Anderlecht – Standard Lüttich, Tipp: Über 2,5 Tore – 10.05.2018

Verfolgerduell in Anderlecht: Wer bleibt an Brügge dran?

/
Teodorczyk (Anderlecht)
Lukas Teodorczyk (Anderlecht) © GEPA

Spiel: Belgium AnderlechtBelgium Standard Lüttich
Tipp: Über 2,5 Tore
Datum: 10.05.2018
Uhrzeit: 14:30 Uhr
Wettbewerb: Jupiler League Belgien
Wettquote: 1.80* (Stand: 09.05.2018, 10:22)
Wettanbieter: Unibet
Einsatz: 6 Units

In vielen beziehungsweise fast allen europäischen Top-Ligen war der Kampf um die Meisterschaft in dieser Spielzeit sehr eintönig und teilweise langweilig. Mit Manchester City, Paris St. Germain, dem FC Barcelona sowie Bayern München setzten sich jeweils Mannschaften mit einem großen Vorsprung frühzeitig von der Konkurrenz ab. In Italien liefert Neapel der alten Dame aus Turin zumindest einen harten Kampf, wenngleich der Champion am Ende wohl wieder Juve sein wird. Wenn man Spannung im Titelrennen erleben will, muss man in andere Länder blicken. In der Türkei, in Portugal und auch in Belgien beispielsweise geht es heiß zur Sache. Ein direktes Duell an der Tabellenspitze steht am Donnerstagnachmittag in der belgischen Jupiler League an, wenn der RSC Anderlecht Standard Lüttich empfängt. Beide Klubs liegen in Lauerstellung hinter Tabellenführer Brügge und wollen im Spitzenspiel mit einem Dreier den Druck erhöhen. Da in der Endphase dieser Spielzeit jeder Punkt zählt, müssen beide Teams auf Sieg spielen, was ein attraktives und offensiv ausgerichtetes Spiel verspricht. Dass Wetten auf einige Tore deshalb eine gute Idee sind, liegt fast auf der Hand. Um 14:30 Uhr wird der Kracher angepfiffen.

Hält Anderlecht den Titeltraum weiterhin am Leben?
Anderlecht vs. Standard Lüttich 10.05.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Formcheck Anderlecht

RSC Anderlecht ist mit 34 Titeln stolzer Rekordmeister in Belgien. Die Königlichen konnten sich im Vorjahr nach zwei Jahren Pause den Meisterschaftstitel sichern und sind in diese Saison mit dem Ziel gestartet, diesen Erfolg zu wiederholen. In der finalen Championship-Gruppe kämpfen sechs Teams um die ersten Plätze und aktuell hat der FC Brügge mit 42 Zählern die besten Karten. Am vergangenen Spieltag siegte Anderlecht jedoch beim Spitzenreiter auswärts mit 2:1 und schob sich damit bis auf zwei Punkte heran. Auch Lüttich profitierte vom Sieg der Lila-Weißen und hat sich im Titelrennen mit einem 5:0 nochmal angemeldet.

An den verbleibenden drei Spieltagen gilt es für den amtierenden Meister nun, die eigenen Hausaufgaben zu erledigen und auf einen weiteren Patzer der Konkurrenz aus Brügge zu hoffen. Nach dem Heimspiel gegen Lüttich stehen noch zwei machbare Begegnungen gegen Genk und Gent an. Mit Chipciu, Dauda, Kara und Obradovic sind vier Akteure derzeit ein wenig angeschlagen und setzten in der Trainingswoche teilweise aus. Ein Sieggarant der letzten Wochen ist dagegen auf alle Fälle mit dabei. Der Japaner Ryota Morioka traf sowohl gegen Cherleroi als auch gegen Brügge und ist zum richtigen Zeitpunkt in bestechender Form. Auf ihm ruhen deshalb die Hoffnungen der Heim-Fans am Donnerstag.

Formcheck Standard Lüttich

Im Gegensatz zu Anderlecht ist in Lüttich die Gier nach einem Titel noch größer, schließlich liegt die letzte Meisterschaft aus dem Jahr 2009 schon fast ein Jahrzehnt zurück. Als Vorjahres-Neunter hatte man den Klub aus Wallonien vor dieser Saison nicht wirklich auf dem Zettel, wenn es um die Titelfavoriten ging. Jedoch ist es Trainer Ricardo Sá Pinto gelungen, ein sehr homogenes Team zu formen, welches genau zum rechten Zeitpunkt in dieser Spielzeit sich in Bestform befindet. Mit 38 Punkten beträgt der Rückstand von Lüttich auf den begehrten Platz 1 zwar schon vier Zähler, jedoch empfängt der Tabellendritte am nächsten Spieltag Brügge noch zum direkten Duell.

Es ist also noch alles drin und die Form der Gäste ist ausgezeichnet. Mit 5:0 siegten sie am letzten Wochenende gegen KRC Genk. Insgesamt wurden aus den vergangenen fünf Partien 13 Punkte geholt. Lediglich beim spektakulären 4:4 in Brügge wurden zwei Zähler liegengelassen. In überragender Verfassung befindet sich aktuell Edmilson Junior. Der brasilianische Angreifer hat vier Tore allein in den letzten drei Begegnungen erzielt und ist somit das Gesicht der schwungvollen Offensive von Lüttich, die auch am Donnerstag in Anderlecht wieder für Torgefahr sorgen will. Zu verlieren haben die Gäste nichts, sie werden voll und ganz auf Sieg spielen.

 

Anderlecht – Standard Lüttich, Tipp & Fazit – 10.05.2018

Als belgischer Classico wird das Duell zwischen Anderlecht und Lüttich auch bezeichnet und diesmal ist die Ausgangslage durch die tabellarische Konstellation noch brisanter also sonst. Die Zuschauer im Stadion dürfen sich auf einen heißen und spannenden Fight einstellen, dessen Ausgang sehr offen ist. Die Verteilung der Wettquoten spiegelt in unseren Augen sehr gut die Siegwahrscheinlichkeiten wieder, weshalb wir allzu großen Value beim Spielausgang nicht sehen. Viel eher wirken die Wettquoten für ein torreiches Spiel sehr attraktiv.

 

Key-Facts – Anderlecht vs. Standard Lüttich

  • In den bisherigen 14 Partien beider Teams fielen im Schnitt genau drei Treffer pro Spiel
  • Vor drei Wochen siegte Lüttich zuhause mit 2:1 im direkten Duell
  • Die letzten vier Partien beider Klubs endeten mit „Über 2,5 Toren“

 

Beide Klubs zeigten zuletzt stets sehr spektakuläre Partien und mindestens drei Treffer fielen in den jeweils vier vergangenen Spielen. Da am Donnerstag nur ein Sieg wirklich hilft, gibt es keinen Grund, weshalb sich an der offensiven Spielweise etwas ändern sollte. Auch diesmal ist also mit dem einen oder anderen Tor zu rechnen und der Tipp auf die Auswahl „Über 2,5 Tore“ ist sehr zu empfehlen. Beim Einsatz haben wir uns für sechs Einheiten entschieden.