Skrill, Paypal & Neteller Einzahlung: E-Wallets im Vergleich

Schnelle und kostenfreie Sportwetten Einzahlung mit E-Wallet?

/
Neteller, Skrill & Paypal
Neteller, Skrill & Paypal

Sportwetten hängen eng mit Geld zusammen, das eingezahlt, gesetzt, gewonnen und verloren werden kann. Dafür sind schließlich die Quoten da, die entsprechend mehr aus einem Einsatz machen sollen. Damit Kunden und Wettanbieter in dieser Hinsicht überhaupt zusammenkommen, gibt es verschiedene Zahlungsdienste am Markt, die genutzt werden können. Klassiker für Einzahlungen sind die Banküberweisung und Kreditkarte.

In den letzten zwei Jahrzehnten hat sich in dieser Hinsicht aber viel getan und es entstanden neue Zahlungsmöglichkeiten am Markt. Dazu zählen neben der Einzahlung via Sofortüberweisung und Paysafecard unter anderen auch Skrill, Paypal und Neteller. Alle drei Anbieter versprechen einen reibungslosen und sicheren Geldaustausch und haben jeweils ihre Vor- und Nachteile, die in diesem Artikel herausgearbeitet werden.
 

Bei welchen Wettanbietern lässt sich via Paypal einzahlen?
Sportwetten mit Paypal – Wettanbieter Einzahlung mit Paypal! – Wettbasis.com Ratgeber

 

Was sind Skrill, Paypal & Neteller?

Den Anbieter Skrill wurde 2001 unter dem Namen Moneybookers gegründet und gehört heute zu einer häufig genutzten Zahlungsmethode im Internet, auch über Sportwetten hinaus. Ursprünglich hat es sich dabei um ein reines Prepaid-System gehandelt, bei dem erst Geld aufgeladen werden musste, bevor es genutzt werden konnte. Der Kunde hat eine sogenannte Digital Wallet, eine digitale Geldbörse. Hiermit kann er bequem Ein- und auch Auszahlungen tätigen, sofern der Wettanbieter Skrill im Angebot hat. Dies ist aber quasi immer der Fall.

Der Zahlungsanbieter Neteller hat eine große Gemeinsamkeit mit Skrill, denn beide gehören zur Paysafe-Gruppe. Auch bei Neteller handelt es sich um eine digitale Geldbörse, die aufgeladen oder von der Geld auf das eigene Bankkonto transferiert werden kann. Es reicht, dass der Kunde beim entsprechenden Wettanbieter nur sein Neteller Konto nutzt und nicht unmittelbar die Bankdaten. Es sind weltweite Zahlungen möglich.

Im Gegensatz zu den anderen beiden Anbietern liegt der Ursprung von PayPal noch eher im Online Handel und diente lange Zeit für kleine und mittlere Beträge, mit denen Einkäufe bezahlt wurden. Heute nehmen auch immer mehr Wettanbieter PayPal auf. Der 1998 gegründete Zahlungsdienst ermöglicht sekundenschnelle Geldanweisungen und funktioniert ebenfalls als virtuelles Geldkonto, das beispielsweise als Schnittstelle zwischen Wettanbieter und Bankkonto dienen kann.

Vorteile von Skrill, Neteller & Paypal

Welche Vorteile bieten Skrill, Neteller und PayPal? Es gibt ein paar Punkte, die alle drei Anbieter gemeinsam haben und als Vorteile gesehen werden können. Dazu gehört, dass Zahlungen sekundenschnell bearbeitet werden und unmittelbar beim Wettanbieter ankommen. Wer einzahlt, kann den Betrag sofort nutzen. Auch im normalen Online Handel ist das ein starker Vorteil. Darüber hinaus bringen diese Zahlungsmethoden auch mit sich, dass keine Bankdaten beim Wettanbieter angegeben werden müssen. Es reichen die wenigen Daten von Skrill, Neteller oder PayPal, um die Zahlungsabwicklungen durchzuführen.

Vorteil von Neteller und Skrill ist zudem, dass beide Zahlungsarten bei fast allen Wettanbietern zu finden sind. Es gibt Ausnahmen, aber die Lücken sind bei PayPal aktuell definitiv noch größer und werden erst nach und nach geschlossen. Ebenfalls bei diesen beiden Anbietern ist der Vorteil, dass sie VIP Programme anbieten. Diese sprechen nicht unbedingt jeden Kunden an, wer aber mit hohen Summen spielen möchte und entsprechende Transaktionen hat, kann durch Premiumprogramme verschiedene Vorteile genießen.

Vorteilhaft aber bei allen drei Anbietern: Die Konten für Skrill, PayPal und Neteller sind grundsätzlich kostenlos. Bei PayPal kommt noch hinzu, dass das Unternehmen eine offizielle Banklizenz besitzt und damit in Sachen digitaler Konten der sichersten Anbieter überhaupt ist.

Nachteile von Skrill, Neteller & Paypal

Alle drei Anbieter sind nicht frei von Nachteilen, wobei das auch mit den persönlichen Vorlieben und Ansprüchen zusammenhängt. Ein wesentlicher Nachteil in jedem Fall können die Gebühren sein, über die keine einheitliche Aussage getroffen werden kann. Einerseits kann es Gebühren geben, die für die jeweilige Kontoführung selbst anfallen (beispielsweise auch Premium-Kosten), andererseits aber auch für Skrill, Paypal & Neteller Ein- und Auszahlungen, die bei Wettanbietern vorgenommen werden.

Bei allen drei Anbietern kann kostenlos ein Konto eröffnet werden. Darüber hinaus können aber für verschiedene Dinge Gebühren anfallen. Bei Skrill, PayPal und Neteller trifft das gleichermaßen zu, wenn man 12 beziehungsweise 14 Monate inaktiv ist. Dann werden bis zu 2€ monatlich fällig. Grundsätzlich ist es immer kostenlos, Geld auf den Konten zu halten. Einzahlungen von der Bank sind kostenfrei, von der Kreditkarte fallen aber Kosten bei Skrill und Neteller an. Auszahlungen kosten bei Neteller und Skrill immer etwas, wenn nicht an andere Skrill Händler ausgezahlt wird. Bei PayPal ist das versenden von Geld auf das Bankkonto kostenlos.

Neben den eigentlichen Gebühren für die Konten können noch Kosten bei den Transaktionen mit dem Wettanbieter selbst anfallen. Einzahlungen sind in der Regel kostenlos, manche Anbieter – beispielsweise Interwetten – erheben aber auch Gebühren. Bei Auszahlungen fallen häufiger bis zu 2% Gebühr an. Das ist von Wettanbieter zu Wettanbieter verschieden. Auch ist zu beachten, dass es unterschiedliche Zahlungslimits geben kann.

Ein Nachteil, der vor allem PayPal betrifft, sind häufig ins Mailfach flatternde sogenannten Pishing-Mails. Damit sind illegale Mails gemeint, die von dubiosen Kriminellen verschickt werden, um an Kontodaten heranzukommen. Diese Mails stammen also nicht von PayPal und im Grunde kommen jene unabhängig davon, ob jemand ein Konto bei PayPal besitzt. Ist das jedoch der Fall, muss genauer hingeschaut werden, ob die entsprechende Mail nicht doch offiziell von PayPal stammt. Oftmals ist der Unterschied aber leicht zu erkennen. Und grundsätzlich gilt: Keine Links in fragwürdigen Mails anklicken.

Unterschiede von Skrill, Neteller & Paypal

Ein Unterschied zwischen Neteller und Skrill zu PayPal ist, das letzteres ursprünglich nicht unmittelbar für Sportwetten oder Glücksspiel angedacht war, sondern vorwiegend für den Online Handel. Entsprechend ist PayPal aktuell noch seltener bei den Wettanbietern anzutreffen, auch wenn sich in dieser Hinsicht in den letzten Jahren schon viel getan hat.

Grundsätzlich gilt, dass sich alle drei Zahlungsarten in ihrer Art sehr ähneln. Aber es gibt auch Unterschiede. Einer davon ist beispielsweise, dass PayPal tatsächlich über eine Banklizenz verfügt, was aber im Zahlungsverkehr direkt keine Rolle spielt. Unterschiede gibt es auch bei der Menge an angebotenen Währungen. Hier hat Skrill mit über 40 Währungen die Nase vorne. PayPal und Neteller liegen im Bereich von über 20 Währungen. Ferner bieten Skrill und Neteller auch Premium-Angebote an, mit denen der Kunde beispielsweise von Cashback Aktionen profitieren kann.

Unterschiedlich ist auch, dass nicht immer Zahlungen vorgenommen werden können. Während bei PayPal auch gezahlt werden kann, wenn das Konto noch nicht aufgeladen ist, muss dies bei Neteller zuvor erledigt werden. Bei PayPal wird der Betrag vom Bankkonto abgebucht. Das bietet bei Neteller eine bessere Kontrolle der Finanzen, macht aber auch etwas weniger flexibel.
CONTENT :

Einzahlungsarten im Vergleich: Skrill, Neteller & Paypal

Kategorie Skrill Paypal Neteller
Gründungsjahr 2001 1998 1999
Wettanbieter verfügbar 95% 33% 95%
Kontowährungen 41 25 22
Kontgebühren kostenlos kostenlos kostenlos
Einzahlungsgebühr Bank kostenlos kostenlos kostenlos
Auszahlungsgebühr Bank kostenlos kostenlos kostenlos
Kontomöglichkeiten VIP Programm Geschäftskonto VIP Programm
Auszahlungszeit Wettanbieter wenige Stunden meist wenige Stunden wenige Stunden


 

Bei welchen Wettanbietern lässt sich via Skrill einzahlen?
Sportwetten mit Skrill Einzahlung – Wettbasis.com Ratgeber

 

Fazit – Einzahlungstest Paypal, Neteller & Skrill

Skrill, Neteller oder PayPal – Was ist besser? Diese Frage lässt sich nicht wirklich beantworten, zumal bei allen drei Zahlungsarten die Vorteile überwiegen. Ähnlichkeiten gibt es im Aufbau der jeweiligen Einzahlungsdienste. Alle drei bieten digitale Geldbörsen an, mit denen im Internet und bei Wettanbietern gezahlt werden kann. Das bietet vor allem auch deshalb hohe Sicherheit, da so nicht mehr die eigenen Bankdaten bei den Wettanbietern angegeben werden müssen. Auch in der Einfachheit gibt es keinen großen Unterschied und die Zahlungsdauer reduziert sich bei Einzahlungen auf sofortige Bearbeitung.

Unterschiede gibt es bei den Gebühren, die zwar sehr unterschiedlich ausfallen, aber in der Gesamtsicht durchaus bei Neteller niedriger sein können. Ferner können noch Gebühren bei den einzelnen Anbietern anfallen. Großer Nachteil von PayPal ist aber, dass noch nicht alle Wettanbieter PayPal im Programm haben. An der Stelle haben Skrill und Neteller (noch) deutlich die Nase vorne.

 
Eine Übersicht aller Newsartikel der Wettbasis über Ein- und Auszahlungen, Sicherheit & Co. finden Sie in unserem Artikel: Die Wettanbieter – Wettangebot, Ein- und Auszahlungen, Sicherheit & Co.