Rosenborg Trondheim vs. Celtic Glasgow, 02.08.2017 – Champions League

Celtic nach dem torlosen Hinspiel unter Zugzwang

/
Griffiths - Brown (Celtic Glasgow)
Griffiths - Brown (Celtic Glasgow) ©

Norway Rosenborg Trondheim vs. Celtic Glasgow Scotland 02.08.2017, 20:45 Uhr – Champions League (Endstand 0:1)

Eigentlich galt Celtic Glasgow im Vorfeld des Hinspiels in der dritten Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League als recht klarer Favorit gegen den norwegischen Vertreter Rosenborg Trondheim, doch nach dem 0:0 vor heimischer Kulisse hat sich die Ausgangsposition der Schotten deutlich verschlechtert. Vertraut man den Wettquoten, dann stehen die Chancen eines Weiterkommens von Celtic dennoch ziemlich gut. Immerhin liegen die Quoten für einen Auswärtssieg der Grün-Weißen unter denen eines Heimsieges für Trondheim. Diese Einschätzung überrascht insofern, da die Statistiken im internationalen Wettbewerb zuletzt eher eine andere Sprache sprachen.

Rosenborg Trondheim konnte beispielsweise zehn der letzten 13 Heimspiele in der Champions League beziehungsweise der Qualifikation siegreich gestalten, während der Celtic Football Club tatsächlich lediglich vier der jüngsten 22 Auswärtsauftritte gewann. Diese Siege kamen jedoch ausschließlich gegen Teams aus schwächeren Ligen wie Nordirland oder Island zustande. Dass die Mannschaft von Brendan Rodgers trotz der katastrophalen Bilanz in der Fremde auf eine Teilnahme an der Königsklasse hoffen darf, zeigt die Vorsaison, in der Celtic ebenfalls ohne Auswärtssieg durch die Qualifikation kam und dennoch die Gruppenphase erreichte. Der Trumpf ‚Heimvorteil‘ hat jedoch einen erheblichen Makel genommen, weshalb die Aufgabe in Trondheim schwer zu werden verspricht. Der Anstoß erfolgt am Mittwochabend um 20:45 Uhr im Lerkendal Stadion.

 

Norway Rosenborg Trondheim – Statistik & aktuelle Form

Einst gehörte der Rosenborg Ballklub zum festen Inventar der UEFA Champions League. Zwischen 1995 und 2008 durfte sich das norwegische Aushängeschild – mit Ausnahme von zwei Spielzeiten – immer mindestens in der Gruppenphase mit den Topteams aus ganz Europa messen. Die Qualifikation, die zugegebenermaßen in den frühen 00er-Jahren gefühlt noch deutlich einfacher erfolgreich zu absolvieren war, war oftmals nur Formsache, sodass sich Trondheim international einen Namen machen konnte. Seit 2008 hingegen warten die Schwarz-Weißen auf eine weitere Teilnahme am bedeutendsten europäischen Vereinwettbewerb. Dies hängt zum einen natürlich damit zusammen, dass Rosenborg nach den erfolgreichen Jahren um die Jahrtausendwende auch in der norwegischen Heimat zunehmend Konkurrenz bekam. In den Jahren 2011-2015 feierte der einstige Serienmeister beispielsweise nur eine weitere Landesmeisterschaft. Zumindest in dieser Hinsicht sind die Troillongan wieder auf einem guten Weg, denn in den vergangenen beiden Spielzeiten – die Saisons werden immer parallel zum Kalender ausgetragen – kürte sich Trondheim jeweils zum nationalen Titelträger.

In der Vorsaison scheiterte Rosenborg in der dritten Qualifikationsrunde an APOEL Nikosia, obwohl das Hinspiel mit 2:1 gewonnen werden konnte. Auf Zypern setzte es dafür eine 0:3-Niederlage, die das Ausscheiden bedeutete. Diesmal stehen die Chancen der Mannschaft von Coach Kare Ingebrigtsen deutlich besser, denn das Hinspiel auswärts im Celtic Park gegen den Celtic FC verlief besser als erwartet. Defensiv standen die Norweger sehr kompakt, sodass sie sich vor fast 50.000 Zuschauern ein mehr als respektables 0:0 erkämpften. Ein Heimsieg am Mittwoch genügt also, um den Sprung in die Playoffs perfekt zu machen und somit für eine Überraschung zu sorgen. Statistisch gesehen ist ein Erfolg Rosenborgs vor den eigenen Zuschauern nicht unwahrscheinlich, da zehn der letzten 13 Heimspiele auf internationalem Boden in der Champions League siegreich gestaltet wurden. In der zweiten Qualifikationsrunde tat sich das Team um den Ex-Bundesligaprofi Nicklas Bendtner jedoch gegen Underdog Dundalk sehr schwer. Erst durch ein Tor in der Nachspielzeit erreichte Trondheim überhaupt die dritte Runde.

Als weiterer Vorteil aus Sicht des vermeintlichen Außenseiters kann sicherlich die Tatsache betrachtet werden, dass sich die Ingebrigtsen-Elf im laufenden Spielbetrieb befindet und keine harte Vorbereitung in den Knochen hat. In der norwegischen Eliteserien führt der Rosenborg BK das Klassement mit fünf Zählern Vorsprung an. In 17 Partien gab es zehn Siege, fünf Remis sowie bloß zwei Niederlagen. Kleines Manko: Das bis dato letzte Ligaspiel fand Mitte Juli statt, somit wird der Vorteil etwas kleiner. Mit Ausnahme des angesprochenen Bendtner sowie eines weiteren Ex-Deutschland-Legionärs, Vegar Hedenstad, ist das Team von Coach Ingebrigsten weitesgehend namenlos. Ob die zahlreichen norwegischen Nationalspieler in Anbetracht der zuletzt schwachen Resultate der Nationalmannschaft unbedingt ein Qualitätsmerkmal sind, überlassen wir ihrer Einschätzung. Besonders schwer wiegt der Ausfall von Tore Reginiussen, der erst kompensiert werden muss.

Voraussichtliche Aufstellung von Rosenborg Trondheim:
Hansen – Meling, Skjelvik, Björdal, Hedenstad – Konradsen, Jensen, Midtsjö – de Lanlay, Jevtovic – Bendtner – Trainer: Ingebrigtsen

Letzte Spiele von Rosenborg Trondheim:
26.07.2017 – Celtic Glasgow vs. Rosenborg Trondheim 0:0 (Champions League)
19.07.2017 – Rosenborg Trondheim vs. Dundalk 2:1 (Champions League)
15.07.2017 – Sogndal vs. Rosenborg Trondheim 0:3 (Eliteserien)
12.07.2017 – Dundalk vs. Rosenborg Trondheim 1:1 (Champions League)
08.07.2017 – Rosenborg Trondheim vs. Sandefjord Fotball 5:1 (Eliteserien)

 

Scheitern die Bullen zum zehnten Mal in der Champions League Qualifikation?
Rijeka vs. Red Bull Salzburg, 02.08.2017 – Wettbasis.com Analyse

 

Scotland Celtic Glasgow – Statistik & aktuelle Form

Celtic Glasgow Logo

Irgendwie ist man als neutraler Fußballfan fast schon dazu angehalten, Celtic Glasgow die Daumen zu drücken. In Zeiten des steigenden Kommerz, der mehr werdenden Retortenklubs oder der fehlenden Identifikation eines Vereins mit den Fans wäre es aus fußballromantischer Sicht schade, wenn sich der Kultverein aus Schottland, der all diese oben genannten Klischees nicht erfüllt, nicht für die Königsklasse qualifizieren könnte. Champions League Abende im Celtic Park sind legendär, selbst wenn der Gastgeber oftmals nur Außenseiterchancen gegen die „Großen“ aus Europa hat.

Damit wir aber weiterhin von den Grün-Weißen in der Königsklasse des bedeutendsten europäischen Vereinswettbewerbs träumen dürfen, muss am Mittwochabend die hohe Hürde ‚Rosenborg BK‘ aus dem Weg geräumt werden. Eine Aufgabe, die sich bereits vor einer Woche als enorm schwer entpuppte. In Abwesenheit des verletzten Topstürmers Moussa Dembele agierte die Mannschaft von Trainer Brendan Rodgers in der Offensive zu harm- und ideenlos. Trotz optischer Überlegenheit verpasste es Celtic ein gutes Ergebnis vor den eigenen Zuschauern vorzulegen. Nach 90 Minuten blieb es beim 0:0, was den vermeintlichen Favoriten im Rückspiel unter Druck setzt.[pullquote align=“left“ cite=“Co-Trainer Chris Davies“]“At Celtic Park, we dominated, created a lot of half chances but we had control, I think it’ll be a different game. It was a tight game and it was very important we didn’t concede an away goal. That sets it up nicely for us.[/pullquote]
Fakt ist, dass der Celtic FC ein Tor in Trondheim erzielen muss, um einer möglichen Verlängerung aus dem Weg zu gehen. Jedes Remis, in dem die Gäste ein Tor erzielen, reicht zum Einzug in die Playoffs. Ein Auswärtssieg ist demnach gar nicht von Nöten, was statistisch gesehen gut für den amtierenden schottischen Meister ist, denn von den letzten 22 internationalen Partien in der Fremde konnte Celtic tatsächlich nur in vier Fällen den Platz als Sieger verlassen. Insofern überrascht es uns ein wenig, dass die Buchmacher Rosenborg trotz Heimvorteil weiterhin als Außenseiter sehen und Glasgow die niedrigeren Wettquoten einräumen.

Möglicherweise liegt es an der gelungenen Generalprobe der „Bhoys“. Am Wochenende siegte Celtic nämlich mit 5:0 beim Premier League Absteiger Sunderland und präsentierte sich dabei in glänzender Verfassung. Mit einem ähnlichen Auftritt in Norwegen könnten die Schotten doch noch den Kopf aus der Schlinge ziehen – ähnlich wie im Vorjahr, als in der Qualifikation ebenfalls kein einziger Auswärtssieg heraussprang und die Rodgers-Elf dennoch die Gruppenphase erreichte. Wie bereits erwähnt müssen die Grün-Weißen, die in der zweiten Qualirunde beim nordirischen Verein Linfield FC mit 2:0 die Oberhand behielten (4:0 zuhause), weiterhin auf ihren besten Spieler Moussa Dembele verzichten. Auch Dedryck Boyata fehlt verletzungsbedingt. Hinter Christian Gamboa steht ein größeres Fragezeichen. Dafür wird Leigh Griffiths nach überstandener Verletzung in die Mannschaft zurückkehren.

Voraussichtliche Aufstellung von Celtic Glasgow:
Gordon – Tierney, Ajer, Simunovic, Lustig – Brown, Forrest, Sinclair, Armstrong, Hayes – Rogic (Griffiths) – Trainer: Rodgers

Letzte Spiele von Celtic Glasgow:
29.07.2017 – AFC Sunderland vs. Celtic Glasgow 0:5 (Freundschaftsspiel)
26.07.2017 – Celtic Glasgow vs. Rosenborg Trondheim 0:0 (Champions League)
19.07.2017 – Celtic Glasgow vs. Linfield 4:0 (Champions League)
15.07.2017 – Celtic Glasgow vs. Lyon 0:4 (Freundschaftsspiel)
14.07.2017 – Linfield vs. Celtic Glasgow 0:2 (Champions League)

 

Kann sich Ajax mit einem Heimsieg durchsetzen?
Ajax Amsterdam vs. Nizza, 02.08.2017 – Wettbasis.com Analyse

 

Norway Rosenborg Trondheim vs. Celtic Glasgow Scotland Direkter Vergleich

Das Hinspiel vor einer Woche war das fünfte Aufeinandertreffen zwischen Rosenborg Trondheim und Celtic Glasgow auf Pflichtspielebene. Zum ersten Mal endete eine Partie dieser Teams unentschieden. Zuvor hatten die Schotten im direkten Vergleich mit drei Siegen bei nur einer Niederlage die Nase vorne. Allerdings liegen die bisherigen direkten Duelle weit in der Vergangenheit (72/73, 01/02), sodass sie für das Rückspiel am Mittwochabend keine wirkliche Relevanz haben.

Prognose & Wettbasis-Trend Norway Rosenborg Trondheim vs. Celtic Glasgow Scotland

Ein ausgeglichenes Aufeinandertreffen zweier Landesmeister steht uns am Mittwochabend im Rückspiel der dritten Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League ins Haus. Mit Rosenborg Trondheim und Celtic Glasgow stehen sich zudem zwei Klubs gegenüber, die eine lange, erfolgreiche Vergangenheit in der Königsklasse haben und nur allzugerne wieder den Sprung in die Gruppenphase schaffen würden. Interessanterweise geht der Celtic FC trotz des 0:0 vor heimischer Kulisse als Favorit ins Auswärtsspiel. Wir halten diese Einschätzung der Buchmacher für sehr gewagt, da die Schotten in der Regel international in der Fremde Probleme haben und zudem auf den besten Offensivspieler Moussa Dembele weiter verzichten müssen.

 

Key-Facts – Rosenborg Trondheim vs. Celtic Glasgow (Hinspiel: 0:0)

  • Rosenborg gewann in der Champions League zehn der letzten 13 Heimspiele
  • Celtic gewann lediglich vier der jüngsten 22 Auswärtsauftritte in der Königsklasse
  • Rosenborg befindet sich im laufenden Spielbetrieb, muss aber auf den wichtigen Abwehrspieler Reginiussen verzichten.
  • Celtic spielt ohne den besten Angreifer Moussa Dembele

 

Rosenborg BK ist hingegen für die Heimstärke bekannt. Zehn der letzten 13 Spiele in der Champions League (inklusive Qualifikation) konnte der norwegische Titelträger gewinnen. Darüber hinaus ist es vielleicht ein Vorteil, dass sich Trondheim im laufenden Spielbetrieb befindet, selbst wenn das letzte Ligaspiel gut zwei Wochen zurückliegt. In puncto Automatismen ist dieser Fakt sicherlich nicht zu unterschätzen. In der Summe empfinden wir die Quoten auf einen Auswärtssieg der qualitativ zweifellos besser besetzten Schotten für zu niedrig, weshalb wir eher Wetten auf die Doppelte Chance 1/X anstreben. Aufgrund der oben genannten Faktoren lohnt es sich aus unserer Sicht sogar, auf die höheren Wettquoten für ein Weiterkommen Rosenborg’s zu wetten!

Bet-at-home TrustBet Bonus: Die Wette mit Geld zurück Garantie
Geht die Wettempfehlung nicht auf, gibt’s den 11€ Einsatz zurück

 

Beste Wettquoten für Norway Rosenborg Trondheim vs. Celtic Glasgow Scotland 02.08.2017

Norway Sieg Rosenborg Trondheim: 2.85 @Bwin
Unentschieden: 3.40 @Bet365
Scotland Sieg Celtic Glasgow: 2.50 @Unibet

Quoten-Wahrscheinlichkeiten für Sieg Rosenborg Trondheim / Unentschieden / Sieg Celtic Glasgow:

1: 33%
X: 28%
2: 39%

 

 

Den aktuellen Tabellenstand, Spielplan, Ergebnisse, Torschützenkönig und mehr Statistiken finden Sie bei den Fußball Tabellen (einfach die Champions League EU & das gewünschte Thema auswählen).
CONTENT :

Champions League Quali (3. Runde - Rückspiele) vom 01.08. - 02.08.2017

Datum/Zeit Land Spiel Bemerkung
01.08./19:00 es FC Sheriff - Qarabag 1:2 Champions League Quali
02.08./19:00 es APOEL Nikosia - Viitorul Constanta 4:0 Champions League Quali
02.08./19:00 es BATE Borisow - Slavia Prag 2:1 Champions League Quali
02.08./19:00 es ZSKA Moskau - AEK Athen 1:0 Champions League Quali
02.08./19:45 es Basaksehir - Brügge 2:0 Champions League Quali
02.08./20:00 es FC Kopenhagen - Vardar Skopje 4:1 Champions League Quali
02.08./20:15 es Pilsen - Steaua Bukarest 1:4 Champions League Quali
02.08./20:15 es Young Boys - Kiew 2:0 Champions League Quali
02.08./20:30 es Hafnafjördur - Maribor 0:1 Champions League Quali
02.08./20:30 es Ludogorets Razgrad - Hapoel Be'er Sheva 3:1 Champions League Quali
20.08./20:45 es Ajax Amsterdam - Nizza 2:2 Champions League Quali
20.08./20:45 es Legia Warschau - Astana 1:0 Champions League Quali
20.08./20:45 es Olympiakos - Partizan Belgrad 2:2 Champions League Quali
20.08./20:45 es Rijek - Red Bull Salzburg 0:0 Champions League Quali
20.08./20:45 es Rosenborg Trondheim - Celtic Glasgow 0:1 Champions League Quali