NFL Houston Texans vs. Miami Dolphins, 25.10.2018

Können die Texans ihre Führung in der AFC South verteidigen?

/
Osweiler (Houston Texans)
Brock Osweiler (Houston Texans) © GE

United States Houston Texans – Miami Dolphins United States 25.10.2018 8:20 pm Uhr (MEZ 26.10.2018 – 02:20 Uhr) – NFL (Endstand 42:23)

Die Houston Texans führen jetzt doch die AFC South wieder an und bestätigen damit auch unsere Saisonvorschau-Prognose. Jetzt kommen die Dolphins nach Texas und obwohl beide Teams denselben Rekord haben, hat man das Gefühl, dass sie gerade in völlig unterschiedlichen Welten zugange sind. Die Texans schweben auf einer Welle des Erfolgs und konnten bereits vier Spiele in Folge für sich entscheiden, wohingegen die Dolphins nicht nur ihren ersten Platz in der AFC East an die Patriots verloren, sondern auch drei der vier letzten Spiele. Damit ist auch die Favoritenstellung in dieser Partie klar zugunsten von Houston geregelt. Die hatten bei ihren letzten beiden Heimspielen zwar etwas Mühe, konnten sich letzten Endes aber auf ihre wiedererstarkte Defense verlassen. Diese liegt inzwischen bereits auf Rang 8 der gesamten NFL, Tendenz steigend. Da stört es auch nicht groß, dass die Texans offensiv noch etwas träge sind und nur 22,1 Punkte pro Partie erzielen. Vor allem das Rushing Game stockt doch noch gewaltig und so konnten sie damit bislang nur drei Touchdowns erzielen, was ein Todd Gurley schon mehrmals in einem einzigen Spiel geschafft hat. Doch solange ihre Defense um Superstar J.J. Watt das alles ausgleicht, ist die Welt in Houston noch in Ordnung.

Ganz anders ist die Gemütslage derzeit jedoch in Miami, wo sie ein ausgewachsenes Quarterback-Problem haben – mal wieder. Denn nach der Verletzung von Ryan Tannehill kam Brock Osweiler ins Spiel und konnte zunächst auch überzeugen, was sich im Nachhinein aber als Haken herausstellen könnte. Denn so gut wie jeder Experte weiß, dass Osweiler kein Starting Quarterback Potenzial hat, zumindest nicht längerfristig und mit konstanten Leistungen. Durch seine ganz gute Leistung beim Sieg über die Bears ist es nun jedoch auch nicht so leicht, ihn einfach wieder aus dem Team zu nehmen, da ja auch Tannehill zuvor nicht überzeugt hat. Ein Teufelskreis also in Miami, wo sie gut daran täten, mal einen ganz neuen Weg zu gehen und ähnlich wie die Bears oder die Chiefs auf einen Rookie zu setzen. Doch zunächst wird jetzt am Donnerstag wohl wieder Brock Osweiler die Geschicke auf dem Feld leiten, was für uns ein weiterer Punkt ist, die Dolphins als Außenseiter zu betrachten. Spielbeginn im NRG Stadium ist um 02:20 Uhr deutscher Zeit – die Partie kann live auf DAZN oder mit einem NFL Game Pass verfolgt werden. Trotz der klaren Favoritenstellung des Heimteams sind bei der Partie Houston Texans gegen Miami Dolphins Wetten auf einen Heimsieg noch gut möglich.

Houston Texans vs. Miami Dolphins – Beste Quoten * – NFL

United States Sieg Houston Texans – 1,30 @Interwetten
United States Sieg Miami Dolphins – 3,70 @bet365

(Wettquoten vom 23.10.2018, 15:00)

Zur Interwetten Website

United States Houston Texans – Statistiken & aktuelle Form

Die Texans sind auf einem sehr guten Weg. Vier Siege in Serie, dazu die Tabellenführung in der AFC South übernommen – es könnte schlechter laufen für die Männer von Head Coach Bill O’Brien. Wenn wir uns die Statistiken anschauen, dann wird allerdings deutlich, dass es nicht Quarterback Deshaun Watson zu verdanken ist, dass es wieder läuft, sondern in allererster Linie ihrer Defense. Die lässt im Schnitt nur 20,6 Punkte zu und wenn wir die letzten vier Spiele hernehmen, sogar nur 12,5 pro Partie. Das ist schon erstklassig und erinnert beinahe wieder an die Texans-Defense von vor 2-3 Jahren, die als stärkste der gesamten Liga angesehen wurde. Damit ist in dieser Saison tatsächlich alles drin, sollte sich J.J. Watt nicht wieder verletzen, was in den letzten Jahren doch des Öfteren vorkam. Wenn jetzt noch offensiv ein wenig mehr kommt, dann könnten die Texans auch den Pats und den Chiefs in der AFC gefährlich werden. Hier steht Watson jedoch nur bei einer Touchdown/Interception Quote von 10:7, was nicht ganz so überragend ist. Auch sein Quarterback Rating von 89,9 Punkten ist nur Mittelmaß und das, obwohl er mit Will Fuller und DeAndre Hopkins eines der besten Wide Receiver Duos auf dem Feld hat. Das Problem der gesamten Offense ist jedoch ihr Running Game. Da das noch nicht die ganz große Gefahr ausstrahlt, kann sich die gegnerische Defense sehr stark auf die Receiver fokussieren und diese damit gut aus dem Spiel nehmen. Vor allem von Lamar Miller muss hier noch mehr kommen, was er jedoch auch selber weiß.

[pullquote align=“left“ cite=“Lamar Miller“]“Wir haben beim Running Game unseren Rhythmus noch nicht gefunden. Wenn da der Knoten platzt, dann bin ich sicher, dass wir unseren Punkte-Output nochmal um 4-5 Punkte steigern können. Vielleicht ja schon beim Spiel gegen die Dolphins.“[/pullquote]

Sollte den Texans das wirklich gelingen, dann müssen sich die anderen Teams warm anziehen – selbst im heißen Texas. Gegen Miami stehen die Chancen sogar recht gut, dass sie den ersten Schritt in diese Richtung machen können, denn gerade gegen den Lauf haben die extreme Probleme. Mit 136,7 zugelassenen Rushing Yards pro Spiel liegen sie ligaweit nur auf dem 29. Rang, was den Texans natürlich in die Karten spielt. Deshalb sehen wir Houston auch noch weiter vorne als bei ihren letzten Heimspielen, die sie nur sehr knapp gewonnen haben. Wenn alles normal läuft, gehen wir für Donnerstag jedoch von einem etwas deutlicheren Erfolg der Texans aus, der sogar mehr als einen Score betragen könnte.

Key Players:

QB: Deshaun Watson
RB: Lamar Miller
WR: DeAndre Hopkins
WR: Will Fuller
K: Ka’imi Fairbairn

Letzte Spiele:

  • 21.10.2018 Jacksonville Jaguars – Houston Texans 7:20
  • 14.10.2018 Houston Texans – Buffalo Bils 20:13
  • 07.10.2018 Houston Texans – Dallas Cowboys 19:16
  • 30.09.2018 Indianapolis Colts – Houston Texans 14:37
  • 23.09.2018 Houston Texans New York Giants 22:27

 

Holt sich erneut ein Überraschungsteam den Super Bowl?
NFL Saison Vorschau 2018 / 2019

 

United States Miami Dolphins – Statistiken & aktuelle Form

Die Dolphins liegen zwar immer noch auf Rang 2 der AFC East, aber der Trend ist nicht ihr Friend, wie es in einem Sprichwort ja so schön heißt. Denn sie mussten nach teilweise katastrophalen Spielen in den letzten Wochen inzwischen auch ihren Wild Card Spot in der AFC aufgeben. Wenn wir dann sehen, dass ihre nächsten beiden Auswärtsspiele sie nach Houston und zu den Packers führen, dann könnte es in den nächsten Wochen jedoch noch schlimmer kommen – vor allem dann, wenn sie ihre Quarterback-Probleme nicht in den Griff bekommen. Da liegt Brock Osweiler nach seinen zwei gespielten Partien zwar immer noch bei einem Quarterback Rating von 107,0 Punkten, aber dass das so weitergeht, können sich auch nur die kühnsten Optimisten in Miami vorstellen. Bereits die Partie gegen die Lions hat gezeigt, dass er nicht die endgültige Lösung sein wird. Gegen die enorm starke Defense der Texans wird er darum am Donnerstag schon richtig gefordert sein und wir gehen davon aus, dass er nicht ohne Interception durch das Spiel kommen wird. Denn wenn einer die Risikopässe liebt, dann Brock Osweiler. Seine Nebenleute stärken ihm jedoch demonstrativ den Rücken.

[pullquote align=“left“ cite=“Danny Amendola“]“Ich verstehe die ganzen Diskussionen um unsere Quarterbacks nicht. Sowohl Ryan als auch Brock sind richtig gute Spielführer und nur weil in der Vergangenheit auch wir Receiver ab und zu versagt haben, sollte man sie nicht sofort vor die Hunde werfen. Das wäre absolut nicht fair.“[/pullquote]

Die Worte von Amendola sind zwar löblich, aber treffen nicht ganz den Kern, denn wenn die Dolphins auf einer Position keine Schwierigkeiten haben, dann bei den Receivern. Neben Amendola stehen da noch Albert Wilson, Kenny Stills oder Jakeem Grant auf dem Feld, die alle bereits Touchdowns erzielen konnten. Zudem sind auch ihre Runningbacks Frank Gore und Kenyan Drake immer für einen Passing Touchdown gut. Wir bleiben deshalb auch bei der Einschätzung, dass das Wohl und Wehe der Dolphins mit ihrem jeweiligen Quarterback und ihrer Defense verbunden ist. Die liegt mit 25,3 kassierten Punkten im Schnitt nämlich auch nur auf dem 19.Rang  der NFL. Nehmen wir hier wie bei den Texans auch nur ihre letzten vier Spiele her, dann kassieren sie sogar 31,2 Punkte pro Partie, was einen Erfolg schon sehr unwahrscheinlich macht. Sollten sie hier den Laden nicht dicht bekommen, dann könnte es eine sehr lange Saison werden für Miami. Wir rechnen auch für Donnerstag nicht damit, dass ihre Defense sich groß steigern kann und gehen gegen die Houston Texans für die Miami Dolphins konform mit den Quoten von einer weiteren Niederlage aus.

Key Players:

QB: Ryan Tannehill
RB: Kenyan Drake
WR: Danny Amendola
TE: A.J. Derby
K: Jason Sanders

Letzte Spiele:

  • 21.10.2018 Miami Dolphins – Detroit Lions 21:32
  • 14.10.2018 Miami Dolphins – Chicago Bears 31:28
  • 07.10.2018 Cincinnati Bengals – Miami Dolphins 27:17
  • 30.09.2018 New England Patriots – Miami Dolphins 38:7
  • 23.09.2018 Miami Dolphins – Oakland Raiders 28:20

 

Strategische Grundlagen bei NFL Wetten
American Football & NFL Wetten Teil 1

 

United States Houston Texans – Miami Dolphins United States Direkter Vergleich

Die direkte Bilanz gegeneinander zeigt, dass die Dolphins den Texans ganz gut liegen, auch wenn das letzte Duell sogar an Miami ging. Das war allerdings in Florida und damals sahen die Dolphins auch noch um einiges konstanter aus. Die letzten Wochen sprechen vielmehr für einen klaren Erfolg von Houston. Vor allem die Defense-Statistiken der letzten vier Spiele verdeutlichen das. Da bekamen die Texans wie bereits geschrieben nur 12,5 Punkte pro Partie eingeschenkt und die Dolphins immerhin 31,2. Zusammen mit dem Heimvorteil sollte es damit sogar zu einem recht eindeutigen Sieg für die Texans reichen, der letzten Endes auch im zweistelligen Bereich liegen könnte.

  • 25.10.2015 Miami Dolphins – Houston Texans 44:26
  • 17.08.2013 Houston Texans – Miami Dolphins 24:17
  • 09.09.2012 Houston Texans – Miami Dolphins 30:10
  • 18.09.2011 Miami Dolphins Houston Texans 13:23
  • 27.12.2009 Miami Dolphins Houston Texans 20:27

Prognose & Wettbasis-Trend United States Houston Texans – Miami Dolphins United States

Die Texans sind laut den Buchmachern die mittelschweren Favoriten. Da die Wettbasis die Partie jedoch noch einseitiger zugunsten der Texans einschätzt, sind Handicap Wetten auf Houston eine gute Alternative. Bis zu -8 Punkte kann man den Houston Texans gegen die Miami Dolphins bei sehr guten Quoten noch mit auf den Weg geben.

Key-Facts – Houston Texans – Miami Dolphins Wetten

  • Die Dolphins liegen mit einer 4:3-Bilanz auf Rang 2 der AFC East
  • Die Texans führen die AFC South mit 4:3 Siegen an
  • Die Texans haben bereits vier Spiele in Folge gewinnen können

Was die Gesamtpunkte in diesem Spiel angeht, waren meistens einige Punkte angesagt. Zwar gilt die Texans-Defense als eine der besten, aber gerade wenn es gegen Miami geht, sollte das nicht von Bedeutung sein. Wir würden bei Houston Texans vs. Miami Dolphins erneut Überpunkte Wetten empfehlen, da es schon für über 44,5 Gesamtpunkte gute Quoten gibt (betway: 1,91).

 

United States Houston Texans vs. Miami Dolphins United States – Beste Wettquoten * 25.10.2018

United States Sieg Houston Texans – 1,30 @Interwetten

United States Sieg Miami Dolphins – 3,70 @bet365

(Wettquoten vom 23.10.2018, 15:00)

Zur Interwetten Website