Nigeria vs. Südafrika, 10.06.2017 – Africa Cup Of Nations Qualifikation

Gelingt den Super Eagles ein Start nach Maß?

/
Onazi (Nigeria)
Ogenyi Onazi (Nigeria) © GEPA pictur

Nigeria Nigeria vs. Südafrika South Africa 09.06.2017 – Africa Cup Of Nations Qualifikation (Endergebnis: 0:2)

Anfang 2017 fand der Afrika Cup in Gabun statt und Kamerun konnte sich im Endspiel gegen Ägypten hauchdünn mit 1:0 durchsetzen. In zwei Jahren wird der Titelverteidiger zugleich auch der Gastgeber sein. In diesen Tagen beginnt nun die Gruppenphase in der Qualifikation für den Afrika Cup 2019 in Kamerun. In zwölf Vierergruppen kämpfen 48 Mannschaften um das Ticket für Kamerun. Die zwölf Gruppensieger sowie die drei besten Gruppenzweiten werden das Ticket lösen können. In der Gruppe E empfängt Favorit Nigeria am ersten Spieltag Südafrika.

Die Favoritenrolle muss jedoch auch bestätigt werden und der Afrika Cup Sieger von 2015 war in diesem Jahr nicht einmal bei der Endrunde vertreten. Neben den Super Eagles aus Nigeria und der Nationalmannschaft aus Südafrika kämpfen in dieser Qualifikationsgruppe noch Libyen und die Seychellen um die erfolgreiche Qualifikation. Nigeria erhofft sich einen erfolgreichen im Akwa Ibom Stadium von Uyo, Spielbeginn ist am Samstag um 18 Uhr.

 

 

Nigeria Nigeria – Statistik & aktuelle Form

Nigeria Logo

Etliche Verbände in Afrika vertrauen schon seit vielen Jahren auf europäische Trainer. Dadurch erhoffen sich die Teams, dass die athletisch oft sehr gut ausgebildeten Spieler auch als Kollektiv funktionieren können. Taktikschulung ist in Afrika gerade in den jungen Jahren nicht wirklich weit verbreitet. Auch wenn mittlerweile sehr viele afrikanische Spieler sich in Europa einen Namen gemacht haben, die Nationalmannschaften hinken noch immer ein gutes Stück hinterher. Nigeria war lange Zeit ein Geheimfavorit bei Weltmeisterschaften, konnte diese Rolle aber nie wirklich bestätigen.

Aktuell sind die Super Eagles auf Platz 38 der FIFA Weltrangliste zu finden und werden vom Deutschen Gernot Rohr trainiert. Der Mannheimer Rohr kann wahrlich als ein Afrika-Experte bezeichnet werden. Vor seinem Engagement bei Nigeria war er schon bei Gabun, dem Niger und zuletzt bei Burkina Faso für die Nationalmannschaft zuständig. Rohr übernahm im vergangenen August den Posten bei Nigeria und hat seither erst vier Länderspiele als Cheftrainer von Nigeria bestritten. Die Ergebnisse können sich jedoch sehen lassen. In der WM Qualifikation gab es Siege gegen Sambia und Algerien. Dank dem geglückten Auftakt in der schwierigen Gruppe mit Afrika Cup Sieger Kamerun und den starken Algeriern ist Nigeria auf dem besten Weg in Richtung Russland. Danach gab es bei Freundschaftsspielen noch ein Remis gegen Senegal sowie einen 3:0 Erfolg gegen den Togo. Mit drei Siegen und einem Remis kann die Amtszeit von Gernot Rohr aktuell als äußerst zufriedenstellend bezeichnet werden. 

[pullquote align=“right“ cite=“Ogenyi Onazi“]“Nigerianer vergessen Niederlagen nicht einfach, es ist unsere Pflicht unser Land wieder stolz zu machen und dass sie glücklich sind uns spielen und gewinnen zu sehen.“[/pullquote]

Für das Spiel gegen Südafrika dürfen die Fans jedoch auf die Aufstellung gespannt sein. Der 34 jährige Torhüter Vincent Enyeama ist etlichen Jahren die unangefochtene Nummer Eins bei den Super Eagles, aktuell fällt er aufgrund einer Knieverletzung jedoch aus und mit Dele Alampasu und Ikechukwu Ezenwa stehen zwei Torhüter zur Verfügung, die noch nie für ihre Heimat gespielt haben. Auch sonst ist die Defensive das große Sorgenkind, denn ein wirklicher Abwehrboss fehlt. Je weiter es nach vorne geht umso stärker werden die Spieler. Leicester-Youngster Onyinye Ndidi ist ein bärenstarker Sechser und mit Ahmed Musa und Kelechi Iheanacho verfügen die Super Eagles über zwei enorm starke Stürmer. Kapitän Onazi – bei Trabzonspor unter Vertrag – hat die Marschrichtung bereits vorgegeben. Schließlich will sich Nigeria für das Aus in der Afrika Cup Qualifikation 2015 rehabilitieren und die Nigerianer wollen ihre Heimat wieder stolz machen.

Voraussichtliche Aufstellung von Nigeria:
Ezenwa – Elderson, Awaziem, Troost-Ekong, Ebuehi – Ndidi, Onazi – Iwobi, Musa, Onyekuru – Iheanacho

Letzte Spiele von Nigeria:
01.06.2017 – Nigeria vs. Togo 3:0 (Freundschaftsspiel)
23.03.2017 – Nigeria vs. Senegal 1:1 (Freundschaftsspiel)
12.11.2016 – Nigeria vs. Algerien 3:1 (WM-Qualifikation Afrika)
09.10.2016 – Sambia vs. Nigeria 1:2 (WM-Qualifikation Afrika)

 

Dänemark vor Pflichtsieg im weit entfernten Kasachstan!
Kasachstan vs. Dänemark, 10.06.2017 – Wettbasis.com

 

South Africa Südafrika – Statistik & aktuelle Form

Südafrika Logo

Nach der Weltmeisterschaft 2010 im eigenen Land wurde es recht ruhig um Südafrika. Die Leistungen der Nationalmannschaft waren in den letzten Jahren nicht wirklich zufriedenstellend. Und scheinbar kann Südafrika nur zuhause überzeugen. Denn 2013 gab es beim Afrika Cup im eigenen Land mit dem Viertelfinaleinzug ebenfalls ein durchaus annehmbares Resultat. 2015 kam das Aus in der Vorrunde und in diesem Jahr war Südafrika genauso wie auch Nigeria nicht für die Endrunde qualifiziert. In der aktuellen FIFA-Weltrangliste ist die Nationalmannschaft nur noch auf dem enttäuschenden 65. Rang zu finden. Und im Gegensatz zu vielen anderen afrikanischen Nationalmannschaften ist man bei Südafrika vergeblich auf der Suche nach einem großen Star.

Erst seit wenigen Tagen hat Südafrika wieder einen Cheftrainer. Der Schotte Stuart Baxter wurde in dieser Woche als neuer starker Mann präsentiert. Bisher war er in Südafrika als Vereinstrainer bei SuperSport unter Vertrag. Damit rückt Interimstrainer Owen da Gama wieder ins zweite Glied und übernimmt die Rolle als Co-Trainer. Für das Spiel in der Afrika Cup Qualifikation wird Co-Trainer Owen da Gama die Verantwortung übernehmen. Im Aufgebot der Südafrikaner sind lediglich sechs Legionäre zu finden. In den Top-Vier Ligen (Deutschland, Italien, England, Spanien) ist jedoch kein Spieler unter Vertrag. Tokelo Rantie von Genclerbirligi Ankara dürfte der wohl bekannteste Spieler sein. Routinier Steven Pienaar – mit seinen 35 Jahren bei Sunderland unter Vertrag – ist schon seit vielen Jahren nicht mehr für die eigene Nationalmannschaft aktiv.

Ähnlich wie auch Nigeria konnte auch Südafrika einen sehr zufriedenstellenden Start in die finale Qualifikationsphase für die WM 2018 für sich verbuchen. Gegen Burkina Faso gab es ein 1:1 Remis und zuhause gegen Topfavorit Senegal konnte Südafrika gar einen überraschenden 2:1 Sieg bejubeln. Mit vier Punkten aus zwei Spielen steht Südafrika punktegleich mit Burkina Faso auf Platz Eins. Der Weg nach Russland ist für die No-Name Truppe jedoch noch ein schwieriger und weiter Weg.

Die Bafana Bafana glaubt aber auch trotz der vielen No-Names im Kader an die eigene Chance. Stuart Baxter glaubt, dass seine Mannschaft die notwendigen Mittel hat um Nigeria in die Knie zu zwingen. Allerdings mahnt er auch davor, dass Südafrika in der letzten Afrika Cup Qualifikation der Sargnagel für Nigeria war, die dadurch auch zuhause bleiben mussten. Deswegen erwartet er von Beginn an eine offensiv ausgerichtete Nationalmannschaft aus Nigeria. Baxter will jedoch nicht nur hinten drin stehen, sondern ebenfalls am Spiel teilnehmen.

Voraussichtliche Aufstellung von Südafrika:
Khune – Matoho, Coetzee, Hlatshwayo, Langerman – Jali, Kekana – Phiri, Furman, Dolly – Rantie

Letzte Spiele von Südafrika:
28.03.2017 – Südafrika vs. Angola 0:0 (Freundschaftsspiel)
25.03.2017 – Südafrika vs. Guinea-Bissau 3:1 (Freundschaftsspiel)
15.11.2016 – Mosambik vs. Südafrika 1:1 (Freundschaftsspiel)
12.11.2016 – Südafrika vs. Senegal 2:1 (WM-Qualifikation Afrika)
11.10.2016 – Südafrika vs. Ghana 1:1 (Freundschaftsspiel)

 

Kann Marokko den amtierenden Afrika Cup Sieger ärgern?
Kamerun vs. Marokko, 10.06.2017 – Wettbasis.com Analyse

 

Nigeria Nigeria vs. Südafrika South Africa Direkter Vergleich

In den bisherigen zehn Spielen zwischen diesen beiden Nationalmannschaften gab es lediglich einen einzigen Sieg für den WM-Gastgeber von 2010. Den einzigen Sieg Südafrikas gab es bei einem Freundschaftsspiel im November 2004. Ansonsten gab es sechs Siege für die Super Eagles aus Nigeria und drei Remis. Ein wenig Hoffnung kann Südafrika jedoch die Tatsache geben, dass es in den letzten drei Spielen (zwei Mal in der Afrika Cup Qualifikation im Herbst 2014 sowie in einem Freundschaftsspiel im März 2015) jeweils ein Remis gab.

Prognose & Wettbasis-Trend Nigeria Nigeria vs. Südafrika South Africa

Nigeria konnte in den letzten drei Länderspielen gegen Südafrika keinen Sieg feiern. Durch das letzte Remis wurde die Qualifikation für den Afrika Cup 2015 leichtfertig verspielt. Leicester-Legionär Ndids betonte bereits, dass seine Mannschaft noch eine Rechnung offen hat mit der „Bafana Bafana“. Ein erfolgreicher Auftakt in die Qualifikation für den Afrika Cup wäre unheimlich wichtig. Die Wettquoten für den Heimsieg liegen bei einer 1,70 während es für Wetten auf den ersten Erfolg Südafrikas gegen Nigeria derzeit Wettquoten von 5,75 angeboten werden.

 

Key-Facts – Nigeria vs. Südafrika

  • Nigeria hat unter Gernot Rohr noch kein Spiel verloren – drei Siege, ein Remis!
  • Die letzten drei Spiele endeten mit einem Remis!
  • Stuart Baxter wird zum ersten Mal auf der Bank von Südafrika Platz nehmen!

 

Bei Nigeria sind die ganz großen Stars vergangener Tage zwar nicht mehr zu finden und Gernot Rohr hat bei seinem fünften Länderspiel enorme Probleme in der Defensive. Trotzdem sind wird der Meinung, dass die Favoritenrolle gerechtfertigt ist. Bei Südafrika gibt es kaum einen Spieler, der sich in Europa durchsetzen konnte. Die individuelle Klasse von Musa und Iheanacho wird den Unterschied ausmachen. Mit Wetten auf den Heimsieg sehen wir sehr gute Chancen auf einen Erfolg.

Verdoppeln Sie Ihre erste Einzahlung bis zu 100€
Betsafe ändert Neukundenbonus: Jetzt 100% bis 100€

 

Beste Wettquoten für Nigeria Nigeria vs. Südafrika South Africa 10.06.2017

Nigeria Sieg Nigeria: 1.70 @Betsafe
Unentschieden: 3.35 @Betsson
South Africa Sieg Südafrika: 5.75 @Expekt

Quoten-Wahrscheinlichkeiten für Sieg Nigeria / Unentschieden / Sieg Südafrika:

1: 57%
X: 28%
15%