VfB Stuttgart vs. Bayern, 01.09.2018 – Bundesliga

Kann sich der VfB Stuttgart gegen Favorit Bayern behaupten?

/
Niko Kovac (Bayern)
Niko Kovac (Bayern) © GEPA pictures

Germany VfB Stuttgart vs. Bayern Germany 01.09.2018, 18:30 Uhr – Bundesliga (Endergebnis: 0:3)

Meistens spielen die Schwaben erst gegen Ende der Saison gegen die Bayern, sehr oft sogar am letzten Spieltag. So war es auch in der letzten Saison, als der VfB überraschend die Meisterfeier der Bayern gestört hat. Im Nachhinein war es dem Rekordmeister angeblich zwar egal, weil es dann plötzlich um nichts mehr in dem Spiel ging. Doch vor dem Spiel hat man noch davon geredet, dass es der Anspruch ist, zur Meisterfeier im eigenen Stadion zu gewinnen, und das zeigen auch die Ergebnisse der letzten Jahrzehnte. Die letzte Niederlage als Meister zum Saisonschluss gab es 2003 auswärts auf Schalke. Von daher kann man davon ausgehen, dass die Niederlage sehr wohl am erfolgsverwöhnten Ego der Bayern kratzte und sie sich am Samstag zur Topspiel-Zeit rächen möchten.

Die Aussichten auf eine erfolgreiche Revanche sind gut. Die Münchner siegten verdient zum Saisonstart, die Schwaben kamen dagegen nicht wirklich ins Spiel und verloren in Mainz den Saisonauftakt. Zwischen VfB Stuttgart und Bayern sprechen die Quoten ebenfalls eine deutliche Sprache und favorisieren den Rekordmeister klar. Doch manch ein Fan von Sportwetten auf Außenseiter ist auf der Suche nach genau solchen Spielen. Die Wettquoten für den Gastgeber aus Stuttgart sind bei vielen Buchmachern zweistellig. Ob es für die risikofreudige Fraktion ebenfalls Argumente für einen Pick gibt, werden wir in dieser Prognose zum Topspiel zwischen VfB Stuttgart und Bayern herausfinden.

VfB Stuttgart vs. Bayern – Beste Quoten * – Bundesliga

Germany Sieg VfB Stuttgart: 11.00 @Bet365
Unentschieden: 5.64 @Bet at Home
Germany Sieg Bayern: 1.29 @Bet at Home

(Wettquoten vom 31.08.2018, 01:26 Uhr)

Zur Bet at Home Website

Germany VfB Stuttgart vs. Bayern Germany Direkter Vergleich

Ein Blick auf den direkten Vergleich bringt gleich mal Ernüchterung für alle, die auf einen Treffer der hohen Wettquote hoffen. Die Schwaben siegten nur 19 Mal in 106 Duellen mit dem Rekordmeister. Die meisten Siege für den VfB gab es, als dieses Duell noch als Südgipfel bezeichnet wurde, doch diese Zeiten sind schon lange vorbei. 16 Anläufe in Folge hat es gebraucht, ehe der VfB am letzten Spieltag der vergangenen Saison endlich wieder gegen die Bayern gewinnen konnte. Zuvor gab es 16 Niederlagen am Stück.

Der Sieg im Saisonfinale war dafür ein ganz besonderer, denn damit störten die Stuttgarter nicht nur die Meisterfeier der Schwaben, sondern sie brachten sich damit noch auf Rang 7, der zur Europa League berechtigt hätte, wenn die Bayern das Pokal-Finale gewonnen hätten. Doch im Finale gab es eine genau so große Ausnahme wie im Duell gegen den VfB zuvor. Wenn man einen Lichtblick für die Stuttgarter finden will, dann findet man diesen in den Heimspielen. Obwohl hier auf Heimsieg Stuttgart oder Unentschieden immer deutlich höhere Wettquoten zu finden sind als auf einen Sieg der Bayern, kam es hier in 22 von 53 Spielen in Stuttgart zu keinem Sieg der Bayern. Rein auf diese Bilanz blickend wird der Value der Bayern-Quote zunichte gemacht, doch natürlich muss man bedenken, dass die meisten Heimpunkte der Schwaben zwischen den Jahren 2000 und 2009 lagen.

Germany VfB Stuttgart – Statistik & aktuelle Form

VfB Stuttgart Logo

Mit viel Euphorie ist der VfB in die neue Saison gestartet. Die Vorbereitung lief ordentlich. Man hat nie ein Spektakel gezeigt, musste sich aber auch nie geschlagen geben. Zudem haben sich die Schwaben in der Sommerpause scheinbar sinnvoll verstärkt und teils international umworbene Spieler verpflichtet. Mit Pablo Maffeo konnte man die schwache rechte Abwehrseite verstärken und mit Didavi hat man den fehlenden kreativen Offensiven zurück an den Neckar geholt. Auch im Sturm hat man auf den geldbringenden Abgang von Daniel Ginczeck reagiert und mit Gonzalez einen talentierten Stürmer aus Argentinien verpflichtet, mit denen der VfB schon traditionell gute Erfahrungen gemacht hat. Auch die weiteren Transfers machten Sinn, stopften Lücken und sorgten unter anderem auch für viel weitere Bundesliga-Erfahrung. Zu all dem hat man noch den phänomenalen Endspurt der letzten Saison im Kopf, in dem nur die Bayern mehr Punkte holten und am Ende dann auch noch gegen den VfB verdient 1:4 verloren.

All die guten Erwartungen wurden mit den zwei ersten Pflichtspielen jedoch stark getrübt. Gegen Hansa Rostock flog der VfB wieder mal in der 1. Runde im DFB Pokal raus und beglückte damit all jene, die zu Wettquoten von 5.50 darauf ihre Wetten setzten. Spielerisch ließ der VfB dabei einiges vermissen. Die Stuttgarter schossen gefühlt zwei Dutzend Mal in Richtung des Rostocker Tors, eine nennenswerte Chance wurde dabei aber nie herausgespielt. Am Ende war es ein langweiliges Spiel, in dem der VfB verdient seine Pokal-Träume ablegen musste. Noch langweiliger war das Spiel am 1. Spieltag zwischen dem VfB und Mainz 05.

Beide Teams neutralisierten sich mit einer identischen 4-4-2 Formation und brachten wenige gefährliche Schüsse auf das Tor des gegnerischen Keepers. Dementsprechend waren die ausgeglichenen Quoten zu Beginn des Spiels auch gut angesetzt, denn ein Unentschieden wäre ein gerechtes Ergebnis gewesen. Über die Niederlage durfte sich der VfB allerdings auch nicht beschweren, denn mehr individuelle Fehler gab es definitiv aufseiten der Jungs mit dem Brustring. Besonders Maffeo und ausgerechnet der 90 Minuten lang Kopf schüttelnde und meckernde Badstuber waren hin und wieder überfordert. Badstuber war es dann auch, der wie schon im Pokalspiel den entscheidenden Gegentreffer verschuldete. Gute Ansätze zeigte dagegen Neuzugang Gonzalez im Sturm.

Warum Tayfun Korkut allerdings Didavi zurück nach Stuttgart holt, nur um ihn dann in der hängenden Spitze versauern zu lassen oder warum Gentner die für ihn ungeeignete rechte Außenbahn beackern soll, ist ein Rätsel. In der Vorbereitung wurden mehrere Formationen einstudiert und vielleicht überrascht uns Korkut am Samstag mit einer, in der nicht so viele Spieler auf einer suboptimalen Position spielen müssen. Oder aber das 4-4-2 läuft besser. Traditionell hat der VfB große Probleme gegen tiefer stehende Mannschaften und man kann fast darauf wetten, dass sich dies in dieser Saison nicht ändern wird. Immerhin ist Bayern ein Gegner, gegen den der VfB oft zu guten Torchancen kommt. Ob der VfB allerdings auch die Gegenangriffe verteidigen kann? Den Hoffenheimern ist es letzte Woche nicht gelungen.

Voraussichtliche Aufstellung von VfB Stuttgart:
Zieler – Maffeo, Pavard, Badstuber, Insua – Ascacibar, Castro – Gentner, Thommy, Donis – Gomez

Letzte Spiele von VfB Stuttgart:
26.08.2018 – Mainz vs. VfB Stuttgart 1:0 (Bundesliga)
18.08.2018 – Rostock vs. VfB Stuttgart 2:0 (DFB-Pokal)
11.08.2018 – VfB Stuttgart vs. Real Sociedad 1:0 (Freundschaftsspiele)
05.08.2018 – VfB Stuttgart vs. Atletico Madrid 1:1 (Freundschaftsspiele)
30.07.2018 – VfB Stuttgart vs. Istanbul Basaksehir 3:1 (Freundschaftsspiele)

 

Wie viele Tore schießt Manchester City beim Lieblingsgegner?
Manchester City vs. Newcastle, 01.09.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Germany Bayern – Statistik & aktuelle Form

Bayern Logo

Wie jedes Jahr ist auch in dieser Saison der FC Bayern der Favorit auf die Meisterschaft. Ganz so klar, wie es in den letzten Jahren der Fall war, scheint es allerdings nicht zu sein. Dafür sprechen auch gute Argumente. Mit Kovac hat man einen Trainer mit Risiko verpflichtet, die Bayern haben in der Sommerpause drei Defensivkräfte ohne Ersatz abgegeben und die vermasselte WM der Deutschen liegt den Nationalspielern der Bayern sicher auch noch im Magen. Vielleicht ist das auch die Meinung von Julian Nagelsmann, der darum den Angriff auf die Bayern angekündigt hat und somit offensiv in die Saison startete. Entsprechend gespannt war man auf das Eröffnungsspiel. Vor allem mit Blick auf die peinliche Pokal-Vorstellung des Rekordmeisters gab es sicher einige, die am 1. Spieltag ihre Wetten auf den vermeintlichen Außenseiter aus Hoffenheim gesetzt haben und so weit waren diese nicht vom möglichen Erfolg entfernt.

Die Bayern spielten besser als im Pokalspiel, wo sie erst kurz vor Schluss zum Siegtreffer gelangen. Sie siegten in der Höhe scheinbar klar, doch das Spiel hätte durchaus auch anders ausgehen können. Über die 1. Halbzeit gibt es nichts zu diskutieren, die Bayern dominierten die Hoffenheimer und gingen verdient mit einer knappen Führung in die Pause. Doch die Verletzung und damit folgende Auswechslung von Coman sorgte für einen Bruch im Offensivspiel der Bayern. Nach dem Seitenwechsel wurden die Angriffe der Münchner spürbar langsamer, zum Teil auch dem stärkeren Pressing der Hoffenheimer geschuldet. Diese konnten damit wiederum streckenweise zur Augenhöhe in der Allianz Arena gelangen und kamen somit in der 57. Minute verdient zum Ausgleich. Auch in der Folge waren es die Hoffenheimer, die in den nächsten 10 Minuten eine ambitionierte Leistung zeigten und denen man anmerkte, dass sie den Sieg wollten.

Doch ab der 80. Minute, in der es einen diskutablen Strafstoß für die Bayern gab, ging das Zepter wieder in die Hände des Rekordmeisters über. Bayern war nach der erneuten Führung im chaotischen Durcheinander wieder klar die bessere Mannschaft und näher an dem nächsten Treffer als Hoffenheim am Ausgleich. Das 3:1 war dann folgerichtig und kürte Bayern zum verdienten Sieger. Doch insgesamt war es kein sonderlich gutes Spiel mit einer auf beiden Seiten fragwürdigen Schiedsrichterleistung. Die Bayern sind noch lange nicht am Maximum und es gab auch zum Saisonstart schon deutlich bessere Partien der Bayern.

Durch den bedauerlichen langen Ausfall vom schnellen Franzosen Coman sind die Bayern in der Offensive stark geschwächt, Gnabrys Einsatz als zweiter schneller Außenspieler ist fraglich und Kovac hat noch lange nicht bewiesen, dass er der richtige Trainer für die Bayern ist. Die bisher gezeigten Leistungen konnten die Wahrscheinlichkeit zumindest nicht erhöhen. Folglich wird man es im ausverkauften Haus der Stuttgarter, die trotz dem miserablen Saisonstart dieses Spiel hoch euphorisiert angehen werden, nicht leicht haben. Dennoch implizieren bei der Partie zwischen VfB Stuttgart und Bayern die Wettquoten, dass Wetten auf den Auswärtssieg eine stark erhöhte Erfolgswahrscheinlichkeit innehaben.

Voraussichtliche Aufstellung von Bayern:
Neuer – Kimmich, Boateng, Hummels, Alaba – Martinez – Müller, Thiago – Robben, Ribery – Lewandowski

Letzte Spiele von Bayern:
28.08.2018 – Bayern vs. Chicago Fire 4:0 (Vereins-Freundschaftsspiele)
24.08.2018 – Bayern vs. TSG Hoffenheim 3:1 (Bundesliga)
18.08.2018 – Drochtersen/Assel vs. Bayern 0:1 (DFB-Pokal)
15.08.2018 – HSV vs. Bayern 1:4 (Vereins-Freundschaftsspiele)
12.08.2018 – Frankfurt vs. Bayern 0:5 (DFL-Supercup)

 

 

Germany VfB Stuttgart – Bayern Germany Statistik Highlights

Prognose & Wettbasis-Trend Germany VfB Stuttgart vs. Bayern Germany

Wir gehen davon aus, dass die Schwaben an einem sehr guten Tag durchaus ihre Chancen haben werden, zu punkten. Die ungewisse Frage ist, ob der VfB am Samstag einen guten Tag haben wird oder die Bayern vielleicht sogar was drauflegen im Vergleich zum Auftakt gegen Hoffenheim. Nötig hätten sie es, doch mit Coman und vermutlich auch Gnabry fallen gleich zwei schnelle Außenbahn-Spieler aus. Keine Frage, auch Robben und Ribery können jederzeit eine Abwehr aushebeln, doch sind sie lange nicht mehr auf dem Niveau von früher und im 1 gegen 1 gegen die im Normalfall gute Stuttgarter Defensive nicht immer im Vorteil. Wir erwarten die Schwaben deutlich tiefer stehend als die Hoffenheimer und ebenso Konterversuche der Stuttgarter.

Da diese mehr Raum bekommen als gegen Mainz, werden sie sicherlich zu mehr Torchancen kommen. Durch die insgesamt vermutete defensivere Ausrichtung müsste Problem-Mann Badstuber auch nicht mehr so viele Laufduelle bestreiten, bei denen jedem VfB-Fan das Herz stehen bleibt. Andererseits wird Bayern ständig am Drücker sein und es ist fraglich, ob alle VfB-Verteidiger dem großen Druck standhalten können. Vor allem Maffeo wird gegen Ribery starke Probleme haben, wenn er so unsicher agiert wie bei seinem Bundesliga-Debüt.

 

Key-Facts – VfB Stuttgart vs. Bayern Wetten

  • Beide Teams überzeugten nicht im Pokal
  • Stuttgart mit schwachem Auftritt gegen Mainz
  • Bayern mit Heimsieg gegen Hoffenheim, aber mit Luft nach oben

 

Darum gehen wir auf jeden Fall von mindestens einem Treffer der Bayern aus. Aber auch den Schwaben trauen wir einen Treffer zu, sodass sich zu Wettquoten von 1.90 kleine Einsätze auf „Beide Teams treffen“ lohnen könnten. Ergebnistechnisch könnten sich bei der Partie VfB Stuttgart gegen Bayern Wetten auf 1X lohnen, wofür man mit Quoten von 3.75 belohnt wird. Allgemein gehen wir nämlich nicht von einem klaren Kantersieg aus – vorausgesetzt, die Schwaben verlieren vor lauter Nervosität nicht die Fassung. Wenn sie die ersten 30 Minuten ohne Gegentor überstehen, könnte es am Ende zu einem knappen Ergebnis kommen, bei dem mit etwas Glück dann eben auch ein Unentschieden drin ist.

Favorit ist natürlich der FC Bayern, doch großen Value können wir bei den Quoten für Bayern nicht erkennen. Wer sich ganz sicher ist, kann einen Bayern-Sieg als Bank in einer Kombi-Wette anspielen, als Einzelwette ist sie aber nicht zu empfehlen.

100% bis 100€ + 5 Freiwetten a 3€ + 11.0 statt 1.30 für Bayern-Sieg
Betsson Bundesliga Bonus Bundle mit Mega-Quote für Bayern besiegt VfB Stuttgart

 

Germany VfB Stuttgart vs. Bayern Germany – Beste Wettquoten * 01.09.2018

Germany Sieg VfB Stuttgart: 11.00 @Bet365
Unentschieden: 5.64 @Bet at Home
Germany Sieg Bayern: 1.29 @Bet at Home

(Wettquoten vom 31.08.2018, 01:26 Uhr)

Quoten-Wahrscheinlichkeiten für Sieg VfB Stuttgart / Unentschieden / Sieg Bayern:

8%
16%
2: 76%

Germany VfB Stuttgart vs. Bayern Germany – weitere interessante Wetten & Wettquoten im Überblick: *

Über / Unter 2,5 Tore
Über 2,5 Tore: 1.50 @Bet365
Unter 2,5 Tore: 2.50 @Bet365

Beide Teams treffen
JA: 1.90 @Bet365
NEIN: 1.90 @Bet365

Zur Bet365 Website

Den aktuellen Tabellenstand, Spielplan, Ergebnisse, Torschützenkönig und mehr Statistiken finden Sie bei den Fußball Tabellen (einfach das Land Deutschland Bundesliga & das gewünschte Thema auswählen).CONTENT :

Bundesliga-Spiele vom 31.08. - 02.09.2018 (2. Spieltag)

Datum/Zeit Land Fussball-Spiele Bemerkung
31.08./20:30 de Hannover - Dortmund 0:0 Bundesliga 2. Spieltag
01.09./15:30 de Hoffenheim - Freiburg 3:1 Bundesliga 2. Spieltag
01.09./15:30 de Leverkusen - Wolfsburg 1:3 Bundesliga 2. Spieltag
01.09./15:30 de Frankfurt - Werder Bremen 1:2 Bundesliga 2. Spieltag
01.09./15:30 de Augsburg - Gladbach 1:1 Bundesliga 2. Spieltag
01.09./15:30 de Nürnberg - Mainz 1:1 Bundesliga 2. Spieltag
01.09./18:30 de VfB Stuttgart - Bayern 0:3 Bundesliga 2. Spieltag
02.09./15:30 de RB Leipzig - Düsseldorf 1:1 Bundesliga 2. Spieltag
02.09./18:00 de Schalke - Hertha 0:2 Bundesliga 2. Spieltag