Enthält kommerzielle Inhalte

Boxen

Oleksandr Usyk – 5 Facts zum Box-Star: Training, Frau, Vermögen, Kriegseinsatz & Karriere

So tickt der ukrainische Schwergewichtsboxer

Steffen Peters  20. August 2022
oleksandr usyk frau vermögen
So tickt der Schwergewichts-Boxer Oleksandr Usyk. (© IMAGO / Shutterstock)

Bis zum 25. September 2021 war Oleksandr Usyk nur den größten Box-Fans bekannt. Erst mit seinem Sieg gegen Anthony Joshua, durch den er dem damaligen Vierfach-Champion entthronte und sich zum Schwergewichts-Weltemsiter nach WBA, WBO, IBO und IBF kürte, wurde er zum Box-Superstar.

Vor dem großen WM-Rückkampf Usyk vs Joshua am 20. August steht der 35-jährige Ukrainer im Mittelpunkt des Interesses. Kein Wunder, war er doch im Frühsommer noch im Kriegseinsatz gegen Russland.

Wie tick Oleksandr Usyk privat? 5 Facts zu seinem Training, seinem Vermögen, seiner Frau, Glaube und Religion sowie seine Heldentaten im weiter laufenden Krieg in der Heimat.

 

1. Oleksandr Usyk Frau: Das ist Yekaterina Usyk

Hinter jedem erfolgreichen Sportler steht eine starke Partnerin. Genau dies ist auch bei Box-Olympiasieger Oleksandr Usyk der Fall. Mit seiner Frau Yekaterina ist Usyk bereits seit 2009 verheiratet.

Wie ihr prominenter Ehemann stammt Yekaterina aus der Ukraine, hält sich aber weitestgehend aus der Öffentlichkeit wie etwa den sozialen Medien heraus. Nur am Ring schreit sie ihren Oleksandr lautstark nach vorne.

Als Ehefrau des Nationalhelden genießt Usyks Frau in der Ukraine dennoch eine hohe Popularität. Kennen lernte sich das Paar bereits einige Jahre vor der späteren Hochzeit.

Die Stiftung der Star-Boxers wird mittlerweile von Oleksandr Usyks Frau geleitet. Gemeinsam haben die Usyks drei Kinder: Kyrylo, Mykhalio und Yelizaveta.

Die Familie lebte im ukrainischen Bucha, bis russische Truppen die ganze Region in Schutt und Asche legten. Infolgedessen zog die Familie erst einmal in die Hauptstadt Kiew, bis sie zur Vorbereitung Usyks auf den Joshua-Kampf das Land verließ.

 

Beste Wetten für Usyk vs Joshua II

 

2. Usyk Vermögen: So viel Geld hat der Box-Olympiasieger

Das Oleksandr Usyk Vermögen hängt unmittelbar mit seinem sportlichen Erfolg zusammen. 2012 katapultierte sich Usyk auf die internationale Box-Landkarte, als er in London Olympiasieger wurde.

Ein Jahr später startete der Ukrainer seine Profikarriere im Cruisergewicht, wo er 2016 schließlich erstmals WBO-Weltmeister wurde. Die große Erfolgsgeschichte nimmt seitdem kein Ende. 2019 wechselte Usyk aufgrund fehlender Herausforderungen ins Schwergewicht.

Nach dem letzten Sieg über Anthony Joshua im September 2021 steht Usyks Bilanz bei 19-0-0. Entsprechend wuchs auch die Börse des Stars mittlerweile bei jedem Kampf an. Aus dem ersten Joshua-Kampf nahm Usyk 4,1 Millionen $ mit nach Hause.

Diversen Quellen zufolge lag das Oleksandr Usyk Vermögen 2021 bei rund 4 Millionen $. Diese Summe könnte 2022 nach dem Rückkampf gegen Joshua massiv ansteigen.

Denn laut der britischen Boulevard-Zeitung The Sun werden sich Joshua und Usyk die insgesamt erwarteten Einnahmen 157 Millionen $ (Börse und PPV-Tickets) zur Hälfte untereinander aufteilen. Stimmen die Prognosen, erwartet Usyk damit ein Zahltag von rund 78,5 Millionen $.

Entsprechend deutlich dürfte das Usyk Vermögen mit einem Schlag ordentlich ansteigen.

 

3. Das wilde Oleksandr Usyk Training für den Joshua Kampf

Was haben Münzentricks, Sprints im Sand und ein Hammer miteinander zu tun? Eigentlich nicht viel, und doch haben sie es alle ins Oleksandr Usyk Training geschafft.

Entsprechend seltsam mutet das Training des Box-Weltmeisters auf den ersten Blick an. Gemeinsam mit seinem Trainer Anatoly Lomachenko hat er es sich angewöhnt, die 10 Kilometer Strecke im Freiwasser zu schwimmen.

Sein ehemaliger Gegner Derek Chisora sagte einst, Usyk habe fünf Stunden am Tag im Pool verbracht. Neben dem Auf- und Abschwimmen der einzelnen Bahnen trainiert Usyk ebenfalls seine Lungenkapazität, indem er unter Wasser die Luft anhält.

 

Das Usyk Training für den Joshua-Rückkampf

Video: Das Usyk Training für den Joshua-Rückkampf am 20. August (Quelle: YouTube / Boxing Matrix)


Eine andere spannende Trainingsmethode Usyks findet am Strand statt. Doch im Gegensatz zu anderen Menschen legt er sich nicht mit einem Cocktail in die Sonne, sondern zieht einen Sprint nach dem anderen an.

Unterhaltsam auch, dass sich Oleksandr Usyk im Training gerne einmal auf den Ringboden legt und sich von seinem Trainer mit einem Punchingball auf den Körper schlagen lässt. Nicht alle Experten sind allerdings von der Wirksamkeit der Trainingsmethode überzeugt.

Darüber hinaus hat der Ukrainer CrossFit in sein Trainingsprogramm integriert. So schlägt er unter anderem mit einem riesigen Hammer auf einen nicht viel kleineren Traktorreifen ein.

Das Training wird durch Koordinationsübungen vervollständigt. Dazu gehören Jonglieren, Tanzen, aber auch Münztricks. Usyk ist also ein wahrliches Allround-Talent.

 

Usyk vs. Joshua – so lief der erste Kampf

 

4. Erst im Krieg – jetzt wieder im Ring

Oleksandr Usyk musste gemeinsam mit seiner Familie fliehen, als die russischen Truppen Bucha hinterhältig überfielen. Die meisten persönlichen Gegenstände der Familie gingen infolge des Angriffs verloren.

Usyk erzählte in einem Interview: „Meine Kinder fragen: ‚Papa, warum wollen sie uns töten?‘ und ich habe keine Ahnung, wie ich diese Frage beantworten soll.“

„Meine Familie ist aktuell nicht in der Ukraine, aber viele meiner engen Freunde sind im Land. Ich habe täglich mit ihnen Kontakt und frage sie nach Neuigkeiten.“

 


 

Oleksandr Usyk selbst kämpfte in den ersten Wochen des Krieges gegen die Invasoren und zog sich mit der Familie letztlich nur deshalb zurück, um sich auf seinen Boxkampf gegen Anthony Joshua vorzubereiten.

Frau Yekaterina Usyk unterstrich den Horror anschaulich: „Sasha hat in einer Woche Krieg 10 Kilogramm Gewicht verloren. Er war so entsetzt, völlig geschockt und innerlich zerrissen.“

„Ich wollte das Land nicht verlassen“, betont Usyk. „Ich möchte immer noch dort leben. Direkt nach dem Kampf werde ich in die Ukraine zurückkehren.“

 

5. Oleksandr Usyk – Religion gibt ihm Kraft

Der eine Grund, warum Oleksandr Usyk zum Schwergewichtsweltmeister wurde, begründet er mit zwei Argumenten. Das erste ist harte Arbeit. „Wenn ich mir etwas vorgenommen habe, gibt es für mich nur eins: arbeiten, arbeiten, arbeiten.“

Weiter beschreibt er, dass er dabei ganz auf sich selbst fokussiert ist und sich sehr gewiss ist, dass er zu den Sportlern zähle, „die am härtesten und konsequentesten trainieren“. Das Fundament für seine mentale Stärke benennt der ukrainische Box-Star wie folgt:

„Mein wichtigster Kraftquell ist aber die Religion, mein Glaube an den Schöpfer Jesus Christus.“

 


 

Dass ihm der christliche Glauben und die damit verbundenen Werte Kraft und Orientierung geben, hat Usyk bereits vor dem ersten Kampf gegen Anthony Joshua verraten.

So teilte er mit, dass er in den letzten stressigen Stunden vor einem wichtigen Kampf hin und wieder auch in der Bibel liest.

Vor dem ersten Joshua-Kampf sagte Usyk: „Ich werde ruhig und selbstbewusst sein und wahrscheinlich vorher ein Buch lesen. Das Buch wird die Bibel sein, das Wort Gottes.“

 

Unsere Top-Buchmacher für BoxWetten | Dezember 2022

Kommerzieller Inhalt | 18+ | AGB beachten

 

Passend zu diesem Artikel:

 

Steffen Peters

Steffen Peters

Alter: 29 Nationalität: Deutschland Lieblings-Wettanbieter: Bwin

Schon seit mehr als einem Jahrzehnt schreibt Steffen journalistisch über die verschiedensten Sportarten. Seine größte Expertise besitzt er im Fußball, Eishockey, Motorsport und Handball. Bei der Wettbasis ist er neben dem Erstellen von Testberichten vor allem im News-Bereich tätig.

Privat tippt Steffen gerne auf Kombiwetten und vor allem auf Partien aus dem südamerikanischen Raum. In seinem eigenen Blog schreibt er zudem über alle möglichen Geschehnisse über die Top-Ligen aus Brasilien, Argentinien und Co.   Mehr lesen