Austria Wien – Innsbruck, Tipp: 1 – 27.07.2018

Startet die Austria mal wieder mit einem Heimsieg in eine Saison?

/
Letsch - Daxbacher (Austria Wien - Innsbruck)
Letsch - Daxbacher (Austria Wien - Innsbr

Spiel: Austria Austria WienAustria Innsbruck
Tipp: 1
(Endergebnis: 2:1)
Wettbewerb: Bundesliga Österreich Österreich
Datum: 27.07.2018
Uhrzeit: 20:45 Uhr
Wettquote: 1.80* (Stand: 25.07.2018, 15:40)
Wettanbieter: Interwetten
Einsatz: 3 Units

Zur Interwetten Website

An diesem Wochenende startet auch die österreichische Bundesliga in ihre neue Saison. Ausgetragen wird die 45. Spielzeit. Die Meisterschaft wurde von 10 auf 12 Mannschaften aufgestockt. Zudem werden Meisterschaft und Abstieg zukünftig in Play-offs ausgespielt. Das Titelrennen verspricht allerdings wenig Spannung: Seit 2013/14 ging die Meisterschaft immer ausschließlich an RB Salzburg. Eröffnet wird die Spielzeit 2018/19 am Freitagabend in der neuen Generali Arena von Wien: Austria Wien empfängt Wacker Innsbruck. Die Austria will nach einem enttäuschenden siebten Platz in der letzten Spielzeit wieder unter die besten Vereine Österreichs und auch zuück in den Europapokal. Mit elf Abgängen und elf Neuzugängen wurde der Kader kräftig durchgetauscht. Für den Neuling Wacker Innsbruck lautet das Ziel zunächst Mal nur Klassenerhalt. Doch man sei laut Trainer Daxbacher gekommen, um zu bleiben. Für das Spiel zwischen Austria Wien und Innsbruck haben wir einen Tipp mit tollen Wettquoten gefunden.
 

 

Formcheck Austria Wien

[pullquote align=“right“ cite=“Thomas Letsch“ link=““ color=““ class=““ size=““]„Ich bin bisher absolut zufrieden mit der Vorbereitung. Die Mannschaft setzt vieles schon sehr gut um, wir kommen immer besser in Schwung. Jedes Spiel hilft uns, noch gefestigter zu werden. Das hat auch das Cup-Match gezeigt.“[/pullquote]

Seit Februar 2018 wird die Austria von Thomas Letsch, der auch kurzzeitig schon bei Erzgebirge Aue Vertrag stand, trainiert. Er löste den erfolglosen Thorsten Fink ab. Am Ende der letzten Saison hatte die Austria einen Rückstand von acht Punkten auf den ersten Europapokal-Platz und 40 Zähler auf Meister RB Salzburg. In den 36 Saisonspielen hatte es 12 Siege, 7 Remis und 17 Niederlagen gegeben. Auswärts gab es in 18 Partien nur vier Siege. Das Minimalziel für die kommende Saison lautet Rückkehr ins internationale Geschäft. Dafür wird nun auch in einem neuen System gespielt. Zu einer erfolgreichen neuen Spielzeit soll auch die Rückkehr in die alte Heimat beitragen. Nach zwei Jahren Exil im Ernst-Happel-Stadion kann die Austria endlich wieder in ihrer Generali Arena spielen, die für 42 Mio. Euro umgebaut wurde. Verstärkt wurde die Mannschaft unter anderem durch den von Salzburg ausgeliehenen Brasilianer Igor, Thomas Ebner, den Serben Uros Matic, den Australier James Jeggo, den Israeli Alon Turgeman, den Nigerianer Bright Edomwonyi und Torhüter Ivan Lucic. In der Saisonvorbereitung absolvierten die Veilchen vier Testspiele: 2:0 gegen Union Mauer, 0:3 gegen Schachtjor Donezk, 2:2 gegen Arsenal Tula und 0:1 gegen Borussia Dortmund. In der ersten Pokalrunde setzte sich die Austria am vergangenen Wochenende mit 4:0 souverän beim Landesligisten FV Austria XIII durch. In der vergangenen Woche wurde noch der Transfer des chilenischen Nationalspielers Cristian Cuevas zu der Austria bekannt gegeben.

Formcheck Innsbruck

[pullquote align=“left“ cite=“Karl Daxbacher“ link=““ color=““ class=““ size=““]“Wir müssen uns freuen, dass wir dabei sind und alles dafür tun, dass wir dabei bleiben.“[/pullquote]

Mit zehn Meistertiteln und sieben Cup Siegen ist der FC Wacker Innsbruck immer noch der dritterfolgreichste Verein in Österreich. Nach vier Jahren in der zweiten Liga schafften die Tiroler in den letzten Saison endlich wieder die Rückkehr in die Bundesliga. Der Vorsprung auf den Tabellenzweiten TSV Hartberg betrug drei Punkte. In 36 Spielen gab es 21 Siege, aber auch 7 Niederlagen. Vor den heimischen Fans konnte Innsbruck 12 von 18 Spielen gewinnen und musste nur eine Niederlage hinnehmen. Zudem kassierte man zu Hause nur neun Gegentore. Mit insgesamt 31 Gegentoren hatte Wacker auch ingesamt die beste Defensive der zweiten Liga. An der Seitenlinie setzt der Neuling auf Erfahrung: Mit dem 65-jährigen Karl Daxbacher stellt Innsbruck den ältesten und erfahrensten Trainer der Bundesliga, als ehemaliger Austria Wien Trainer wird er besonders motiviert seine Innsbrucker Mannschaft einstellen. Der Coach bleibt vor der Saison bescheiden. Für Platz sechs, also der Teilnahme an dem oberen Playoff müsse sehr, sehr viel passen. Der Vorteil könnte aber sein, dass man als Außenseiter und relativ unbelastet in die Spiele gehen können. Vor allem in der Offensive ist die Personaldecke bei den Tirolern recht dünn. Verkraften musste man vor der Saison den Abgang von Mittelfeldmann Florian Jamnig. Verstärkt hat sich der Verein „nur“ mit ablösefreie Spielern aus unteren Klassen. In der Vorbereitung gab es ein 1:2 gegen den bulgarischen Meister Rasgrad Ludogorets, ein 2:0 gegen den russischen Erstligisten Achmat Grosny, ein 0:0 gegen Qarabag Agdam, ein 1:0 gegen den japanischen Erstliga-Aufsteiger V-Varen Nagasaki, ein 0:2 gegen den FC Basel, ein 0:2 gegen den tschechischen Meister Viktoria Pilsen und ein 0:2 gegen den FC Ingolstadt. Auch in der ersten Pokalrunde hatte der Aufsteiger durchaus Mühe: Am letzten Wochenende gewann Innsbruck mit 3:2 beim Regionalligisten Team Wiener Linien. Der Slowene Patrik Eler verpasst den Saisonauftakt wegen eines Muskelfaserrisses.
 

Das erste Bundesliga-Spiel in der neuen 12er-Liga!
Austria Wien vs. Innsbruck, 27.07.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Austria Wien – Innsbruck, Tipp & Fazit – 27.07.2018

Wenn die Violetten mit einem Heimspiel eine Saison eröffnen, kann fast nichts schief gehen: Bisher steht die Heimbilanz zum Liga-Auftakt bei 16 Siegen, drei Remis und nur eine Niederlage. Die einzige Niederlage zum Auftakt gab es im Jahr 1976, damals im Prater-Stadion. 1982 lautete das Heimspiel zum Liga-Auftakt schon einmal Austria gegen Wacker: Damals gewannen die Wiener mit 6:1. Auch der direkte Vergleich spricht für die Wiener. 68 Mal trafen beide Teams schon aufeinander. 34 Siege gingen an die Austria und „nur“ 19 an Wacker. Seit 16 Spielen konnten die Tiroler nicht mehr gegen die Wiener gewinnen. Den letzten Wacker-Sieg gab es im August 2010. Von den letzten acht Heimspielen gegen Innsbruck konnte die Austria sechs gewinnen.

 

Key-Facts – Austria Wien vs. Innsbruck

  • Austria Wien konnte von 20 Ligaeröffnungsspielen zu Hause 16 gewinnen
  • Von den letzten acht Heimspielen gegen Innsbruck konnte die Austria sechs gewinnen
  • Seit 16 Pflichtspielen ist Austria gegen Wacker ohne Niederlage

 

Auch für die Buchmacher sind die Hausherren die Favoriten. Für einen Heimsieg der Austria gegen Innsbruck gibt es bei Interwetten Wettquoten von 1,80. Wer zwischen Austria Wien und Innsbruck einen Tipp auf ein Remis abgeben will, bekommt dafür Wettquoten von 3,50. Ein Auswärtssieg der Tiroler wird mit einer 4,20 belohnt. Es sprechen einige Faktoren wie die Kaderstärke, der Heimvorteil und der direkte Vergleich für einen Heimsieg der Austria. Die Veilchen sind mit dem Pokalsieg in der ersten Runde gut in die neue Saison gestartet. Innsbruck ist dagegen gegen einen Regionalligisten nur knapp an einer Blamage vorbeigeschrammt. Die Veilchen werden auch gegen die Tiroler selbstbewusst ins Spiel gehen. Am Ende rechnen wir damit, dass die drei Punkte in Wien bleiben und setzen unseren Tipp somit auf eine „1“. Unser Fazit für Austria Wien gegen Innsbruck lautet somit, der Tipp für „Heimsieg Austria“ wird zu Quoten von 1,80 mit drei Units angespielt.

Zur Interwetten Website

Austria Austria Wien – Innsbruck Austria Statistik Highlights