QPR vs. Aston Villa, 26.10.2018 – Championship

Bleibt QPR das Team der Stunde gegen Aston Villa?

/
Steve McLaren (Newcastle)
Steve McLaren (QPR) © GEPA pictures

QPR vs. Aston Villa 26.10.2018, 20:45 Uhr – Championship (Endergebnis: 1:0)

In der Championship geht es diese Woche einmal mehr Schlag auf Schlag. So steht in der Liga nach dem vergangenen Dienstagabend nur 72 Stunden später die nächste Runde an. Eine überaus spannende Paarung des 15. Spieltags ist Queens Park Rangers gegen Aston Villa. Die Gastgeber legten einen miserablen Saisonstart hin, doch haben sich in der jüngsten Vergangenheit gefangen. In der Formtabelle der letzten vier Spielrunden stehen sie auf dem ersten Platz der Liga.

Eine Bilanz, von der man bei Aston Villa im Moment weit entfernt ist. So verlor der Verein erst am letzten Spieltag wieder bei Norwich City und die Hoffnung auf einen dauerhaften Aufschwung durch den Trainerwechsel vor gut einer Woche, der sich zunächst durch einen Sieg ausgezahlt hatte, ist schon wieder gedämpft. Trotzdem zählt Villa aufgrund seines sehr guten Kaders noch immer zum Kreis der Aufstiegskandidaten. Beim Match an der Loftus Road zwischen QPR und Aston Villa stehen die Wettquoten für Wetten deshalb eng beieinander, wie in der Quotentabelle gut zu sehen ist:

QPR vs. Aston Villa – Beste Quoten * – Championship

Bet365 Logo Bet at Home Logo Interwetten Logo Guts Logo
Hier zu
Bet365
Hier zu
Bet at Home
Hier zu
Interwetten
Hier zu
Guts
QPR
2.80 2.77 2.75 2.80
Unentschieden 3.30 3.08 3.10 3.10
Aston Villa
2.50 2.53 2.55 2.55

(Wettquoten vom 23.10.2018, 14:00 Uhr)

QPR – Statistik & aktuelle Form

QPR Logo

„Just like Heaven“ heißt einer der erfolgreichsten Hits der Band The Cure, deren Leadsänger Robert Smith bekennender Fan der Queens Park Rangers ist. Als Beschreibung für den Start des Klubs in die laufende Saison taugte der Titel des Songs aber nicht. Mit drei Pleiten begann die neue Spielzeit der Championship für den Klub, der 2015 aus der Premier League abgestiegen war. Seit dem Gang in die Zweitklassigkeit konnte der Verein in den vergangenen drei Spielzeiten auch nicht um eine eventuelle Rückkehr in die Premier League ernsthaft mitspielen. So belegte er in der vergangenen Saison den 16. Platz und ein Jahr zuvor reichte es sogar lediglich zum 18. Platz.

Aktuell stehen die Super Hoops zwar erneut nur auf dem 11. Platz, doch zuletzt zeigte die Formkurve deutlich nach oben. So ist die Mannschaft seit vier Spieltagen ungeschlagen und holte im Rahmen dieser Rückschau drei Siege. Eine Ausbeute von zehn Punkten, die ansonsten nur noch die ebenso formstarke Elf aus Birmingham vorweisen kann, wobei die Rangers aber das bessere Torverhältnis aufweisen. So siegte der Klub zuletzt am vergangenen Dienstag gegen Sheffield Wednesday auch klar mit 3:0, wodurch es anscheinend auf der bisher größten Baustelle des Spiels der Rangers merkliche Fortschritte gibt.

Die Rede ist von der Offensive, die mit 14 Treffern und damit einem Schnitt von genau einem Tor pro Match aber noch immer die fünftschlechteste in der Championship darstellt. Eine ausgeprägte Ladehemmung hat unter anderem Stürmer Matt Smith, der in der letzten Saison mit elf Treffern noch der beste Torschütze des Klubs war. In dieser Saison erzielte er lediglich im Carabao Cup einen Treffer im August beim 3:1-Erfolg gegen Bristol Rovers, doch in der Liga ist er noch gänzlich ohne Tor. Dies bedingt sich allerdings auch durch die bisher sehr kurzen Einsatzzeiten, die dem Spieler im Moment gewährt werden. Eine Entscheidung, die angesichts der Leistungen aus der letzten Spielzeit doch stark verwundert, zumal die Alternativen in der Offensive bislang oftmals enttäuschten.

Eine Ausnahme stellt derzeit lediglich der Israeli Tomer Hemed dar. Der 31-jährige Angreifer kam im Sommer auf Leihbasis von Brighton aus der Premier League, wo er sich zuletzt nicht mehr durchsetzen konnte. Allerdings hat er in den beiden Jahren zuvor bewiesen, dass er in der Championship durchaus für zahlreiche Tore gut ist. So erzielte für die Seagulls vor dem Aufstieg in die Premier League 17 und elf Tore in den beiden vorherigen Spielzeiten. Nach Anfangsschwierigkeiten bei den Rangers findet er nun wieder zu alter Torgefahr zurück. Abzulesen daran, dass er in den letzten beiden Partien für die Queens Park Rangers traf und ebenfalls im Pflichtspiel zuvor für sein Heimatland in der Nations League beim 2:0-Sieg gegen Albanien.

Trainiert wird die Truppe seit dem Mai dieses Jahres wiederum von Steve McClaren, der damit bereits seinen siebten Verein in den letzten acht Jahren betreut. Bekannt geworden war der 57-Jährige vor allem durch seine so kurze wie erfolglose Zeit als Coach der englischen Nationalmannschaft vor etwas mehr als zehn Jahren, die ihm im englischen Boulevard auch den wenig schmeichelhaften Spitznamen „McClown“ einbrachte. Eine Bezeichnung, die der Trainer-Nomade zumindest für den Moment nicht fürchten muss.

 

Voraussichtliche Aufstellung von QPR:
Lumley – Leistner – Bidwell – Rangel – Lynch – Cameron – Luongo – Wszolek – Eze – Freeman – Hemed

Letzte Spiele von QPR:
23.10.2018 – Queens Park Rangers vs. Sheffield Wednesday 3:0 (Championship)
20.10.2018 – Ipswich Town vs. Queens Park Rangers 0:2 (Championship)
06.10.2018 – Queens Park Rangers vs. Derby County 1:1 (Championship)
02.10.2018 – Reading vs. Queens Park Rangers 0:1 (Championship)
29.09.2018 – Swansea City vs. Queens Park Rangers 3:0 (Championship)

 

Bleibt Nimes zum neunten Mal in Serie ohne Sieg?
Nimes vs. St. Etienne, 26.10.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Aston Villa – Statistik & aktuelle Form

Aston Villa Logo

Aston Villa verpasste in der vergangenen Spielzeit nur hauchdünn den Aufstieg in die Premier League. Als Vierter nach der regulären Saison bezwangen die Weinroten zunächst den Middlesbrough FC, doch im Finale im Londoner Wembley-Stadion musste sich der Traditionsklub den Lily Whites vom Fulham FC knapp mit 0:1 geschlagen geben. Der Klub kickt also vorerst weiterhin in der Championship, in die die Villans 2016 und somit ein Jahr später als der kommende Gegner abgestiegen waren.

In den letzten Wochen konnte der siebenfache englische Meister, zuletzt 1981, aber noch nicht an die guten Leistungen der vergangenen Spielzeit anknüpfen. So nimmt Aston Villa in der Tabelle derzeit nur den 16. Platz ein, wobei die Abstände zu diesem Saisonzeitpunkt natürlich noch recht eng sind. Trotzdem zog die Klubführung vor dem vorletzten Spieltag bereits die Reißleine und engagierte mit Dean Smith einen neuen Trainer als Nachfolger für den Schotten Kevin MacDonald.

Smith bringt zudem einen illustren Co-Trainer in der Gestalt des ehemaligen Chelsea-Spielers John Terry mit. Für den fünffachen englischen Meister und Gewinner der Champions League ist es die erste Traineraufgabe, nachdem er seine aktive Laufbahn im Sommer beendet hatte. Den Abgang als Spieler nahm er aber schon nicht mehr bei seinem langjährigen Londoner Arbeitgeber vor, sondern bei den Villans, mit denen er als Kapitän wie erwähnt fast noch einmal in die Premier League aufgestiegen wäre. Im selben Abwasch mit der Verpflichtung von Smith und Terry wurde mit dem Spanier Jesus Garcia Pitarch auch gleich noch einer neuer  Sportdirektor bei Villa installiert.

Das neue Trainerduo führte sich mit einem 1:0-Sieg am vorletzten Spieltag im heimischen Villa Park gegen Swansea City bestens ein. Für den Klub, der 1982 noch den Europapokal der Landesmeister gewann, eine Leistung, die nur vier weiteren Vereinen auf der Insel gelang, war es der erste Dreier nach zuvor vier sieglosen Partien. Im Fall von Coach Dean Smith, der vom Ligakonkurrenten Brentford FC kam, war es persönlich sogar der erste Erfolg nach sechs Ligaspielen ohne Sieg bei seinem vorherigen Arbeitgeber. Sein Nachfolger, der Däne Thomas Frank, kassierte übrigens bei seinen beiden ersten Partien jeweils Pleiten, wodurch die Formkrise der Bees aus London wohl eher nicht an der Arbeit von Smith lag.  

Am vergangenen Dienstagabend konnte die vermeintliche Trendwende bei Aston Villa aber zumindest ergebnistechnisch nicht bestätigt werden. So verlor der Verein mit 1:2 bei den Kanarienvögeln von Norwich City. Eine Pleite, die aber trotzdem Mut machen konnte, da die Elf in spielerischer Hinsicht mehr verdient gehabt hätte. Außerdem musste das Team zweimal verletzungsbedingt wechseln, wodurch das Mannschaftsgefüge auf dem Platz litt. Die Abwehrschwäche als Hauptproblem des Klubs wurde jedoch auch in diesem Match wieder sichtbar: Villa hat bereits 22 Gegentore kassiert, ein Wert, der nur von vier Teams der Championship übertroffen wird. Auch der Fakt, dass der Verein nur zwei seiner 14 Ligaspiele ohne Gegentor bestritten hat und auswärts bislang immer mindestens einen Treffer kassierte, macht klar, dass Dean und Terry bezüglich der Defensive noch jede Menge Arbeit vor sich haben. Bei John Terry als ehemaliger Innenverteidiger der Extraklasse sollte in diesem Zusammenhang aber zumindest jede Menge Expertise vorhanden sein. [pullquote align=“full“ cite=“Coach Dean Smith nach der Niederlage gegen Norwich City“ link=““ color=““ class=““ size=““]“Wir können das Ergebnis von heute Abend nicht mehr ändern. Es geht jetzt nur um die nächste Aufgabe. [/pullquote]

 

Voraussichtliche Aufstellung von Aston Villa:
Nyland – Chester – Hutton – Tuanzebe – Taylor – Adomah – Whelan – Hourihane – El Mohamady – Grealish – Abraham

Letzte Spiele von Aston Villa:
23.10.2018 – Norwich City vs. Aston Villa 2:1 (Championship)
20.10.2018 – Aston Villa vs. Swansea City 1:0 (Championship)
06.10.2018 – FC Millwall vs. Aston Villa 2:1 (Championship)
02.10.2018 – Aston Villa vs. Preston North End 3:3 (Championship)
28.09.2018 – Bristol City vs. Aston Villa 1:1 (Championship)

 

Gelingt Espanyol Barcelona der Sprung an die Spitze?
Valladolid vs. Espanyol Barcelona, 26.10.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

QPR vs. Aston Villa Direkter Vergleich & Statistik Highlights

In der abgelaufenen Saison verloren die Rangers ihr Heimspiel mit 1:2 gegen Aston Villa. Für die Pleite nahm der Klub in der Rückrunde jedoch postwendend Revanche und gewann mit 3:1 bei seinem Gastspiel in Birmingham. Hierdurch endete eine Durststrecke von zuvor vier Pflichtspielen ohne Sieg, wobei Villa dreimal gewonnen hatte – unter anderem auch die beiden letzten Auswärtsspiele an der Loftus Road. Wer an eine Fortsetzung dieser Serie glaubt, kann bei QPR gegen Aston Villa bei Wetten auf einen Auswärtssieg Quoten von 2,60 in Anspruch nehmen.

Prognose & Wettbasis-Trend QPR vs. Aston Villa

Eine ganz enge Kiste wird die Paarung zwischen den Queens Park Rangers und Aston Villa. Die Gastgeber haben nach einem mißlungenen Saisonstart zuletzt deutlich zugelegt und sind seit vier Spieltagen ungeschlagen. Erst am letzten Spieltag stellte der Klub seine neu gewonnene Schlagkraft unter Beweis und fertigte Scheffield Wednesday mit 3:0 vor heimischem Publikum ab. Andererseits kommt nun mit Aston Villa ein Aufstiegsaspirant, der seit zwei Spieltagen mit Dean Smith und John Terry ein neues Trainergespann hat. Das Duo fuhr im ersten Spiel unmittelbar einen Sieg ein, doch am vergangenen Dienstag setzte es die erste Niederlage, weshalb wir davon ausgehen, dass eine Neuausrichtung der Mannschaft für eine Rückkehr in die Erfolgsspur doch noch etwas Zeit benötigt. Dass die Mannschaft eigentlich jede Menge Qualität im Kader besitzt, erkennt man aber schon daran, dass sie nach Absteiger Stoke City den zweitteuersten Kader in der Championship aufweist. Akteure wie der britische u-21-Nationalspieler Jack Grealish im Mittelfeld oder der Stürmer Tammy Abraham, der im Sommer vom Chelsea FC ausgeliehen wurde und bereits 4 Tore bei nur acht Einsätzen erzielte, sind hierfür nur zwei Beispiele von vielen.

Key-Facts – QPR vs. Aston Villa Wetten

  • QPR sind seit vier Spieltagen ungeschlagen (3 Siege, 1 Remis)
  • Aston Villa verlor am letzten Spieltag mit 1:2 bei Norwich City
  • Villans erreichten nur in zwei ihrer 14 Ligaspiele ein Clean Sheet und kassierten bisher auswärts immer mindestens einen Gegentreffer
  • in allen sieben Auswärtsspielen von Aston Villa trafen beide Teams

Wie ausgeglichen die Begegnung zwischen QPR und Aston Villa scheint, lässt sich an den Wettquoten auf dem Drei-Weg-Markt erkennen, die nur minimal auseinander liegen. Angesichts des derzeitigen Laufs der Hausherren gehen wir davon aus, dass es für sie wenigstens zu einem Punktgewinn reichen wird. Zu bedenken ist ferner, dass es in einer Woche mit drei Spielen für die Klubs von Vorteil ist, wenn man wie im Fall der Rangers nun zweimal hintereinander zu Hause spielt, da die Vorbereitung einfacher ausfällt, verglichen mit den Bedingungen für die Gäste. Wir würden daher bei QPR gegen Aston Villa einen Tipp auf die Doppelte Chance für die Truppe aus London auswählen. Die Quoten belaufen sich auf 1,45. Außerdem gehen wir davon aus, dass die Super Hoops mindestens ein Tor erzielen werden. Hierfür spricht weniger die Offensive des Klubs, die zwar zuletzt wieder besser aufgelegt war und in den vergangenen vier Ligaspielen sieben Treffer landete, sondern vielmehr die löchrige Abwehr der Gästeelf aus Birmingham. Auswärts kennt der Klub ein Clean Sheet nur vom Hörensagen, da er in seinen sieben bisherigen Partien in der Fremde stets einen Treffer kassiert hat. Andererseits trauen wir dem Verein aber einen eigenen Treffer zu, da er dies bis dato in allen Auswärtspartien bewerkstelligte. Aus diesem Grund würden wir bei QPR gegen Aston Villa zusätzlich die Quoten für einen beiderseitigen Torerfolg nutzen. Untermauert wird die Auswahl dadurch, dass Wetten hierauf in bislang allen sieben Auswärtsspielen von Villa korrekt gewesen wären. Die Wettquoten für „Beide Teams treffen“ betragen wiederum 1,73.

Wöchentlich Gratiswetten mit dem Betway Wett-Klub kassieren
Betway Wett-Klub – jede Woche 10€ in Freiwetten!

 

QPR vs. Aston Villa – Beste Wettquoten * 26.10.2018

Sieg QPR: 2.80 @Betway
Unentschieden: 3.30 @Betvictor
Sieg Aston Villa: 2.60 @Betway

(Wettquoten vom 23.10.2018, 14:00 Uhr)

Quoten-Wahrscheinlichkeiten für Sieg QPR / Unentschieden / Sieg Aston Villa:

1: 34%
X: 29%
2: 37%

 

There’s no better way than betway!

QPR vs. Aston Villa – weitere interessante Wetten & Wettquoten im Überblick: *

Über / Unter 2,5 Tore
Über 2,5 Tore: 2.05 @Betvictor
Unter 2,5 Tore: 1.75 @Betvictor

Beide Teams treffen
JA: 1.73 @Interwetten
NEIN: 2.10 @Betvictor

Doppelte Chance
1/x: 1,45 @Betway
x/2: 1,48 @Betway
1/2: 1,36 @Betway

Setze mit Interwetten auf den Pionier der Onlinewetten!