter: Unibet
Einsatz: 5 / 10

Trainerentlassungen sind in der NBA eher rar gesät – die Cleveland Cavaliers haben sich dennoch kürzlich zu diesem Schritt entschlossen: Nach nur 54 Spielen als verantwortlicher Head-Coach musste John Beilein das Franchise bereits wieder verlassen. Sein Nachfolger ist John-Blair Bickerstaff, der zuvor als Assistant-Coach bei den Cavs tätig war.

Für den 40-Jährigen ist es die dritte Station als Cheftrainer in der Liga. Der Wechsel auf dem Trainerstuhl hatte sich angedeutet und kann unumwunden als richtiger Schritt bezeichnet werden. Beilein war zwar eine große Nummer im College-Basketball, doch mit 67 Jahren trat er in Cleveland erstmals eine Trainerstelle in der NBA an.

Augenscheinlich war er mit dieser Veränderung überfordert und stellte sich speziell im persönlichen Umgang mit der Mannschaft gelinge gesagt ungeschickt an. Seitdem Bickerstaff den Job übernommen hat, geht es auf jeden Fall merklich aufwärts. Seine Bilanz umfasst drei Siege bei zwei Pleiten. Mit Indiana reist nun allerdings ein unangenehmer Gegner an.

Der Conference-Gewinner von 2000 hat sich nach einer Schwächephase wieder gefangen und blickt auf vier Siege in den vergangenen fünf Partien zurück. Dennoch umfasst der Cavaliers vs. Pacers Tipp einen Heimsieg für die neu erstarkten Hausherren – inklusive eines Handicaps von + 6,5 Punkten für sie. Tip-Off ist um 02:00 Uhr am 1. März.

Weitere sachkundige Analysen zu den Partien der National Basketball Association versammelt unsere Rubrik der Wettbasis NBA Tipps. Für die Cleveland gegen Indiana Prognose werden fünf Units bezüglich der Einsatzhöhe ausgewählt.

Unser Value Tipp:
V. Oladipo < 14,5 Punkte
1.87

Bei Betvictor wetten

(Wettquoten vom 29.02.2020, 09:34 Uhr)

United States Cleveland Cavaliers – Statistik & aktuelle Form

Die Cavs sind neben den Knicks aus New York und Atlanta Hawks das schwächste Team in der Eastern Conference. Zumindest bisher, denn vor Kurzem wurde sogar noch die Rote Laterne im Tableau eingenommen, doch seit dem erwähnten Wechsel auf dem Posten des Headcoachs geht es bergauf.

Selbst Top-Teams wie die Sixers aus Philadelphia und Miami Heat holten sich zuletzt Pleiten bei ihren Gastspielen im Rocket Mortgage Fieldhouse ab. Hierbei handelte es sich immerhin um den Fünften und Vierten im Osten. Fehlt eigentlich nun noch der Sechste und dies wären dann die Pacers, die aktuell diese Platzierung in der Conference aufweisen.
 

Betsson Bonus
Jetzt zur Anmeldung & Betsson testen
AGB gelten | 18+

 

Detroit-Zugang Andre Drummond muss passen

Der Meister von 2016 muss aber auf seinen prominenten Neuzugang Andre Drummond verzichten. Der beste Rebounder der NBA kam kürzlich aus Detroit, doch fehlt jetzt aufgrund einer Verletzung. Andererseits ließ sich die Truppe aus Ohio von diesem Ausfall unter anderem im letzten Heimspiel gegen Philadelphia nicht beirren und erreichte trotzdem einen Sieg.

Außerdem ist Drummond bislang ohnehin nur als Teilzeitkraft eingesetzt worden. Abzulesen an Einsatzzeiten von jeweils unter 30 Minuten in seinen ersten fünf Spielen für die Mannschaft aus der “Forest City”. Ansonsten merkt man einigen Akteuren an, dass sie dem Trainerwechsel nicht über die Maßen kritisch gegenüberstehen.

Die Ausbeute von drei Siegen in den fünf Spielen unter Bickerstaff spricht in diesem Zusammenhang für sich. Ein Beispiel für diese Einschätzung stellt Darius Garland dar. Der Point Guard war zwar schon unter Beilein ein verlässlicher Spieler, doch nach dem Switch auf dem Trainerstuhl liegen seine Scoring-Werte wieder mehrheitlich (4-1) über dem saisonalen Schnitt von 12,3 Punkten pro Game.

United States Indiana Pacers – Statistik & aktuelle Form

Die Profis aus Indy waren in der jüngeren Vergangenheit ein Stammgast in den Playoffs. So wurde die Postseason seit vier Spielzeiten stets gebucht. Zugegebenermaßen waren es immer nur Stippvisiten, da jeweils in der ersten Runde bereits das Ende der Fahnenstange erreicht war. Zweimal hieß der Gegner hierbei Cleveland.

Indiana gewinnt auswärts jedes zweite Spiel

In der laufenden Saison läuft es sehr klar auf eine weitere Qualifikation für die Playoffs hinaus. Das 1967 gegründete Franchise nimmt den sechsten Platz im Osten ein und hat bereits einen gehörigen Abstand auf den neunten Rang. Auch auswärts treten die Basketballer aus Indianapolis konstant auf. Eine Siegquote von 50 Prozent zeigt dies auf.

Demgegenüber gestaltete sich der vergangene Monat vergleichsweise schwach. So startet “Circle City” in den Februar mit einer Serie von sechs Pleiten – die längste Durststrecke in dieser Spielzeit. Des Weiteren war der Zeitpunkt verwunderlich, da mit Victor Oladipo kurz zuvor ein leistungsstarker Spieler in den Kader zurückgekehrt war.

Augenscheinlich wurde dadurch parallel die sich vorher ausgebildete stabile Statik des Teams durcheinander gebracht, weshalb sie sich erst wieder neu finden musste. Ein Unterfangen, das vorerst abgeblasen werden konnte, da der MIP von 2018 schon wieder wegen einer Blessur außer Gefecht gesetzt war.
 

Der große Wettbasis Wettanbieter Test:
Alle Wettanbieter im Vergleich

 

Rückkehrer Oladipo noch mit Luft nach oben

Nun steht Oladipo wieder zur Verfügung und es bleibt abzuwarten, ob sein Comeback diesmal besser verläuft. Nachhaltig überzeugen konnte der Shooting Guard nach seiner vorherigen Rückkehr noch nicht. Dies verwundert jedoch eher weniger, weil der 27-Jährige zuvor fast ein komplettes Jahr pausieren musste.

Selbst für einen Ausnahmespieler wie Oladipo ist dies natürlich ein sehr langer Zeitraum, der noch immer seinen Tribut fordert. So wirkt der Second-Pick von 2013 bisweilen noch etwas eingerostet. Abzulesen an seinen Werten wie 11,2 Punkten oder 2,6 Vorlagen pro Partie – jeweils Bilanzen, die meilenweit von den Ausbeuten der letzten Jahre entfernt sind.

Für die Begegnung zwischen Cleveland und Indiana verorten wir daher in den Quoten für weniger als 14,5 Punkte durch Victor Oladipo on top Value. Betvictor offeriert Notierungen von 1,87. Aktuell lässt sich ebenfalls ein attraktiver Betvictor-Bonus für Neukunden entdecken, falls noch kein Konto bei dem Buchmacher vorhanden ist.

Cleveland Cavaliers vs. Indiana Pacers Tipp – Wettquoten Vergleich * – NBA

Bwin Logo Betvictor Logo Sportingbet Logo Unibet Logo
Hier zu
Bwin
Hier zu
Betvictor
Hier zu
Sportingbet
Hier zu
Unibet
Cleveland Cavaliers 3.10 3.15 3.10 3.05
Indiana Pacers 1.38 1.34 1.38 1.40

(Wettquoten vom 29.02.2020, 09:22 Uhr)

United States Cleveland Cavaliers gegen Indiana Pacers – Head to Head Statistik

Cleve gewann das erste Saisonduell im vergangenen Oktober vor eigener Kulisse. Anschließend revanchierte sich die Mannschaft von Coach Nate McMillan mit einem Heimsieg. Für die Cavaliers war es der erste Heimsieg nach zuvor drei Auswärtssiegen vonseiten der Pacers. Für die nächste Auflage des Duells weisen die Quoten erneut in Richtung eines Auswärtssiegs.
 

Führt Ihr Team mit 16 Punkten und verliert, zahlt Betway die Wette aus
Betway NBA Spezial

 

Cleveland Cavaliers – Indiana Pacers, NBA – Tipp & Quote

Der neue Cleveland-Coach John-Blair Bickerstaff ist in der NBA eine Art Notnagel: Bereits zum dritten Mal in seiner Karriere übernimmt der aus Denver stammende Trainer eine Mannschaft im Saisonverlauf. Unter seiner Regie spielen die Cavs nun deutlich stärker auf.

Potential ist mit zwei All-Stars in der Gestalt von Kevin Love und Andre Drummond sowie diversen jungen Talenten wie dem 20-Jährigen Darius Garland auf der Eins auch ausreichend vorhanden. Bickerstein scheint aber vor allem den Kampfgeist der Truppe neu belebt zu haben.

Ein Beispiel war das vorletzte Heimspiel gegen Miami, als ein riesiger Rückstand von zwischenzeitlich 22 Punkten im dritten Viertel noch in einen Overtime-Sieg gedreht werden konnte. Ins Bild neuer Leistungshöhen passte ebenso das Season-High von 30 Punkten durch Kevin Porter Jr.

Angesichts der Aufbruchstimmung im “Believeland” umfasst unser Cavaliers vs. Pacers Tipp den nächsten Heimsieg, wobei ein Handicap von + 6,5 Punkten ausgewählt wird.

 

Key-Facts – Cleveland Cavaliers vs. Indiana Pacers Tipp

  • Cleveland weist unter dem neuen Trainer Bickerstaff eine positive Bilanz auf (3-2)
  • In dieser Saison gewannen bei dieser Paarung jeweils einmal die Heimmannschaften
  • Indiana hat bis dato die Hälfte seiner Gastspiele siegreich bestritten (14-14)

 

Dafür spricht obendrein, dass die Lage beim Gegner weiterhin etwas undurchsichtig ist. Eigentlich hatte man sich in Naptown Ende Januar sehr gefreut, dass nach knapp einem Jahr Shooting Guard Victor Oladipo wieder gesund ist. Doch die Rückkehr gestaltete sich sowohl für ihn als auch das Team schwieriger als gedacht.

Bisher fällt die Ausbeute mit Oladipo an Bord sogar negativ aus (3-5). Darüber hinaus muss derzeit mit Jeremy Lamb ein Spieler auf der Zwei passen, der zuvor recht leistungsstark aufspielte. Für die Cleveland gegen Indiana Prognose stehen Wettquoten von 1,91 bei Unibet zur Verfügung.

Zusätzliche Informationen über den Buchmacher offeriert in übersichtlicher Form unser Wettbasis-Unibet-Testbericht.

Tipp: Cleveland (+6,5) gewinnt 

Hier bei Unibet auf Cavaliers (+6,5) wetten