Enthält kommerzielle Inhalte

Peru vs. Schottland, 29.05.2018 – Freundschaftsspiel

Wer wird inoffizieller Weltmeister?

Peru Peru vs. Schottland 29.05.2018 – Freundschaftsspiel (Endstand 2:0)

In der Nacht zum Mittwoch steht das große WM-Finale in Lima auf dem Programm. Findige Fußball-Nerds, Statistiker oder sonstige Zahlenfetischisten haben errechnet, dass die Nationalelf aus Peru aktueller Weltmeister wäre, wenn man vom ersten Länderspiel zwischen England und Schottland im 19. Jahrhundert ausgeht und der Weltmeister seinen Titel bei einer Niederlage, ähnlich wie im Boxen, an den Sieger abgibt. Bei einem Remis bleibt der Titel beim amtierenden, inoffiziellen Champion. So hat es über die Jahre viele große und kleine Nationen gegeben, die inoffizieller Weltmeister waren. Deutschland konnte 2014 sogar die Titel des offiziellen und inoffiziellen Weltmeisters vereinen und galt bei den Anhängern dieser Theorie als der wahre Champion. Deutschland verlor den inoffiziellen Titel an England, dieser ging dann irgendwann nach Argentinien, die gegen Bolivien unterlagen. Seit dem 01.09.2017 und dem Sieg über die Bolivianer ist Peru also inoffizieller Weltmeister und will diesen Titel jetzt gegen Schottland verteidigen. Im Fußball gibt es nichts, was es nicht gibt.

Viel mehr als dieser inoffizielle Titel wird bei den Peruanern aber der Formaufbau für die tatsächliche Weltmeisterschaft im Vordergrund stehen. Gegen die Schotten bestreiten die Peruaner das letzte Testspiel auf eigenem Boden, ehe dann die Mission WM in Russland mit der Anreise nach Europa so richtig Fahrt aufnimmt. Das Team aus Schottland hat hingegen wieder einmal die Teilnahme an der Weltmeisterschaft verpasst und stellt sich nun aber den WM-Teilnehmern aus Peru, Mexiko und Belgien als Sparringspartner zur Verfügung. Allerdings ist es eher eine B-Mannschaft, die der neue Coach Alex McLeish mit nach Südamerika genommen hat. Der unausweichlich scheinende Umbruch wird nun also vollzogen, damit die Schotten irgendwann einmal wieder bei einem großen Turnier mit dabei sein können. Angesichts der unterschiedlichen Perspektiven, gepaart mit dem Heimrecht der Peruaner und der langen Anreise der schottischen Mannschaft, sollte der Gastgeber aus Peru in dieser Begegnung der klare Favorit sein. Entsprechend hat Peru gute Chancen, auch weiterhin inoffizieller Weltmeister zu bleiben, denn um den Titel zu verlieren, müsste es gegen die jungen Schotten schon eine Heimpleite geben. Der Anpfiff zum Testspiel zwischen Peru und Schottland im Estadio Nacional de Lima erfolgt in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch um 3:00 Uhr (MEZ). Ob Sich Wetten auf den Gastgeber trotz der geringen Wettquoten lohnen?

Wird WM-Teilnehmer Panama überschätzt?
Panama vs. Nordirland, 29.05.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Peru Peru – Statistik & aktuelle Form

Peru Logo

Wenn wir in diesen Tagen von der peruanischen Nationalmannschaft sprechen, dann dreht sich beinahe alles im die Personalie Paolo Guerrero. Der ehemalige Bundesligaspieler und Kapitän der Blanquirroja wird bekanntlich wegen vermeintlichem Drogenmissbrauchs, bei der WM in Russland fehlen. Zahlreiche Kampagnen und Initiativen sollen dafür sorgen, dass der Peruaner doch noch begnadigt wird. Selbst die WM-Gegner haben sich dafür ausgesprochen, dass Guerrero starten darf. Nach derzeitigen Stand der Dinge wird er aber nicht spielen und deshalb versucht Coach Ricardo Gareca dieses Thema auch kleinzuhalten, denn auf diese Geschichte hat der Coach keinen wirklichen Einfluss. Einfluss hat er aber auf die sonstige Mannschaft, die in den letzten Monaten sehr gut performt hat. Aus scheinbar aussichtsloser Position haben sich die Peruaner noch den fünften Platz in der Qualifikationsgruppe von Südamerika gesichert und sich anschließend über die interkontinentalen Playoffs als letztes Team die Fahrkarte zur WM gesichert. Inzwischen ist Peru seit zwölf Spielen ungeschlagen und die letzten davon auch alle bereits ohne Paolo Guerrero.

Das letzte Testspiel haben die Südamerikaner im März in den Vereinigten Staaten gegen Island ausgetragen. Die Insulaner hatten nicht alles an Bord und so gab es beinahe folgerichtig einen 3:1-Sieg für Peru. Renato Tapia, Raul Ruidiaz und Jefferson Farfan waren dabei die Torschützen für die Blanquirroja.

„Ich weiß, dass sich Schottland in einer Umbruchphase befindet. Dennoch erwarten wir ein intensives Match. Wir wollen uns auf die beste Art und Weise auf die WM vorbereiten. Vor allem wollen wir uns vor der Reise nach Europa bestmöglich von unserem Zuschauern verabschieden und etwas Euphorie entfachen.“

Ricardo Gareca
Es könnte also insgesamt kaum besser für Peru laufen. Die Südamerikaner scheinen für die Weltmeisterschaft bestens gerüstet zu sein. Nach 36 Jahren sind die Peruaner erstmals wieder bei einem WM-Turnier und vielleicht können sie in Russland sogar für eine Überraschung sorgen. Ricardo Gareca hat zwar seinen Masterplan, schaut aber zunächst einmal nur auf das Testspiel gegen Schottland: „Ich weiß, dass sich Schottland in einer Umbruchphase befindet. Dennoch erwarten wir ein intensives Match. Wir wollen uns auf die beste Art und Weise auf die WM vorbereiten. Vor allem wollen wir uns vor der Reise nach Europa bestmöglich von unserem Zuschauern verabschieden und etwas Euphorie entfachen.“ Im Grunde genommen hat Peru, bis auf Paolo Guerrero, alle Spieler an Bord. Für den Altstar Claudio Pizarro kommt die WM aber zu spät. Er konnte zuletzt nicht mehr überzeugen und wurde daher nicht in das bis dato 24köpfige Aufgebot berufen. Für ihn ist die WM-Tür zu, aber für Paolo Guerrero ist sie noch einen Spalt geöffnet. Sollte der Angreifer doch noch eine Spielerlaubnis erhalten, wird er bis zum 4. Juni noch in das Aufgebot der Peruaner rutschen.

Voraussichtliche Aufstellung von Peru:
Pedro Gallese – Miguel Trauco, Miguel Araujo, Christian Ramos, Luis Advincula – Renato Tapia, Yoshimar Yotun – Paulo Hurtado, Jefferson Farfan, Andre Carillo – Raul Ruidiaz

Letzte Spiele von Peru:
28.03.2018 – Island vs. Peru 1:3 (Freundschaftsspiel)
24.03.2018 – Peru vs. Kroatien 2:0 (Freundschaftsspiel)
16.11.2017 – Peru vs. Neuseeland 2:0 (WM-Qualifikation)
11.11.2017 – Neuseeland vs. Peru 0:0 (WM-Qualifikation)
11.10.2017 – Peru vs. Kolumbien 1:1 (WM-Qualifikation)

 

 

Schottland – Statistik & aktuelle Form

Schottland Logo

Alles neu bei den Bravehearts. Vor 20 Jahren, bei der WM 1998 in Frankreich, hat Schottland zuletzt an einem großen Turnier teilgenommen. Seither krebsen die Briten mehr oder minder in den Niederungen des europäischen Fußballs herum. Hier und da gab es in den letzten Jahren zwar auch einige Lichtblicke, aber in der Summe hat es nicht gereicht, um an die erfolgreichen Zeiten anzuknüpfen. Alex McLeish ist seit Februar nun neuer Coach bei den Bravehearts. Der ehemalige Nationalspieler soll die Schotten zu neuen Ufern führen. Dafür hat er einen Kader zusammengestellt, der über nahezu keine internationale Erfahrung verfügt. Der erfahrenste Spieler im aktuellen Aufgebot ist Charlie Mulgrew mit 34 Länderspielen. Ansonsten hat nur noch Matt Philipps eine zweistellige Anzahl an Berufungen auf dem Konto. Insgesamt stehen bei der Reise nach Übersee 21 Spieler im Kader, die in der Summe gerade einmal 75 Länderspiele auf dem Buckel haben. Gleich neun Neulinge hat Alex McLeish berufen. Darren Fletcher, Robert Snodgrass, Steven Naismith oder Scott Brown sucht man vergeblich in der Spielerliste der Bravehearts.

Zwei Spiele haben die Schotten unter der Regie von Alex McLeish bisher ausgetragen. Bei seinem Debüt gab es im Hampden Park in Glasgow eine 0:1-Niederlage gegen Costa Rica. Immerhin gab es wenige Tage später in Budapest einen 1:0-Erfolg für die Bravehearts.

„Die Herausforderung besteht darin, dass die Jungs zeigen, dass sie mit zwei Teams, die zur Weltmeisterschaft fahren, mithalten können. Das ist die Motivation. Wir haben einen Kader mit wenig Erfahrung, aber wir sind Schotten, und wenn wir in eine Ecke gedrängt werden, wollen wir kämpfen.“

Alex McLeish
Matt Phillips erzielte kurz nach der Pause den goldenen Treffer der Partie. Bei der Reise nach Süd- und Mittelamerika mit den Spielen gegen Peru und Mexiko ist der Kader aber noch einmal deutlich jünger, doch Alex McLeish hofft, dass seine Spieler an den Aufgaben wachsen: „Die Herausforderung besteht darin, dass die Jungs zeigen, dass sie mit zwei Teams, die zur Weltmeisterschaft fahren, mithalten können. Das ist die Motivation. Wir haben einen Kader mit wenig Erfahrung, aber wir sind Schotten, und wenn wir in eine Ecke gedrängt werden, wollen wir kämpfen.“ Zahlreiche Akteure mussten ihre Nominierung verletzungsbedingt absagen. Kurzfristig sind noch Barry Douglas, John Souttar, Matt Richie, Stuart Armstrong und Ryan Fraser verletzt ausgefallen. Dazu fehlt auch Andrew Robertson, der am vergangenen Samstag noch mit Liverpool im Finale der Champions League auf dem Rasen stand.

Voraussichtliche Aufstellung von Schottland:
Scott Bain – Scott McKenna, Jack Hendry, Charlie Mulgrew – Callum Peterson, Kenny McLean, John McGinn, Jamie Murphy, Chris Cadden – Matt Phillips, Johnny Russell – Trainer: Alex McLeish

Letzte Spiele von Schottland:
27.03.2018 – Ungarn vs. Schottland 0:1 (Freundschaftsspiel)
23.03.2018 – Schottland vs. Costa Rica 0:1 (Freundschaftsspiel)
09.11.2017 – Schottland vs. Holland 0:1 (Freundschaftsspiel)
08.10.2017 – Slowenien vs. Schottland 2:2 (WM-Qualifikation)
05.10.2017 – Schottland vs. Slowakei 1:0 (WM-Qualifikation)

 

Bet-at-home WM 2018 Bonus-Special: Meisterliche 100.000€ mit der Superwette gewinnen
Fragen zur WM 2018 richtig beantworten und 100.000€ gewinnen

 

Peru Peru vs. Schottland Direkter Vergleich

Peru und Schottland haben ihre besten Zeiten offenbar hinter sich. In der 1970er-Jahren verfügten beide Teams zumindest über internationale Klasse. Drei Duelle haben sich die beiden Kontrahenten seinerzeit gegeneinander auch geliefert. Der direkte Vergleich ist mit jeweils einem Sieg und einem Remis ausgeglichen. Das wichtigste Match stand in der Gruppenphase der WM 1978 in Argentinien auf dem Programm. Schottland ging durch Joe Jordan zwar mit 1:0 in Front, aber Oscar Cueto und zweimal der große Teofilo Cubillas drehten die Partie in einen 3:1-Sieg für Peru. Die Südamerikaner sicherte sich damit den Einzug in die Zwischenrunde, während für die Schotten nach der Vorrunde Feierabend war.

 

Prognose & Wettbasis-Trend Peru Peru vs. Schottland

Es geht in diesem Testspiel für die Peruaner um die Stammplätze bei der WM. Die Bravehearts wollen hingegen vielen jungen Leuten die Chance geben, in die Nationalelf hineinzuschnuppern, um einen Schritt in der Entwicklung zu machen. Außerdem steht nicht weniger auf dem Spiel, als der Titel des inoffiziellen Weltmeisters. Deshalb werden sich viele Anhänger dieser Theorie, die auf dem ganzen Globus verstreut sind, dieses Match nach Möglichkeit in einem Live-Stream anschauen. Ein Titelmatch ist eben immer etwas besonderes. Die Peruaner haben seit zwölf Spielen nicht mehr verloren und treten mit ihrem WM-Kader an. Bis auf Paolo Guerrero haben die Blanquirroja alle Akteure an Bord. Schottland hat hingegen eine Mannschaft mit äußerst wenig internationaler Erfahrung am Start. Derzeit ist kaum abzusehen, wozu die Bravehearts in der Lage sein werden.

 

Key-Facts – Peru vs. Schottland

  • Seit zwölf Spielen ist die Mannschaft aus Peru nunmehr ungeschlagen.
  • Schottland reist mit einer unerfahrenen Mannschaft nach Peru und hat gleich neun Debütanten mit dabei.
  • Der direkte Vergleich ist nach drei Spielen mit jeweils einem Sieg und einem Remis ausgeglichen.

 

Deshalb sollte das Team aus Peru auch der große Favorit in diesem Duell sein. Die Wettquoten machen deutlich, wie klar die Buchmacher diese Angelegenheit sehen. Auf einen Heimsieg der Südamerikaner werden lediglich Quoten von bis zu 1,35 angeboten. Das mag auf den ersten Blick nicht sehr hoch sein, doch bei der Analyse des schottischen Kaders bekommen die Wettquoten auf einen Erfolg der Peruaner noch einmal eine andere Dimension. Wir denken deshalb auch, dass der Value in den Quoten auf einen Heimerfolg gerade noch zu finden ist. Wir sind der Meinung, dass Peru weiterhin inoffizieller Weltmeister bleibt und würden wahrscheinlich auf einen Sieg der Peruaner wetten.

Sportingbet WM 2018 Gewinnspiel Football Mania: Gewinnen Sie 333.333€
Weltmeisterschaft 2018 vorhersagen & groß abräumen

 

Beste Wettquoten* für Peru Peru vs. Schottland 29.05.2018

Peru Sieg Peru: 1.35 @William Hill
Unentschieden: 4.80 @Unibet
Sieg Schottland: 12.00 @Bet365

(Wettquoten vom 27.05.2018, 21:29 Uhr)

Quoten-Wahrscheinlichkeiten für Sieg Peru / Unentschieden / Sieg Schottland:

1: 74%
X: 19%
7%

 

[TABLE_NEWS=3720]