Enthält kommerzielle Inhalte

Ski Alpin

Lech Ski Alpin, Parallel Riesentorlauf Herren 14.11.2020, Favoriten, Wettquoten & Tipp

Alles offen in Lech/Zürs

Stanislaus Amann  12. November 2021
Lech Ski Alpin, Parallel Riesentorlauf Herren 14.11.2021, Favoriten, Wettquoten & Tipp
Feiert Alexander Schmid in Lech seinen ersten Weltcup-Sieg? © IMAGO / Sammy Minkoff, 24.10.2021

Ein Rennen haben die alpinen Skiläufer bereits in den Beinen, ab November geht es jetzt aber richtig zur Sache! Nachdem in Sölden bereits ein Riesentorlauf absolviert wurde, messen sich die Stars der Piste nun Kopf an Kopf beim Parallel-RTL in Lech/Zürs.

Setzen sich am Arlberg die üblichen Verdächtigen an die Spitze oder erleben wir, wie bei diesem Format in der Vergangenheit schon des Öfteren, die ein oder andere Überraschung? Siegkandidat Nummer eins ist jedenfalls einmal mehr Gesamtweltcupsieger Alexis Pinturault.

Inhaltsverzeichnis

Aber auch seine französischen Teamkollegen haben im vergangenen Winter gezeigt, dass mit ihnen zu rechnen ist. Beispielsweise sind beim Parallel-Riesentorlauf in Lech Wetten auf Mathieu Faivre durchaus lohnend, immerhin holte der Franzose in dieser Disziplin Anfang des Jahres den Weltmeistertitel. Ein spannendes und spektakuläres Rennen ist in jedem Fall vorprogrammiert.

Ski-Weltcup Lech/Zürs – Parallel-Riesentorlauf Herren 2021: Programm & Startzeiten

Datum Uhrzeit Disziplin
So., 14.11.2021 16:00 Uhr Herren Parallel Riesentorlauf

Die öffentlich-rechtlichen Sender in Deutschland und Österreich übertragen das Event im TV und im Livestream. Eurosport, Dazn und SRF übertragen den Ski-Weltcup auch live.

Wer sich selbst beim Tippen in eine hervorragende Ausgangslage bringen möchte, der findet bei uns unter Wetten ohne Einzahlungen zahlreiche Neukunden-Angebote bei diversen Wettanbietern.

Wer gewinnt den Parallel-Riesentorlauf der Herren in Lech? – Quoten *

Sportler Quote Wettanbieter
France Alexis Pinturault 3.50 Wettquoten Bet365
Norway Henrik Kristoffersen 7.00 Wettquoten Bet365
Germany Alexander Schmid 8.00 Wettquoten Bet365
France Mathieu Faivre 8.00 Wettquoten Bwin
Germany Stefan Luitz 12.00 Wettquoten Bet365
Austria Adrian Pertl 17.00 Wettquoten Bet365
France Thibaut Favrot 19.00 Wettquoten Bet365
Austria Fabio Gstrein 21.00 Wettquoten Bet365

18+ | AGB beachten
Wettquoten Stand:12.11.2021, 11:30 Uhr

Parallel-Riesentorlauf der Herren – die Favoriten

France Alexis Pinturault
Position im Riesenslalomweltcup 2021/22: 5.

Bereits im Vorjahr schnappte sich der spätere Gewinner der Gesamtwertung im Vorarlberger Nobel-Skiort den Sieg. Mit seiner astreinen Technik verfügt der 30-Jährige auf jedem Untergrund über einen sensationellen Grundspeed. Die Frage ist, können ihm seine jüngeren Konkurrenten mit ihrer Dynamik die Hölle heiß machen?

Zum Saisonauftakt enttäuschend

In Sölden war der Franzose etwas schaumgebremst unterwegs, der Mut zum letzten Risiko war nicht immer zu erkennen. Allerdings verfügt er über jegliche notwendige Klasse, um nun das Blatt zu wenden. Auch in puncto Konstanz ist er mit Sicherheit am stärksten einzuschätzen.

Dennoch, bei nur einem Parallel-Sieg in den letzten zwei Jahren sehen wir in Lech Wetten auf den Topfavoriten als nicht lohnenswert an, denn Überraschungen sind in diesem Format quasi gang und gäbe.

Alexis Pinturault – Die letzten drei Riesentorlauf-Platzierungen im Weltcup

Sölden am 24.10. Lenzerheide am 20.03. Kranjska Gora am 13.03.
Rang 5. Rang 1. Rang 4.

 

Unser Value Tipp:
Schmid am Podest
bei Bet365 zu 3.00
Wettquoten Stand: 12.11.2021, 11:30
* 18+ | AGB beachten

Norway Henrik Kristoffersen
Position im Riesenslalomweltcup 2021/22: 14.

Laut Buchmachern ist das einstige Wunderkind der zweitheißeste Kandidat auf den Sieg, immerhin belegte der Norweger an diesem Ort im Vorjahr Rang zwei. Bekanntlich war die vergangene Saison für den 27-Jährigen aber ein wahres Wechselbad der Gefühle, immerhin gingen sich trotzdem zwei Weltcupsiege aus, beide jedoch im Slalom.

Im Riesentorlauf mit schwerwiegenden Problemen

In der alpinen Basisdisziplin steht Kristoffersen mittlerweile schon seit geraumer Zeit neben sich. Wie schwer die aktuellen Formprobleme sind, untermauert der 14. Rang beim Saisonauftakt in Sölden. Zudem hat er in seiner gesamten Karriere noch nie einen Erfolg in einem Parallel-Event verzeichnet, es handelt sich also um seine „Hass-Disziplin“.

Somit können wir beim Parallel-Riesentorlauf in Lech von einem Tipp auf den ehemaligen RTL-Weltmeister nur abraten, denn nichts weist im Moment auf eine Trendwende hin.

Henrik Kristoffersen – Die letzten drei Riesentorlauf-Platzierungen im Weltcup

Sölden am 24.10. Lenzerheide am 20.03. Kranjska Gora am 13.03.
Rang 14. Rang 8. Rang 7.

 

Germany Alexander Schmid
Position im Riesenslalomweltcup 2020/21: 19.

Der Deutsche hat sich in den letzten Jahren als Spezialist für das Parallel-Format etabliert. Im Vorjahr holte der ansonsten meistens im Mittelfeld platzierte Routinier den dritten Platz und es wäre keine Überraschung, wenn es auch dieses mal wieder mit dem Podest klappt. Die Hangkonstitution am Arlberg scheint ihm jedenfalls zu liegen.

Auch bei WM vorne dabei

Bei der Weltmeisterschaft im vergangenen Februar verpasse der Mann aus Oberstdorf ebenso nur knapp eine Medaille und beim vorletzten Weltcupbewerb in dieser Disziplin belegte er Rang drei. Aus unserer Sicht ist er mitunter gar ein heißer Kandidat auf einen Überraschungssieg, bis dato hat der 27-Jährige im Weltcup nämlich noch nie gewonnen.

Beim Parallel-Riesentorlauf in Lech sind seine Quoten mit 8.00 veranschlagt, ein lohnender Wert wie wir meinen. Zudem können Sie den aktuellen Bet365-Bonus für Neukunden zu Ihrem Vorteil nutzen.

Alexander Schmid – Die letzten drei Riesentorlauf-Platzierungen im Weltcup

Sölden am 24.10. Lenzerheide am 20.03. Kranjska Gora am 13.03.
Rang 19. Rang 15. Rang 11.

 

 

 

Ski Alpin Parallel-Riesentorlauf am 14.11.2021 – Außenseiter

Im Parallel-Format gelten bekanntermaßen andere Gesetze als bei den üblichen Bewerben und deshalb sollte man aus unserer Sicht beim kommenden Rennen potenzielle Überraschungsmänner besonders genau unter die Lupe nehmen. Im einzigen Kopf-an-Kopf Rennen des Jahres ist im Vornherein nichts auszuschließen.

Franzosen mannschaftlich stark

Unbedingt auf der Rechnung haben sollte man den Parallel-Weltmeister Mathieu Faivre. Er hat im Vorjahr gegen Saisonende sensationelle Leistungen gebracht und ist mit genügend Selbstvertrauen ausgestattet. Auch sein Landsmann Favrot stand in diesem Format bereits auf dem Podium, eine Überraschung ist möglich.

Österreicher wollen Heimvorteil nutzen

Im Vorjahr schrammte Adrian Pertl hauchdünn am Podest vorbei und auch Fabio Gstrein ist mit seiner sauberen Technik auf kurzen Pisten stets pfeilschnell unterwegs. Die beiden Youngsters im ÖSV-Team sind in jedem Fall auf Schlagdistanz mit dem Podest, für den Sieg wird es unserer Einschätzung nach aber nicht reichen.

Luitz will Routine nutzen

Mit Stefan Luitz haben die Deutschen noch ein zweites heißes Eisen im Köcher, denn der Riesentorlaufspezialist ist bei Parallel-Rennen regelmäßig vorne dabei. Zuletzt fuhr er in dieser Disziplin vor knapp zwei Jahren aufs Stockerl, dass er diesen Coup wiederholt, ist keineswegs auszuschließen. Sein Teamkollege Schmid ist aber dennoch stärker einzuschätzen.

Ski Alpin Riesentorlauf Herren: die letzten 5 Rennen im Überblick

Ort & Datum SIEGER Platz 2 Platz 3
Sölden 24.10.2021 Marco Odermatt Stefan Leitinger Zan Kranjec
Lenzerheide 20.03.2021 Alexis Pinturault Filip Zubcic Mathieu Faivre
Kranjska Gora 13.03.2021 Marco Odermatt Loic Meillard Stefan Brennsteiner
Bansko 28.02.2021 Mathieu Faivre Marco Odermatt Alexis Pinturault
Bansko 27.02.2021 Filip Zubcic Mathieu Faivre Stefan Brennsteiner

 

Neu mit deutscher Lizenz: Happybet

Happybet Bonus
Jetzt Testbericht lesen | AGB gelten | 18+

Prognose & Wettbasis-Trend – Wer gewinnt den Parallel-Riesentorlauf der Herren in Lech/Zürs?

Seit es das Parallel-Format gibt, erleben wir hier regelmäßige Überraschungen. Die großen Favoriten hingegen bringen ihre Qualitäten bei diesen Rennen deutlich weniger auf die Piste. Zwar muss man Pinturault auf jeden Fall auf der Rechnung haben, lohnender sind beim Parallel-Rennen in Lech aber Wetten auf vermeintliche Underdogs. Wer drängt sich diesbezüglich auf?

Key-Facts – Ski Alpin Parallel-Riesentorlauf der Herren in Lech – Wetten
  • Pinturault hat im Vorjahr in Lech triumphiert
  • In Cortina kürte sich Faivre zum Parallel-Weltmeister
  • Schmid landete bei den letzten drei Rennen immer unter den ersten vier

Aus unserer Sicht ist beim Parallel-Riesentorlauf in Lech/Zürs ein Tipp auf Alexander Schmid eine herausragende Wahl, denn der Deutsche war in den letzten Jahren in allen Parallel-Rennen vorne dabei und könnte mit etwas Glück am Sonntag zu seinem ersten Weltcup-Sieg rasen. Seine Quote von 8.00 ist aus unserer Sicht sehr lohnend.

Ebenso muss der amtierende Weltmeister Mathieu Faivre beweisen, dass seine Performance in Cortina keine Eintagsfliege war. Auch der Franzose kann lohnende Wettquoten aufweisen, welche mit dem Bwin-Bonus für Neu- und Bestandskunden weiter aufgebessert werden können.

Ski Alpin Parallel-Riesentorlauf der Herren in Lech am 14.11.2021 – Wettquoten *

Sportler Quote Wettanbieter
France Alexis Pinturault 3.50 Wettquoten Bet365
Norway Henrik Kristoffersen 7.00 Wettquoten Bet365
Germany Alexander Schmid 8.00 Wettquoten Bet365
France Mathieu Faivre 8.00 Wettquoten Bwin
Germany Stefan Luitz 12.00 Wettquoten Bet365
Austria Adrian Pertl 17.00 Wettquoten Bet365
France Thibaut Favrot 19.00 Wettquoten Bet365
Austria Fabio Gstrein 21.00 Wettquoten Bet365

18+ | AGB beachten
Wettquoten Stand:12.11.2021, 11:30 Uhr

Die besten 5 Wettanbieter für Ski Alpin Wetten

Bwin

100€
Testbericht Wetten

Bet-at-home

100€
Testbericht Wetten

Unibet

40€
Testbericht Wetten

Bet365

100%
Testbericht Wetten

Sportingbet

180€
Testbericht Wetten

AGB beachten | 18+ | Nur für Neukunden

Stanislaus Amann

Stanislaus Amann

Alter: 25 Nationalität: Österreich Lieblings-Wettanbieter: Bet365

Sport ist meine Leidenschaft! Tagtäglich befasse ich nicht mit den großen Fußballligen Europas und nebenbei bin ich selbst ständig sportlich aktiv. In der kalten Jahreszeit bin ich außerdem leidenschaftlicher Wintersport-Fan, Berichte zu Ski Alpin, Skispringen und co. verfasse ich deshalb ebenso. Meine rhetorischen Fähigkeiten, die ich für die Berichte bei der Wettbasis benötige, verdanke ich meinem Germanistikstudium. Als Wettexperte bin ich seit dem Jahr 2019 tätig, wobei ich besonders gerne unberechenbare Underdogs unter die Lupe nehme.

Etwas riskantere Tipps mit guten Quoten sind aus meiner Sicht oft die lohnendste Variante, außerdem freut man sich über größere Gewinne umso mehr.   Mehr lesen