Wir erhalten eine Provision von den hier angeführten Buchmachern. 18+ | AGB gelten

Vor- & Nachteile des Kelly-Systems

Welche Gefahren und Chancen liefert die Einsatzberechnung nach Kelly?

In diesem Artikel möchte ich Ihnen das Kelly System näher erläutern, welches Vor- und Nachteile hat, die es zu analysieren gilt. Das Kelly System wird genutzt, um die Einsätze unter anderen bei Sportwetten möglichst sinnvoll festzulegen. Allerdings wird es nur von einem geringen Teil der Tipper angewandt. Warum eigentlich?

Hier bei Bet365 mit Kelly-Einsätzen wetten

Das Kelly System orientiert sich an der angenommenen Gewinnwahrscheinlichkeit, sprich, je höher die angenommene Gewinnwahrscheinlichkeit ist, desto mehr wird eingesetzt und je niedriger, desto weniger. Das Risiko eines Totalverlustes kann durch das Kelly System fast ausgeschlossen werden. Voraussetzung ist, man hält sich an alle Vorgaben. Aufgrund der teilweise sehr hohen Wetteinsätze kann die Menge des eigenen Wettbudgets drastisch zu-, aber vor allem auch abnehmen.

Einsatzberechnung nach dem Kelly-System

Anhand einer 3-Weg-Quotierung möchte ich Ihnen das Kelly System vorstellen. Gehen Sie aus, es würde die nachfolgenden Quoten geben:

Heimsieg: Quote 1,80
Remis: Quote 3,40
Auswärtssieg: Quote 4,40

Der Wettanbieter zahlt Ihnen Quote 1,80 aus, wenn sie erfolgreich auf einen Heimsieg wetten. Der Buchmacher geht von einer Eintrittswahrscheinlichkeit von 1 / 1,8 = 0,555 = 55,5 Prozent aus. Wir vermuten aber, dass der Heimsieg zu 65 Prozent eintritt. Die passende Quote wäre somit 1/65*100 = 1,54)

Die zweite wichtige Komponente zur Anwendung des Kelly Systems ist die gesamte zur Verfügung stehende Bankroll – in unserem Beispiel gehen wir von 1000€ aus.

Warum sie ihre Einsätze nicht zu starr festlegen sollten!
Money Management: Flache vs. dynamische Einsätze – Wettbasis.com Ratgeber

Fortan gilt es nur noch die Werte in die Kelly Formel einzusetzen. Demnach ist der zu tätigende Wetteinsatz = Bankroll * (Eintrittswahrscheinlichkeit erahnt * Quote-1) / (Quote-1).

Die Rechnung ergibt im Beispiel:

1.000€ * (0,65 * 1,80 -1) / (1,80 – 1) = 212,5 €

Wie errechnet haben wir einen Einsatz von 212.50 Euro auf die Heimsieg-Quote zu tätigen.

Wichtig: Wie hoch die tatsächliche Wahrscheinlichkeit für den Ausgang eines Spiels ist, lässt sich aufgrund der vielen Einflussfaktoren (zum Beispiel Wetter, Motivation, Verletzungen etc.) natürlich nicht mit absoluter Sicherheit bestimmen. Jeder von uns ästimiert anders, so zum Beispiel bewerten einige das Head to Head mit 5%, manche mit 20%. Manche verlassen sich auf die eigene Datenbank und lassen sich die letzten 4-5 Spielzeiten auswerten. Ich könnte noch einige Stichpunkte erwähnen, denke aber, Sie wissen worauf ich hinaus will. Wenn die Einschätzung allgemeingültig möglich wäre, würde es keine Sportwetten Anbieter geben.

Beim gewählten Beispiel fällt allerdings auf, dass der Wetteinsatz mit über 200 Euro mehr als einem Fünftel des gesamten Wettbudgets entspricht. Für gewöhnlich sollte man allerdings nur etwa 1-2% des Wettbudgets für eine Wette aufbringen, um zu starke Schwankungen und einen Totalverlust zu vermeiden.

Ein „Full Kelly“ wie oben aufgezeigt, wird daher in der Praxis kaum verwendet, da es bei konsequenter Anwendung teilweise Einsätze erfordert, die über 50% des gesamten Wettbudgets ausmachen. Von daher bauen manche Profis extra Parameter mit ein und teilen die Wettbank nochmals in mehreren Prozentsätzen.

[top5bookmakers]

Fazit – Vor- & Nachteile des Kelly-Systems

Das Kelly System sollten meiner Meinung nach nur erfahrene Wettprofis anwenden. Schließlich unterscheidet die Fähigkeit eine gute Voraussage zu treffen den Amateur vom Profi. Das Wettbudget wird immer dynamisch angepasst. Soll heißen, hat man ursprünglich ein Wettbudget von 1.000 Euro und gewinnt man mit der ersten Wette zum Beispiel 200 Euro, dann wird der nächste Wetteinsatz vom neuen Wettbudget (€ 1.000 + € 200 = € 1.200) berechnet. Ein guter Test wäre unterdessen, dass sie das Kelly System ohne Geld einfach nur auf Papier mal 1-3 Monate testen, um selber für sich zu entscheiden, ob das System greift oder nicht. In der Praxis wird wegen sonst astronomischer Einsätze meist 1/4 oder 1/10 Kelly genutzt. Der Einsatz liegt dann bei 1/4 oder 1/10 des in der Formel errechneten Wertes.

 

Eine Übersicht über alle interessanten Informationen rund um den langfristigen Wetterfolg, finden Sie in unserem Artikel: Langfristig Erfolgreich Wetten – Bankrollmanagement, Estimations und Co.