Mattersburg vs. Rapid Wien, ÖFB Cup 2018

Favoritensieg für die Hütteldorfer?

/
Djuricin
Djuricin (Rapid Wien) © GEPA picture

Austria Mattersburg vs. Rapid Wien Austria 26.09.2018, 18:30 Uhr – ÖFB Cup (Endergebnis: 1:1 – 4:5 nach Elfmeterschießen)

Der internationale Fußball pausiert in dieser Woche, doch quer über Europa steht eine englische Woche auf dem Programm. Während in Deutschland ein regulärer Spieltag in der Bundesliga über die Bühne geht, wird im Nachbarland Österreich die zweite Pokalrunde absolviert. Die Auslosung brachte dabei bereits einige spannende Bundesliga-Duell in dieser frühen Phase des Wettbewerbs hervor. Im Burgenland kommt es zum Duell zwischen dem SV Mattersburg und dem österreichischen Rekordmeister SK Rapid Wien.

Die Hausherren aus Mattersburg wollen den Schwung des zweiten Bundesliga-Sieges (auswärts beim SK Sturm Graz) mitnehmen und rechnen sich dadurch durchaus Chancen auf eine Überraschung aus. Ein Weiterkommen der Hausherren wäre gegen die Grün-Weißen sicherlich als eine Überraschung zu werten. Rapid Wien musste im Spitzenspiel gegen Meister Red Bull Salzburg am Sonntag eine 1:2-Niederlage einstecken und prolongierte damit den schwachen Saisonstart in der Bundesliga. Der Cup kann als Ablenkung dienen. Gegen Mattersburg ist Rapid Wien doch klarer Favorit, die Wettquoten liegen im Bereich einer 2,10! Unserem Empfinden nach sogar ein wenig hoch, denn wir hätten hier nicht mit Quoten von über 2,00 gerechnet. Spielbeginn ist am frühen Mittwochabend um 18:30!

Mattersburg vs. Rapid Wien – Beste Quoten * – ÖFB Cup

Austria Sieg Mattersburg: 3.20 @Betsson
Unentschieden: 3.35 @Interwetten
Austria Sieg Rapid Wien: 2.09 @Betsafe

(Wettquoten vom 24.09.2018, 21:02 Uhr)

Bei Betsafe auf den ÖFB-Cup wetten!

Austria Mattersburg – Statistik & aktuelle Form

Mattersburg Logo

Obwohl der SV Mattersburg mit einem Sieg in die neue Saison gestartet ist, gab es schon nach vier Spieltagen einen Trainerwechsel zu verkünden. Nach einer desolaten Vorstellung, die mit einer 0:6-Heimniederlage gegen den Wolfsberger AC endete, zog SVM-Präsident Martin Pucher die Reißleine und wechselte nahezu den kompletten Funktionärsstab im Burgenland aus. Der ehemalige Altach-Trainer Klaus Schmidt trat die Nachfolge im Osten Österreichs am – vom Westen in den Osten ging es damit für Klaus Schmidt. Die ersten beiden Spiele unter Schmidt gingen gegen die Wiener Austria (1:2) und den LASK (1:3) noch verloren. Doch ein Fortschritt war durchaus erkennbar. Und bekanntlich sind aller guten Dinge 3– bei Vize-Meister und Pokalsieger SK Sturm Graz gab es in der Merkur-Arena einen überraschenden 2:1-Auswärtserfolg der Burgenländer. Auch im zweiten Spiel konnte Neuzugang Martin Pusic (kam als vereinsloser Spieler erst vor wenigen Tagen zu den Burgenländern) einen Treffer erzielen. Mit nun sieben Punkten konnte sich Mattersburg in der Tabelle ein wenig nach vorne orientieren und liegt nun auf Rang Neun in der neuen Zwölfer-Liga. Dabei hat der SVM gerade einmal zwei Zähler weniger auf der Habenseite als der SK Rapid Wien.

[pullquote align=“right“ cite=“Klaus Schmidt“]“Rapid hat vorigen Donnerstag auf internationalem Parkett ein Spiel gezeigt, das sehr, sehr gut war. Ich rechne schon mit dem ersten Anzug von Rapid, weil gestern die Konstellation war, dass sieben oder acht Spieler gefehlt haben, die am Donnerstag gespielt haben.“[/pullquote]

Nach der starken Leistung in der Steiermark rechnet sich Klaus Schmidt auch im Cup-Spiel einiges aus. Zwar ist er sich bewusst, dass die Grün-Weißen am Mittwoch wohl in Bestbesetzung antreten werden, nachdem gegen die Bullen einige Akteure geschont wurden, doch trotzdem hat er den Glauben an seine Mannschaft. Die Grundordnung wird, wenig überraschend, äußerst defensiv ausgerichtet sein. Wie schon im Spiel gegen Sturm Graz kann eine massive Fünfer-Kette erwartet werden. Umstellungen wird es aber auf alle Fälle geben. Patrick Salomon, den Schmidt aus der gemeinsamen Altach-Zeit noch bestens kennt, hat sich einen Seitenbandanriss zugezogen und wird ebenso verletzt fehlen wie auch Mario Grgic, Andrea Kuen oder Thorsten Mahrer. Im Pappelstadion wird Mattersburg vor allem über den Kampf die Überraschung erzwingen wollen. Die angebotenen Wettquoten für einen Heimsieg sind für uns jedoch nicht verlockend.

Beste Torschützen in der Liga:

2 Tore – Martin Pusic
2 Tore – Marko Kvasina
1 Tor – Alois Höller

Voraussichtliche Aufstellung von Mattersburg:

Kuster – Lercher, Rath, Malic, Ortiz, Höller – Jano, Erhardt, Perlak, Renner – Kvasina

Letzte Spiele von Mattersburg:

22.09.2018 – Sturm Graz vs. Mattersburg 1:2 (Bundesliga)
16.09.2018 – Mattersburg vs. Lask 1:3 (Bundesliga)
06.09.2018 – Mattersburg vs. Szombathelyi Haladas 3:0 (Freundschaftsspiel)
01.09.2018 – Austria Wien vs. Mattersburg 2:1 (Bundesliga)
26.08.2018 – Admira vs. Mattersburg 0:0 (Bundesliga)

 

 

Austria Rapid Wien – Statistik & aktuelle Form

Rapid Wien Logo

Goran Djuricin hat am Sonntag viele Fans in Österreich überrascht. Als die Startaufstellung des SK Rapid Wien in Wals-Siezenheim gegen Erzrivale Red Bull Salzburg publik wurde, mussten sich viele Fans die Augen reiben. Nach der starken Leistung beim 2:0-Heimsieg in der Europa League gegen Spartak Moskau rotierte „Gogo“ kräftig durch. Einige Fans hatten wohl den Gedanken, dass er das Spiel gegen den Meister innerlich schon abgeschenkt hatte. Djuricin attestierte einigen Spielern, dass sie im „roten Bereich“ nach dem Spartak-Match waren und wollte keine weiteren Muskelverletzungen im Hinblick auf den restlichen Herbst riskieren. Nicht weniger als acht (!) Umstellungen nahm Djuricin vor.

[pullquote align=“right“ cite=“Goran Djuricin“]“Sie haben neunzig Minuten gefightet. Da war wirklich viel drinnen zum Schluss. Aufgrund der ersten Halbzeit ist es dann aber verdient, dass wir verloren haben. Da sind wir nur defensiv gestanden und haben nur verteidigt und das ist dann gegen Salzburg zu wenig. Es wäre alles drinnen gewesen, schade.“[/pullquote]

Angesichts dieser komplett neuformierten Mannschaft war die Leistung des österreichischen Rekordmeisters überraschend gut. Salzburg war zwar deutlich spielbestimmend, doch die Grün-Weißen konnten die Partie über weite Strecken offen halten. Spielerisch gelang es Rapid Wien aber erst in der Schlussphase für Gefahr zu sorgen. Nach dem späten Anschlusstreffer von Maximilian Hofmann wurde es gar nochmals spannend und der Ausgleich wäre fast geglückt. Die 1:2-Niederlage war für Rapid Wien allerdings schon die zweite Bundesliga-Niederlage in Serie. Die bittere Wahrheit lautet nun 15 Punkte Rückstand auf Meister Red Bull Salzburg. Mission 33 wird auch 2018/19 zum Scheitern verurteilt sein. Aktuell befindet sich Rapid als Tabellen-Siebter gar nur auf einem Platz, der für das untere Play-Off berechtigt. Die wäre dann tatsächlich der absolute Super-Gau!

Die Bundesliga ist aktuell nicht der beste Freund von Rapid – umso wertvoller ist es, dass die Akteure nun schnell wieder die Möglichkeit haben, die negativen Gedanken beiseite zu schieben. Djuricin wird wohl wieder „zurückrotieren“ und annähernd seine Stammformation ins Rennen schicken. Der letzte Rapid-Titelgewinn datiert aus der Saison 2007/08 – die Fans wollen endlich wieder Grund zum Jubeln haben, dahingehend darf der Pokalwettbewerb nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Auch wenn die Grün-Weißen nur zwei Zähler vor Mattersburg stehen, ist die Qualität deutlich höher. Die Wettquoten von über 2,00 bieten Value!

Beste Torschützen in der Liga:

3 Tore – Deni Alar
1 Tor – Thomas Murg
1 Tor – Stefan Schwab

Voraussichtliche Aufstellung von Rapid Wien:

Strebinger – Auer, Barac, Sonnleitner, Müldür – Schwab, Martic – Murg, Knasmüllner, Ivan – Pavlovic

Letzte Spiele von Rapid Wien:

23.09.2018 – Red Bull Salzburg vs. Rapid Wien 2:1 (Bundesliga)
20.09.2018 – Rapid Wien vs. Spartak Moskau 2:0 (Europa League)
16.09.2018 – Rapid Wien vs. Austria Wien 0:1 (Bundesliga)
02.09.2018 – Sturm Graz vs. Rapid Wien 1:1 (Bundesliga)
30.08.2018 – Steaua Bukarest vs. Rapid Wien 2:1 (Europa League)

 

 

Austria Mattersburg vs. Rapid Wien Austria Direkter Vergleich

Mehr als die Hälfte aller Spiele zwischen den Burgenländern und dem österreichischen Rekordmeister konnte der SK Rapid Wien für sich entscheiden. Insgesamt standen sich die beiden Teams bisher 55 Mal gegenüber, 29 Partien endeten dabei mit einem Sieg für die Grün-Weißen aus der Hauptstadt. Der Underdog aus Mattersburg konnte bisher ein Dutzend Siege feiern. Der letzte SVM-Sieg liegt schon eine Weile zurück – am 7. Spieltag der Saison 2015/16. Seither gab es sieben Siege für Rapid Wien und vier Partien endeten mit einer Punkteteilung. In der laufenden Bundesliga-Saison standen sich die beiden Teams noch nicht gegenüber. Im ÖFB Cup gab es dieses Duell bisher drei Mal – jeweils im Viertelfinale. Das letzte Cup-Duell datiert aus der Saison 2010/11, Rapid gewann damals mit 2:0!

Prognose & Wettbasis-Trend Austria Mattersburg vs. Rapid Wien Austria

Im heimischen Pappelstadion agiert der SV Mattersburg normalerweise deutlich stärker als in der Fremde. Doch am Wochenende konnte mit einem Auswärtssieg viel Selbstvertrauen getankt werden. Dieser Erfolg soll jedoch keine Eintagsfliege sein und mit einer konzentrierten Leistung erhofft sich der SVM die Pokalüberraschung. Die Wettquoten für einen Heimsieg liegen aktuell bei einer 3,20 – doch angesichts der bestehenden Qualitätsunterschiede in den Teams sind diese Quoten ohne Value!

 

Key-Facts – Mattersburg vs. Rapid Wien Wetten

  • Befreiungsschlag geglückt – der SVM feiert den ersten Sieg unter Neu-Trainer Klaus Schmidt!
  • Seit elf direkten Duellen ist Mattersburg ohne vollen Erfolg gegen Rapid Wien!
  • Seit 2007/08 hat Rapid keinen Titel mehr gewonnen – Djuricin kann den Pokal nicht auf die leichte Schulter nehmen!

 

Rapid Wien hat am Sonntag in der Bundesliga kräftig geschont. Eine B-Elf kann in Mattersburg also nicht erwartet werden, Goran Djuricin kann sich dies auch gar nicht erlauben. Der Wunsch nach einem Titel ist im Lager der Grün-Weißen riesengroß und angesichts von 15 Punkten Rückstand in der Bundesliga ist der Titel trotz Punkteteilung – sollte das obere Play-Off erreicht werden – schon jetzt fast ein Ding der Unmöglichkeit. Rapid wird mit dem nötigen Nachdruck in diese Partie gehen und dann sehen wir eigentlich keinerlei Argumente, die gegen eine Überraschung sprechen. Mattersburg wird gegen Rapid nicht überraschen können, die Wetten auf den Sieg der Gäste aus Hütteldorf sind für uns die logische Konsequenz!

Nächstes Spektakel mit Aufsteiger Paderborn?
St. Pauli vs. Paderborn, 26.09.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Austria Mattersburg vs. Rapid Wien Austria – Beste Wettquoten * 26.09.2018

Austria Sieg Mattersburg: 3.20 @Betsson
Unentschieden: 3.35 @Interwetten
Austria Sieg Rapid Wien: 2.09 @Betsafe

(Wettquoten vom 24.09.2018, 21:02 Uhr)

Quoten-Wahrscheinlichkeiten für Sieg Mattersburg / Unentschieden / Sieg Rapid Wien:

1: 29%
X: 26%
2: 45%

 

Austria Mattersburg vs. Rapid Wien Austria – weitere interessante Wetten & Wettquoten im Überblick: *

Über / Unter 2,5 Tore

Über 2,5 Tore: 1.55 @Interwetten
Unter 2,5 Tore: 2.30 @Interwetten

Beide Teams treffen

JA: 1.50 @Betfair
NEIN: 2.50 @Betfair

Favoritensieg-Quoten auf Rapid bei Betfair abräumen!