Bayern – Frankfurt, Tipp: Über 3,5 Tore – 19.05.2018

Kann Kovac seinem neuen Verein das Double verderben?

/
Niko Kovac (Frankfurt)
Niko Kovac (Frankfurt) © GEPA pictur

Spiel: Germany BayernGermany Frankfurt
Tipp: Über 3,5 Tore
(Endergebnis: 1:3)
Datum: 19.05.2018
Uhrzeit: 20:00 Uhr
Wettbewerb: DFB Pokal Finale Deutschland
Wettquote: 2.18* (Stand: 18.05.2018, 08:14)
Wettanbieter: Unibet
Einsatz: 3 Units

Am Samstagabend steigt im Berliner Olympiastadion das DFB-Pokal-Finale. Der FC Bayern München möchte im letzten Spiel von Trainer Jupp Heynckes das nationale Double klar machen. Eintracht Frankfurt steht dagegen zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. In der letzten Spielzeit verlor die SGE das Finale gegen den BVB. Durch die Niederlage am letzten Bundesliga-Spieltag dieser Saison auf Schalke haben die Hessen Platz Sieben verspielt. Nur wenn die Elf von Niko Kovac nun das Finale gewinnt, kann man noch in die Europa League einziehen.

Der direkte Vergleich spricht aber nicht unbedingt für die Frankfurter: Der FC Bayern ist seit 14 Pflichtspielen gegen die Hessen unbesiegt, bei drei Remis. In zehn der vergangenen zwölf Pflichtspiele gegen die Münchner schaffte die Eintracht nicht mal ein Tor. Am 32. Spieltag der gerade abgeschlossenen Bundesliga-Saison trafen beide Teams in der Allianz Arena aufeinander. Die Hessen verloren mit 1:4 gegen eine B-Elf der Bayern. 2006 trafen beide schon einmal im DFB-Pokalendspiel aufeinander. Damals gewann der FCB durch ein Tor von Pizarro mit 1:0. Vier Mal standen sich beide Klubs bisher insgesamt im deutschen Pokalwettbewerb gegenüber, vier Mal gewannen die Roten aus München. Die Eintracht konnte den DFB-Pokal schon vier mal gewinnen, das letzte Mal vor genau 30 Jahren.

 

Formcheck Bayern

Am letzten Spieltag der Bundesliga wurde die Meisterfeier der Münchner durch die 1:4-Heimniederlage gegen den VfB etwas getrübt. Es war die erste Heimpleite für den FCB nach 38 Liga-Spielen. Trotzdem sicherte sich die Heynckes-Elf die Meisterschaft mit einem Vorsprung von 21 Punkten. Es war der sechste Bundesliga-Titel in Folge. Und das nach dem schlechten Saisonstart unter Trainer Ancelotti. Bekanntermaßen kam danach ja „Don Jupp“ zurück. Heynckes trat seinen Dienst mit fünf Punkten Rückstand auf Borussia Dortmund an. Nur drei der letzten 20 Pflichtspiele verloren die Roten unter Heynckes. Der Bayerntrainer gewann 1973 als Spieler und 2013 als Trainer bereits den DFB-Pokal. Das reine Double fehlt noch in seiner persönlichen Erfolgsliste. Insgesamt standen die Münchner bisher 21 Mal im Endspiel um den Pokal und konnten 18 Mal gewinnen. Von ihren letzten zehn Pokal-Endspielen seit dem Jahr 2000 gewannen die Bayern neun. Manuel Neuer hofft, dass er immerhin im Kader für das Pokalfinale am Samstag stehen kann. Fehlen werden dagegen wohl Bernat, Robben, Boateng und Vidal.
 

 

Formcheck Frankfurt

Auf Schalke erwischten die Frankfurter am letzten Samstag wieder einen ganz schwachen Tag. Offensiv fand die SGE kaum statt und war in der Defensive sehr anfällig. Der Spielaufbau war pomadig und ideenlos. Die Spieler ließen den Willen zum Sieg sowie die Cleverness vermissen. Zwischenzeitlich spielte die Eintracht in dieser Saison sogar um die Champions League-Plätze mit. Am 27. Spieltag hatte man acht Punkten Vorsprung auf Platz acht. Aus den letzten acht Ligaspielen gab es jedoch nur zwei Siege, dafür aber fünf Niederlagen. Das 3:0 zu Hause gegen den HSV am 33. Spieltag war der einzige Sieg in den vergangenen sieben Ligaspielen. [pullquote align=“right“ cite=“Marco Russ“ link=““ color=““ class=““ size=““]“Jeder von uns will nach Europa. Auch wenn es die Bayern sind, in einem Spiel ist alles möglich.“[/pullquote]Niko Kovac konnte den DFB-Pokal schon 2003 als Spieler gewinnen. Damals spielte er für die Bayern. Das Pokalfinale wird Niko Kovacs letztes Pflichtspiel als Eintracht-Trainer. Mit dem Young Boys Bern-Trainer Adi Hütter ist sein Nachfolger bereits gefunden. Kovac trifft im Finale nicht nur auf seinen künftigen Arbeitgeber, das Spiel findet auch in seiner Heimatstadt statt. Was die Spieler angeht, kann der Trainer aus dem Vollen schöpfen. Im Sturm kehrt Ante Rebic nach auskuriertem Muskelfaserriss in die Startelf zurück. Die Frankfurter werden wohl mit Fünferkette und einer Doppelsechs auflaufen.

 

Bayern – Frankfurt, Tipp & Fazit – 19.05.2018

Die beste Offensive der aktuellen Pokalsaison (20 Tore) trifft auf die beste Abwehr. Frankfurt kassierte auf dem Weg ins Finale nur ein Gegentor, beim 2:1-Auswärtssieg nach Verlängerung in Heidenheim im Achtelfinale. Somit haben die Hessen in der regulären Spielzeit noch gar keinen Gegentreffer hinnehmen müssen. Von der Papierform her sind die Bayern trotzdem klarer Favorit. Zum Ende der Saison merkte man den Frankfurtern an, dass sie der Trainerwechsel mental mitgenommen hat. Auch kräftemäßig wirkte das Team zum Saisonfinish platt. Natürlich will sich Kovac mit dem Pokal aus Frankfurt verabschieden. Zudem will die Mannschaft doch noch in die Europa League. Doch der Gegner wirkt übermächtig. Die Bayern werden mit einer ganz anderen Einstellung als gegen den VfB aufs Feld gehen. Zudem will man Wiedergutmachung für die bittere Heimpleite am 34. Spieltag. Nach dem knappen Aus in der Champions League werden die Jungs von Coach Heynckes hungrig auf das Double sein. In wichtigen Spielen ist auf die Bayern immer Verlass. Zudem spricht der direkte Vergleich mehr als deutlich für die Münchner.

 

Key-Facts – Bayern vs. Frankfurt

  • Der FC Bayern ist seit 14 Pflichtspielen gegen Frankfurt ohne Niederlage
  • Die Eintracht kassierte in der regulären Spielzeit im DFB-Pokal in dieser Saison noch kein Gegentor
  • München könnte den Pokal zum 19. Mal gewinnen

 

Wenig überraschend gehen die Bayern als haushoher Favorit ins Endspiel. Die reguläre Quote auf einen Sieg der Münchner fällt somit nicht allzu hoch aus. Bei Buchmacher Unibet gibt es für einen Tipp auf einen Erfolg des FCB nach 90 Minuten gerade Mal Wettquoten von 1,23. Ein Remis nach der regulären Spielzeit wird mit einer Quote von 6,00 belohnt. Und für einen Sieg der Frankfurter ohne Verlängerung hat Unibet hohe Wettquoten von 12,00 im Angebot. Bei einem frühen Tor der Münchner erwarten wir auf der einen Seite ein Spiel mit einigen Toren und schlussendlich einen deutlichen Sieg der Heynckes-Truppe. In den letzten drei Pokal- sowie in den letzten zehn Bundesliga-Spielen wurde bei den Bayern nämlich ein Tor-Wert von 2,5 immer überschritten. Zwar ist die Eintracht im DFB-Pokal in dieser Saison in der regulären Spielzeit noch ohne Gegentreffer, doch der Mannschaft ging jüngst die defensive Stabilität abhanden. Die Kovac-Elf kassierte in drei der letzten fünf Spiele immer mindestens drei Gegentreffer. In sieben der letzten acht Pflichtspiele kassierten die Bayern zudem mindestens ein Gegentor. Da die SGE nach vorne auch auf jeden Fall immer für ein Tor gut ist, setzen wir unseren Tipp auf „Über 3,5 Tore“. Zudem fielen in den letzten sieben Endspielen seit 2010 in der regulären Spielzeit insgesamt 28 Tore. Das sind im Schnitt vier Treffer. Für diese Wette gibt es bei Unibet Quoten von 2,18. Bei den angesprochenen Quoten von 2,18 sind Wetten auf den Tipp mit drei Units zu empfehlen.

 

 

Germany Bayern – Frankfurt Germany Statistik Highlights