Schweiz vs. Island, 08.09.2018 – Nations League

Gelingt es der Nati, die Fans zurückzugewinnen?

/
Xhaka (Schweiz)
Xhaka (Schweiz) © GEPA pictures

SwitzerlandSchweiz vs. Island Iceland 08.09.2018, 18:00 Uhr – Nations League (Endergebnis: 6:0)

Ein Ziel der UEFA Nations League ist es, dass Teams auf einem ähnlichen Niveau aufeinandertreffen. In vier Ligen wurden die europäischen Nationalmannschaften aufgeteilt. In der höchsten Liga sind zwölf Teams in vier Dreiergruppen vertreten. Zweifelsohne scheint die „schwächste“ Gruppe die Gruppe B zu sein. Neben dem WM-Halbfinalisten Belgien sind in dieser Gruppe noch die Schweiz und Island zu finden – diese beiden Mannschaften bestreiten auch das erste Duell am Samstagabend!

Für die Mannschaften aus der ersten Liga ist der Anreiz eines zusätzlichen EM-Tickets wahrscheinlich nicht sonderlich groß, zumeist sollten diese Teams doch als Favorit diesbezüglich gehandelt werden. Trotzdem geht es für diese Mannschaften sowohl gegen den Abstieg als auch um den ersten Titelgewinn in dieser UEFA Nations League. Der Gruppensieg in der eigenen Gruppe wäre hierfür eine Voraussetzung. Ein positiver Start wäre dementsprechend viel wert. Die Schweiz ist gegen Island den Wettquoten nach vor heimischem Publikum bei den Buchmachern der klare Favorit. Für die Wetten auf einen Heimsieg werden Quoten von 1,70 angeboten. Austragungsort für das erste Spiel in dieser UEFA Nations League ist der Kybunpark in Sankt Gallen, Spielbeginn ist am Samstag um 18 Uhr!

Schweiz vs. Island – Beste Quoten * – Nations League

SwitzerlandSieg Schweiz: 1.70 @Betway
Unentschieden: 3.55 @Interwetten
Iceland Sieg Island: 5.75 @Bet365

(Wettquoten vom 06.09.2018, 21:00 Uhr)

Zur Betway Website

SwitzerlandSchweiz – Statistik & aktuelle Form

Schweiz Logo

Nur ein Spiel konnte die Mannschaft von Vladimir Petkovic bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland für sich entscheiden. Dieser einzige Sieg reichte den Eidgenossen jedoch aus, um die Gruppenphase zu überstehen und die Achtelfinals zu erreichen. Zudem gelang dieser Sieg ausgerechnet im Prestige-Duell gegen Serbien! Ein brisantes Spiel, welches auch auf dem Spielfeld einige Nickligkeiten zu bieten hatte. Der Torjubel nach den beiden Treffern sorgte im Nachhinein für mehr Schlagzeilen als jegliche sportlichen Leistungen der Schweizer. Der sogenannte „Doppeladler“-Jubel hatte nicht nur eine Geldstrafe zur Folge, sondern dafür heimste die Schweiz auch extrem viel Kritik ein. Erst in diesen Tagen gab es dann ein offizielles Statement der Schweizer Nationalmannschaft.

[pullquote align=“right“ cite=“Schweizer Nationalmannschaft“]“Wir wollen zeigen, dass wir eine Mannschaft sind, dass wir offen und transparent reden wollen, dass die Nationalmannschaft den Menschen in der Schweiz gehört, dem Volk.“[/pullquote]

Die Überraschung glückte der Schweizer Nationalmannschaft, denn auf der Pressekonferenz, bei der nur Cheftrainer Vladimir Petkovic erwartet wurde, tauchte auf einmal die gesamte Mannschaft auf und wollte das „Wir-Gefühl“ dem heimischen Volk zur Schau stellen. In den Schweizer Medien wurde diese Geste als ein starkes Zeichen gewertet, nachdem zuletzt ein Split innerhalb der Mannschaft – zwischen den „Einheimischen“ und den „Secondos“ – befürchtet wurde.

[pullquote align=“left“ cite=“Granit Xhaka“]“Ich wäre blöd, wenn ich das nochmals machen würde. Wir haben das besprochen mit der Mannschaft, dem Coach, dem Verband, dass das in Zukunft nicht nochmals vorkommen wird.“[/pullquote]

Auch der viel gescholtene Granit Xhaka, einer der „Doppeladler-Jubler“, sparte nicht mit Selbstkritik und versicherte vor versammelter Presse, dass diese Geste von ihm und seinen Kollegen nicht mehr zu sehen ist. Gerade in der Schweiz wird der Nationalstolz sehr großgeschrieben und Grüße an die Heimat der Eltern haben etwas wie „Staatsverrat“ zur Folge. Das Ausscheiden im Achtelfinale gegen die Tre Konor aus Schweden war für die Fans der Schweiz eine Enttäuschung. Dabei war die Stimmung bei den Schweizer Fans schon vor dem Turnierbeginn alles andere als positiv. Aktuell können Petkovic & Co. für keine Euphorie sorgen – und auch deshalb haben Zeitungen wie der „Blick“ zuletzt neue Köpfe gefordert.

Die Ergebnisse in der Qualifikation waren zuletzt überzeugend, deshalb steht die Schweiz auch auf Platz acht der FIFA-Weltrangliste, doch in den letzten Jahren hatten die Eidgenossen durchaus Glück mit der Auslosung! Große Gegner gab es nur selten – mit Island und Belgien gibt es nun in der Nations League zwei harte Partien für die Schweiz. In diesen Partien kann die Schweiz die Rolle als eine Topmannschaft unter Beweis stellen. Verzichten muss die Schweiz aktuell auf keine Spieler und kann aus dem Vollen schöpfen. Im Vergleich zur Weltmeisterschaft ist Valon Behrami nach seinem Rücktritt der große Abwesende. Doch Xhaka, Shaqiri, Akanji & Co. sind im Aufgebot zu finden. Ausreden darf es dementsprechend keine geben und Wiedergutmachung ist angesagt. Ein Stürmer auf internationalem Topniveau fehlt weiterhin, dafür ist die Defensive äußerst stabil. Dahingehend sind beim Spiel zwischen der Schweiz und Island Wetten auf das Unter 2,5 (Quoten 1,57) zu empfehlen.

Voraussichtliche Aufstellung von Schweiz:
Sommer – Ricardo Rodriguez, Akanji, Schär, Lichtsteiner – Xhaka, Zakaria – Shaqiri, Mehmedi, Embolo – Gavranovic

Letzte Spiele von Schweiz:
03.07.2018 – Schweden vs. Schweiz 1:0 (Weltmeisterschaft)
27.06.2018 – Schweiz vs. Costa Rica 2:2 (Weltmeisterschaft)
22.06.2018 – Serbien vs. Schweiz 1:2 (Weltmeisterschaft)
17.06.2018 – Brasilien vs. Schweiz 1:1 (Weltmeisterschaft)
08.06.2018 – Schweiz vs. Japan 2:0 (Internationale Freundschaftsspiele)

 

Vierter Sieg im vierten Spiel für Malaga gegen Teneriffa?
Malaga vs. Teneriffa, 08.09.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Iceland Island – Statistik & aktuelle Form

Island Logo

Zwei Jahre nach dem Märchen in Frankreich konnten die isländischen „Huh“-Fußballer in Russland kein weiteres Kapitel schreiben. Der kleinste WM-Teilnehmer aller Zeiten schlug sich im Konzert der Großen zwar durchaus achtbar, musste aber schlussendlich mit nur einem Zähler die Heimreise antreten. Dieser gelang ausgerechnet beim Debüt gegen Lionel Messi & Co. Sowohl gegen Nigeria (0:2) als auch gegen den späteren Finalisten Kroatien (1:2) gab es Niederlagen für die Elf aus dem hohen Norden zu verkraften.

Nach der Weltmeisterschaft in Russland beginnt nun eine neue Ära im isländischen Fußball. Erfolgstrainer und Teilzeit-Zahnarzt Heimir Hallgrimsson hat seinen Rücktritt bekanntgegeben. Der Schwede Erik Hamren soll nun die Euphorie weiterhin hochhalten. Die Zeiten, in denen der Nationaltrainer mit den Fans im Pub ein Bier getrunken hat, sind nun sicherlich vorbei. Trotzdem hofft das 334.000-Einwohner-Land auf eine Fortsetzung des Höhenflugs. Die Strukturen in der Heimat sind äußerst professionell und der Erfolg wurde quasi von langer Hand geplant. Im ersten Kader von Hamren befinden sich erneut nahezu ausschließlich Legionäre. Lediglich Rechtsverteidiger Birkir Mar Saevarsson ist mittlerweile wieder in seiner Heimat aktiv, die restlichen Spieler verdienen ihr Geld im Ausland. Großer Star ist selbstverständlich Everton-Spieler Gylfi Sigurdsson. Der ehemalige Hoffenheimer ist der Denker und Lenker im Spiel der Isländer. Vor der Weltmeisterschaft war er jedoch lange verletzt und die Endrunde wurde für ihn ein Wettlauf gegen die Zeit. Die fehlende Matchpraxis beziehungsweise Vorbereitung war dann nicht von der Hand zu weisen. Mittlerweile ist er aber wieder im Rhythmus und soll dann auch das Kommando auf dem Feld übernehmen.

Nach den wundervollen Jahren ist die Erwartungshaltung deutlich gestiegen. Die aktuelle Nummer 32 der FIFA Weltrangliste hat Blut geleckt und hofft auch in Zukunft auf diese großen Spiele und Erfolge. Doch viele Spieler sind mittlerweile in einem fortgeschrittenen Alter. Die Kameradschaft und der Zusammenhalt sind die große Stärke der Isländer, qualitativ ist die Mannschaft von Erik Hamren aber wohl sicherlich der schwächste Teilnehmer in der ersten Liga der UEFA Nations League. Gegen Angstgegner Schweiz hat Island bisher nicht gut ausgesehen; ein Punktgewinn in Sankt Gallen wäre schon ein Erfolg und angesichts der Wettquoten von über 2,00 wären zwischen der Schweiz und Island entsprechende Wetten auch durchaus interessant.

Voraussichtliche Aufstellung von Island:
Runarsson – Skulason, Sigurdsson, Ingason, Saevarsson – Sigurjonsson, Bjarnason – Traustason, Sigurdsson, Gudmundsson – Bödvarsson

Letzte Spiele von Island:
26.06.2018 – Island vs. Kroatien 1:2 (Weltmeisterschaft)
22.06.2018 – Nigeria vs. Island 2:0 (Weltmeisterschaft)
16.06.2018 – Argentinien vs. Island 1:1 (Weltmeisterschaft)
07.06.2018 – Island vs. Ghana 2:2 (Internationale Freundschaftsspiele)
02.06.2018 – Island vs. Norwegen 2:3 (Internationale Freundschaftsspiele)

 

Beendet Algerien den Negativtrend nach vier Niederlagen in Serie?
Gambia vs. Algerien, 08.09.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

SwitzerlandSchweiz vs. Island Iceland Direkter Vergleich

Nahezu eine blütenweiße Weste hat die Schweizer Fußballnationalmannschaft noch gegen Island. Insgesamt gab es bisher sechs Duelle zwischen den beiden Mannschaften, davon konnten die Eidgenossen aus der Schweiz fünf Partien für sich entscheiden. Diese fünf Siege gab es in den ersten fünf Aufeinandertreffen. In der Qualifikation für die EM-Endrunde 1980 sowie die Endrunde 1996 setzte sich die Schweiz durch. Ebenso auch im Hinspiel der WM Qualifikation für 2014! Das Rückspiel in der Schweiz war die beste Werbung für den Fußball. Im Stade de Suisse von Genf führte die Schweiz bereits souverän mit 4:1 und steuerte auf den sechsten Sieg gegen Island zu, doch im Finish konnte der Underdog groß aufzeigen und tatsächlich noch drei Treffer erzielen sowie beim 4:4-Remis den ersten Punktgewinn gegen die Schweiz bejubeln.

Prognose & Wettbasis-Trend SwitzerlandSchweiz vs. Island Iceland

Die beiden Underdogs in der Nations League 1 treffen gleich am ersten Spieltag aufeinander. In den Qualifikationen präsentierten sich beide Teams in den letzten Jahren bärenstark und sind auch deshalb so weit vorne zu finden. Qualitativ gibt es aber zweifelsohne eine Lücke zu Teams wie Frankreich, Spanien, England oder Deutschland. Im direkten Duell wäre ein Sieg von großer Bedeutung, um den Abstieg zu vermeiden. Die Schweiz ist gegen Island deutlicher Favorit – die Wettquoten für den Heimsieg liegen bei einer 1,70!

 

Key-Facts – Schweiz vs. Island Wetten

  • Viel Rückendeckung spüren die Schweizer in der Heimat aktuell nicht!
  • Im letzten Duell gab es im Stade de Suisse ein spektakuläres 4:4-Remis zwischen den beiden Mannschaften!
  • Islands Neo-Teamchef Hamren muss in riesengroße Fußstapfen treten!

 

Die Eidgenossen sind zuhause bärenstark und eilten zuletzt von Sieg zu Sieg. Zudem spricht auch der direkte Vergleich eine deutliche Sprache zugunsten der Eidgenossen aus der Schweiz. Island steht vor einem Neubeginn und die Hamren-Idee müssen die Spieler erst einmal verinnerlichen. Wir sehen deshalb den Value bei den Wetten auf einen Sieg der Schweiz! Interessant sind jedoch auch die Wetten auf das Unter 2,5. Der Schweiz fehlt es vorne an Durchschlagskraft. Auch Island legt das Hauptaugenmerk auf die Defensive. Viele Tore können wir uns hier nicht vorstellen.

 

SwitzerlandSchweiz vs. Island Iceland – Beste Wettquoten * 08.09.2018

SwitzerlandSieg Schweiz: 1.70 @Betway
Unentschieden: 3.55 @Interwetten
Iceland Sieg Island: 5.75 @Bet365

(Wettquoten vom 06.09.2018, 21:00 Uhr)

Quoten-Wahrscheinlichkeiten für Sieg Schweiz / Unentschieden / Sieg Island:

1: 57%
X: 27%
16%

SwitzerlandSchweiz vs. Island Iceland – weitere interessante Wetten & Wettquoten im Überblick: *

Über / Unter 2,5 Tore
Über 2,5 Tore: 2.40 @Bet365
Unter 2,5 Tore: 1.57 @Bet365

Beide Teams treffen
JA: 2.25 @Bet365
NEIN: 1.57 @Bet365

Zur Bet365 Website

CONTENT :

UEFA Nations League vom 06.09. - 09.09.2018

Datum/Zeit Land Fussball Spiele Cup
06.09./16:00 es Kasachstan - Georgien 0:2 Freundschaftsspiel
06.09./20:45 es Wales - Irland 4:1 Freundschaftsspiel
06.09./20:45 es Tschechien - Ukraine 1:2 Freundschaftsspiel
06.09./20:45 es Deutschland - Frankreich 0:0 Freundschaftsspiel
07.09./18:00 es Aserbaidschan - Kosovo 0:0 Freundschaftsspiel
07.09./20:45 es Italien - Polen 1:1 Freundschaftsspiel
07.09./20:45 es Litauen - Serbien 0:1 Freundschaftsspiel
07.09./20:45 es Türkei - Russland 1:2 Freundschaftsspiel
07.09./20:45 es Albanien - Israel 1:0 Freundschaftsspiel
07.09./20:45 es Rumänien - Montenegro 0:0 Freundschaftsspiel
08.09./15:00 es Nordirland - Bosnien 1:2 Freundschaftsspiel
08.09./18:00 es Schweiz - Island 6:0 Freundschaftsspiel
08.09./20:45 es Estland - Griechenland 0:1 Freundschaftsspiel
08.09./20:45 es England - Spanien 1:2 Freundschaftsspiel
09.09./15:00 es Ukraine - Slowakei 1:0 Freundschaftsspiel
09.09./18:00 es Dänemark - Wales 2:0 Freundschaftsspiel
09.09./18:00 es Mazedonien - Armenien 2:0 Freundschaftsspiel
09.09./20:45 es Frankreich - Holland 2:1 Freundschaftsspiel