LoL Esports – Übersicht, Ligasystem & Events

Infos und Daten zu allen LoL-Esportsevents eines Jahres!

/
Esports Wetten
Esports © Iryna -Tiumentseva - Fotol

LoL Esports – Übersicht Ligasystem & Events

Das MOBA-Game League of Legends gehört seit Jahren zu den beliebtesten Esportstiteln weltweit. Auch die Esportsszene des Spiels boomt und immer mehr Fans begeistern sich am virtuellen Profisport. Bereits in den frühen Jahren des Spiels war der Esport vorhanden und es wurden Turniere und Events abgehalten.

Mit der Aufteilung der Regionen und der Einführung eines Ligasystems im Jahr 2013 wurde ein Meilenstein der Esportsgeschichte erreicht. Ähnlich wie bei anderen Sportarten wurden wöchentliche Gruppenspiele integriert und damit Fans vor die Bildschirme gelockt. Internationale Events wie die Weltmeisterschaft und ESL-Turniere runden dieses Ligasystem ab. In diesem Beitrag gibt die Wettbasis eine Übersicht zum Ligasystem und den Turnieren im LoL-Esports.

LoL-Esports Eventübersicht

Frühjahrssaison (Februar-März)
Frühjahrsplayoffs (April)
MSI (Mai)
Sommersaison (Juni-Juli)
Rift Rivals (Anfang Juli)
Sommerplayoffs (August)
Sommer Regionale Qualifizierungsrunde (Anfang September)
Weltmeisterschaft (Oktober)
Allstars-Turnier (Dezember)
 

eSport Wetten – Ab sofort auf Wettbasis.com
Esport Wetten ab sofort auf Wettbasis.com!

 

LoL Esports – Ligasystem & Topligen

Nach der zweiten Esportssaison von League of Legends führte RIOT das Ligasystem ein. Da sich LoL zu einem Massenphänomen entwickelt hatte, lohnte es sich wöchentliche Matches der besten Teams der Welt auszutragen. Anfang 2013 wurde die Szene in die vier Hauptregionen Südkorea, Nordamerika, Europa und China aufgeteilt. Hinzu kam die Region Taiwan, da durch den Sieg des heimischen Teams, Taipei Assassins, bei der Weltmeisterschaft der zweiten Saison die Zahl der Begeisterten stark zunahm. Das Spielgeschehen wurde in eine Frühjahrs- (Februar bis Mai) und eine Sommersaison (Juni bis September) aufgeteilt. Nach der regulären Saison wird der endgültige Sieger durch eine Playoff-Runde bestim1mt. Dabei unterscheiden sich die einzelnen Regionen in der Vorgehensweise. Desweiteren gibt es nach den Playoffs der Sommersaison nochmals ein kurzes Turnier, die regionale Qualifikationsrunde. Bei diesem Event wird in einem Treppenverfahren der dritte Vertreter einer Region für die Weltmeisterschaft ermittelt.

EU LCS

Die große Esportsregion Europas, die EU LCS, wird in Deutschland ausgetragen. Bis 2015 spielten die Teams in Köln, nun werden die Matches im LCS-Studio in Berlin ausgetragen. Zu Beginn stritten acht Teams in der EU LCS um den Titel, ab 2015 wurde die Anzahl auf zehn Teams erhöht. Außerdem gibt es seit 2014 eine offizielle zweite Liga, genannt EU CS. Der Spielmodus änderte sich in Europa häufig. Während man 2015 in einzelnen Spielen zweimal pro Saison auf jeden Gegner traf, wurde 2016 ein „Bester-aus-Zwei“-Modus eingeführt. Im Jahre 2017 stieg die EU LCS auf den „Bester-aus-Drei“-Modus um, zudem wurde die Liga in zwei Gruppen aufgeteilt.

In der EU LCS spielen Teams aus West- und Mitteleuropa. Zu den erfolgreichsten Teams der Region gehören Fnatic und G2 Esports. Lange Jahre dominierte Fnatic in der Region und ist der Rekordtitelträger. Allerdings hat sich in den letzten beiden Jahren die junge Organisation G2 Esports in Europa erhoben. G2 Esports gewann die letzten vier Titel und ist seit 2016 das dominante Team in Europa.

Für 2018 erwarten wir große Veränderungen in der EU LCS. Momentan steht ein Modell im Raum, welches die Liga in vier Einzelregionen in Europa aufteilen würde. Ob sich dieser Plan durchsetzt erfahren wir zum Ende des Jahres 2017.

NA LCS

Nordamerikas LoL-Liga, die NA LCS, ist das Herzstück des Unternehmens RIOT Games. Die Matches werden in Los Angeles abgehalten und momentan befinden sich zehn Teams in der Liga. Die Vorgehensweise in Nordamerika ist ähnlich wie in Europa, allerdings gibt es in Nordamerika kein Gruppensystem, stattdessen treffen die Teams zweimal pro Saison im „Bester-aus-drei“-Modus auf ihre Gegner. Es spielen ebenfalls zehn Teams in der Liga, eine zweite Liga ist auch vorhanden.

In Nordamerika ist die vorherrschende Organisation TSM (Team Solomid). TSM besteht seit der ersten Saison und hat noch keine Weltmeisterschaft verpasst. In der NA LCS dominiert das Team und hat bereits sechs LCS-Titel errungen. Ebenfalls seit Jahren erfolgreich sind CLG und Cloud9 mit jeweils zwei LCS-Titeln.

LCK

Im Heimatland des Esports, Südkorea, gibt es die Liga League Champions Korea – kurz LCK. Südkorea ist im internationalen Vergleich die stärkste und erfolgreichste Region. Viele Stars und Topspieler der Szene finden sich hier und oftmals werden südkoreanische Spieler von Teams aus anderen Regionen importiert. Die LCK spielt seit Jahren im „Bester-aus-Drei“-Modus und es befinden sich ebenfalls zehn Teams in der Liga. Die Playoffs werden anders als in EU und NA gespielt. In der LCK ist der Sieger der regulären Saison bereits im Finale, während sich die Plätze 2-5 in einem Treppensystem um den Finaleinzug streiten. Zunächst spielt der vierte Platz gegen den fünften, der Sieger trifft auf Platz drei und so weiter.

Südkorea beherbergt das erfolgreichste LoL-Team der Geschichte, SKT T1. Die Organisation hat bereits dreimal die Weltmeisterschaft gewonnen und sechs LCK-Titel. Ebenfalls erfolgreich ist die Organisation Samsung Galaxy, die bereits einen WM-Titel und einen LCK-Titel gewonnen hat.
Die LCK gilt als stärkste Region und ist das Vorbild für die anderen Regionen. In den letzten vier Jahren setzte sich stets ein südkoreanisches Team bei der Weltmeisterschaft durch.

LPL, LMS & Wildcardregionen

Zwei weitere große Esports-Ligen sind die LPL in China und die LMS in Taiwan. In beiden Ländern ist der Esport sehr beliebt. Das Ligensystem ist ähnlich wie in den anderen großen Regionen. Unterschiede sind, dass in der LPL zwölf Teams um den Titel streiten, in der LMS befinden sich nur acht Teams.
Die Topteams der LPL sind EDward Gaming (5 LPL-Titel), Team WE (1 LPL-Titel) und Royal Club (1 LPL-Titel). In der LMS sind Flash Wolves und ahq Esports die stärksten Teams der Region. Ahq Esports hat bereits zwei LMS-Titel, während Flash Wolves die letzten drei Titel für sich beanspruchte.

Durch die steigende Beliebtheit des Esports haben sich ab 2015 auch kleinere Regionen für ein Ligasystem entschieden. Diese Regionen sind unter anderem Brasilien, Südamerika, Russland, Türkei, Ozeanien (inklusive Australien), Japan sowie Südostasien. Jene werden Wildcardregionen genannt. In der vergangenen Saison gelang es zum ersten Mal einem Team aus einer Wildcardregion, Albus Nox Luna aus der CIS (Russland) die Gruppenphase der Weltmeisterschaft zu überstehen. Die Bedeutung und Stärke dieser kleinen Regionen nimmt stetig zu.

League of Legends – Events & Turniere

Zusätzlich zum Ligasystem gibt es Turniere, bei denen sich die Teams mit anderen Regionen im internationalen Vergleich messen können. Neben der Weltmeisterschaft gibt es auch kleinere Turniere, die über das ganze Jahr verteilt sind.
 

Was es bei Wetten auf Esport zu beachten gilt
League of Legends Esports Wetten – Infos, Tipps & Tricks

 

ESL: IEM – Turniere

Die Electronic Sports League, kurz ESL, gehört zu den wichtigsten Esportsorganisationen. Im Namen des Unternehmens werden viele Esportsevents ausgetragen. Zwar übernimmt RIOT die größten Events selbst, doch die IEM-Masters Turniere während der regulären Saison bieten eine gute Abwechslung zum Ligageschehen. Im Jahr 2016 wurden zwei Events abgehalten, eines im November in Oakland (USA), das andere im Dezember in Gyeonggi (Südkorea). Die Turniere finden über die Saison verteilt statt, im Jahr 2017 gab es eine IEM Weltmeisterschaft in Katowice, Polen, bei dem Topteams wie G2 Esports, Unicorns of Love, H2K und Flash Wolves vertreten waren. Die Flash Wolves der LMS triumphierten am Ende und sicherten sich ein Preisgeld von 70.000 US Dollar. Damit endete die elfte Saison der IEM-Events, die neue Saison wird voraussichtlich gegen Ende des Jahres 2017 gestartet, eventuell auch erst zum Beginn der neuen Saison 2018.

MSI – Mid Season Invitational

Wann: Mai
Wer: Sieger der Frühjahrssaison

Als erstes großes internationales Event des Jahres ist die Midseason Invitational zu nennen. Bei der MSI treten die Sieger der Frühjahrssaison der Regionen NA, EU, Korea, China und Taiwan an. Dazu gesellt sich ein Team aus einer Wildcardregion. Das MSI-Turnier wurde 2015 eingeführt. Seit 2017 gibt es eine sogenannte Play-In-Stage, bei der die kleineren Regionen um die Teilnahme beim Hauptevent streiten.
Die sechs qualifizierten Teams treffen zweimal im „Bester-auf-eins“-Modus aufeinander, die Plätze eins bis vier erreichen das Halbfinale. Dabei spielt Platz eins gegen Platz vier und der Dritte gegen den Zweiten, im „Bester-aus-fünf“-Modus, die Sieger streiten im Finale um den Titel.
Im Jahr 2017 verteidigte der amtierende Weltmeister SKT T1 den MSI-Titel. Neben dem Preisgeld geht es beim MSI-Turnier auch um die Gruppensetzung bei der Weltmeisterschaft. Die vier stärksten Regionen beim MSI-Turnier erhalten einen gesetzten Platz bei der Gruppenziehung der Weltmeisterschaft.
Bisher wurde die MSI in den USA (2015), China (2016) und Brasilien (2017) ausgetragen.

Hier die Sieger im Überblick:

Rift Rivals -Turnier

Wann: Anfang Juli
Wer: drei bis vier Topteams der Frühjahrssaison

Ein neu eingeführtes Turnierformat, welches 2017 zum ersten Mal ausgetragen wurde, ist Rift Rivals. Dabei treffen zu Beginn der Sommersaison die stärksten Teams der vergangenen Spielzeit im Duell der Regionen aufeinander. In mehreren Turnieren treten passend zum Turniernnamen, rivalisierte Regionen gegeneinander an. Beispiele:

EU vs. NA
China vs. Korea vs. Taiwan
Türkei vs. Russland

Beim ersten Rift Rivals –Turnier 2016 traf Europa auf Nordamerika. Es traten jeweils die erfolgreichsten drei Teams jeder Region an. Seit jeher besteht eine große Rivalität zwischen den beiden Regionen. Gespielt wird im „Bester-aus-eins“-Modus, zweimal trifft jedes Team auf die Teams der anderen Region, das Finale wird im „Bester-aus-Fünf“-Modus zwischen dem jeweils besten Team der Regionen ausgetragen. Nordamerika dominierte überraschend beim ersten Rift Rivals-Turnier, TSM wurde zum Sieger gekrönt.

Für das Rift Rivals-Turnier zwischen China, Taiwan und Korea gingen die vier stärksten Teams jeder Region an den Start. In der Vorrunde spielten die Teams zunächst gegen die gleichplatzierten Teams der anderen Region im „Bester-aus-eins“-Modus. Im Halbfinale stritten die Teams im „Bester-aus-fünf“-Modus um den Finaleinzug, dabei musste jedes Team einer Region mindestens ein Spiel absolvieren. Im Finale gilt dasselbe Prinzip. Auch bei diesem Turnier gab es ein unerwartetes Resultat. Nachdem Südkorea wie erwartet in der Vorrunde dominierte, musste sich die Region im Finale gegen China mit 1-3 geschlagen geben. Dabei verlor sowohl der zu diesem Zeitpunkt amtierende Weltmeister, SKT T1, als auch Vizemeister Samsung Galaxy.

Rift Rivals unterscheidet sich also von anderen Turnieren, da dort besonders der Sieg der Region im Fokus steht, nicht der Triumph eines einzelnen Teams.
 

Regeln und Spielerklärung für erfolgreiche Esports Wetten
League of Legens – Spielerklärung – Wettbasis.com Ratgeber

 

LoL-Weltmeisterschaft

Wann: Oktober
Wer: jeweils die drei besten Teams der Saison der Hauptregionen + ein Team jeder Wildcardregion

Das größte Event des Jahres ist die Weltmeisterschaft, welche einmal pro Jahr im Oktober stattfindet. Nur die besten Teams des vergangenen Jahres qualifizieren sich für dieses Event. Dabei erhalten die Hauptregionen Nordamerika, Europa, China, Südkorea und Taiwan drei Teilnahmeplätze. Die kleineren Esportsregionen sind durch ihren Meister vertreten.

Die Qualifikation erfolgt über die Playoffs der Sommersaison. Der Sieger geht als gesetztes Team an den Start. Der zweite Platz wird das Team mit den meisten Meisterschaftspunkten der Region. Diese Meisterschaftspunkte werden in der Frühjahrs-und Sommersaison an die Playoffteams verteilt. Je höher die Platzierung, desto mehr Punkte. Den dritten Platz erhält der Sieger der regionalen Qualifikationsrunde. In einem separaten Turnier unter den Wildcardregionen werden zwei Vertreter ermittelt. Insgesamt nahmen in den vergangenen Jahren immer 16 Teams verteilt auf vier Gruppen an der WM teil.

Neu ist seit 2017 die Play-in-Stage. Dabei streiten 12 Teams, aufgeteilt in vier Gruppen um die Teilnahme an der Hauptrunde. Die vier Sieger der Play-in-Stage füllen den dritten Pool der Gruppenauslosung auf. In der Hauptrunde spielen wiederum 16 Teams. Die Gruppenverteilung erfolgt durch ein Ranking, dabei gibt es drei Team-Pools, die in einer Auslosung auf die jeweiligen Gruppen verteilt werden. Es gilt die Regel, dass nur jeweils ein Team einer Region pro Gruppe vertreten sein darf. In der Gruppenphase spielt jedes Team zweimal im „Bester-aus-Eins“-Modus gegen seine Gruppengegner.
Die zwei stärksten Teams jeder Gruppe erreichen das Viertelfinale. Ab dem Viertelfinale wird im „Bester-aus-Fünf“-Modus gespielt.

Im Jahr 2016 stellte RIOT Games einen beachtlichen Preispool von 2,1 Millionen US Dollar. Hinzu kamen Einnahmen durch Teamsymbole und die Meisterschaftsskins, die in-Game durch Bargeld von den Fans und LoL-Spielern gekauft wurden. Dadurch ergab sich ein Gesamtbetrag von 6,7 Millionen US Dollar für die teilnehmenden Teams. Der Turniersieger erhielt ein stattliches Preisgeld von 2,68 Millionen US Dollar. Insgesamt lockte das Finale der Weltmeisterschaft 2016 43 Millionen Fans vor die Bildschirme. Das Finale wurde sogar live auf Sport 1 übertragen.

Sieger der vergangenen Weltmeisterschaften:

 

 

Südkorea hat in den letzten Jahren die internationale LoL-Esportsszene dominiert. Die Region beanspruchte die letzten vier WM-Titel für sich, auch im Jahr 2017 sind die koreanischen Teams Favorit auf den Titel.

Allstars-Event

Wann: Dezember
Wer: jeweils fünf ausgewählte Spieler einer Region

Zum Jahresende findet das beliebte Allstars-Turnier an. Bei diesem Event steht der Spaß im Vordergrund. Es treten jeweils fünf Spieler, einer für jede Position, der Regionen NA, EU, Südkorea, China, Taiwan und eine Wildardregion an. Besonders ist, dass die Fans vorab durch ein Voting-System die jeweiligen Spieler als Vertreter ihrer Region wählen dürfen. Dadurch entsteht ein bunter Mix aus bekannten Spielern unterschiedlicher Teams.
Für das Turnier werden die sechs Regionen in zwei Teams aufgeteilt, Team Feuer und Team Eis. In verschiedenen Matches streiten die einzelnen Teams um den Titel. Dabei werden verschiedene Spaßspielmodi gespielt, zum Beispiel Assassinenmodus, Tandemmodus, Alle-für-einen und vieles mehr. Desweiteren gibt es ein 1v1-Turnier, bei dem die Spieler im direkten Duell gegeneinander antreten. Bei diesem Turnier steht der Spaß im Vordergrund und sowohl Spieler als auch Fans kommen auf ihre Kosten.

 

Key-Facts – LoL Esports Events

  • Die EU LCS ist die europäische LoL-Esportsliga, die Spiele werden in Berlin ausgetragen
  • TSM und Fnatic sind die bekanntesten und erfolgreichsten westlichen Teams
  • Südkorea dominiert im internationalen Vergleich die LoL-Esportsszene

 

Dies sind die wichtigsten LoL-Events eines Jahres und wir erwarten in den kommenden Jahren, dass weitere Events eingeführt werden. Wettanbieter wie bet365, betway, tipico und bet-at-home bieten ein breites Wettangebot für diese Events. Wer mehr zum LoL-Esport und Wetten erfahren möchte sollte sich diesen Artikel zu LoL Esportswetten ansehen (/sportwetten-news/league-of-legends-esports-wetten-infos-tipps-tricks.html). Die Wettbasis wünscht mit den League of Legends Wetten viel Erfolg!

 
Eine Übersicht über alle Empfehlungen, Tipps & Strategien für Esports Wetten finden Sie in unserem Artikel: Esports Wetten – Infos, Games & Esports Wettanbieter