Enthält kommerzielle Inhalte

Warum scheitern Kombiwetten oft an einem falschen Spiel?

Sind einzelne fehlende Tore bei Kombiwetten kein Pech?

Wer kennt es nicht: Die heute gespielte Kombiwette sorgt für Sehnsuchtsgefühle bei Tippern. Spätestens nach der Bestätigung des Wettscheins wird deutlich, welch finanzielle Aussicht die Bet365 Kombi liefert. Mit einem verhältnismäßig moderaten Einsatz kann ein Vielfaches herausgeholt werden. Unglücklicherweise ähnelt sich aber oft nicht nur die Anspannung im Vorfeld der Partien, sondern auch die Frustmomente nach dem Spieltag sind identisch.

Klassiker im Sportwetten-Sektor sind folgende Gedanken: Traumhafte Kombi, aber eine Auswahl auf dem Schein ist falsch. Ein fehlendes Tor zerstört den großen Gewinn und der Wettgott hat sich offensichtlich mit dem Wettanbieter verbündet. In diesem Artikel verraten wir Ihnen, warum Kombiwetten besonders oft wegen exakt einem oder zwei falschen Spielen umfallen. Ist „Pech bei Kombiwetten“ vielleicht gar nicht der richtige Ausdruck?

Warum sind Kombiwetten lukrativ?

Der Vorteil von Kombiwetten liegt auf der Hand: Mit einem kleinen Einsatz kann ein großer Gewinn erzielt werden. Dass dafür eine größere Anzahl an Partien den gewünschten Verlauf nehmen muss, erscheint für den Tipper nicht problematisch. Dies liegt daran, dass alle einzelnen Bestandteile der Kombiwette logisch zu begründen sind. Niemand wird ein Veto einlegen, wenn die Frage aufkommt, ob Chelsea daheim gegen Watford favorisiert ist oder Juventus am Wochenende bei Crotone die Punkte einsammelt. Alle Tipps erscheinen individuell schlüssig und in der Regel wird auch die Mehrheit der Einzelwetten erfolgreich enden.
 

 

Warum Kombiwetten dennoch oft scheitern

Schlussendlich scheitert meist dennoch mindestens eine Auswahl auf dem Schein, oft aufgrund eines einzigen Tores. Viel Pech muss vorliegen, wenn Juve in der Serie A tatsächlich ein Spiel nicht gewinnt. Allerdings gewinnt im Fußball nicht immer der bessere Verein. Stürmer haben einen schwachen Tag oder der Abwehrspieler patzt – in vier von fünf Spielen wird das nicht passieren, doch die Kombination der Wettereignisse macht die Auszahlung der im Raum stehenden Gewinne unwahrscheinlich.

Warum scheitern Kombiwetten oft an einem falschen Tipp?

Wer kennt es nicht: 7er Kombiwette: ein Spiel falsch! Die Mathematik ist aber bekanntlich kaum zu überlisten. Die nachfolgende Rechnung zeigt, dass selbst bei gespielten Value Wetten ein Wettgewinn selbst bei humanen Kombiwetten relativ unwahrscheinlich ist.

Angenommen, es ist eine 5er Kombiwette mit Wettquoten jeweils um 1,70 geplant. Die Gewinnchance pro Auswahl liegt bei 1/1,7 = 0,588 = knapp 59 Prozent. Da jeder Tipper bestrebt sein sollte, Value Wetten zu spielen, wird den Partien eine Erfolgschance von mindestens 60 Prozent eingeräumt. Die prozentuale Chance auf den Gewinn der Kombiwette lässt sich durch eine Multiplikationen der einzelnen Wahrscheinlichkeiten errechnen: 0,6 * 0,6 * 0,6 * 0,6 * 0,6 = 0,077 = 7,7 Prozent. Es gibt fünf verschiedene Partien, die umfallen können, sodass die Chance für vier richtige Resultate folgendermaßen zu berechnen ist: 0,6 * 0,6 * 0,6 * 0,6 * 0,4 (Umfaller) * 5 = 0,259 = 25,9%. In der nachfolgenden Tabelle sind die Wahrscheinlichkeiten für eine genaue Anzahl richtiger Teilwetten vermerkt.

[TABLE_NEWS=3317]

Deutlich wird: Nur zu 7,7 Prozent endet die Kombiwette trotz vermeintlich clever ausgewählter Value Wetten mit einer Auszahlung. Zu mehr als 60 Prozent wird die Kombi im Beispiel an einem oder zwei Matches scheitern. Die Gefahr, dass alle Spiele erfolglos enden, liegt jedoch nah des Nullpunkts. Zu 99 Prozent wird mindestens ein Treffer dabei sein.

Sind Einzelwetten die bessere Alternative?

Gleich vorweg: Kombiwetten sind nicht zu verteufeln. Es gibt gute Argumente, warum trotz der geringeren Auszahlungschancen Kombiwetten gespielt werden sollen. Die Begründung erfolgt erneut über die Gesetze der Mathematik – allerdings nicht in Form einer langen Berechnung. Es ist Fakt, dass sich bei der Kombination von Value Wetten der Faktor des Values verstärkt. Wer 1000 Mal die oben genannte Kombiwette spielt, wird sehr wahrscheinlich ein Plus auf dem Konto haben. Wettexperten sind dennoch fast ausnahmslos Befürworter von Einzelwetten. Deren größtes Argument ist, dass es von höchster Priorität ist, stets die beste Quote auf dem Markt zu spielen. Da sich jene nicht immer beim gleichen Wettanbieter finden lässt, schließen sich Kombiwetten oft aus.
 

 

Fazit – Warum Kombiwetten oft an einem Spiel scheitern

Kombiwetten sorgen für unterschiedliche Gefühlszustände. Überschwängliche Glücksgefühle können sich in Sekunden in Verzweiflung verwandeln. Bei großen Akkumulator Wetten ist die Chance auf den Wettgewinn eher gering. Dabei ist es keineswegs Pech, dass Kombiwetten oft an wenigen Treffern scheitern, sondern mathematisch zu erklären.

Viele Experten befürworten Einzelwetten, doch dank sich potenzierender Values können auch Kombiwetten – passend eingesetzt – eine lukrative Strategie darstellen.

 

Eine Übersicht über alle interessanten Informationen rund um den langfristigen Wetterfolg, finden Sie in unserem Artikel: Langfristig Erfolgreich Wetten – Bankrollmanagement, Estimations und Co.