Enthält kommerzielle Inhalte

Sion vs. Young Boys, 05.05.2018 – Super League

Sind die Nachwehen der Meisterparty bei YBB noch zu spüren?

SwitzerlandSion vs. Young Boys Switzerland05.05.2018, 19:00 Uhr – Super League (Endergebnis: 0:1)

Die Wachablösung ist vollzogen! Der FC Basel ist in der Schweiz entthront und erstmals seit 32 Jahren konnte die Hauptstadt-Elf BSC Young Boys den Titelgewinn im Schweizer Fußball-Oberhaus fixieren. Bereits vier Spieltage vor Schluss ist YBB nicht mehr von der Spitze zu verdrängen. In den letzten Runden der Saison ist für Spannung in der Super League aber trotzdem noch garantiert. Im Abstiegskampf geht es heiß her und nachdem vor einigen Wochen noch die halbe Liga in Abstiegsangst war, scheint es nun einen Zweikampf zwischen dem FC Sion und Lausanne-Sports zu geben. Sion hat aktuell zwei Zähler Vorsprung auf Lausanne und damit einen kleinen Vorteil. An diesem Wochenende steht für den FC Sion mit dem Heimspiel gegen den frischgebackenen Meister Young Boys jedoch ein schwieriges Heimspiel bevor!

Inhaltsverzeichnis

Die Elf aus dem Wallis wird wohl hoffen, dass die Nachwirkungen der Meisterfeier der Young Boys auch am frühen Samstagabend zu spüren sind. Mit einem Heimsieg könnte Sion einen ganz großen Schritt in Richtung Ligaverbleib machen. Als besonders heimstark kann sich Sion in dieser Spielzeit im heimischen Tourbillon jedoch nicht bezeichnen. Lediglich drei Heimspiele konnten bisher gewonnen werden. Die Young Boys feierten immerhin neun Siege in den bisherigen 15 Auswärtspartien. Spielbeginn ist am Samstag um 19 Uhr.
 

Stolpert Juventus auf dem Weg zur Meisterschaft über Bologna?
Juventus vs. Bologna, 05.05.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

SwitzerlandSion – Statistik & aktuelle Form

Sion Logo

Fans des FC Sion wird sicherlich nie langweilig. Dafür sorgt im Normalfall Präsident Christian Constantin. Kaum eine andere Profi-Mannschaft in Europa hat einen ähnlichen Trainerverschleiß wie der Verein aus der französischen Schweiz. Constantin gilt als extrem aufbrausend und Geduld gehört definitiv nicht zu seinen Stärken. In dieser Saison sorgte er nicht nur mit drei verschiedenen Trainern für Aufsehen, sondern auch mit einer handgreiflichen Attacke vor laufenden TV-Kameras auf einen Schweizer TV-Experten. Für fünf Monate wurde Constantin daraufhin aus dem Verkehr gezogen. Dies hinderte ihn jedoch nicht daran, Anfang Februar mal wieder einen Cheftrainer vor die Tür zu setzen. Der Spanier Gabri musste nach nur acht Spielen (ein Sieg, ein Remis, sechs Niederlagen) seinen Stuhl wieder räumen. Seither ist der Italianer Maurizio Jacobacci für den FCS verantwortlich. Derzeit hat er nach 14 Pflichtspielen eine ausgeglichene 5-4-5 Bilanz vorzuweisen und konnte die Elf aus dem Wallis zumindest aktuell vom Abstiegsplatz retten. Zwei Punkte Vorsprung versprechen jedoch noch ein heißes Saisonfinish. Die aktuelle Form kann aber als durchaus positiv bezeichnet werden. Von den letzten sechs Ligaspielen ging nur eines (gegen den FC Lugano) verloren. Ansonsten konnte der Abstiegskandidat neun Punkte sammeln und überraschte unter anderem bei den Remis gegen den FC Zürich (einmal 1:1, am letzten Wochenende 3:3) sowie beim 2:2 gegen den FC Basel.

Ein großes Problem in der laufenden Spielzeit ist zweifelsohne die nicht vorhandene Heimstärke. Lediglich 17 Zähler sammelten die Walliser vor eigenem Publikum und konnten dabei nur drei (!) Heimspiele für sich entscheiden. Immerhin wurden auch noch acht Remis eingefahren. Der Abstiegskampf ist für Präsident Constantin zweifelsohne nicht zufriedenstellend. Vielmehr träumt er noch immer von der Europa League – doch diese Träume haben vor knapp zwei Wochen einen argen Dämpfer erlitten. Aufgrund von Verstößen gegen das Financial Fair Play wurden die Schweizer für die kommenden zwei Jahren von den internationalen Wettbewerben ausgeschlossen und zudem zu einer Geldstrafe in Höhe von 235.000 Euro verdonnert. Auslöser war kein negatives Transferbudget, sondern vielmehr die Tatsache, dass für einen Transfer die Ablösesumme zu spät überwiesen wurde. Immerhin in dieser Saison betrifft die Europa League Sperre den FC Sion nicht.

In den letzten vier Runden gilt es den Ligaverbleib zu sichern. Verzichten muss Jaccobacci dabei auf seinen Stammtorhüter Anton Mitryushkin, der schon seit Längerem verletzt fehlt. Ein weiterer schwerwiegender Ausfall ist jener von Sechser Xavier Kouassi, der aufgrund einer Gelbsperre zuschauen muss. Birama Ndoye wird wohl seinen Platz auf der Sechs einnehmen.

Beste Torschützen in der Liga:
7 Tore – Marco Schneuwly
6 Tore – Matheus Cunha
6 Tore – Adryan

Voraussichtliche Aufstellung von Sion:
Fickentscher – Lenjani, Bamert, Neitzke, Maceiras – Ndoye – Adryan, Schneuwly, Toma, Grgic – Cunha

Letzte Spiele von Sion:
29.04.2018 – FC Zürich vs. Sion 3:3 (Super League)
22.04.2018 – Sion vs. FC Basel 2:2 (Super League)
18.04.2018 – Sion vs. Lugano 0:1 (Super League)
15.04.2018 – Luzern vs. Sion 0:1 (Super League)
08.04.2018 – Lausanne vs. Sion 0:2 (Super League)

 

Schafft Villarreal den dritten Heimsieg hintereinander?
Villarreal vs. Valencia, 05.05.2018 – Wettbasis.com Analyse


 

SwitzerlandYoung Boys – Statistik & aktuelle Form

Young Boys Logo

Es war alles angerichtet im Stade de Suisse der Young Boys. Nach 32 Jahren hatte die Hütter-Elf den Titelgewinn in der eigenen Hand. Viel emotionaler hätte es gar nicht sein können. Erst in der 89. Minute sorgte Joker Jean-Pierre Nsame mit seinem Treffer zum 2:1 für die endgültige Entscheidung im Meisterschaftskampf. Es war schon fast symptomatisch, dass ausgerechnet ein Joker den Titelgewinn fixiert. Hütter betonte die gesamte Saison, dass die Kaderbreite enorm wichtig sei und er jeden einzelnen Spieler noch benötigt. Keiner der Ersatzspieler ließ sich dabei hängen und brachte immer wieder Topleistungen, wenn er benötigt wurde.

Nur wenige Minuten nach dem Führungstreffer gab es den ersehnten Abpfiff und die Party auf dem Kunstrasen konnte starten. Die Fans stürmten friedlich den Platz, um mit ihren Idolen den Titelgewinn zu bejubeln. Absolute Gänsehaut-Bilder! In den letzten Jahren waren die Young Boys ein Synonym für den Begriff des Scheiterns. Diese Last hat die Hauptstadt-Elf endgültig abgelegt – und ausgerechnet der langjährige Präsident Andy Rihs konnte diesen großen Tag nicht mehr miterleben. Knapp zwei Wochen vor dem Meistertitel schied er aus dem Leben! Damit steht YBB nun vor einer durchaus ungewissen Zukunft. Die Besitzverhältnisse sind aktuell nicht geklärt und durch die starken Leistungen haben sich viele Spieler ins Rampenlicht gespielt. Einige Leistungsträger werden nach der Weltmeisterschaft wohl den Sprung ins Ausland wagen. Finanziell ist die Zukunft rosig, doch nun gilt es auch nachhaltig die Mannschaft auf diesem Level zu halten.

„Es war ein unfassbarer Moment, den ich wahrscheinlich mein Leben lang nicht vergessen werde“

Adi Hütter

Nach der Meisterfeier ging es für die Spieler in dieser Woche nach Barcelona um weiter feiern zu können. Cheftrainer Adi Hütter indes nahm sich eine Auszeit in der deutschen Hauptstadt Berlin. Viel trainiert wurde in dieser Woche also nicht. Doch nach dieser anstrengenden Saison ist das auch absolut nachvollziehbar. Am Samstagabend in Sion werden die Young Boys beim ersten Auftritt als Meister sicherlich nicht als Punktelieferant auftreten wollen. Doch es ist zweifelsohne so, dass im Kopf die letzten paar Prozent wohl fehlen werden. Gänzlich in Feierstimmung darf die Mannschaft nicht sein – denn immerhin steht auch noch das Cup-Finale auf dem Programm. Mit dem Double könnte sich Adi Hütter wohl endgültig ein Denkmal in der Schweizer Hauptstadt setzen. Obwohl er schon mit Red Bull Salzburg in Österreich Meister wurde, bedeutet ihm der Titelgewinn in der Schweiz mehr, da dieser nicht „zu erwarten war“. Hütter ist ein wahrer Sympathieträger und hat die Gabe, jeden Spieler bei Laune zu halten und besser zu machen.

Beste Torschützen in der Liga:
14 Tore – Guillaume Hoarau
12 Tore – Roger Assale
12 Tore – Jean-Pierre Nsame

Voraussichtliche Aufstellung von Young Boys:
Wölfli – Benito, Nuhu, von Bergen, Mbabu – Sulejmani, Aebischer, Sanogo, Fassnacht – Hoarau, Assale

Letzte Spiele von Young Boys:
28.04.2018 – Young Boys vs. Luzern 2:1 (Super League)
22.04.2018 – Young Boys vs. Lausanne 4:1 (Super League)
18.04.2018 – Thun vs. Young Boys 2:2 (Super League)
15.04.2018 – Young Boys vs. FC Zürich 1:0 (Super League)
08.04.2018 – St. Gallen vs. Young Boys 2:4 (Super League)

 

 

SwitzerlandSion vs. Young Boys Switzerland Direkter Vergleich

Die Elf aus dem Wallis war in der jüngeren Vergangenheit ein Lieblingsgegner für den frischgebackenen Meister. In der vergangenen Saison sammelte die Hütter-Elf in den vier Ligaspielen gegen Sion zehn von zwölf möglichen Punkten. In dieser Spielzeit kann nun sogar das Punktemaximum erreicht werden, denn die Young Boys haben alle drei bisherigen Saisonduelle für sich entscheiden können. Den ersten Auftritt im Tourbillon entschied am neunten Spieltag ein Treffer von Roger Assale zugunsten der Hütter-Schützlinge. Mittlerweile hat YBB die sechs letzten Ligaspiele gegen den FC Sion allesamt gewonnen.

SwitzerlandSion – Young Boys Switzerland Statistik Highlights

Prognose & Wettbasis-Trend SwitzerlandSion vs. Young Boys Switzerland

Das erste Spiel als amtierender Meister ist für die Young Boys keine einfache Angelegenheit. Nach 32 Jahren des Wartens war die Party ausgelassen und die Spieler konnten einen Mannschaftsausflug in Barcelona genießen, um die starke Saison zu feiern. Trotzdem stehen noch Pflichtspiele auf dem Programm und den Vorwurf der „Wettbewerbsverzerrung“ will sich in Bern wohl niemand gefallen lassen. Dementsprechend wird Adi Hütter im ersten Spiel auch nicht komplett durchrotieren oder eine Niederlage billigend in Kauf nehmen. Mental und psychisch ist das Spiel aber sicherlich nicht ganz einfach, nachdem der ganze Druck von den Schultern fiel.

 

Key-Facts – Sion vs. Young Boys

  • Lediglich drei Heimspiele konnte der FC Sion in dieser Saison für sich entscheiden!
  • Die letzten sechs Ligaspiele verlor Sion allesamt gegen die Young Boys aus Bern!
  • Der Bann ist gebrochen – YBB erstmals seit 32 Jahren wieder Schweizer Meister!

 

Die Buchmacher sehen trotz dieser schwierigen Ausgangslage die Gäste als relativ klaren Favoriten an. Die Wettquoten für den Auswärtssieg liegen aktuell bei einer 2,20, während es für Wetten auf den Heimsieg Quoten von 3,20 gibt! Sion präsentiert sich in den letzten Wochen in guter Verfassung und konnte mit einigen starken Leistungen überzeugen. Auch wenn YBB hier wohl am liebsten den nächsten Sieg feiern würde, um negative Stimmen gar nicht aufkommen zu lassen, würden wir unser Geld nicht auf einen YBB-Sieg setzen. Die Wetten auf die Doppelchance 1/X sind hier sicherlich die bessere Wahl. Die Wettquoten mit einer 1,70 sind durchaus ansprechend!
 

 

Beste Wettquoten* für SwitzerlandSion vs. Young Boys Switzerland05.05.2018

SwitzerlandSieg Sion: 3.20 @MyBet
Unentschieden: 3.80 @Bet3000
SwitzerlandSieg Young Boys: 2.20 @Unibet

(Wettquoten vom 03.05.2018, 19:11 Uhr)

Quoten-Wahrscheinlichkeiten für Sieg Sion / Unentschieden / Sieg Young Boys:

1: 30%
X: 25%
2: 45%

 

 

Den aktuellen Tabellenstand, Spielplan, Ergebnisse, Torschützenkönig und mehr Statistiken finden Sie bei den Fußball Tabellen (einfach das Land Schweiz & das gewünschte Thema auswählen).[TABLE_NEWS=3684]

Dominic Martin

Dominic Martin

Alter: 35 Nationalität: Österreich Lieblings-Wettanbieter: Bet365

Fußball ist seit Kindheitstagen meine große Leidenschaft und aktiv jage ich seit knapp 30 Jahren dem runden Leder hinterher. Doch auch passiv nimmt das runde Leder eine zentrale Rolle ein und es gibt kaum einen Spieler in den europäischen Topligen, der mir kein Begriff ist.

Ansonsten sind die Zahlen meine Heimat, nachdem sich mein beruflicher Werdegang in den Bereich Controlling verlagerte. Daraus ergibt sich eine Mischung aus meiner langjährigen Erfahrung bei der Wettbasis (seit über 10 Jahren), den Kenntnissen vieler Spieler/Mannschaften sowie der Interpretation von Zahlen und Statistiken, die die Basis für meine Analysen darstellen.

Neben dem runden Leder fasziniert mich dank Federer & Co. auch der gelbe Filzball. Somit gibt es von mir auch immer wieder Analysen und Empfehlungen für Tennisspiele zu lesen. Emotionen sind beim Ausüben des Sports wichtig, bei Wetten hingegen nicht. Deshalb ist mein Rat an euch – macht euch Gedanken vor einer Wette und besorgt euch Informationen, um den Value in einer Wette zu entdecken.   Mehr lesen