Leverkusen vs. Mainz, 23.09.2018 – Bundesliga

Nimmt Leverkusen den Europa-League-Schwung mit?

/
Sandro Schwarz (Mainz)
Sandro Schwarz (Mainz) © GEPA pictur

Germany Leverkusen vs. Mainz Germany 23.09.2018, 15:30 Uhr – Bundesliga (Endergebnis: 1:0)

Sieben Punkte trennen Bayer Leverkusen und den FSV Mainz 05 bereits nach drei Spieltagen. Wer nun jedoch glaubt, dass sich der Vorjahresfünfte aus dem Rheinland gegenüber den Rheinhessen, die 2017/2018 bis zum Schluss um den Klassenerhalt bangen mussten, abgesetzt hat, der sieht sich getäuscht. Während die Werkself nämlich aktuell null Zähler auf dem Konto hat, können die Mainzer mit sieben Punkten natürlich außerordentlich zufrieden sein. Am Sonntagnachmittag stehen sich die beiden Teams im Rahmen des vierten Spieltags gegenüber und der Druck lastet logischerweise auf den Schultern der Herrlich-Elf, die aber immerhin mit neuem Selbstvertrauen in das Match geht.

Am Donnerstagabend kämpfte sich Leverkusen nach einem 0:2-Rückstand bei Ludogorez Rasgrad zurück und gewann in Bulgarien letztlich mit 3:2. Die Verantwortlichen hoffen nun, dass dieses dringend benötigte Erfolgserlebnis neue Energie freisetzt und in der Bundesliga ebenfalls der erste Sieg bejubelt werden kann. Einfach wird das Unterfangen jedoch nicht, denn der FSV präsentiert sich bislang extrem unbequem und ist zudem einer der großen Angstgegner der Werkself. Da der Gastgeber zudem die Reisestrapazen zu verkraften und nur eine kurze Vorbereitungszeit hat, überraschen uns zwischen Leverkusen und Mainz die geringen Wettquoten auf einen Heimsieg. Wer auf einen Erfolg des Schlusslichts aus Leverkusen gegen Mainz Wetten abschließt, erhält dafür Quoten von maximal 1.70, die auf den ersten Blick keinen wirklich großen Value vermuten lassen. Der Anstoß in der BayArena erfolgt am Sonntagnachmittag um 15:30 Uhr. Schiedsrichter ist der Bankkaufmann Marco Fritz aus Korb, der sein zweites Spiel in dieser Saison pfeift. Bei seinem ersten Match RB Leipzig gegen Düsseldorf verteilte er gleich fünf gelbe Karte und hinterließ keinen wirklich guten Eindruck.

Leverkusen vs. Mainz – Beste Quoten * – Bundesliga

Germany Sieg Leverkusen: 1.70 @Interwetten
Unentschieden: 4.50 @Bet3000
Germany Sieg Mainz: 6.00 @888 Sport

(Wettquoten vom 21.09.2018, 01:04 Uhr)

Bei Interwetten auf die Bundesliga wetten!

Germany Leverkusen vs. Mainz Germany Direkter Vergleich [+ Infografik]

25 Matches gab es bislang zwischen Bayer Leverkusen und dem FSV Mainz 05. Die Werkself führt den direkten Vergleich knapp mit elf Siegen an. Mainz kommt immerhin auf zehn Erfolge und damit auf so viele wie gegen keinen anderen aktuellen Bundesligisten. Erst vier Aufeinandertreffen endeten unentschieden. In der vergangenen Spielzeit konnte sich jeweils das Heimteam durchsetzen. In der BayArena siegte Leverkusen mit 2:0. In der Mainzer Opel Arena behielten die Rheinhessen mit 3:1 die Oberhand. In keinem der jüngsten fünf direkten Duelle in Leverkusen fielen mehr als 2,5 Tore. Trotz der bisher gezeigten defensiven Schwächen der Herrlich-Elf scheinen auch am Sonntag zwischen Leverkusen und Mainz Wetten auf eher wenige Treffer angebracht zu sein, zumal sich die 05er bislang als Minimalisten entpuppten, während Bayer im Hinblick auf das Derby am Mittwoch in Düsseldorf doch etwas mit den Kräften haushalten muss.
Infografik Leverkusen Mainz 2018

Germany Leverkusen – Statistik & aktuelle Form

Leverkusen Logo

31 Minuten waren am Donnerstagabend zwischen Ludogorez Rasgrad und Bayer Leverkusen gespielt, als Marcelino nach einem blitzsauberen Angriff über Keseru und Wanderson das 2:0 für den bulgarischen Serienmeister markierte. Die Werkself war am Boden und drohte nach dem schwachen Saisonstart in der Bundesliga, auch den Auftakt in der UEFA Europa League in den Sand zu setzen. Glücklicherweise steigerten sich die Rheinländer fortan und kamen durch einen schönen Linksschuss von Kai Havertz noch in der ersten Halbzeit (38.) zum 1:2-Anschlusstreffer. Im zweiten Durchgang spielte eigentlich nur Bayer 04. Der Treffer von Kiese Thelin zum 2:2 war die logische Konsequenz und das Siegtor des überragenden Kai Havertz (diesmal mit rechts) der verdiente Lohn für ein in der Summe gutes Auswärtsspiel. Spätestens ab der 46. Minute riefen die Leverkusener das vorhandene Offensivpotential ab und schnürten den Gastgeber zunehmend in der eigenen Hälfte ein, weshalb der 3:2-Erfolg nach 0:2-Rückstand am Ende auf jeden Fall in Ordnung ging. Gut möglich, dass es dieses Erfolgserlebnis aus Sicht der Herrlich-Elf einfach mal gebraucht hat, um in der Spielzeit 2018/2019 richtig anzukommen. Bislang jedenfalls blieb der Vorjahresfünfte in der Bundesliga weit hinter den eigenen Erwartungen zurück. Mit null Punkten nach drei Spielen belegt die Werkself den letzten Tabellenplatz und muss aufpassen, dass der Abstand auf die internationalen Ränge in den kommenden Wochen nicht noch größer wird. Ein Heimsieg am Sonntagnachmittag gegen Mainz 05 ist deshalb quasi alternativlos.

Blöd nur, dass die Leverkusener ausgerechnet auf einen ihrer größten Angstgegner treffen, denn abgesehen von RB Leipzig und dem FC Bayern München hat das ehemalige Vizekusen gegen keinen anderen Bundesligisten eine derart schlechte Heimbilanz wie gegen die Rheinhessen. In zwölf Heimspielen gegen die 05er in der höchsten deutschen Spielklasse gab es lediglich fünf Siege (drei Remis, vier Niederlagen). Ein weiteres Laster, das die ambitionierte Werkself mit sich herumträgt, ist die schwache Heimbilanz unter Heiko Herrlich. Unter dem Coach, der letztes Jahr noch als Glücksfall deklariert wurde und nun binnen kürzester Zeit in die Kritik geraten ist, gewann Bayer bloß acht von 18 Partien vor den eigenen Fans. Im Kalenderjahr gingen sogar die Hälfte aller Matches vor heimischer Kulisse (fünf von zehn) verloren. Leverkusen kassierte bislang im Saisonverlauf schon acht Gegentore und stellt damit zudem die schwächste Defensive des Oberhauses. [pullquote align=“right“ cite=“Heiko Herrlich nach dem Sieg in Bulgarien“ link=““ color=““ class=““ size=““]“Die Mannschaft hat eine tolle Moral gezeigt und bewiesen, dass sie eine gute Mentalität haben kann. Sie hat Ruhe bewahrt und das Spiel noch gedreht. Jetzt haben wir uns Selbstvertrauen geholt. Am Sonntag wollen wir nachlegen.“[/pullquote]
Da außerdem die Reisestrapazen in Verbindung mit einer kürzeren Spielvorbereitung und der ungewohnten physischen wie mentalen Belastung erschwerend hinzukommen, sehen wir am Wochenende zwischen Leverkusen und Mainz keinen Value in den Wettquoten auf den sieglosen Gastgeber. Qualitativ mag die Herrlich-Elf stärker besetzt sein, doch lauffreudige Mainzer werden dem müden Europa League Teilnehmer alles abverlangen, sodass ein Heimsieg in unseren Augen längst nicht so wahrscheinlich ist, wie es die Wettquoten der Buchmacher vermuten lassen.

Panagiotis Retsos, Charles Aranguiz, Julian Baumgartlinger und Joel Pohjanpalo werden verletzungsbedingt zuschauen müssen. Karim Bellarabi ist zudem nach seinem groben Foulspiel aus der Vorwoche gegen Rafinha gesperrt. Es ist definitiv davon auszugehen, dass Heiko Herrlich auf einigen Positionen rotiert, wenngleich er in der derzeit schweren Phase und in Anbetracht der wichtigen Partie gegen Mainz auf eine ähnliche Formation setzen müsste wie die, die am Donnerstag Selbstvertrauen tankte und das Match in Bulgarien drehte. Lucas Alario, Sven Bender oder Leon Bailey sind Kandidaten für die Startelf, während Isaac Kiese Thelin, Julian Brandt oder Aleksandar Dragovic eine Pause bekommen könnten.

Voraussichtliche Aufstellung von Leverkusen:
Hradecky – Weiser, Tah, S. Bender, Wendell – Kohr, L. Bender – Volland, Havertz, Brandt – Alario

Letzte Spiele von Leverkusen:
20.09.2018 – Ludogorez Rasgrad vs. Leverkusen 2:3 (Europa League)
15.09.2018 – Bayern vs. Leverkusen 3:1 (Bundesliga)
01.09.2018 – Leverkusen vs. Wolfsburg 1:3 (Bundesliga)
25.08.2018 – Gladbach vs. Leverkusen 2:0 (Bundesliga)
18.08.2018 – Pforzheim vs. Leverkusen 0:1 (DFB-Pokal)

 

Knöpft Basel dem Meister die ersten Punkte ab?
Young Boys vs. FC Basel, 23.09.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Germany Mainz – Statistik & aktuelle Form

Mainz Logo

In der vergangenen Saison musste Mainz 05 bis zum Ende um den Klassenerhalt in der Bundesliga bangen. Letztlich sahen sich die Verantwortlichen darin bestätigt, dem eigenen Trainer Sandro Schwarz stets das Vertrauen ausgesprochen zu haben, anstatt einen Schnellschuss in Form eines Trainerwechsels zu vollziehen. Spätestens in dieser neuen Spielzeit scheinen die Rheinhessen richtig davon zu profitieren, dass der ehemalige Profi mit seiner emotionalen und leidenschaftlichen Art weiterhin das Amt beim selbsternannten Karnevalsverein begleitet. Mainz ist mit sieben Punkten an den ersten drei Spieltagen überragend gestartet und träumt bereits jetzt von einer Runde frei von jeglichen Abstiegssorgen. Um diese Träumerei Realität werden zu lassen, wird es in den kommenden Wochen wichtig sein, an die sehr ordentlichen Leistungen aus den ersten Partien anzuknüpfen. Vor heimischer Kulisse gewannen die 05er beide Begegnungen gegen Augsburg und den VfB Stuttgart. Beim Aufsteiger Nürnberg erkämpften sich die Rot-Weißen zudem einen respektablen Punkt (1:1). Als Tabellensechster befindet sich der Abstiegskandidat logischerweise voll im Soll. Die größte Stärke, die derzeit ausgemacht werden kann, ist – neben der mannschaftlichen Geschlossenheit und der großen Qualität, die Grundtugenden jedes Mal aufs Neue auf den Platz zu bringen – definitiv die Defensive. Der junge Florian Müller ist einer von nur fünf Torhütern, die erst zwei Gegentreffer kassiert haben.

Die Zuversicht rund um den alten Bruchweg ist groß, dass die Serie am Sonntagmittag in Leverkusen fortgesetzt wird. Statistisch wird dieser Optimismus unter anderem davon getragen, dass Mainz in der Bundesliga gegen keinen anderen Verein mehr Siege holte als gegen Bayer 04 Leverkusen. Zudem gelangen den Rheinhessen nirgendwo mehr Auswärtserfolge als in der BayArena. Treffer erzielte der FSV ebenfalls gegen keine Mannschaft mehr als gegen die Werkself (35). [pullquote align=“right“ cite=“Sandro Schwarz“ link=““ color=““ class=““ size=““]“Wir wissen, was wir da vor der Brust haben. Leverkusen ist ein starker Gegner. Individuell, aber auch als Mannschaft. Das hat keine Aussagekraft – am aktuellen Tabellenstand werden wir sie nicht messen.“[/pullquote]
Allein deshalb wäre es aus unserer Sicht nicht wirklich klug, im Duell Leverkusen vs. Mainz auf die niedrigeren Quoten zugunsten der Rheinländer zu wetten. Was eventuell doch ein wenig zum Nachdenken anregt, ist die Tatsache, dass Mainz von den letzten 18 Gastspielen im Oberhaus nur ein einziges siegreich gestalten konnte. Bereits beim 1:1 in Nürnberg, wo die Franken speziell im zweiten Durchgang spielbestimmend waren, wurde deutlich, dass die Schwarz-Elf in der Regel vor heimischer Kulisse stärker einzuschätzen ist als in der Fremde. Bei aller Euphorie über den guten Saisonstart sollte demnach nicht der Fehler begangen und Mainz nach allen Regeln der Kunst überschätzt werden.

Verletzungsbedingt nicht zur Verfügung stehen weiterhin Rene Adler, Alexander Hack, Gerrit Holtmann, Danny Latza und Emil Berggreen. Hinter dem Einsatz von Innenverteidiger Niko Bungert steht noch ein Fragezeichen, da er zurzeit an einer Wadenprellung laboriert. Für ihn könnte der nach einer Gehirnerschütterung wieder genesene Stefan Bell neben Neuzugang Niakhate das Abwehrzentrum bilden. Jean-Philippe Gbamin ist nach seinem Muskelfaserriss ebenfalls zurück im Kader. Um den eigentlichen Star von Beginn an bringen zu können, ist eine Systemumstellung auf 4-3-3 möglich. Andernfalls wäre es nicht überraschend, sollte der Franzose vorerst auf der Bank Platz nehmen. Mit Jokern hat Sandro Schwarz in dieser Saison nämlich ausgezeichnete Erfahrungen gemacht. Drei der vier FSV-Tore gehen auf das Konto eingewechselter Spieler. Anthony Ujah führt die Bundesliga mit zwei Joker-Treffer in dieser Kategorie sogar an.

Voraussichtliche Aufstellung von Mainz:
F. Müller – Brosinski, Bell, Niakhaté, Aaron – Kunde – Ri. Baku, Gbamin – Onisiwo, Quaison – Ujah

Letzte Spiele von Mainz:
15.09.2018 – Mainz vs. Augsburg 2:1 (Bundesliga)
01.09.2018 – Nürnberg vs. Mainz 1:1 (Bundesliga)
26.08.2018 – Mainz vs. VfB Stuttgart 1:0 (Bundesliga)
18.08.2018 – Aue vs. Mainz 1:3 (DFB-Pokal)
11.08.2018 – Celta Vigo vs. Mainz 1:2 (Freundschaftsspiele)

 

Top-Quoten Angebot zum 4. Bundesliga Spieltag – nur für Neukunden
Betway Quotenbonus für Leverkusen-Sieg gegen Mainz!

 

Germany Leverkusen – Mainz Germany Statistik Highlights

Prognose & Wettbasis-Trend Germany Leverkusen vs. Mainz Germany

Wenn Sandro Schwarz, Trainer von Mainz 05, vor der Partie im Rahmen des vierten Spieltags zwischen Leverkusen und den Rheinhessen bereits davor warnt, den Vorjahresfünften nicht zu unterschätzen, dann wird offensichtlich, welch verkorksten Start die Werkself hingelegt hat. Aus den ersten drei Partien holte Leverkusen keinen einzigen Punkt, sodass man sich mit der schlechtesten Defensive (acht Gegentore) auf dem letzten Tabellenplatz wiederfindet. Mainz hingegen kann mit dem Auftakt und sieben Punkten (erst zwei Gegentore) logischerweise mehr als zufrieden sein. Neben der Tabellensituation sprechen noch andere Faktoren dafür, dass zwischen Leverkusen und Mainz die Wettquoten etwas zu optimistisch für die Hausherren ausfallen. Beispielsweise verloren die Rheinländer fünf ihrer jüngsten zehn Heimspiele unter Heiko Herrlich. Zudem sind die Mainzer eine Art Angstgegner für den ehemaligen Champions League Finalisten.

 

Key-Facts – Leverkusen vs. Mainz Wetten

  • Leverkusen gewann am Donnerstag in der Europa League nach 0:2-Rückstand mit 3:2
  • Mainz hat nach drei Spieltagen sieben Punkte mehr auf dem Konto als die Werkself
  • Gegen keinen Bundesligisten feierten die 05er so viele Siege wie gegen Bayer (zehn)

 

Ebenfalls erschwerend kommt hinzu, dass Leverkusen am Donnerstag noch in der Europa League im Einsatz war, dort zwar durch einen 3:2-Erfolg in Bulgarien Selbstvertrauen tankte, allerdings erst mit einem verspäteten Flug die Heimreise antreten konnte. Müdigkeit wird demnach durchaus eine Rolle am Sonntag spielen. Mainz agierte an den ersten Spieltag sehr lauffreudig, zweikampfstark und somit unbequem. Da in der Partie Leverkusen vs. Mainz die Quoten auf die Werkself sehr niedrig ausfallen, peilen wir Wetten auf die Doppelte Chance X/2 an. Des Weiteren können wir uns vorstellen, dass Leverkusen die Aufgabe eher ruhig angehen und damit bei den Mainzern auf ein gemeinsames Interesse stoßen wird. Viele Tore erwarten wir nicht, sodass ein Tipp auf Under 2.5 eine zusätzliche Option wäre, um sich das Wochenende mit einem netten Gewinn zu versüßen.

 

Germany Leverkusen vs. Mainz Germany – Beste Wettquoten * 23.09.2018

Germany Sieg Leverkusen: 1.70 @Interwetten
Unentschieden: 4.50 @Bet3000
Germany Sieg Mainz: 6.00 @888 Sport

(Wettquoten vom 21.09.2018, 01:04 Uhr)

Quoten-Wahrscheinlichkeiten für Sieg Leverkusen / Unentschieden / Sieg Mainz:

1: 59%
X: 24%
2: 17%

Germany Leverkusen vs. Mainz Germany – weitere interessante Wetten & Wettquoten im Überblick: *

Über / Unter 2,5 Tore
Über 2,5 Tore: 1.60 @Bet365
Unter 2,5 Tore: 2.30 @Bet365

Beide Teams treffen
JA: 1.66 @Bet365
NEIN: 2.10 @Bet365

Doppelte Chance
1/X: 1.16 @Bet365
X/2: 2.40 @Bet365
1/2: 1.22 @Bet365

Tolle Quoten bei Bet365 nutzen!

Den aktuellen Tabellenstand, Spielplan, Ergebnisse, Torschützenkönig und mehr Statistiken finden Sie bei den Fußball Tabellen (einfach das Land Deutschland Bundesliga & das gewünschte Thema auswählen).CONTENT :

Bundesliga-Spiele vom 21.09 - 23.09.2018 (4. Spieltag)

Datum/Zeit Land Fussball-Spiele Bemerkung
21.09./20:30 de VfB Stuttgart - Düsseldorf 0:0 Bundesliga 4. Spieltag
22.09./15:30 de Hoffenheim - Dortmund 1:1 Bundesliga 4. Spieltag
22.09/15:30 de Hertha - Gladbach 4:2 Bundesliga 4. Spieltag
22.09./15:30 de Augsburg - Werder Bremen 2:3 Bundesliga 4. Spieltag
22.09./15:30 de Wolfsburg - Freiburg 1:3 Bundesliga 4. Spieltag
22.09./15:30 de Nürnberg - Hannover 2:0 Bundesliga 4. Spieltag
22.09./18:30 de Schalke - Bayern 0:2 Bundesliga 4. Spieltag
23.09./15:30 de Leverkusen - Mainz 1:0 Bundesliga 4. Spieltag
23.09./18:00 de Frankfurt - RB Leipzig 1:1 Bundesliga 4. Spieltag